zierfischforum.info

Zurück   zierfischforum.info > > >

Hinweise

 
 
Themen-Optionen
Alt 30.09.2009, 18:24   #1
Shekinah
 
Registriert seit: 19.09.2009
Ort: Schmölz
Beiträge: 29
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard Unterschrank o. Ytong Steine

Guten abend,

mein anliegen ist, Erfahrungen o. Meinungen einzusammeln.

Ich wohen im 1 Stock in einem alten Haus, wo kein beton sondern Holz als boden ist.
Ich wollte mir ein 1,5-1,6 m Becken besorgen da ich keine lust mehr an kleine Aquarien habe.
Nur ist die Frage immoment was würdet ihr daraus bauen,... Meine Vorstellung war Arbeitsplatte á 40 mm o. 35 mm dicke mit Ytong steinen aufzubauen bis auf einer höhe von ca. 90- bis 100 cm. dann darauf mein Becken. Aber vom Preis her komme ich fast gleich mit Unterschrank,... Würde mich freuen wenn ihr paar Antworten bzw. Ratschläge abgeben könntet.

MfG Marcel
Shekinah ist offline  
Sponsor Mitteilung 30.09.2009   #1 (permalink)
Mister Ad
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

Alt 30.09.2009, 18:54   #2
Ufo1111
Standard

Hi,

das ist zwar nur ein 1 Meter Becken, aber der Unterbau hat mich ca. 30,-- Euro gekostet.

http://www.zierfischforum.info/attac...r-dsc00055.jpg

Ein Becken mit 150 x 60 x 60 würde ca. 700 Kg wiegen. Das sollte schon auf einer tragenden Wand stehen.

Du kannst einen Unterbau konstruieren, der einem Podest ähnlich ist und das Gewicht auf eine große Fläche verteilt.

Einen Statiker zu Fragen kann auch nicht schaden. Was weißt Du über das Alter und die Bauweise des Gebäudes?

Ein s. g. "Feldboden" wird das wohl nicht halten.

Gruß

Klaus
Ufo1111 ist offline  
Alt 30.09.2009, 20:07   #3
magdeburger
 
Registriert seit: 03.02.2009
Ort: Magdeburg
Beiträge: 8.177
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 2 Danke in 2 Beiträgen
Standard

Hallo
Holzfußboden hört sich erstmal nicht gut an. Ein Statiker zu Rate zu ziehen wäre sicher nicht schlecht. Auch der Vermieter, falls kein Eigentum, sollte informiert sein. Ich glaube nicht das im Forum jemand die Verantwortung übernehmen will und dir konkret sagt ob und wie es geht. Wenn aber alles geklärt ist würde ich den Schrank nehmen. Zum Einen wegen der Optik, aber auch wegen dem Stauraum. Da läßt ein Filter und anderes Zeug (Futter, Medis, Kescher, Schlauch,...) sich besser "verstecken".
magdeburger ist offline  
Alt 30.09.2009, 20:36   #4
Ufo1111
Standard

Zitat:
Zitat von magdeburger Beitrag anzeigen
Wenn aber alles geklärt ist würde ich den Schrank nehmen. Zum Einen wegen der Optik, aber auch wegen dem Stauraum. Da läßt ein Filter und anderes Zeug (Futter, Medis, Kescher, Schlauch,...) sich besser "verstecken".
Hi,

aber auch bei einer Bauweise mit Ytong ist das möglich. In die Zwischenräume kann man Prima geflochtene Körbe mit Deckel stellen. Dort kann man das ganze Kleinzeug verstauen. Das ist Praktisch und sieht sehr Dekorativ aus.
Aus Gewichtsgründen würde ich auf ein Filterbecken verzichten und einen großen Aussenfilter, wenn nicht sogar zwei kleinere Aussenfilter nehmen. Auch die kann man hinter solchen Körben verstecken. Genauso wie die Technik.
Bei einem Gebäude mit Holzboden würde ich auf jeden Fall einen Statiker zu Rate ziehen. Das Becken beim Nachbarn im EG aufkehren zu müssen macht mit Sicherheit keinen Spaß....


Gruß

Klaus
Ufo1111 ist offline  
Alt 30.09.2009, 20:55   #5
Terrarianerin
 
Registriert seit: 23.09.2009
Ort: BaWü
Beiträge: 97
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hallo,

also zu der Statik von deinem Boden kann ich dir jetzt nichts sagen, aber mein Aquarium steht auch auch zwei Ytong Steinen, da diese eine Winzigkeit kürzer sind als mein AQ habe ich eine Holz Platte darauf gelegt, nun hat das ganze jede Menge Charme und sieht auf neu-deutsch gesagt einfach nur "stylisch" aus.

Außerdem hält Ytong einiges aus und ist x-fach günstiger als ein Unterschrank für hunderte von Euros!

LG
Terrarianerin ist offline  
Alt 30.09.2009, 22:17   #6
Shekinah
 
Registriert seit: 19.09.2009
Ort: Schmölz
Beiträge: 29
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Danke für die ersten antworten.

Also nen Statiker werde ich mich wohl holen müssen.

Das Haus gehört meiner Mutter. also keien Miete.
Felboden weiß ich nicht aber ich weiß nur dass es mein Opa selbst gebaut hat.

Die Vorstellung von mir war Arbeitsplatte mit 40 Oben und am Boden dazwischen.


Mal kurz gezeichnet

-----------------Arbeitsplatte----------------------
-ytong-------ytong-------ytong-------------ytong-
-ytong-------ytong-------ytong-------------ytong-
-ytong-------ytong-------ytong-------------ytong-
-ytong-------ytong-------ytong-------------ytong-
-ytong-------ytong-------ytong-------------ytong-
-----------------Arbeitsplatte----------------------

Bis ich eine höhe von ca. 1 m erreicht habe.
Das war mein gedanke dazu noch zum verkleiden slebstgemachte türen am ytong befestigen.



Der Filter sollte ein Großer bzw. und nen kleiner werden aus gründen wegen verschiedenen beilagen in den Filtern.


Ach und zu den tragen Wänden. ich habe genau 2 stück á 4,5 m lang.
die eine ist zur straße hin leider mit fenster. die andere wäre die trennung vom anderen Zimmer wo mittig vom Haus liegt. (mein Zimmer hat ca. 35m²)


MfG Marcel

Geändert von Shekinah (30.09.2009 um 23:01 Uhr)
Shekinah ist offline  
Alt 30.09.2009, 23:40   #7
Ufo1111
Standard

Hi,

drei Ytongsäulen sollten reichen. So hast Du zwischen den Säulen ca. 40 cm Platz.

Mein 200 Liter Becken steht auf 2 Säulen. Demnächst kommt auch bei mir ein größeres Becken. Das wird dann 180 x 50 x 60 sein. Da mach ich dann auch nur 3 Säulen rein. Allerdings werden die Steine dann gelegt und nicht hochkant gestellt.
700 Kg sollte das dann locker aushalten.
Als Bodenplatte kommt eine Getalit Küchenarbeitsplatte mit 4 cm Dicke, 60 cm Tiefe und 200 cm länge darunter. Die selbe Platte kommt dann auch als Träger für das Becken auf den Ytong. Diese Platten sind äusserst Robust, Wasserfest und Schlagfest.
Zwischen die Säulen kommen schöne geflochtene Körbe mit Klappdeckel. Vielleicht sogar mit ausziehbarer Platte darunter.
Sowas würde da gut aussehen:

Google-Ergebnis für http://www.habitat.co.uk/pws/images/catalogue/products/995566/zoom/995566.jpg


gruß

Klaus
Ufo1111 ist offline  
Sponsor Mitteilung 30.09.2009   #7 (permalink)
Mister Ad.
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

 

Themen-Optionen

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Ytong-Unterschrank im Altbau? Jin Archiv 2008 7 05.12.2008 22:25
Ytong-Unterschrank - Verkleben? Merowinger Archiv 2004 5 10.05.2004 00:32
Ytong-Unterschrank MichaAusmSauerland Archiv 2003 2 25.12.2003 16:58
Ytong MarcusW. Archiv 2003 19 27.08.2003 14:08
Ytong oder Itong Steine - Was ist das? arielle Archiv 2002 6 20.10.2002 01:21


Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2020, vBulletin Solutions, Inc.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2020 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 15:59 Uhr.