zierfischforum.info

Zurück   zierfischforum.info > > >

Hinweise

 
 
Themen-Optionen
Alt 20.04.2009, 12:48   #1
Aqua4Life
 
Registriert seit: 05.04.2009
Ort: Wien
Beiträge: 496
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard Fische in der Natur

Hi Leute !

Ich beschäftige mich erst seit sehr kurzer zeit mit der aquaristik aber denke immer wieder an eine sache.

Kann man fischen überhaupt so ein umfeld im aquarium erstellen das sie sich so fühlen wie in der natur ?

Weil wenn ich jetzt zb die panzerwelse (die ja noch relativ klein sind) nehme, die schwimmen ja im amazonas das ist dann etwa so wenn man uns menschen in einem sagen wir mal 500m2 haus zu 20igt einsperrt und für das restliche leben mit lebensmitteln versorgt, zusieht das wir gute lufthaben und alle 2 wochen mal unseren dreck wegräumt.

Was ist eure meinung dazu ?

Freue mich schon auf die Meinungen.


Mfg
Aqua4Life ist offline  
Sponsor Mitteilung 20.04.2009   #1 (permalink)
Mister Ad
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

Alt 20.04.2009, 13:14   #2
Chriss666
 
Registriert seit: 12.03.2009
Beiträge: 480
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hallo,

man kann den Fischen sicher nicht den großen Lebensraum geben, den sie in der Natur haben, und auch nicht das selbe Gefühl, wie zB bei den Corys, in einem Schwarm zu hunderten oder gar tausenden zu schwimmen, man darf dabei aber nicht vergessen, dass geschätzt 90-95% der kaufbaren Tiere Nachzuchten sind, welche das Leben in der Natur garnicht kennen und froh sind, von einem 50l Zucht- bzw Verkaufsbecken, wo sie mit 100 Artgenossen drinstecken, und vielleicht noch anderen Fischen, in ein vergleichsweise großes AQ zu ziehen.

Vergessen darf man jedoch auch nicht, dass im AQ keine Fressfeinde vorhanden sind. Das macht das Leben für die Fische weitaus sicherer und ruhiger.

Natürlich sollte man den Fischen dann im AQ auch einen so weit wie im AQ möglich angenehmen Lebensraum schaffen, heißt Bepflanzung anpassen (dicht oder locker und/oder Schwimmpflanzen, je nach Fisch), entsprechende Wasserwerte schaffen, die richtige Anzahl an Artgenossen reinsetzen und die passende Gesellschaft.

Gruß Chriss

Geändert von Chriss666 (20.04.2009 um 14:34 Uhr) Grund: Rechtschreibung willkommen
Chriss666 ist offline  
Alt 20.04.2009, 14:20   #3
Mauser
 
Registriert seit: 14.04.2009
Ort: nähe Stuttgart
Beiträge: 274
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hallo Aqua,

da kann ich Chriss nur voll zustimmen.
Ich nehme i.d.R. nur Fische, die ausgewachsen unter 1/10 der Beckenlänge bleiben, damit sie etwas Raum zum Schwimmen haben.
Mauser ist offline  
Alt 20.04.2009, 14:36   #4
Aqua4Life
 
Registriert seit: 05.04.2009
Ort: Wien
Beiträge: 496
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Mauser Beitrag anzeigen
Hallo Aqua,

da kann ich Chriss nur voll zustimmen.
Ich nehme i.d.R. nur Fische, die ausgewachsen unter 1/10 der Beckenlänge bleiben, damit sie etwas Raum zum Schwimmen haben.

Das ist ja der punkt.

zitat von dir : damit sie etwas im raum zum schwimmen haben.

ich finde das aquaristik wirklich sehr viel spaß macht, aber wenn ich zum beispiel einen hund nehme das ist mein haustier das ich wirklich lieb habe,da möchte man das aller beste für den hund da würde man sich auch sorgen machen wenn er zb zu wenig auslauf hätte usw., wenn er stirbt sind wir ja auch sehr traurig und trauern noch sehr lange zeit dannach was bei fischen zb nicht der fall ist ! wir wollen natürlich auch das beste für unsere fische aber wir denken nicht daran das wenn sie von anfang an in ihrer natur bleiben würden das sie da hunderttausend mal so viel platz hätten wie hier ! ich meine das niemand ein naturgerechtes AQ zusammenstellen oder immitieren kann.... wo sind denn die natürlichen jahrewechsel (frühling,sommer,herbst,winter) ??wo ist der natürliche regen,die sonneneinstrahlung usw. ... was ich damit sagen will ist, dass man fische nicht so sehr ins herz schließt und deshalb nicht wirklich über sowas nachdenkt (zumindest sehr viele nciht) man sieht es als einen zeitvertreib bzw. als ein eigenes hobby zum EIGENEN vergnügen an !! ich denke das wenn es keine aquaristik geben würde, wie sie sehr viele betreiben würden die leute kein geld damit machen und die fische inruhe lassen.es ist wie alles auf der welt reine geldmacherei egal ob irgentjemand darunter leidet oder nicht ! aber das wird sowieso niemals sein ich meine ja nur .... das ganze gilt natürlich nicht nur für fische
Aqua4Life ist offline  
Alt 20.04.2009, 14:47   #5
Mauser
 
Registriert seit: 14.04.2009
Ort: nähe Stuttgart
Beiträge: 274
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hallo Aqua,

Mit Fischen kannst Du eben nicht Gassi gehen, ein Hund hat auch eine gewisse körperliche Nähe zu Dir, und Du "verstehst" Ihn, weil er ein Säugetier ist und damit in der Entwicklung näher als ein Fisch.
Natürlich würde ich keinen Fisch bewusst leiden lassen, aber die meisten Fische werden eben nicht so alt und daher haben wir keine so große Bindung an sie.

Um ein artgerechtes AQ zu bauen, dürftest Du nicht unter 3 m bleiben, und auch dann nur Fische bis 5 cm Größe nehmen.

Und wie Chriss schon geschrieben hat, die meisten Fische komen aus Zuchtstationen, für die ist ein gut geführtes AQ eine wesentlich Verbesserung.
Mauser ist offline  
Alt 20.04.2009, 14:50   #6
Chriss666
 
Registriert seit: 12.03.2009
Beiträge: 480
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Und genau da sind wir an dem Punkt, je größer das Becken, desto besser. Ich hab selber auch aus Platzgründen nur nen 80cm Becken, habe aber entsprechend auch nur Zebrabärblinge, Kardinalfische (beide etwa ne maximal Größe von 5cm), sowie Panzerwelse (zwar etwa 7cm maximale Größe, aber aufgrund der Gründelaktivitäten nicht so wahnsinnige Schwimmer) und ein Paar Kakadu-ZBB (Männchen wird maximal 9cm, was also grob 1/10 der Beckenlänge ausmacht) drin.

Einen Innenfilter der in der oberen und mittleren Region für Strömung sorgt, was die Bärblinge mögen, und die Bepflanzung so gewählt, dass genug Schwimmraum in der mittleren und oberen Region ist, genauer gesagt, dichte Hintergrund und Bodenbepflanzung für die Kakadu-ZBB und Panzerwelse, was in Bodennähe nur minimale Strömung ergibt.

Gruß Chriss
Chriss666 ist offline  
Alt 20.04.2009, 14:58   #7
Aqua4Life
 
Registriert seit: 05.04.2009
Ort: Wien
Beiträge: 496
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Mauser Beitrag anzeigen
Hallo Aqua,

Mit Fischen kannst Du eben nicht Gassi gehen, ein Hund hat auch eine gewisse körperliche Nähe zu Dir, und Du "verstehst" Ihn, weil er ein Säugetier ist und damit in der Entwicklung näher als ein Fisch.
Natürlich würde ich keinen Fisch bewusst leiden lassen, aber die meisten Fische werden eben nicht so alt und daher haben wir keine so große Bindung an sie.

Um ein artgerechtes AQ zu bauen, dürftest Du nicht unter 3 m bleiben, und auch dann nur Fische bis 5 cm Größe nehmen.

Und wie Chriss schon geschrieben hat, die meisten Fische komen aus Zuchtstationen, für die ist ein gut geführtes AQ eine wesentlich Verbesserung.

das mit dem hund war nur ein beispiel damit wollte ich nur einen vergleich machen um die überlegung was das BESTE für das TIER ist nebeneinander zu stellen ! und nicht das was uns menschen unterhält ! säugertier hin oder her !

und ja chris hat in dem fall recht ! aber wenn du meinen beitrag genau gelesen hast wird du entnehmen können das das alles nciht so wäre wenn es keine abnehmer geben würde ! es ist wie schon gesagt ein geschäft ohne rücksicht auf das wohl der tiere ! es gibt einfach eine mindestgröße die man gesetzlich haben muss und das wars !

nicht falsch verstehen man kann warscheinlich an dem sowieso ncihts ändern weil es das immer geben wird und in dem fall hat chris recht das es besser ist wir nehmen sie als wenn sie im becken im geschäft irgentwann zugrunde gehen oder was weiß ich was ... aber durch uns wurden die fische überhaupt erst gefangen ! oder durch unsere vorgeneration !

genau das wollte ich damit sagen ...
Aqua4Life ist offline  
Alt 20.04.2009, 15:02   #8
Chriss666
 
Registriert seit: 12.03.2009
Beiträge: 480
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Den Hund haben auch erst wir Menschen zum Haustier gemacht. Beim Hund haben wir Menschen es sogar noch auf die Spitze getrieben und den natürlichen Bestand nahezu auf 0 reduziert.

Und immerhin gibt es für Fische eine Mindestbeckengröße die gesetzlich geschrieben steht (auch wenn sich daran oft nicht gehalten wird). Beim Hund schreibt einem das niemand vor. Und da fragt man sich, was schlimmer ist. Ein 5cm Fisch in einem 80cm Becken oder ein Schäferhund in einer 60m² Wohnung, der kaum oder keinen Auslauf kriegt. Das kontrolliert bzw verbietet niemand, oder nur in den seltensten Fällen.
Chriss666 ist offline  
Alt 20.04.2009, 15:04   #9
Aqua4Life
 
Registriert seit: 05.04.2009
Ort: Wien
Beiträge: 496
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Chriss666 Beitrag anzeigen
Den Hund haben auch erst wir Menschen zum Haustier gemacht. Beim Hund haben wir Menschen es sogar noch auf die Spitze getrieben und den natürlichen Bestand nahezu auf 0 reduziert.

Und immerhin gibt es für Fische eine Mindestbeckengröße die gesetzlich geschrieben steht (auch wenn sich daran oft nicht gehalten wird). Beim Hund schreibt einem das niemand vor. Und da fragt man sich, was schlimmer ist. Ein 5cm Fisch in einem 80cm Becken oder ein Schäferhund in einer 60m² Wohnung, der kaum oder keinen Auslauf kriegt. Das kontrolliert bzw verbietet niemand, oder nur in den seltensten Fällen.

versteift euch nicht so auf den hund leute

habe jetzt gerade eh nochmal geschrieben was ich damit meinte !

es ist natürlich beim hund genauso !!!! und bei allen anderen tieren auch !!!!! egal welche hamster,eidechsen oder was weiß ich was !!!

nocheinmal alles nur ein riesen großes geschäft was wir bürger aufgrund UNSERES vergnügens unterstützen !!
Aqua4Life ist offline  
Alt 20.04.2009, 15:14   #10
Chriss666
 
Registriert seit: 12.03.2009
Beiträge: 480
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Erik (rabuf) hatte es letztens irgendwann mal passend ausgedrückt, dass die Fische einfach zu billig sind und den meisten Leuten daher die Fürsorge für die Fische fehlt.

Würde zB eine Prachtschmerle nicht 2 sondern 20 oder mehr Euro kosten, würden sich viele Leute das überlegen, sie in dein zu kleines Becken zu setzen.

Gruß Chriss
Chriss666 ist offline  
Sponsor Mitteilung 20.04.2009   #10 (permalink)
Mister Ad
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

 

Themen-Optionen

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
In der Natur gesammelte Steine?? Varda Archiv 2003 7 21.10.2003 01:43
Bambus aus der Natur ? Florine K. Archiv 2003 8 29.08.2003 15:03
MEEKI ERFAHRUNGEN POSITIVER NATUR Markus B81 Archiv 2003 28 07.08.2003 20:14
wo laichen Hexenwelse in der Natur? kuki Archiv 2003 5 05.01.2003 14:10
Haibarbe in der Natur vom Aussterben bedroht! la pirata Archiv 2002 2 29.11.2002 10:54


Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, vBulletin Solutions, Inc.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2019 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 18:09 Uhr.