zierfischforum.info

Zurück   zierfischforum.info > > >

Hinweise

 
 
Themen-Optionen
Alt 26.02.2010, 21:01   #1
Andorinha
 
Registriert seit: 25.02.2010
Ort: Nürnberg
Beiträge: 68
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard Kleine Fische vor Mulmsauger schützen? Wie? Eilt! Steigende Nitritwerte...

Sorry, aber wär toll wenn mir jemand sagen kann, was ich machen muss um meine kleinen Guppy-Lemminge davon abzuhalten, immer in den Mulmsauger zu schwimmen. Erster Fischbesatz - zu allem Überfluss haben wir jetzt nämlich auch noch hohe Nitritwerte bei hohem PH-Wert. Wir hatten leider nur eine Einlaufphase von zehn Tagen, daher ist das leider keine große Überraschung.

Der Handel hatte gesagt, wir sollen nach 48 Std. LANGSAM mit dem Besetzen anfangen und wir dachten wir sind mit zehn Tagen incl. Aufbereiter und Starterbacts. gut bedient, aber ich weiß mittlerweile dass das Unfug ist. Leider hat der Handel sowohl augenscheinlich kompetentes Personal, im Nachhinein wohl eher eine Finte.

Wasserwechsel somit absolut dringend, wär auch dankbar, wenn mir jmd. sagen kann, zu wieviel Prozent. Wir haben gerade folgende Werte ermittelt:


KH 10
pH 8,0
Nitrit 0,15 - 0,2
Nitrat 10 - 15
FE unter 0,5

Danke!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
Andorinha ist offline  
Alt 26.02.2010, 21:04   #2
Tetraodon08
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Hallo,

so hoch ist der Nitritwert nicht. Ist etwas erhöht aber noch im Tolleranzbereich.
Einfach einen großzügigen Wasserwechsel machen.
Was für einen Mulmsauger hast du denn?
Wie können denn da die kleinen Guppys reinschwimmen?
 
Alt 26.02.2010, 21:16   #3
Andorinha
 
Registriert seit: 25.02.2010
Ort: Nürnberg
Beiträge: 68
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard Die sind bisschen doof, glaub ich..

Weiß, vielleicht sind sie ja bisschen doof, aber sie tendieren dazu sich auf und in alles zu stürzen. Die finden alles, was reinkommt seehr interessant...

Aufsatz: 5,5 cm Durchmesser
Schlauchanschluss: 0,8 cm Durchmesser (Schlauch 1cm)

Hab schon auch schon öfter von dem Problem gehört... zum Teil bleiben sie auch stecken, im Schlauch...

Aber ich find den Bericht nicht mehr, typisch....

Egal, ich nehm den Kescher, denk ich... wir sind zu zweit dann wirds scho gehen..

Ich dachte Nitrit wandelt sich bei einem PH ab 7,5 spät. aber ab 7, 7 in Ammoniak um??

Bin aus der Oberpfalz (Bayern) Wir haben sehr kalkiges Wasser hier.. Der Handel hat uns sogar noch abgeraten mit Osmosew. zu mischen, sie würden das auch nicht tun. Dabei haben wir uns da noch so geäußert, dass wir mit Salmlern liebäugeln. DES BASST SCHO A SO! hat der fachkundige Vogel gesprochen...
Andorinha ist offline  
Alt 26.02.2010, 21:22   #4
Mollyfisch
 
Registriert seit: 03.08.2009
Ort: Waghäusel
Beiträge: 1.902
Abgegebene Danke: 16
Erhielt: 10 Danke in 8 Beiträgen
Standard

kannst du den vorderen aufsatz abmachen und dann nur den schlach nehmen? in einem neuen becken muss man doch noch kein mulm saugen, oder? nem einfach ein stück schnackengitter (oder anderes netz) und mach es mit einem gummiband über das eine ende des schlauchs, dann passen keine guppys mehr durch
Mollyfisch ist offline  
Alt 27.02.2010, 01:02   #5
edwich
 
Registriert seit: 20.04.2004
Ort: Köln
Beiträge: 478
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hi,
das mit dem Ammoniak und dem PH Wert ist Ammonium -> Ammoniak.
Nitrit wird zu Nitrat aber unabhängig vom PH Wet, das machen die Bakterienkulturen.
edwich ist offline  
Alt 27.02.2010, 20:53   #6
DeepGreen
 
Registriert seit: 04.12.2009
Ort: Hessen
Beiträge: 99
Abgegebene Danke: 3
Erhielt: 3 Danke in 2 Beiträgen
Standard

Hallo,

wenn der Nitritwert steigt, bis zu 80% Wasserwechsel, 0,2 sind noch nicht bei "Alarmstufe rot", kannst aber gegensteuern. Sehr sparsam füttern, bis sich die Bakterien dem vermehrten Anfall von organischem Abfall angepasst haben.

Über deine Mulmglocke kannst du einfach einen Perlonstrumpf ziehen, mache ich auch bei Jungfischen.
DeepGreen ist offline  
Alt 28.02.2010, 13:08   #7
Andorinha
 
Registriert seit: 25.02.2010
Ort: Nürnberg
Beiträge: 68
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard Planlos, planloser, Nitrit schon wieder hoch....

Hallo, danke nochmal, habe vorgestern abend einen Teilwasserwechsel gemacht 40% gegen Osmosewasser, heute früh folgende Werte:

pH runter auf 7,5
kH auf 6
Nitrit auf 0,3 - 0,4 (geht in den roten Bereich... Tröpfchentest jbl, wohl auch zuverlässig...)
Nitrat auf 20


Sollte ich die Pflanzen die nicht so gut aussehen, vor allem Egeria/Wasserpest und Vallisnerien mit körnigem Belag, vermutl. Kalkablagerungen, die Pflanzen sind teilweise etwas sehr bräunlich, aber sie haben Luftwurzeln bekommen und sind auch gewachsen, aber gut aussehen tun sie halt nicht gerade.. schon etwas gammelig....sollen die raus?

Ich habe einen INnenFilter mit Zeolithfüllung (diese Tonröllchen im Beutel)
Soll der laufen während dem Wasserwechsel?
Ich meine, ich habe jetzt oft gehört, Filterreinigung und Teilwasserwechsel nicht zusammen durchzuführen, aber auch, dass der Filter nicht ausgeschaltet werden darf, ohne gereinigt zu werden.... Ich finde das etwas verwirrend. Ich muss den beim Teilwasserwechsel doch fast ausschalten (Thermostat, was ist damit??), oder soll ich den dann ganz tief hängen????????????

Hilfe!!!
Andorinha ist offline  
Alt 28.02.2010, 13:15   #8
Ufo1111
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Hi,

ruhig weiter Wasserwechsel machen.

Filter im Moment UNBEDINGT in Ruhe lassen. Der kann auch weiterlaufen, sollte aber nicht trocken laufen.

Filter macht man erst sauber, wenn die Leistung nachlässt.

Die originalen Wasserwerte finde ich für Guppy´s nicht bedrohlich. Die mögen das so.

Durch das mischen mit Osmosewasser hast Du ständig schwankende Wasserbedingungen für die Fische. Das ist nicht gut für sie. Es ist besser sie gewöhnen sich an das normale Leitungswasser.

Mulmsaugen in einem neuen Becken ist eigentlich Überflüssig. Ich würde den Mulm auch für die Jungfische im Becken lassen. Mit dem Mulm nehmen sie Bakterien und andere Stoffe auf, die gut für ihr Immunsystem und die Verdauung sind.

Gruß

Klaus
 
Alt 28.02.2010, 13:49   #9
Andorinha
 
Registriert seit: 25.02.2010
Ort: Nürnberg
Beiträge: 68
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Also sprich den nächsten Wasserwechsel besser wieder mit Leitungswasser durchführen???

Mit oder ohne Wasseraufbereiter?

Unser Innenfilter ist leider recht hoch, er nimmt fast die ganze Aquarienbeckenhöhe ein.

Also, der muss weiterlaufen?

Der hat leider auch ein komplette Plastikgehäuse, ist also so abgedeckt, dass man ihn von aussen schwer reinigen kann, aber es hängt recht viel verrottendes Blattrestezeugs dran... muss ich das nicht wegmachen?? Wann mach ich den denn dann das 1. mal saubermachen?

Meine Schraubvallisnerien und Wasserpest: Echt bräunlich.... körniger Belag...
Sollen die nicht besser raus????????? Könnte es am Zeolith liegen, wo doch gerade diese Pflanzen so abgehen sollen??
Hab auch pinke Alternathera und Eusteralis, die sehen recht ok aus, genauso die zwei Grasarten Bodendecker(Lilaenopsis novae-zelandiae und Lilaenopsis mauritiana), noch so n kleinblättriges Bodenkraut und Wasserkelch und noch was bräunliches Ähnliches, entw. brauner Wasserkelch oder Javafarn, bin nicht sicher. Das Zeug ist - bis jetzt - fit...
nur das Braune hat auch einen körnigen Belag, schaut aber sonst ok aus..

Könnt ihr mir was empfehlen, vielleicht auch gerade für Guppies, es sollen noch welche rein, sind ja nur drei Männchen, bis jetzt. Wollen es bei Guppies auch vorläufig mal lassen, (lieber eine Art, gut gepflegt, wenn die sich eh so vermehren...weniger Komplikationen) also vermute ich, dass das mit dem Leitungswasser ok geht.

Aber nachdem Guppies es auch gerne mal bisschen salzig mögen und ich ihnen das gern ermöglich würde, wüsste ich gern was ich im Bezug gerade auf den Zeolithfilter beachten muss. Da hole ich es ja einfach wieder raus mit, oder???????????

Sorry, mir ist es echt wichtig, nichts falsch zu machen... frag euch hier Löcher in den Bauch....
Andorinha ist offline  
Alt 28.02.2010, 14:10   #10
Andorinha
 
Registriert seit: 25.02.2010
Ort: Nürnberg
Beiträge: 68
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Andorinha Beitrag anzeigen
Also sprich den nächsten Wasserwechsel besser wieder mit Leitungswasser durchführen???

Mit oder ohne Wasseraufbereiter?

Unser Innenfilter ist leider recht hoch, er nimmt fast die ganze Aquarienbeckenhöhe ein.

Also, der muss weiterlaufen?

Der hat leider auch ein komplette Plastikgehäuse, ist also so abgedeckt, dass man ihn von aussen schwer reinigen kann, aber es hängt recht viel verrottendes Blattrestezeugs dran... muss ich das nicht wegmachen?? Wann mach ich den denn dann das 1. mal saubermachen?

Meine Schraubvallisnerien und Wasserpest: Echt bräunlich.... körniger Belag...
Sollen die nicht besser raus????????? Könnte es am Zeolith liegen, wo doch gerade diese Pflanzen so abgehen sollen??
Hab auch pinke Alternathera und Eusteralis, die sehen recht ok aus, genauso die zwei Grasarten Bodendecker(Lilaenopsis novae-zelandiae und Lilaenopsis mauritiana), noch so n kleinblättriges Bodenkraut und Wasserkelch und noch was bräunliches Ähnliches, entw. brauner Wasserkelch oder Javafarn, bin nicht sicher. Das Zeug ist - bis jetzt - fit...
nur das Braune hat auch einen körnigen Belag, schaut aber sonst ok aus..

Könnt ihr mir was empfehlen, vielleicht auch gerade für Guppies, es sollen noch welche rein, sind ja nur drei Männchen, bis jetzt. Wollen es bei Guppies auch vorläufig mal lassen, (lieber eine Art, gut gepflegt, wenn die sich eh so vermehren...weniger Komplikationen) also vermute ich, dass das mit dem Leitungswasser ok geht.

Aber nachdem Guppies es auch gerne mal bisschen salzig mögen und ich ihnen das gern ermöglich würde, wüsste ich gern was ich im Bezug gerade auf den Zeolithfilter beachten muss. Da hole ich es ja einfach wieder raus mit, oder???????????

Sorry, mir ist es echt wichtig, nichts falsch zu machen... frag euch hier Löcher in den Bauch....
Wär echt toll, wenn Du mir gerade in Bezug auf Salz sagen kannst:Zugabe ja oder nein.... das bringt mich nämlich richtig zum Verzweifeln.... Dankeschön..
Andorinha ist offline  
 

Stichworte
nitritpeak mulmsauger

Themen-Optionen

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Immer wieder steigende NO³ und NO² Werte +++WICHTIG+++ DJ-Pepe Archiv 2003 36 17.04.2003 17:20
Fische haben mehlartigen Überzug!-Eilt! alex77 Archiv 2002 13 10.06.2002 17:13
Nochmals steigende Härtewerte Axel 01 Archiv 2002 6 11.05.2002 10:00
EILT! - Fräskopfwürmer und die Behandlung - EILT! J.Helfer Archiv 2001 15 08.12.2001 17:30
kleine Fische große Fische ? Klaus Archiv 2001 9 28.06.2001 23:54


Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2024, vBulletin Solutions, Inc.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2024 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 23:16 Uhr.