zierfischforum.info

Zurück   zierfischforum.info > > >

Hinweise

 
 
Themen-Optionen
Alt 10.12.2009, 11:07   #21
sandy3768
 
Registriert seit: 01.02.2009
Ort: 52385 Nideggen
Beiträge: 377
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: Ein Danke in einem Beitrag
Standard

Zitat:
Zitat von Nieselprim Beitrag anzeigen
Hi

Ich stimme Uri zu.


@der Amateur: du bist reichlich mutig. Hier auf den Händler zu Schimpfen Diagnosen auf die Ferne stellen usw usf.


@Karoline
Erstmal runter kommen. Der Händler hat sicher die Möglichkeit die Krankheit besser zu beurteilen. Eventuell kannst du einen Kranken Fisch mal mitnehmen. Ich denke ein Händler kann so viel mehr Informationen bekommen, als wir in einem Forum. Vermutlich hatte der Händler aber den selben Wissensstand und ist eben genau so hilflos wie wir. Die schnelle Diagnose "Bauchwassersucht" hier im Forum ist kaum seriöser als das was dein Händler macht.

Ich hätte noch ein paar Fragen.
Wie lange läuft das Becken schon, falls es länger problemlos lief, welche Pflegemaßnahmen ergreifst du regelmässig. Hast du Futter geändert, Pflanzen getauscht, neue Fische eingesetzt, bevor die Probleme auftraten?

Ohne die Informationen wird es schwierig einen Draht zu deinem Problem zu finden. Eines fällt mir auf. Es scheint Probleme zu geben, die mit der Gesamtsituation / der Beckenhygiene zusammen hängen. Sowohl BWS als auch Verpilzungen kommen vorallem bei schlechter Beckenhygiene zum Ausbruch.

Wenn du nicht weisst was es ist, dann wechsel Wasser. alle 2-3 Tage 50-70 %. Das ist allemal besser als auf Verdacht zu behandeln.
Der Nitritwert ist angegeben. Aber nach 14 Tage Furanol ist es möglich, daß die Filterbatrerien komplett über den Jordan sind, und das ein Nitritpeak die Fische stresst und somit gleich in die nächste Infektion treibt (in deinem Fall eine Verpilzung).

Wenn du noch ein paar Infos bringst verallem zum Zeitlichen Verlauf (wenn das Becken schon lange lläuft auch zur Art des Bodengrunds (oder ein Foto wäre prima) kann man Dir sicherlich besser helfen.

Und bitte verdamme nicht deinen Fachhändler auf Grund eines Forums. Was er Dir bisher geraten hat, kann durchaus genau richtig gewesen sein. Ich weiss nicht, was du ihm alles erzaehlt hast. Nicht zu behandeln ist jedenfalls allemal besser als auf Verdacht falsch zu behandeln. Der hat sicherlich mehr Interesse an Dir, denn wenn du nicht mehr zu Ihm kommst, versteht er seinen Job nicht. Wenn die Tips von Forenamateuren dagegen nicht fruchten, oder zum Vernichten des ganzen Bestandes führen, glaubst du für die Forenamateure hat das irgendwelche Konsequenzen?!

Also Wasser wechseln und mehr Informationen.

Gruß NP

Hallo,
erstmal vielen lieben Dank für deine Antwort!
Hier die Informationen des Aquariums:
Das Aquarium läuft seit Weihnachten 2008!
Wasserwechsel wird regelmäßig alle 10-14 Tage gemacht.
Die Wasserwerte waren bisher immer in Ordnung, genauso wie ich euch die Werte jetzt gegeben habe!!
Alles hatte erst angefangen nachdem wir unsere Schmetterlingsbuntbarsche bekommen hatten. ca. 1 Woche nach dieser Anschaffung, hatte plötzlich ein Guppy einen dicken Bauch und lag am Tag drauf im AQ tot. Dann hatte das Männchen dieser 2 Barsche ein geschwollenes Auge und wurde dicker.
Es dauerte nicht lange, da war das Weibchen genauso.
Wir haben die Barsche nach Anweisung des Fachmanns separiert und mit Furanol behandelt. Im Becken sollten wir nicht.
Erst bei der Situation mit den beiden Fadenfischen haben wir im Becken komplett mit Furanol behandelt. 2 Wochen lang. Dann mit Kohle rausgefiltert 24 Std.
Dann war jetzt fast 2 Wochen nichts mehr gewesen....erst jetzt der Guppy und der Wels und der tote Otocinclus!
Den Wassertest haben wir nach der Medikamentenbehandlung durchführen lassen. Der war ok.
Das Wasser habe ich vor 2 Tagen gewechselt, soll ich das jetzt nochmal tun??
Lieben Gruß Karoline
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg AQ10.12.09.jpg (66,4 KB, 18x aufgerufen)
Dateityp: jpg Guppy10.12.09.jpg (47,6 KB, 18x aufgerufen)
sandy3768 ist offline  
Sponsor Mitteilung 10.12.2009   #21 (permalink)
Mister Ad
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

Alt 10.12.2009, 11:43   #22
Prydwynn
 
Registriert seit: 05.05.2008
Ort: Wilhelmsthal
Beiträge: 8.363
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 7 Danke in 5 Beiträgen
Standard

hallo

@uri und niesel IST DOCH SCHO WEG!!!^^

net so eilig bin ja kein rennkamel^^


zum salzbad: ich schmeiße prinzipiell kein medikament ins becken außer es läßt sich nicht vermeiden. das salzbad würde ich als einzelsitzung machen, sprich den wels in niedrige konzentration setzen 10 min und dann wieder zurück ins becken.
die konzentration ist schön aufgelistet auch wie man das einzelbad durchführt

gruß
pry
Prydwynn ist offline  
Alt 10.12.2009, 12:08   #23
sandy3768
 
Registriert seit: 01.02.2009
Ort: 52385 Nideggen
Beiträge: 377
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: Ein Danke in einem Beitrag
Standard

Zitat:
Zitat von Nieselprim Beitrag anzeigen
Hi

Das hilft teilweise schon mal weiter.

Beginnen wir mal mit einer Lektüre. Bitte nicht Panik bekommen aber versuchen zu registrieren was da alles steht, vielleicht kannst du dir besser erklären, was da in deinem Becken abgelaufen sein könnte, das ist oft hilfreich: Die Aquaristik Seiten von Scalare-Online

Ich möchte nicht daß du beim Begriff Massensterben "Panik" bekommst, einfach lesen und die Informationen aussaugen.

Gehen wirs durch. Für SBB machst du aus meienr Sicht zu wenige Wasserwechsel. Die sind sehr sehr anfällig bei hohen Keimkonzentrationen.
Möglicherweise haben die auch Keime mitgebracht, die deine alten Fische befallen haben, wogegen die SBB immun dagegen waren.
Das umsetzen, die für die SBB in deinem Becken neuen Keime, die Behandlungen der damit verbundene Stress, die "relativ geringen" Wasserwechsel und die ohnehin pinzigen SBB da kommt eines zum Anderen. Der Verlust muß leider eingeplant werden, das kommt recht häufig vor.

Die anderen Verluste können und werden vermutlich alle auf Grund der Verkettung der Ereignisse kommen.

Du schreibst du konntest die Fische separieren?! Somit sollte wenn möglich und solange keine sichere Diagnose da ist, jeder weitere Behandlungsversuch ausserhalb des Beckens erfolgen. Auch die Salzbehandlung! Für noch nicht geschädigte/erkrankte Fische kann jeder weitere Behandlungsversuch "das Fass zum überlaufen" bringen, soll heissen zum Ausbruch von irgendwas führen.

Für das große Becken gilt:

Große Wasserwechsel 50 % + und das möglichst häufig. Dabei ist darauf zu achten, dass das frische Wasser die Temperatur nicht zu heftig zum Schwanken bringt (Das können topfitte Fische gut ab, manche/viele regt es zum Laichen an, aber für angeschlagene Fische kann das zusätzlicher Stress sein). Wasser langsam einfliesen lassen. Spätestens hier stellt sich vermutlich die Frage, geht das auch ohne Eimerschleppen

Gut sind Seemandelbaumblätter und Erlenzapfen. Eventuell auch ein irgend ein speziellen Fitnesswasseraufbereiter verwenden. Zumindest in der Phase kann das helfen (Acclimol heisst das von J8L glaube ich)

Und dann beobachten. Eventuell den Fischen mit kräftiger Nahrung, lebend Futter, zusätzlich Power verschaffen.


Naja langer Text kurzer Sinn: Im Prinzip musst du schauen, dass du möglichst die gesamten Haltungsbedingungen optimierst, mit Hauptaugenmerk Wasser/Keimdruck, und den reduziert man mit Wasserwechseln.

Und dann hier Berichten. Ich drücke die Daumen.
Und ja wenn du Zeit hast, ruhig heute wieder Wasser wechseln.

Ach ja: Den Fischen sobald es geht auh Ruhe gönnen. Wenn keine neuen "kränkelnden" Fische dazu kommen, bzw. die Verpilzungsstelle stagniert oder zurück geht, kannst du nach und nach die Wechselintervalle vergrößern.
Wenn es denn wirklich SBB sein sollten, solltest du auf jeden Fall wöchentlich Wasser wechseln, wie gesagt, die sind empfindlich, sher empfindlich bezüglichhohen Keimdruck. Da könntest du auch mal den Filter durchspülen, der Schmodder ist auch ne Keimbombe. Aber nicht zu sauber machen

Gruß NP


Nachtrag: Zu deinem Becken. Da gehen bestimmt 5-8 Liter mehr rein... das solltest du ausnutzen. Sieht echt schön aus dein Becken, aber mach es ganz voll. Der Kies ist recht grob, bitte regelmässig den Mulm aus den Ritzen ziehen

Ok...
ich glaub wir kommen langsam auf den Punkt:
Uns wurde vom Fachmann gesagt, man solle bei TDS Besatz den Bodengrund lassen wie er ist.
Wir haben den Bodengrund seit ca. 2 Monaten nicht mehr mit einer Saugglocke gesäubert, nach dieser Aussage.
Den Außenfilter sollten wir alle 14 Tage reinigen.
Schmetterlingsbuntbarsche haben wir gar keine mehr.
Jetztiger Besatz:
4 Guppymännchen, noch 1 Otocinclus, 2 Große und 2 kleine Antennenwelse.
Den einen kranken Wels finde ich nicht mehr.

Was sagst du dazu?

LG Karoline
sandy3768 ist offline  
Alt 10.12.2009, 22:12   #24
Tetraodon08
Standard

Hallo,

es könnte sich auch um Fischtuberkolose handeln.
Ein aufgedunsener Bauch ist nicht immer gleich Bauchwassersucht.
Beides ist schwer bis gar nicht zu behandeln.

Für Verpilzungen gibt es Medikamente. Wenn eines mal nicht wirkt, dann nach dem Herausfiltern ein anderes Medikament probieren.

Alternativ die Tipps und Ratschläge befolgen.
Tetraodon08 ist offline  
Alt 11.12.2009, 08:34   #25
sandy3768
 
Registriert seit: 01.02.2009
Ort: 52385 Nideggen
Beiträge: 377
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: Ein Danke in einem Beitrag
Standard

Hallo an alle,
Werde jetzt erst mal einen 50% Wasserwechsel machen.
Und nächste Woche nochmal.
Den Bodengrund in einem richtig gründlich säubern.

Die weiße bis helle Stelle beim Guppy verändert sich komischerweise nicht.

Den kleinen verpilzten Wels finde ich absolut nicht mehr.
Ich denke ich werde vorbeugend mal etwas Salz ins Aquarium tun und mal schauen was kommt.
Den toten Otocinclus werde ich verkraften müssen. Nun ist es nur noch einer....von 5 Stk. Irgendwie hab ich kein Glück mit dieser Art.

Allen die mir hier geholfen haben, möchte ich ganz herzlich danken!!
Ihr seit echt klasse

Dieses Forum kann man wirklich empfehlen!!

Lieben Gruß
Karoline
sandy3768 ist offline  
 

Themen-Optionen

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Hilfe!! Ich verzweifle langsam!! RS-MH Archiv 2004 15 27.04.2004 09:38
ich verzweifle!!!!!! ryker1 Archiv 2004 7 25.02.2004 15:41
Hilfe!! weisses zeugs am glas. Kalk? Algen? Hilfe!! eni_l Archiv 2003 11 21.08.2003 17:15
Ich verzweifle, meine Pflanzen kümmer hoch 10 trotz Ferrd. JFK80 Archiv 2002 33 04.12.2002 12:13
ich verzweifle noch ! Randy Archiv 2001 5 24.12.2001 18:22


Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, vBulletin Solutions, Inc.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2019 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 20:49 Uhr.