zierfischforum.info

Zurück   zierfischforum.info > > >

Hinweise

 
 
Themen-Optionen
Alt 12.05.2010, 12:33   #1
Pelomina
 
Registriert seit: 10.03.2010
Beiträge: 209
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard Füttern - was ist viel, oder nicht?

Hallo...

ich ahbe mal eine frage.
Nun habe ich schon eine weile im Internet nachgeschaut und habe da zu diesem Punkt leider nichts gefunden.
Wieviel ist zu viel doer zu wenig beim Füttern.

Besatz:
4 braune Antennenwelse
9 Rotkopfsalmler
8 rote Phantome
1 PPPB-Pärchen
3 Armanogarnelen

Was müsste ich denn da Füttern? an Menge?
wieviel ist denn dann gut für die fische und wieviel nicht?
was sind da eure Meinungen?
Pelomina ist offline  
Sponsor Mitteilung 12.05.2010   #1 (permalink)
Mister Ad
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

Alt 12.05.2010, 15:18   #2
Tetraodon08
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Hallo,

das ist auch Ermessenssache. Jedenfalls verhungert ein Fisch seltener, als dass er an Leberverfettung stirbt.
Du siehst ja, wie viel Futter übrig bleibt. Bleibht nichts übrig, dann ruhig noch etwas reingeben. Wird diese Portion nicht gefressen, war es zu viel.
 
Alt 12.05.2010, 20:19   #3
1silon1
 
Registriert seit: 09.04.2010
Beiträge: 97
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Also ich kann dir bei deinen PPPs nur empfelen ab und zu auch mal Lebendfuter zu füttern.Dann fühlen die sich gleich sehr wohl und zeigen alle
Farben die in ihnen stecken
1silon1 ist offline  
Alt 12.05.2010, 21:52   #4
Flarezader
 
Registriert seit: 08.11.2009
Beiträge: 1.519
Abgegebene Danke: 3
Erhielt: 78 Danke in 49 Beiträgen
Standard

Wobei man außerdem dazu erwähnen sollte, dass die Antennenwelse auch ganz gerne ab und an mal pflanzliche Nahrung zu sich nehmen (wie NP bereits erwähnte). So wie etwa Gurke und Zucchini. Theoretisch ist es auch möglich noch anderes Gemüse zu verfüttern, allerdings mache ich das persönlicht nicht.

Was die restliche Futtermenge angeht, so wäre es am sinnvollsten wenn du dich nach und nach an die richtige Menge rantastest. Erwähnenswert ist auch, dass man den Gedankengang "ich fütter lieber etwas mehr, bevor sie verhungern" gänzlich aus seinem Gedächtnis streicht, auch wenn sowas gut gemeint wäre. Kostet bei manchen zwar etwas Überwindung, ist aber für deine Tierchen auf längere Zeit gesehen gesünder.
Flarezader ist offline  
Alt 13.05.2010, 01:29   #5
Dre
 
Registriert seit: 24.03.2009
Beiträge: 972
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Viel: Wenn nach 10 Minuten als noch Futter im Becken schwimmt
Zu wenig: wenn nach 30sek alles weg ist
Ideal: nach 3 Min sollte das Futter weg sein

so mach ichs immer^^
Dre ist offline  
Alt 13.05.2010, 08:02   #6
Pelomina
 
Registriert seit: 10.03.2010
Beiträge: 209
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hallöschen...

ich ahbe mit sehr viel Neugier eure Beiträge gelesen... und muss mit erschrecken feststellen, dass ich meine fische Meste wie eine Sau.

Ich füttere bis dato so viel, dass es noch nach 5 Stunden nicht aufgefressen ist und im becken rumliegt. Ich glaube, ich muss da an einer Schraube ganz dolle rumdrehen.

ich werde da mal mehr ausprobieren müssen in dieser Richtung.

zusätzlich hänge ich immernoch Gemüse ins becken, also zuccini, Paprika oder Gurke oder meöhre oder sowas...
Und Frostfutter gibts auch noch obendrein...
Pelomina ist offline  
Alt 13.05.2010, 09:23   #7
Tetraodon08
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Hallo,

das ist eindeutig zu viel. Vor allem kann es auch das Wasser belasten.
Ausgewachsene Fische brauchen nicht so viel an Futter. Bei Jungfischen sieht das anders aus.
Reduzier bloß die Fütterungsmenge, nicht dass es dadurch noch zu Problemen kommt. Auch ein Fastentag schadet nichts.

@ Dre

Wie viel Futter sackt dann auf den Boden und verbleibt evtl. dort?
3 Minuten können lang sein. Einige Fische können den ganzen Tag fressen, aber gesund ist das nicht.
Ich fütter nur alle 2 Tage und dann so viel, wie sie in kurzer Zeit, wenn es hoch kommt 1 Minute, auffressen.
Die Fische sehen trotzdem nicht unterernährt aus.
 
Alt 13.05.2010, 10:18   #8
Garneli007
 
Registriert seit: 26.04.2010
Ort: Wernigerode/Harz
Beiträge: 157
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

also meine bekommen frühs zwei welstabletten und dann zum nachmittag nochmal eine kleinigkeit z.b. flockenfutter oder rote mückenlarven
Garneli007 ist offline  
Alt 13.05.2010, 10:46   #9
Pelomina
 
Registriert seit: 10.03.2010
Beiträge: 209
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Also zumindest dem wasser geht es gut.
Ich habe im Laden darauf geachtet, dass alle fischis nicht ausgewachsen waren. Die welse habe ich mit 2 cm. gekauft und die garnelen mit 1,5cm.
die rotköpfe waren auch so 2 cm im schnitt lang. das PPPB- Pärchen ist auch noch nicht ausgewachsen, aber balzt wie verrückt^^

ich werde meine Menge drastisch rduzieren müssen, so wie ihr das sagt.
Pelomina ist offline  
 

Stichworte
futter, menge

Themen-Optionen

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Hmmm...Zu viel oder nicht ? Sonea Archiv 2010 8 15.01.2010 17:42
wie viel füttern? fish78 Archiv 2002 9 09.12.2002 18:25
Nachzucht füttern oder nicht? alberlie Archiv 2002 6 20.11.2002 23:22
Erster Nachwuchs! Wie oft füttern? Wie viel füttern? Thomas P. Archiv 2002 13 24.03.2002 15:50
Erstbesatz füttern oder nicht??????????? Thomas11 Archiv 2001 5 23.06.2001 23:51


Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2021, vBulletin Solutions, Inc.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2021 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 13:14 Uhr.