zierfischforum.info

Zurück   zierfischforum.info > > >

Hinweise

 
 
Themen-Optionen
Alt 20.11.2009, 19:16   #1
Joachim-007
Standard Viele Fachbücher lesen oder garkeine ???

Hallo
Es gibt Aquarianer die lesen Fachliteratur und pflegen ihr Becken mit Chemie und Wasserproben kaputt.
Es gibt Aqarianer die lesen garnichts und pflegen die Fische kaputt.
Die Frage ist welche Halter sind die besseren???

Gruß Joachim
Joachim-007 ist offline  
Sponsor Mitteilung 20.11.2009   #1 (permalink)
Mister Ad
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

Alt 20.11.2009, 19:28   #2
M@R[
 
Registriert seit: 26.12.2008
Beiträge: 664
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Keiner von beiden, denn das Ergebnis ist das selbe

Meiner Meinung muss man sehr auf die Lektüre achten, denn da gibts schon extreme Unterschiede.
M@R[ ist offline  
Alt 20.11.2009, 20:16   #3
buchholzi
 
Registriert seit: 02.09.2009
Ort: Frankfurt am Main
Beiträge: 823
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

ja nicht jedes Buch ist gut, aber ich lese trotzdem viel und ich weiß eigentlich was richtig und was falsch ist.
buchholzi ist offline  
Alt 20.11.2009, 20:41   #4
Tetraodon08
Standard

Hallo,

man sollte sich schon informieren.
Aber es gibt auch lektüre, die sich "Fachlektüre" schimpft.
Wenn man aber etwas im Netz sucht, kann man die Spreu vom Weizen schnell trennen.
Geht es aber darum, das Becken und die Fische kaputt zu pflegen, dann ist die Lösung ohne Literatur einfacher und vor allem billiger.
Tetraodon08 ist offline  
Alt 20.11.2009, 23:42   #5
Bjoern
 
Registriert seit: 17.11.2009
Ort: Nähe Bremen
Beiträge: 50
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Tetraodon08 Beitrag anzeigen
Wenn man aber etwas im Netz sucht, kann man die Spreu vom Weizen schnell trennen.
Eben, aber die Mühe muss man sich machen. Und das passiert erst wenn
man Interesse an den Zusammenhängen entwickelt und aufhört das
Aquarium lediglich als dekorativen Einrichtungsgegenstand zu sehen.

Die Entscheidung zu treffen ob ein Buch gut oder schlecht ist kann man
nur wenn man das entsprechende Fachwissen besitzt oder aber jemanden
kennt der Ahnung von der Materie hat.
Leuten, die sich nicht für das Biotop an sich sondern nur für die schönen
Farben der Fische interessieren, kann auch ein Biologie-Fernstudium nicht
weiterhelfen.

Aus diesem Grund finde ich die "Aquarianer" schlimmer die ohne Lektüre
die Fische totpflegen, die anderen haben es wenigstens versucht aber man
hat ihnen, wie so oft heutzutage, Müll verkauft...

Der Rubel rollt...

Geändert von Bjoern (20.11.2009 um 23:45 Uhr)
Bjoern ist offline  
Alt 21.11.2009, 18:15   #6
Double-M
 
Registriert seit: 04.10.2009
Ort: Limburg a. d. Lahn
Beiträge: 323
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Die kostenlosen Ratgeberheftchen von SERA scheinen mir eine gute Alternative zu sein.
Double-M ist offline  
Alt 21.11.2009, 20:36   #7
magdeburger
 
Registriert seit: 03.02.2009
Ort: Magdeburg
Beiträge: 8.177
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 2 Danke in 2 Beiträgen
Standard

Hallo
Nichts gegen Sera, aber eine Serachemiebecken ist auch nicht der Renner.
Wenn man nach der Lektüre seine Fische immernoch über den Jordan schickt, sollte man entweder das Buch nochmal in seiner Muttersprache lesen oder auch mal richtig herum.
Nein im Ernst ohne Lektüre totpflegen ist ungleich schlimmer.
Ich habe viel gelesen, früher wesentlich mehr und mir fällt auf, das es besser ist bei einem Autor zu bleiben, da man sonst aus zuvielen Möglichkeiten die Mitte bilden muß. Gerade das kann aber der Untergang des Aquariums sein.
magdeburger ist offline  
Alt 23.11.2009, 19:29   #8
Joachim-007
Standard

Zitat:
Zitat von magdeburger Beitrag anzeigen
Hallo
Nichts gegen Sera, aber eine Serachemiebecken ist auch nicht der Renner.
Wenn man nach der Lektüre seine Fische immernoch über den Jordan schickt, sollte man entweder das Buch nochmal in seiner Muttersprache lesen oder auch mal richtig herum.
Nein im Ernst ohne Lektüre totpflegen ist ungleich schlimmer.
Ich habe viel gelesen, früher wesentlich mehr und mir fällt auf, das es besser ist bei einem Autor zu bleiben, da man sonst aus zuvielen Möglichkeiten die Mitte bilden muß. Gerade das kann aber der Untergang des Aquariums sein.


Das mit den einen Autor bleibe habe ich auch festgestelt
Es gibt jedemenge Wiedersprüche und Meinunge .
Gruß Joachim
Joachim-007 ist offline  
Sponsor Mitteilung 23.11.2009   #8 (permalink)
Mister Ad.
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

 

Themen-Optionen

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Biete viele verschiedene Fische an!! Bitte Lesen!! PLZ 51588 Liselotte Archiv 2004 0 21.05.2004 12:02
Viele viele Fragen und kein Druchblick mehr... scaryy Archiv 2003 5 22.10.2003 22:37
Ist der Besatz ok? Oder sind es doch ein paar zu viele? Markus Wolter Archiv 2003 7 24.09.2003 17:34
Viele, viele Fragen zu diversen Fischen ... Remmiz Archiv 2002 13 26.11.2002 19:51
Viele viele Blaue Fafis Miril Archiv 2002 4 20.05.2002 16:27


Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, vBulletin Solutions, Inc.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2019 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 01:34 Uhr.