zierfischforum.info

Zurück   zierfischforum.info > > >

Hinweise

 
 
Themen-Optionen
Alt 13.08.2010, 13:13   #1
Kaddi
 
Registriert seit: 13.08.2010
Beiträge: 9
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

...und wäre dankbar für Tipps von aquarienerfahrenen Usern, da ich so wenig wie möglich falsch machen möchte!

Hi erstmal

Es wird wohl auf ein 60cm breites Becken hinauslaufen (Bekannte von uns lösen eines ihrer Aquarien auf und geben das dann an uns weiter), ich gehe mal stark von einem 54l-Becken aus! Standort ist ausgewählt und erscheint mir nach bisheriger Recherche recht geeignet. Keine direkte Sonneneinstrahlung, nah an Wasser- und Stromversorgung, solider Untergrund und die Höhe ist ebenfalls für mich bequem.

Ich habe mal die Wasserwerte unserer Stadt recherchiert, für das Wohngebiet in dem ich lebe. Sollte ich dennoch eine individuelle Probe unserer Wassers machen oder kann man in der Regel auf die offiziellen Angaben der Wasserwerke vertrauen?

Hier mal die Grundwerte:
Summe Erdalkalien (Gesamthärte) 3,11 mol/m³ entspricht 17,4°dH (hart)
Karbonathärte 12,2°dH

Hier könnt Ihr euch mal, wenn ihr mögt, die chemische Zusammensetzung unseres Wassers anschauen. Vllt. hilft Euch das bei der Besatzidee

https://www.stadtwerke-bruehl.de/downloads/00548.pdf

(Welche Werte sind noch wichtig, um die Wasserqualität beurteilen zu können, außer der Härte? Ich las etwas von Nitrit...)

Prinzipiell möchte ich Fische haben, die für Anfänger geeignet sind. Nichts liegt mir ferner, als hier ein großes Fischsterben einzuläuten, weil ich zu unerfahren bin. Wären die Fische dann auch noch recht farbenfroh, wäre das ganz prima, muss aber nicht zwingend sein.

Mollys werden erst abgrößeren Becken empfohlen, Neons können kein hartes Wasser ab (und ich würde gerne erstmal ohne große Aufbereitungs- und Wasserumwandlunsgapparaturen arbeiten müssen, um mich langsam in die Aquaristik einzufinden), Guppies hatten auch irgendeinen Haken (ich glaube, auch die Beckengröße?!).

Wie sieht es mit Kampffischen aus? Da liest man mal: bloß keine Gruppen/Trios/Harems/Paare auf Dauer. Auf anderen Seiten liest man: gut auch in Gruppen/Harems/Trios/Pärchen... Ja was denn nun?!
Wie hält man sie optimal?

Habt Ihr Besatzideen für mich? Und wo kauft man gesunde Fische? Kleintiere und co. würde ich niemals in einer Zoofachhandlung kaufen. Wie sieht es da mit Fischen aus? Ein Internetshop käme für mich wohl nicht in Frage, ich möchte die Tiere doch vorher sehen, die ich bekomme Ich bin da doch etwas verwirrt...

Achso, ich denke, es sollte auf ein Gemeinschaftsbecken hinauslaufen.

Liebe Grüße und danke schon einmal für's Lesen
Kathi

Was sagt Ihr denn zu Platys?

Geändert von Prydwynn (13.08.2010 um 18:46 Uhr) Grund: bitte nutzt den ändern button und vermeidet push posts danke
Kaddi ist offline  
Sponsor Mitteilung 13.08.2010   #1 (permalink)
Mister Ad
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

Alt 13.08.2010, 15:03   #2
Mollyfisch
 
Registriert seit: 03.08.2009
Ort: Waghäusel
Beiträge: 1.902
Abgegebene Danke: 16
Erhielt: 10 Danke in 8 Beiträgen
Standard

herzlich wilkommen im forum kaddi!

platys würden gehen und die guppys auch, ich weiß nicht wo da der hacken ist außer, dass sich beide arten ziemlich schnell vermehren. wenn du keinen nachwuchs willst kannst du aber problemlos nur männchen halten.

für den bodengrund könntest du noch ne gruppe panzerwelse nehmen, da sind die metallpanzerwelse und mamorierten am bekanntestden. die bekommst du auch meist in jedem fischladen, andere arten würden auch gehen, aber man bekommt sie eben nicht überall.


hier mal ein vorschlag:
5 guppy männlich
4 platy, 1 männchen und 3 weibchen
7 panzerwelse

oder du entscheidest dich für garnelen.
http://www.faszination-krebse.de/Zwe...ubersicht.html

besatz mit garnelen:
5 endler guppys, 2männchen, 3weibchen
20 red fire oder andere zwerggarnelen
(7panzerwelse)

das waren jetzt nur mal 2 beispiele von mir, es geht natürlich auch anders!
Mollyfisch ist offline  
Alt 13.08.2010, 15:22   #3
Kaddi
 
Registriert seit: 13.08.2010
Beiträge: 9
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hallo Julia,

vielen Dank schon mal für dein Willkommen und deine Antwort!

Ach, nee - Guppys waren (glaube ich) nur in Kombi mit Kampffischen ein Problem, weil die ebenfalls recht ausladende Flossen haben und von den Kafis dann leicht für Rivalen gehalten werden. Aber das mit den Kafis ist ja sowieso so eine Sache, durch die ich noch nicht ganz durchsteige

Zitat:
hier mal ein vorschlag:
5 guppy männlich
4 platy, 1 männchen und 3 weibchen
7 panzerwelse
Sind 7 Welse nicht ganz schön viel?

Zitat:
besatz mit garnelen:
5 endler guppys, 2männchen, 3weibchen
20 red fire oder andere zwerggarnelen
(7panzerwelse)
Also wären die Garnelen dann statt der Welse?

Wie harmonieren denn Garnelen mit Platys? Könnte man auch nur männliche Guppies zusammen mit nur männlichen Platys und Garnelen halten?
Keine Ahnung, 5 Guppys, 5 Platys, 10 Garnelen oder so?

Wird das nicht ein wenig voll auf 54l? Meine größte Sorge ist, dass ich das Aqua überladen könnte - das will ich auf keinen Fall. Ich glaube, den Fehler machen recht viele Anfänger, oder?

Liebe Grüße!
Kathi
Kaddi ist offline  
Alt 13.08.2010, 15:35   #4
Mollyfisch
 
Registriert seit: 03.08.2009
Ort: Waghäusel
Beiträge: 1.902
Abgegebene Danke: 16
Erhielt: 10 Danke in 8 Beiträgen
Standard

hey,
7 welse sind nicht zu viel, da panzerwelse gerne in einer gruppe sind. du kannst aber auch nur 5 nehmen, aber weniger sollten es nicht sein.

mit kampffisch meinst du den betta splendens? ja über den steht so einiges im internet, aber eigentlich sind das totale einzelgänger die man nur mit bodenfischen vergeselschaften sollte. bei denen sind vor allem die männchen sehr argrssiv anderen fischen gegenüber, desshalb halten die meisten einen betta bock allein in einem 10-30liter becken, aber da du ein 60iger bekommst und dann ein fisch etwas wenig ist, würde ich das mit den kampfischen ganz weglassen.

garnelen und platys geht schon, es kann aber passieren, dass mal eine junge garnele gefressen wird. aber bei guppys besteht da fast die gleiche gefahr. da sich die meisten zwerggarnelen ziemlich gut vermehren, würd ich mir da keine großen sorgen machen.

mit den garnelen und welsen hab ich das so gemeint, dass du dir garnelen oder welse holst und wenn du dann findest, dass dein becken noch zu lehr ist einfach noch ein paar garnelen/welse dazuholst.

5 männliche guppys, 5 männliche platys und 10 garnelen gehen. da die garnelen aber ziemlich klein sind wird man sie nicht so oft sehen, bis sie nich vermehrt haben.
Mollyfisch ist offline  
Alt 13.08.2010, 15:42   #5
Tetraodon08
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Hallo,

du kannst eine reine Männer-WG bei den Guppys und Platys machen. Da passiert nichts, außer evtl. mal eine kleinere Reiberei, welche aber harmlos ist und oft nur Imponiergehabe.
Muss nicht immer, kann aber.
Panzerwelse kannst du ruhig zu mehreren halten. Allerdings wenn du noch Garnelen möchtest ist die untere Wasserschicht gut besetzt.
Ansonsten schau einmal hier zu den Werten oder hier zur Beckengröße.
 
Alt 13.08.2010, 15:42   #6
Maddogg
 
Registriert seit: 11.08.2010
Ort: Mainz
Beiträge: 464
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Der Kampffisch kommt dann, wenn dich der Virus gepackt hat ins Nanobecken ^^

Falls der Virus zuschlägt planst du nämlich sobald das erste Becken steht schon das nächste :-)
Maddogg ist offline  
Alt 13.08.2010, 15:59   #7
Kaddi
 
Registriert seit: 13.08.2010
Beiträge: 9
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Zitat:
Der Kampffisch kommt dann, wenn dich der Virus gepackt hat ins Nanobecken ^^

Falls der Virus zuschlägt planst du nämlich sobald das erste Becken steht schon das nächste :-)
DAS befürchte ich allerdings auch

@Tetra
Danke, auf der Seite war ich sogar schon!

Auf was muss ich denn bei der Bepflanzung eines Gemeinschaftsbeckens achten? Gibt es irgendwelche NO-GOs bei den o.g. Fisch- und Garnelenarten?

An sich scheitert das mit den Mollys nur an der Beckengröße - sonst wäre die Entscheidung wohl auf Mollys gefallen.

Ach, und wo sollte ich die Fische kaufen?

Geändert von Kaddi (13.08.2010 um 16:07 Uhr)
Kaddi ist offline  
Alt 13.08.2010, 18:51   #8
Prydwynn
 
Registriert seit: 05.05.2008
Ort: Wilhelmsthal
Beiträge: 8.361
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 8 Danke in 5 Beiträgen
Standard

hallo

zur sache mit den kampffischen.

da kommt es erst mal drauf an WELCHE betta art du genau meinst.

es gibt wildarten/unterarten , die man durchaus vergesellschaften oder in gruppen (im artenbecken) halten kann.

wenn man von kampffisch redet meint man allerdings meistens den betta splendens, dieser ist aber halt aufgrund seiner verhaltensweisen und empfindlichkeit weniger füt gruppenhaltung und auch zur vergesellschaftung geeignet.
die mädels des splendesns sind teilweise etwas moderater und lassen sch vergeseellschaften, auch untereinander.
den männlichen splendens bitte bitte nicht, es kann nur ärger geben. (zumindest tut es das meistens)

wenn du fragen zu bettas hast, melde dich doch einfach mal bei unserem forumseigenen kafi christian79. der kann dir deine fragen dazu sicher ausführlicher beantworten als ich jetzt

gruß
pry
Prydwynn ist offline  
Alt 13.08.2010, 20:09   #9
Kaddi
 
Registriert seit: 13.08.2010
Beiträge: 9
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hi Pry

Die Kampffische, auf die man immer als erstes stößt, sind schon die betta splendens. Mehrere Männchen hätte ich sowieso nicht zusammen gesetzt, um Himmels Willen

Der splendens spricht einen eben immer wegen der Optik an und ist, wenn richtig gehalten, laut dem, was ich so bei meiner Recherche fand, wohl ein recht unkomplizierter Fisch. So las es sich jedenfalls
Wenn ich nochmal Fragen zu bettas habe, wende ich mich von christian. Vielen Dank für den Hinweis!

Nu überlege ich, ob ich nicht vllt. doch ein etwas größeres Aqua nehmen soll Ist ein recht kleines Aquarium tatsächlich SO viel empfindlicher als ein größeres und größere einfach stabiler laufen als die kleinen Exemplare? Alternativ könnte ich versuchen, ein 80er (also in cm Breite) aufzutreiben oder meint Ihr, ein 54l-Becken ist für den Anfang für meine Zwecke auch okay?

Ich stelle hier bestimmt Fragen, bei denen ihr mit den Augen rollt nach dem Motto "bitte nicht schon wieder, gibt doch ne Suchfunktion" - kenn ich aus dem Hundeforum, in dem ich bin. Aber so hab ich dann alle Infos zusammen, also seid bitte nachsichtig mit mir

Liebe Grüße!
Kathi
Kaddi ist offline  
Alt 13.08.2010, 21:52   #10
MichiundIrene
 
Registriert seit: 12.08.2009
Beiträge: 920
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Nimm Beide Für die Mollies ist auch das 80er grenzwertig. Aber du könntest das Kleine als Garnelenbecken und das 80er als Fischbecken richten.......
Früher oder später kommt ja doch ein 2. nach .........
LG Irene
MichiundIrene ist offline  
Sponsor Mitteilung 13.08.2010   #10 (permalink)
Mister Ad
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

 

Themen-Optionen

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Plane wieder einzusteigen Sascha Archiv 2010 6 11.03.2010 20:57
ich plane und plane und plane - jetzt ein offenes Becken Seesternchen Archiv 2004 3 15.03.2004 21:37
mein geplanter besatz für mein 112 liter becken Florine K. Archiv 2003 4 06.07.2003 20:50
Mein Becken fährt jetzt in der 3. Woche ein...mein Wasser... Klösters Archiv 2003 2 06.02.2003 15:04
Plane ich hier einen ueberbesatz???? blue_boy Archiv 2001 8 14.12.2001 18:15


Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2021, vBulletin Solutions, Inc.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2021 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 09:45 Uhr.