zierfischforum.info

Zurück   zierfischforum.info > > >

Hinweise

 
 
Themen-Optionen
Alt 10.12.2009, 08:59   #11
rochen p1
 
Registriert seit: 02.06.2009
Ort: 91126 Schwabach Mfr.
Beiträge: 46
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hey
Tongranulat hat eine poröse,durchlässige oberfläche wie ein Schwamm ,hat sich ein Schwamm einmal vollgesogen bekommst du keinen Tropfen Wasser mehr in ihn hinein
ist doch eine alte Hacke oder nicht.Mit den Bakterien hast du nicht ganz unrecht ,
darum auch nicht ganz Reibungslos , eine richtige Nitrifikation funktioniert Hauptsächlich im Filter ( Bakterien Aeorobier oder im Filtertopf Anaeorobier ).
Filter = Kläranlage.
Im Fachhandel wird Tongranulat angeboten,aber nicht als ausschlieslicher Bodengrund,
sondern als Beigemenge ,würde sonst zu Teuer werden Gebinde ?bis 1kg.
Laterit wird auch Angeboten ,aber auch nur als Beigemenge.
Den Versuch mit den Turmdeckelschnecken und den Quarzsand habe ich auch schon hinter mir ,klappte aber nicht, sie kommen nicht in den Boden rein ,weil er eben so fein ist.Dieser Sand ist gebrochener,gemahlener Stein und nicht wie Flussand gerollt ,geschliffen .Giebt es auch in der selben Körnung und ist weitaus nicht so Fischgefährlich,Geährlich darum ,wird Quarzsand aufgewirbelt (Wasserwechsel ,Hektische Fische ) kann er die Kiemen von kleineren Fischen verletzen oder sogar zusetzen (verstopfen )weil er sich in den Kiemenlamellen festsetzt.Für Pflanzen weil er Wasser , Dünger undurchlässiger ist.
Beispiel , past zur Jahreszeit : Eine Schachtel Christbaumkugeln und eine Schachtel Würfel , schüttle beide (nich so stark sonst werden die Kugeln demoliert ),die Würfel werden sich Seite an Seite legen und dicht machen , und die Kugeln haben immer noch Zwischenraum ,Hab ich recht ! Das ist der kleine aber Feine Unterschied zwischen Quarzsand und Flussand.
Es ist einfach Schön Meinungen Auszutauschen,oder nicht.

MfG. Rochen P1
rochen p1 ist offline  
Sponsor Mitteilung 10.12.2009   #11 (permalink)
Mister Ad
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

Alt 10.12.2009, 20:20   #12
wwe138
 
Registriert seit: 10.11.2009
Ort: Berlin
Beiträge: 46
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

hi! erstmal schön das sich soviele drauf gemeldet haben

das jetz sone diskussion darüber entbrannt ist belustigt mich irgendwie

Ich wollte doch nur wissen ob ich für ein einhängegefäß ins aquarium tongranulat nehmen kann aber man kann es wohl so wie ich das jetz rausgelesen habe

ich danke euch!
wwe138 ist offline  
Alt 14.12.2009, 08:57   #13
rochen p1
 
Registriert seit: 02.06.2009
Ort: 91126 Schwabach Mfr.
Beiträge: 46
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hey !
Um mich ein bischen zu Rechtfertigen !
Takashi Amano ist wohl ein Berriff !
Unter Pflanzenparadiese unter Wasser , Japanische Gärten im Aquarium Seite 179
Wörtlich übernommen .Abs3. Der pH -Wert sollte neutral o. schwach sauer sein,
denn die Wurzeln der Pflanzen bevorzugen pH-Werte zwischen 6,8-7,0.
In sauerem o.alkalischem Bodengrund verfaulen die Wurzeln und das Wachstum
wird eingeschränkt.
Abs. 4: Die optimale Korngröße liegt zwischen 3-10 mm. Gröberer Sand (Kiesel )
erdrückt die Pflanzenwurzeln , bei kleinerer Körnung erhalten die Wurzeln zu
wenig Sauerstoff und Nährstoffe .
Abs. 5: Es ist durchlässig für Wasser .Gartenerde oder Lehm verhindern beispielsweise
die Wasserzirkulation im Boden und haben die glieche Wirkung wie zu feiner Sand.
Und darum auch Lehm in Kugeln bei mir.
Nieselprim wie bekommst du in deinem Quarzsand eine wirkungsvolle Zierkulation bei
einer Körnung von 0,5-1,5 mm ,und erzähl mir nicht etwas von Bodenfluter oder
Bodenheizung. Quarzsand ist Sch.... für Pflanzen.
Übrigens dieses Buch bekommt man im Buchhandel ISBN 3-89440-116-8 . Hab ich hier vieleicht einen Mineralogen auf die Füße getreten !
wer sieht sich schon seinen Kies , Sand schon unterm Microskop an ,Erfahrungswerte
die ich auch hier weitrgeben möchte, austauschen .Laß mich auch eines Besseren Belehren aber nicht in einem solchen Wortlaut !
Wie lange war dein Filer vom Becken abgeschlossen ohne zu laufen ?
Topffilter oder ? Aquariengrund reinigt sich nicht in einer 1/2 Stunde sei das Becken noch so klein.
Bei den Corys geb ich dir recht ,keinen gebrochenen Kies .
Zu den Christbaumkugeln , ist ein Beispiel des zusetzens eines Bodengrundes
Lies bitte auch einmal zwischen den Zeilen , mit Hintergedanken
Danke Rochen P1
rochen p1 ist offline  
Alt 16.12.2009, 09:28   #14
rochen p1
 
Registriert seit: 02.06.2009
Ort: 91126 Schwabach Mfr.
Beiträge: 46
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hallo !
Zurück zu deinem Thema Einhängegefäs mit Tongranulat!!!
Kann man natürlich , wird zwar Platz und jedemenge Pflanzendünger wegnehmen aber es Funktioniert , wird sogar im Zoofachhandel manchmal angeboten .
Ich selbst habe einen Monstera deliciosa direkt im Becken Wurzeln .
Zu begutachten Beckenvorstellung ab 251 Liter 2.Bild ,man sieht nur den unteren Teil des Gewächses .
Übrigens diese Planze entzieht dem Aq.Wasser sehr viel Phosphate .
Gruß Rochen P1
rochen p1 ist offline  
 

Themen-Optionen

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
neues aquarium,erstes aquarium trixi 11 Archiv 2008 25 20.11.2008 21:35
Aquarium nicht gleich Aquarium? Dante Archiv 2002 12 18.12.2002 10:02


Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2020, vBulletin Solutions, Inc.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2020 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 00:50 Uhr.