zierfischforum.info

Zurück   zierfischforum.info > > >

Hinweise

 
 
Themen-Optionen
Alt 09.07.2010, 19:38   #1
Azarus
 
Registriert seit: 09.07.2010
Beiträge: 10
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard Pflanzen haben braunen Belag; sterben Ab

Hi,

habe mich bereits etwas in diesem forum eingelesen, leider nicht das richtige Thema gefunden. Also meldete ich mich kurzerhand an und hoffe auf viele Antworten

Zu meinem Becken:
ca. 6 Monate laufzeit

180l vision von Juwel inkl Filter

Besatz:
6 Guppys 6 Platys
10 yamamoto garnele
1 Monsterfächergarnele
3 Perlhuhnturmdeckelschnecken

Nun zu den Pflanzen. Leider kann ich keine Namen nennen, da ich mir auf ebay ein Pflanzenkomplettpaket gekauft habe und dieses willkürlich zusammengestellt wurde.

Während der Einlaufphase sind die Pflanzen gewachsen und haben sich fleissig vermehrt. Gedüngt habe ich zu dieser Zeit mit einem Tagesdünger von Dennerle (A1 Daily) jedoch hatte ich nach kurzer zeit das Becken voller Algen auch nach der Einlauphase also habe ich langsam nach unten dosiert bis die Algen verschwunden waren.

Die pflanzen wuchsen Trotzdem weiter, nach etwa drei monaten begannen alle Pflanzen von unten nach Oben blätter zu verlieren wuchsen jedoch fleissig weiter, sodass mich dies nicht weiter störte.

Wieder etwas später sammelte sich auf den blättern ein grau brauner belag der auf den blättern fest gewachsen zu sein scheint.


Wer kann mir sagen um was es sich bei diesem Belag handelt? Wie bekomme ich Ihn los?

Da ich nicht wusste wie ichs genauer Beschreiben soll hab ich noch ein Bild angehängt.


Vielen Dank für eure Antworten
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg IMG_2497.JPG (133,7 KB, 70x aufgerufen)
Azarus ist offline  
Sponsor Mitteilung 09.07.2010   #1 (permalink)
Mister Ad
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

Alt 09.07.2010, 19:43   #2
Tigerbit
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Ich schätze jetzt mal, daß Du hier eine Kombination von zwei Algenarten hast.
Einmal Kieselalgen und zum anderen Bart- bzw. Pinselalgen.

Weg kriegen tust die, indem Du die Ursache klärst.

Für Algen können u.a. verantwortlich sein, ...

- Hoher Silikatwert (Kieselalgen)
- Schlechte, falsche oder alte Beleuchtung
- Wenig schnellwachsende Pflanzen
- Starke Strömung
- Zu starke Düngung (vor allem in der Anfangsphase sollte man nicht oder wenn dann nur kaum düngen)
- Zu hohe Belastung des Wassers (Nitrat, Phosphat)
usw.

Es gibt noch mehr Möglichkeiten, daher müsstest jetzt bei denen erstmal anfangen und gucken, ob hier was dabei ist.
 
Alt 09.07.2010, 23:14   #3
Azarus
 
Registriert seit: 09.07.2010
Beiträge: 10
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

kann fast alle deiner hinweise ausschließen ... leider ...

Beleuchtung habe ich die Standart High-Lite T5 Beleuchtung des beckens drin. Ich hoffe, dass diese ausreichend ist. Falls jemand anderer Meinung ist bin für alles offen.

Pflanzen hab ich 60-70% der Grundfläche mit "angeblich" schnellwachsenden pflanzen drin. Sollte auch reichen.

zu hohe Belastung des Wassers, dachte ich auch schon dran aber ich wechsel das Wasser alle 14 tage ca. 1/3 zwischendurch werden die werte auch ma mit tröpfchentest ermittelt bisher immer alles im grünen bereich.

gedüngt hab ich schon längere zeit nicht mehr weil dadurch hab ich ganz schnell ganz viele Fadenalgen im becken.


nun bleiben noch:
- Hoher Silikatwert (Kieselalgen)
- Starke Strömung


Wie senke ich die Silikatwerte? bzw. was kann ich dagegen tun?

An der strömung lässt sich leider nichts ändern da ein fest verbauter innenfilter verwendet wird. Werde diesen aber nun wechseln und hoffen.

für weitere Antworten immer offen

und vielen Dank für die schnelle Reaktion
Azarus ist offline  
Alt 09.07.2010, 23:17   #4
Tigerbit
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Gegen Silikat gibts spezielle Filtermedien.

Gegen die Strömung kannst einfach etwas Filterschwamm in das Auslaufröhrchen stecken, das bremst etwas. Oder Du stellst dir davor eine Wurzel oder machst kräftig Schwimmpflanzen drauf.
 
Alt 09.07.2010, 23:56   #5
Mike73
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat:
Wie senke ich die Silikatwerte? bzw. was kann ich dagegen tun?
Ich finde die Juwel Filter einfach klasse.
Da bekommt man schön die verschiedensten Filtermedien rein. Ich hatte auch zu hohe Silikatwerte. Im Handel gibt es super mittel. Davon habe ich immer eine Packung im Filter.
Leider weiss ich gerade den Namen von dem mttel nicht. Aber es gibt da viele verschiedene. Und wie gesagt, die Juwelfilter sind genial. Ich will gar nichts anderes mehr haben. Gerade vor ein paar Tagen habe ich deshalb mein altes 100L Becken in dem ich die Algen nicht in den Griff bekommen habe, gegen ein Juwel 125 ausgetauscht.
 
Alt 10.07.2010, 20:20   #6
Azarus
 
Registriert seit: 09.07.2010
Beiträge: 10
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Danke für die Antworten, habe noch etwas gegoogelt ... könnten Braunalgen sein Habe nun aussenfilter gekauft und probiers ma mit ner CO2 anlage mal sehen was hilft.

werde auf jeden fall berichten ^^

danke für Antworten falls noch jemand ne idee hat immer gerne
Azarus ist offline  
Alt 11.07.2010, 11:08   #7
Anoy
 
Registriert seit: 12.07.2009
Ort: Bayern-Schweinfurt (nähe Würzburg)
Beiträge: 724
Abgegebene Danke: 1
Erhielt: Ein Danke in einem Beitrag
Standard

@Azuras: hi
ich habe ads selbe problem od3er eher hatte. habe auch gedacht die co/" hilft weng dagegn aber war leider nix. ich habe sogar mein becken komplett ausgeräumt
sand gewaschen Pflanzen die algen teils weg gemacht blätter abgerupft
komplettes becken mit essig essenz gewaschen und das becken 2 tage am balkon stehen gelassen damit auch wirkluch alle allgen an der freien luft absterben.

becken wieder aufgestellt alles schön wieder rein bums vallera 2 wochen später gehts wieder los.
bei mir lassen sich abe rdie algen von den blättern abwaschen.
meine wert habe ich sogar extra testen lassen meinten zu mir die werte sind ganz normal wie bei fast jedem aq beesitzer ausser der PH ist etwas niedriger(denke wegen der cO/2 Anlage)


so nun ja bis ich ins becken geklotzt habe und langsam dan echt der gefallen an meinen becken schwindet habe ich mich netschlossen 2 Junge saugschmerlen zu kaufen.

sie werden später mal ordentlich gross aber ihr wachstum ist nicht gterade schnell. dan habe ich gehört diese schmerlene essen keine SCHON vorhandenen algen sondern NUR die algen die nachwachsen ab dem zeitpunkt WO die schmerle eingesetzt wurde.

kann ich dir sagen stimmt nicht.
meine blätter sind alle wieder grün habe keine flecken mehr drauf diese schmerlen sind echt ein wundder der natur und vor allem sind das meine neuen lieblingsfische sehen super aus

PS: 1 kostet MAX 3 euro lohnt sich mal zum ausprobieren
Anoy ist offline  
Alt 11.07.2010, 12:25   #8
Azarus
 
Registriert seit: 09.07.2010
Beiträge: 10
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

wird in ca. nem Monat sofort ausprobiert teste erst einmal die Reaktion auf Co2 Anlage ob und was sich verändert.

Hoffe, dass das Wachstum der Pflanzen dadurch wieder etwas zunimmt.

Da ich sehr schlechte Erfahrungen mit "neuen" Fischen gemacht habe werde ich wohl erst mein Karantänebecken wieder aufstellen um auf Nummer sicher zu gehen (Krankheiten / Bakterien usw.)

Wie viele von den Saugschmerlen würdest denn empfehlen? 3? 5? mehr?
Azarus ist offline  
Alt 11.07.2010, 12:29   #9
Tigerbit
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Ich finde es NICHT gut, daß man Tiere für einen gewissen Nutzen empfiehlt!!!
Wenn er der Ursache nicht auf den Grund geht und das System weiterhin so läuft, dann werden die Algen immer und immer wieder kommen! Desweiteren hat er doch auch schon 10 Amanogarnelen drin, welche normalerweise super Algenvernichter sind. Anscheinend werden diese dem nicht her. Daher wäre es umso notwendiger nach der Ursache zu suchen!
 
Alt 11.07.2010, 12:44   #10
Azarus
 
Registriert seit: 09.07.2010
Beiträge: 10
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

sehe ich in diesem Fall eher als unproblematisch an.

Habe einen sehr geringen Besatz den ich bisher Absichtlich hatte da ich bis vor einem halben jahr weder Haustiere noch sonstige Verantwortung gegenüber Lebewesen hatte und das einfach mal ausprobieren wollte.

Es hat sich jedoch herausgestellt, dass mir das ziemlich viel spaß macht (Bis auf die Algen oder was das auch immer sein mag )

Also spricht denke ich auch nichts dagegen den Besatz etwas zu erhöhen. Sollten die neuen Fische dann auch noch den Zweck erfüllen und meine Pflanzen wieder grün werden lassen ist das denke ich eine gute Sache.
Azarus ist offline  
Sponsor Mitteilung 11.07.2010   #10 (permalink)
Mister Ad
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

 

Stichworte
braune blätter, pflanzen sterben, wachstum

Themen-Optionen

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Pflanzen Belag Molch11 Archiv 2010 2 08.01.2010 18:35
Belag auf Pflanzen Franky84 Archiv 2009 11 04.08.2009 11:01
Platies haben weisslichen Belag und klemmen Flossen TomB Archiv 2004 1 09.06.2004 14:41
Hilfe! Pflanzen haben Belag (Bilderlink) Kuno Archiv 2004 17 25.04.2004 21:52
Schnecken schuld an Braunen Flecken an meinen Pflanzen? faniland Archiv 2004 1 25.03.2004 22:18


Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2021, vBulletin Solutions, Inc.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2021 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 16:24 Uhr.