zierfischforum.info

Zurück   zierfischforum.info > > >

Hinweise

 
 
Themen-Optionen
Alt 04.07.2009, 15:04   #1
blknd
 
Registriert seit: 25.06.2009
Beiträge: 20
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard Besatz im 125l Aquarium

Hallo liebe Aquarianer,

da ich vor kurzem meine Liebe zu Fischen und Garnelen entdeckt habe und mir nun das zweite Aquarium geholt habe (wobei das alte 80l Aquarium mit sehr wenig Ahnung und tlw. kompletten Wasserwechseln und mit kaum Pflanzen u.ä. betrieben wurde, also eher ungut ) habe ich nun einige Fragen diesbezüglich (wobei ich vor diesem Post schon sehr viele Quellen gelesen habe, u.a. AQ-Fibel und fast alle Besatzvorschläge aus dem Sammelthread).

Ich würde gerne wissen, ob sich meine Wunschkonstellation in meinem Aquarium realisieren lässt oder ob ich einen zu hohen Besatz anstrebe.

Maße des Aquariums: 81x38x40 (RIO 125) aufgefüllt mit ca ~125l, Innenfilter (Schwammsystem), Regelheizer und für den Durchlauf des Wassers sorgt die integrierte Pumpe.

Aquarium läuft nun seit 9 Tagen - Wasserwerte wie folgt:
GH: 12
KH: 9-10
pH: 7,5
Nitrit: ~0,3 mg/l

Ich habe atm folgende Pflanzen und Dekoration:
1. 2x vallisneria gigantea
2. 2x cabomba caroliniana
3. 1x hygrophila corymbosa
4. 4x Mooskugeln
5. 2x Vesicularia dubyana (Javamoos)
6. 1x Echinodorus bleheri (Große Amazonas-Schwertpflanze
7. 1x Egeria Densa (Wasserpest)

8. Crusta Tubes für die Garnelen
9. Eine kleine Höhle bei einem Dekorationsstück
10. voraussichtlich noch 2 Kokosnusshälften mit Löchern


Und der Besatz würde nach meinem Belieben folgendermaßen aussehen:
1. 6x Corydoras similis, Similis Panzerwelse
2. 12x Caridina cf. cantonensis "Crystal Red", Kristallrote Bienengarnele
3. 3x Xiphophorus hellerii, Schwertträger (1m/2w)
4. ein kleiner Guppyschwarm, vermutlich 7-10 Fische
5. ein Neonschwarm aus vermutlich 10-15 Fischen

Die Fische sind in ihrer Wichtigkeit im Aquarium geordnet, d.h. dass ich den Neonschwarm nur reinsetzen werde, wenn nach dem Guppyschwarm noch genügend Platz im Aquarium wäre, da ich wohl Platzmangel bei 2 ausreichenden Schwärmen bekommen würde.

Diesbezüglich hätte ich gerne den Rat von euch erfahreneren Aquarianern, ob dieser Besatz dem Aquarium entsprechen würde oder ob ich es damit zu voll werden lasse. Die Fische sollten eigentlich miteinander auskommen, wenn man den einzelnen Internetplattformen und -usern Glauben schenken darf (jede Konstellation wurde vorher gegooglet). Gibt es noch Kritikpunkte bezüglich des Besatzes? Sollte ich mir lieber mehr Schwertträger holen, z.B. 1m/4w? Wie groß sollte der Guppyschwarm werden (bei einem Verzeichnis stand 5+ Fische)? Ist es möglich, sowohl Guppys als auch Neonsalmler gleichzeitig zu halten? Ließen sich die Neonsalmler durch die mMn schöneren Blutsalmler ersetzen?

Ich bin über jede Hilfe dankbar, auch wenn Sie nur eine meiner Fragen beantwortet oder mir zusätzliches Wissen über die Fische näherbringt.

Dankend im Voraus,
Arthur
blknd ist offline  
Sponsor Mitteilung 04.07.2009   #1 (permalink)
Mister Ad
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

Alt 04.07.2009, 17:04   #2
rabuf
 
Registriert seit: 02.12.2008
Beiträge: 1.678
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Moin!
Ich persönlich würde die Schwertträger weglassen, da sie sehr langfristig zu groß werden.
Wenn die P. innesi nur untergeordnete Rolle spielen, dann würden die Guppys mittelfristig das ganze Becken füllen. Irgendwann gibt es eine maximale Besatzdichte und mehr geht einfach nicht.

Zur Bepflanzung: Am Anfang ist das mit der Cabomba ne nette Sache. Wenn die anderen Pflanzen wachsen sollte diese aber in dem Maße reduziert werden. Es ist einfach ein zu großer konkurrent für Licht (wenn sie anfängt zu fluten) und Nährstoffe. Ob die Wasserpest auch mit der Zeit reduziert werden muss ist etwas abhängig vom Wasser (Silikate) und uU Algenwachstum (Kieselalgen). Ein Problem, welches man erstmal vernachlässigen kann - vielleicht stellt sich das Problem auch garnicht, da die komplette Wasseranalyse nicht vorliegt.
Gruß Erik
rabuf ist offline  
Alt 04.07.2009, 17:07   #3
Snake-Skin
 
Registriert seit: 06.12.2008
Beiträge: 763
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

die schwertträger würde ich weg lassen, da das becken auf dauer zu klein für sie ist.
Snake-Skin ist offline  
Alt 04.07.2009, 19:59   #4
luke
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Hi,
Lebendgebärende und neons lassen sich nicht sehr gut vergesellschaften, da sie verschiedene Wasseransprüche haben.
mfg
 
Alt 06.07.2009, 13:39   #5
blknd
 
Registriert seit: 25.06.2009
Beiträge: 20
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hallo,

danke für eure Antworten.

Also ich hatte schon befürchtet, dass die Schwertträger zu groß fürs Aquarium werden, auch wenn bei Fressnapf min. 100l angegeben wird. Dann wird es wohl leider nichts mit den Prachtstücken.

Ich werde wohl dann auch keine Neonsalmler zulegen, sondern einen etwas größeren Guppyschwarm. Diesbezüglich habe ich noch eine kleine Frage: wie viele Fische kann ich mir jeweils von den Gattungen zulegen? Also wie viel Welse und Guppys hält so ein 120l dicht gepflanztes Aquarium aus? Ließen sich neben den 10 Garnelen z.B. 10 weitere Welse und 10-15 Guppys halten? Oder sollte ich zunächst weniger Fische einsetzen, sodass sich der Besatz natürlich stabilisieren kann, also die optimale Besatzdichte erreicht?


MfG,
Arthur
blknd ist offline  
Alt 06.07.2009, 15:06   #6
luke
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Hallo,
ich würde mir nur höchstens 4 Guppys holen, da die sich wie die Ratten vermehren.
Und du früher oder später sowieso eine Plage haben wirst.
mfg

Geändert von luke (06.07.2009 um 15:53 Uhr)
 
Alt 06.07.2009, 16:24   #7
rabuf
 
Registriert seit: 02.12.2008
Beiträge: 1.678
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von luke Beitrag anzeigen
Hi,
Lebendgebärende und neons lassen sich nicht sehr gut vergesellschaften, da sie verschiedene Wasseransprüche haben.
mfg
Ich habe da speziell an Dich die Frage:
Mal angenommen mein Leitungswasser hätte kh 6 gh 12, ph 7,5...7,8. Könnte ich beide Arten oder nur eine Art und wenn nur eine Art welche Art pflegen?
Gruß Erik
rabuf ist offline  
Alt 06.07.2009, 16:44   #8
luke
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Hallo,
@ rabuf:
Ich würde sagen das beide Arten in diesem Wasser nicht optimal zu pflegen.
Warum die Frage?
 
Alt 06.07.2009, 17:09   #9
rabuf
 
Registriert seit: 02.12.2008
Beiträge: 1.678
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von luke Beitrag anzeigen
@ rabuf:
Ich würde sagen das beide Arten in diesem Wasser nicht optimal zu pflegen.
Also keine von Beiden? Was geht dann?
Zitat:
Zitat von luke Beitrag anzeigen
Warum die Frage?
Weil ich Fallbeispiele liebe.
Gruß Erik
rabuf ist offline  
Alt 23.07.2009, 12:51   #10
blknd
 
Registriert seit: 25.06.2009
Beiträge: 20
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hey,

ich wollte hier einen kleinen Zwischenstand abliefern, da nun nach knapp einem Monat sich wohl bei mir der Nitritpeak bemerkbar gemacht hat (Tet*a NO2 Test zeigt <0,3mg/l, genauer brauche ich es wohl auch nicht).

Da ich nach 2,5 Wochen bereits 4 Corydoras similis eingesetzt habe, musste ich tlw das Wasser an zwei aufeinander folgenden Tagen um mehr als 50% wechseln, um den Nitritwert zu drücken. Allerdings ist alles glatt gegangen und alle vier sind noch am leben.

Zitat:
Zitat von rabuf Beitrag anzeigen
Moin!
Zur Bepflanzung: Am Anfang ist das mit der Cabomba ne nette Sache. Wenn die anderen Pflanzen wachsen sollte diese aber in dem Maße reduziert werden. Es ist einfach ein zu großer konkurrent für Licht (wenn sie anfängt zu fluten) und Nährstoffe. Ob die Wasserpest auch mit der Zeit reduziert werden muss ist etwas abhängig vom Wasser (Silikate) und uU Algenwachstum (Kieselalgen). Ein Problem, welches man erstmal vernachlässigen kann - vielleicht stellt sich das Problem auch garnicht, da die komplette Wasseranalyse nicht vorliegt.
Gruß Erik
Die Cabomba ist auf jeden Fall sehr schnell gewachsen und ich musste sie bereits mehrfach kürzen. An der Wasserpest habe ich bis jetzt noch nichts gemacht, da sie am Anfang vergleichsweise klein war und auch noch ist.
Das Problematische an der Sache ist, dass ich viele schnellwachsende Pflanzen (Vallisneria, Cabomba, Egeria) hatte, die auch dementsprechend CO2 verbraucht haben. Die anfänglichen Wasserwerte haben sich dadurch zZ markant verändert, vor allem der pH-Wert ist um geschätze 0,2-0,3 Einheiten Richtung Base gegangen. Zur Zeit überlege ich, ob ich nicht eine CO2-Anlage installiere, da beim Ablesen der Tabelle CO2-Werte von ~4mg/l bis 6mg/l erhalte, was definitiv zu wenig ist mMn. Allerdings werde ich das Ganze noch 1 Woche laufen lassen, da in letzter Zeit einfach zu viel Stress für die Fische vorhanden war mMn.

MfG,
Arthur
blknd ist offline  
Sponsor Mitteilung 23.07.2009   #10 (permalink)
Mister Ad
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

 

Themen-Optionen

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Besatz meines 80cm Aq´s(125l) fisch fan Archiv 2009 1 17.08.2009 23:19
besatz für 85 L aquarium vater Archiv 2009 17 03.01.2009 21:32
PLZ 86830, Juwel Aquarium 125l und Unterschrank burschi Archiv 2004 0 06.03.2004 12:05
Besatz 125l knorri Archiv 2004 7 03.03.2004 18:47
Besatz für ein 126 l - Aquarium Blasius Archiv 2003 26 02.12.2003 18:48


Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, vBulletin Solutions, Inc.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2019 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 14:22 Uhr.