zierfischforum.info

Zurück   zierfischforum.info > > >

Hinweise

 
 
Themen-Optionen
Alt 08.03.2010, 18:29   #1
Sascha
 
Registriert seit: 08.03.2010
Ort: Schweiz
Beiträge: 3
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard Plane wieder einzusteigen

Hallo zusammen

Vor einigen Jahren hatte ich schon einmal ein Aquarium, allerdings nur ein Kleines mit 80er Kantenlänge. Da ich damals viele Beginnerfehler gemacht hatte, diese aber nicht wiederholen möchte, frage ich dieses mal schon bevor ich beginne an zu planen und mache mich hier schlau. :-)

Ich beziehe am 01. April eine neue Wohnung mit einem grossen Wohnzimmer, da würde ich sich ein Aquarium schön machen, Vorzugsweise 2 Meter Kantenlänge. Nun habe ich diverse Formate gefunden, und wollte fragen, welche Vor- bzw. Nachteile diese Formate haben:

  • 200 * 50 * 50
  • 200 * 50 * 60
  • 200 * 60 * 60
  • 200 * 60 * 70
  • 200 * 70 * 60

Welche Wasserwerte sind für den Anfang am Wichtigsten um den Besatz bestimmen zu können? Ich würde dann hier mal das Wasser messen, im Vertrauen darauf, dass 12 Kilometer weiter das selbe Wasser aus dem Wasserhahn fliesst.

Gibt es eine bestimmte Marke die man bevorzugen sollte beim Kauf?

Was muss ich sonst alles beachten?

Herzlichen Dank für alle Tipps und Hinweise.

Liebe Grüsse aus der Schweiz
Sascha

Geändert von Sascha (08.03.2010 um 19:11 Uhr)
Sascha ist offline  
Sponsor Mitteilung 08.03.2010   #1 (permalink)
Mister Ad
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

Alt 08.03.2010, 19:06   #2
Prydwynn
 
Registriert seit: 05.05.2008
Ort: Wilhelmsthal
Beiträge: 8.361
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 8 Danke in 5 Beiträgen
Standard

hallo

maße sind eigentlich eine frage des geschmacks und des platzangebotes

zu beachten wäre natürlich, ob der boden die tragfähigkeit für ein becken dieser größe aufbringt!!

wasserwerte wären gh, kh und ph für die besatzplanung
allgemien noch relevant ntrit und nitrat

die wasserwertbestimmung kannst du auch noch während der einfahrzeit machen. die jetztigen werte dienen höchstens zum groben überblick, weil im aquarium können sie sich doch von dem wasser aus der leitung unterscheiden

welche marke von was ? becken, technik, wassertests??

gruß
pry
Prydwynn ist offline  
Alt 08.03.2010, 19:16   #3
Sascha
 
Registriert seit: 08.03.2010
Ort: Schweiz
Beiträge: 3
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hallo Pry

Herzlichen Dank mal so weit für deine Antwort!

Ja, wegen der Tragfähigkeit des Bodens werde ich mal bei der Verwaltung anfragen. Aber es ist ein sehr modernes Haus Bj. 2004 in dem sich die Wohnung befindet, da denke ich schon, dass das gehen sollte.

Wie ist das bei Aquarien in dieser Grösse mit Pumpen, Abdeckungen, Unterbauschränke? Gibt es da schon Probleme? Welches ist die nächst kleinere Veriante? 160er Kantenlänge?

Ich mag mich erinnern aus meiner damaligen Zeit, dass ich das Wasser immer mit einer Umkehrosmoseanlage aufbereitete, das aber immer ein Geduldsspiel war, und das bei einem 112 Liter Becken. Auch mag ich mich an Entsalzungsanlagen erinnern, wo das ganze schneller gehen soll? Um entsprechende Links oder Auffrischung meiner Hirnzellen wäre ich sehr dankbar.

Marke dachte ich eher das Aquarium. Das ganze Zubehör wie Heizung, Pumpen, usw. finde ich dann schon wieder wenn ich danach google.

Liebe Grüsse
Sascha

P.S.: Die Wasserwerte konnte ich ergoogeln. Gibt es da eine Umrechenformel?
Die Wasserhärte beträgt im Mittel 37 französische Härtegrade

Geändert von Sascha (08.03.2010 um 23:34 Uhr)
Sascha ist offline  
Alt 10.03.2010, 16:53   #4
Nico KWR
 
Registriert seit: 27.01.2010
Beiträge: 247
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hallo Sascha

Denke auch dran dich zu erkundigen ob deine Haftpflicht- und oder Hausratversicherung das abdeckt wenn mal was passieren sollte mit deinem AQ!
So`n Spaß kann nämlich recht teuer werden. Fals das nicht der Fall sein sollte kann man sich schon sehr günstig gegen sowas Versichern lasen!!!
Nico KWR ist offline  
Alt 10.03.2010, 17:05   #5
retep
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Hallo,
jepp! vorher alles abklären. wasserschaden kann sehr teuer werden. sehr gut das du dich vor inbetriebnahme eines beckens erkundigst. beispielhaft möchte ich sagen. dann wäre es sehr gut zu erfahren welche konkreten vorstellungen du zu deinem neuen becken hast. themenbecken gesellschaft artenbecken vieleicht kontinent? oder einfach? lieblingsfische u.s.w. was denkst du? was ist mit deinem leitungswasser? was kommt da aus deinem wasserhan? bitte genau! die gretschenfrage: was darfs kosten. das spielt natürlich auch eine rolle. von bevorzugten marken sehe ich ab solange du nicht weist was genau sein soll . später kann man immer noch drüber reden was wofür gebraucht wird und empfehlungen aussprechen. 2m kantenlänge = viele möglichkeiten.

MfG

retep

Geändert von retep (10.03.2010 um 17:28 Uhr)
 
Alt 10.03.2010, 17:20   #6
Sascha
 
Registriert seit: 08.03.2010
Ort: Schweiz
Beiträge: 3
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hallo zusammen

Recht herzlichen Dank für die weiteren Antworten!

In den letzten Tagen habe ich viel gelesen und studiert. Dabei kam ich auf die Idee, dass ein Amazonasbecken wohl sehr schön wäre. Die Wasserwerte werde ich über Umkehrosmose und CO2 Düngung so einstellen, dass sie passend sind.

Aus dem Wasserhahn kommen eben die 37 französische Härtegrade.

Das mit der Versicherung werde ich klären, guter Tipp. Vielen Dank!

Geld spielt nicht diiieee grosse Rolle. Wobei natürlich auch nicht endlos. Beim Recherchieren ist mir immer mehr bewusst geworden, dass ein 200er Becken eben sehr schnell sehr teuer werden kann, da es in diesen Dimensionen nicht mehr viel "von der Stange" gibt. Deshalb kam ich zu dem Entschluss, dass 160*60*60 ausreichend sind. Was meint ihr?

Liebe Grüsse
Sascha
Sascha ist offline  
Alt 11.03.2010, 20:57   #7
Nico KWR
 
Registriert seit: 27.01.2010
Beiträge: 247
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Zur Tragfähigkeit des Bodens wollte ich noch was schreiben!

Natürlich sollte man sich immer erkundigen ob`s geht, aber bei nem (Neubau) sehe ich da keine Probleme wenn man das AQ gut und Fachgerecht unterbaut!

Allerdings habe ich von meinen ehemaligen Nachbarn (Hab mal im 3. Stock gewohn in nem Wohnblock) gehört das mein Vormieter ein
RIESEN AQUARIUM gehabt hat ( ich schätze mal aufgrund der Erzahlungen das Becken auf so ca 300l bis maximal 450l )! Er mußte es weg machen weil die Vermieter es für zu gefährlich erachteten und die Decke ja unte so ner Last einbrechen würde!!! ( denke aber das die nur das AQ aus dem Haus haben wollten wiel sie Angst hatten das sie mal nasse Köpfe bekommen könnten)
Nun weis ich nicht ob man das mit seinem Vermieter auch abklären muß, da ich seit 3 Jahren mein eigener Vermieter bin und ich nichts dagegen habe wenn mein Miter sich ein schönes 540l AQ ins Wohnzimmer stellt!
Vieleicht mal schlau machen? Oder einfach keine schlafenden Hunde Wecken!
Nico KWR ist offline  
Sponsor Mitteilung 11.03.2010   #7 (permalink)
Mister Ad.
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

 

Themen-Optionen

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
ich plane und plane und plane - jetzt ein offenes Becken Seesternchen Archiv 2004 3 15.03.2004 21:37
Plane Anschaffung eines Aquariums. Bitte Tipps......... tefe Archiv 2003 4 11.07.2003 17:00
Wieder angefangen, wieder süchtig!!! Herry Archiv 2002 2 14.12.2002 22:37
Plane Kauf und Einrichtung eines neuen Aquariums!!! fritz76 Archiv 2002 4 28.10.2002 20:04
Plane ich hier einen ueberbesatz???? blue_boy Archiv 2001 8 14.12.2001 18:15


Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2021, vBulletin Solutions, Inc.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2021 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 10:14 Uhr.