zierfischforum.info

Zurück   zierfischforum.info > > >

Hinweise

 
 
Themen-Optionen
Alt 22.08.2010, 17:45   #1
Simonola
 
Registriert seit: 09.07.2009
Beiträge: 26
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard Unbekannte Krankheit und zwei tote Mollys

Hallo,

langsam bin ich etwas verzweifelt. Heute starb wieder einer meiner Fische und ein weiterer leidet wahrscheinlich an einer Krankheit und bisher konnte mir keiner sagen, was er hat.

Letzten Montag (am 16.8.10) lag ein Mollyweibchen tot im Aquarium. Abends war er noch gesund und munter. Er wies keinerlei Kranheitsanzeichen auf. Er war etwas füllig, aber nicht übermäßig. Da ich alle Fische geschenkt bekommen habe und die Tiere aus einer Zoohandlung stammen weiss ich nicht wie alt sie sind. Ich habe die Fische alle ausgewachsen bekommen. Daher dachte ich der Molly wäre an Altersschwäche gestorben.

Seit Dienstag (17.8.10) geht es meinem Platyweibchen schlecht. Er klemmt die Flossen (die Rücken- und hinteren Brustflossen) frisst nichts mehr (d.h. er versucht es ja, aber es fällt immer wieder heraus). Der Platy ist schon sehr abgemagert und dünn. Ich habe den Platy am Dienstag (17.8.10) aus dem Aqurium heraus geholt und zur Quarantäne in einen 10l Eimer gesetzt. Dem Wasser im Eimer und dem Wasser im Becken habe ich "GeneralTonic" von Tetra Medikament zugesetzt. Dieses Medikament wurde mir in einer Zoohandlung ohne Tiere empfohlen.

Am Freitag (20.08.2010) habe ich das Medikament mit Aktivkohle wieder heraus gefiltert, dies stand so auf der Beschreibung.

Neben dem Platyweibchen habe ich sicherheitshalber auch das Mollyweibchen in den Quarantäneeimer gesetzt.

Das Mollyweibchen schwamm von beginn an sehr wackelig und torkelig. Er hatte außerdem eine leicht verformte Wirbelsäule.

Ich habe diesbezüglich auch in der großen Zoohandlung in Duisburg nachgefragt nach der Ursache für das merkwürdige Schwimmverhalten gefragt. Außerdem habe ich noch ein Kafi Weibchen das ein stark vergrößertes Auge aufweist, auch nach dessen Ursache habe ich mich in besagter Zoohandlung erkundigt. Dort sagte man mir, dass das große Auge vermutlich von aufgrund einer Verletzung entstanden sei. Das merkwürdige Schwimmverhalten sei vermutlich angeboren, aufgrund der Überzüchtung.

Gestern Abend habe ich die beiden Tiere zurück ins Becken gesetzt da mir dies von einem Mitarbeiter einer großen Zoohandlung so geraten wurde. Der Mitarbeiter ist selber Aquarianer. Er hat mir außerdem ein natürliches Mittel empfohlen. Das Mittel heißt: "Easy-Life" (Es ist ein flüssiges Filtermedium)

Dieses sollte ich in das Wasser geben, dann gehe es den Tieren bald besser. Das Mittel habe ich auch gestern in das Wasser gegeben. Den Tieren ging es zwar weiterhin schlecht, aber ich dachte es dauere halt ein bisschen bis das Mittel wirkt.
Das Mollyweibchen lag auf der Seite und schnappte nach Luft (entweder lag es auf einem Baltt einer Pflanze oder auf dem Kies). Spät abends kurz vor dem schlafen habe ich das Tier nicht mehr gesehen.

Heute morgen schwamm das Mollyweibchen mit der Rückenflosse nach unten an der Wasseroberfläche. Jetzt schnappt auch das Platyweibchen nach Luft und liegt auf dem Boden, aber nicht auf der Seite, sondern auf dem Bauch. Der Titritwert liegt bei 0,0mg/l, habe ich gerade erst gemessen, auch die anderen Were sind stabil.

Woran können die Tiere gestorben sein?

Sollte ich den toten Molly zu einem Pathologen senden?
Gibt es so etwas überhaupt??

Was fehlt dem Platy?

Hoffe jemand weiss Rat und kann mir und meinen Tieren helfen!!!

Leider ist es sehr viel Text geworden, sorry!

Angaben zum Aquarium

Beckengröße: 60l Becken von Tetra

Becken läuft seit: ca: Anfang Juni 2010

Wasserwerte (GH: 13, KH: 7 , pH: 7,5, Nitrit 0,0 mg/l

Temp.: 24°

gemessen mit Tröpfchentest


Einrichtung

Pflanzen: 1 Anubias, 1 Salatpflanze, 2 Valisnerien, 2 unbekannte Pflanzen, 1 Hornkraut, 1 Wurzel,
Bodengrund: Kies ud ein kleiner Teil Sand für die Panzerwelse

Wurden in letzter Zeit Änderungen an der Einrichtung vorgenommen?
Ja, der gesamte Bodengrund bestand aus Kies. Als ih die Panzerwelse geschenkt bekam habe ich einen kleinen Teil des Kieses durch Sand ersetzt. Das hatte einen Nitritanstieg zur Folge.

Die letzten zwei Wochen waren die Werte aber wieder stabil.

Angaben zur Haltung und Pflege
Wie oft Wasserwechsel und Wechselmenge (%)?
Wöchentlicher Wasserwechsel von 25%

Letzte Filterreinigung: 14.08.2010

Letzte Medikamentengabe (welches Medi)?
Dienstag den 17.08.2010

Was wird wie oft gefüttert
2x täglich
abwegslungsreich
Flockenfutter von JBL
weiße Mückenlarven (tiefgefroren)
Flockenfutter von tetra
Granulatfutter von
Welstabletten von Multifit

Angaben zu Fischen
genauer Besatz:
nach dem Tot der zwei Mollyweibchen jetzt nur noch

1 Mollymännchen
3 beta splendens Weibchen
1 beta splendens Mann
3 Panzerwelse
1 Ancristus Saugwels (glaube ich)
2 Platyweibchen
1 Platymännchen

sind in letzter Zeit neue Fische hinzugekommen:
Ja ein Panzerwels von meiner Freundin, vorher hatte ich nur zwei Panzerwelse


Grüße und weiterhin erholsamen Sonntag!!!
Simonola
Simonola ist offline  
Sponsor Mitteilung 22.08.2010   #1 (permalink)
Mister Ad
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

Alt 22.08.2010, 18:09   #2
Tigerbit
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Hallo

Also grundsätzlich mal zur Beckengröße und zum Besatz ...

1. KaFis (vor allem die Männchen) sind Einzelgänger und sollten nicht vergesellschaftet werden mit Freiwasserfischen. Bei manchen Weibchen geht eine Vergesellschaftung, aber auch nicht immer!
2. Der Ancistrus ... wenn es ein Antennenwels ist, dann wird dieser zu groß für das Becken!
3. Mollys brauchen hartes und alkalisches Wasser, teils sogar brackig und sie werden zu groß und sind zu schwimmfreudig für das Becken!
4. Die Platys in 60 L sind hart an der Grenze, würde aber grad noch so gehen.

Somit ist es schwierig zu sagen, ob Du eine bakterielle Infektion im Becken hast oder andere Krankheiten oder ob dies nur Erscheinungen wegen Streß durch falsche Beckengröße und falsche Vergesellschaftung sind.

Wie siehts denn bei Dir mit NO3 aus? Wenn dieser sehr hoch ist, kann es auch zu Schwierigkeiten kommen.

Der Panzerwels von deiner Freundin, war der gesund oder könnte er was mit eingeschleppt haben?

Zu den Medikamenten ...
Es ist meist nicht vorteilhaft einfach auf Verdacht mit allround-Mittelchen zu behandeln, denn diese wirken dann nicht so, wie es sein sollte. Das Easy Life ist ansich nicht schlecht, aber direkte Krankheiten bekämpft es nicht. Es kann aber Wundheilung fördern und die Farbgebung der Fische. Außerdem kann es unerwünschte Stoffe im Becken wie Chlor, Schwermetalle etc. binden / beseitigen. Doch dieses Mittel ist oft in einem Streitgespräch, da hier die Meinungen sehr auseinander gehen.

Daher würde ich jetzt erstmal ein paar Tage lang große Wasserwechsel machen um die Keimdichte zu senken. Easy Life kannst dabei ruhig weiter nehmen. Schaden tut es nicht.
Dann würde ich mal den Einsatz von Seemandelbaumblätter und Erlenzapfen überlegen, denn diese haben eine gute Wirkung gegen Bakterien und Pilze. Ideal wäre es hier einen Sud zu machen und dann die Zapfen und Blätter samt Sud langsam über ein paar Stunden hinzuzufügen.
 
Alt 22.08.2010, 18:49   #3
Simonola
 
Registriert seit: 09.07.2009
Beiträge: 26
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hallo

Also grundsätzlich mal zur Beckengröße und zum Besatz ...

1. KaFis (vor allem die Männchen) sind Einzelgänger und sollten nicht vergesellschaftet werden mit Freiwasserfischen. Bei manchen Weibchen geht eine Vergesellschaftung, aber auch nicht immer!

Was soll ich nun machen?
Den Kafi Mann alleine, wie groß muss das BECKEN SEIN?

2. Der Ancistrus ... wenn es ein Antennenwels ist, dann wird dieser zu groß für das Becken!

Was das für ein Wels ist keine Ahnung, habe ihn geschenkt bekommen und der jenige weiss es auch net. Er ist gelb und ein Saugwels. Habe ihn aber bei "aquariumguide" net gefunden.

3. Mollys brauchen hartes und alkalisches Wasser, teils sogar brackig und sie werden zu groß und sind zu schwimmfreudig für das Becken!

Habe nur noch einen Molly Mann, die zwei Weibchen sind gestorben :-(, leider. Wie groß muss da sBecken denn sein? Könnten die Kafi Weibchen und die Platys mit in das neue Becken?

4. Die Platys in 60 L sind hart an der Grenze, würde aber grad noch so gehen.



Wie siehts denn bei Dir mit NO3 aus?
Was heißt NO3?
Nitrit?
Nitrit ist 0,0mg/l

Der Panzerwels von deiner Freundin, war der gesund oder könnte er was mit eingeschleppt haben?

Eigentlich war der gesund, meine Freundin hat ihn direkt aus dem Becken geholt und die anderen Tieren von ihr sind auch noch fit. Der PZW scheint auch gesund zu sein.

Doch dieses Mittel ist oft in einem Streitgespräch, da hier die Meinungen sehr auseinander gehen.

Was heißt das?
Ist die Wirkung umstritten? Oder soll es gefährlich sein?

Dann würde ich mal den Einsatz von Seemandelbaumblätter und Erlenzapfen überlegen, denn diese haben eine gute Wirkung gegen Bakterien und Pilze. Ideal wäre es hier einen Sud zu machen und dann die Zapfen und Blätter samt Sud langsam über ein paar Stunden hinzuzufügen. _

Seemandelbaumblätter habe ich bereits drin, aber ohne Sud, wie macht man den denn?



Danke für die guten Tipps und viele liebe Grüße
Simonola
Simonola ist offline  
Alt 22.08.2010, 19:18   #4
Tigerbit
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Zwecks KaFi Mann - 12 L reichen aus - schöner find ich aber 25 L (40x25x25 cm) - kannst aber auch das 54 L nehmen, falls das dann übrig wäre.

Vom Wels - mach doch mal ein Foto ... vielleicht findet man raus, welcher es ist.
Du kannst aber mal nach Antennenwels albino googeln, vielleicht ist er es dann schon.

Für Mollys halte ich mind. 100 cm für sinnvoll. Für Platys 80 cm - können aber natürlich auch dann in ein 100 cm Becken.

Die KaFi Damen passen nicht wirklich gut zu Lebendgebärenden und wie gesagt es kann - muß aber nicht - eine Vergesellschaftung klappen. Sie haben auch ganz andere Ansprüche an Wasser und Einrichtung wie die Lebendgebärenden. Biete sie doch hier im Forum mal an, vielleicht findest Abnehmer für sie.

NO3 = Nitrat

Easy Life FFM ist sicherlich nicht schädlich für die Fische, aber Krankheiten heilt es sicher nicht. Easy Life ist auf Zeolithbasis - kannst danach auch mal googeln.

Einen Sud machst wie folgt ...
Du gibts Eichenblätter und / oder Seemandelbaumblätter und / oder Erlenzapfen in ein sauberes Gefäß. Schüttest dann kochendes Wasser drüber 1/2 - 1 Liter dürfte bei Deiner Beckengröße reichen und lässt es 15 Min. ziehen. Danach vorsichtig ins Becken geben - am besten über ein paar Stunden verteilt, da Dir dies die Härte und den pH Wert beeinflußt und die Lebendgebärenden zu abrupte Schwankungen nicht mögen und da sie auch eher härteres Wasser mögen.
 
Alt 22.08.2010, 22:50   #5
Simonola
 
Registriert seit: 09.07.2009
Beiträge: 26
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Zwecks KaFi Mann - 12 L reichen aus - schöner find ich aber 25 L (40x25x25 cm) - kannst aber auch das 54 L nehmen, falls das dann übrig wäre.

Übrig wäre es nicht, wollte dann ein 40l Becken für den Kafi Mann holen und in das 54l Becken die drei Weibchen halten zusammen mit den Panzerwelsen.

Vom Wels - mach doch mal ein Foto ... vielleicht findet man raus, welcher es ist.
Du kannst aber mal nach Antennenwels albino googeln, vielleicht ist er es dann schon.


Ja, du hattest recht, genau das ist er. Habe also einen Albino Antennenwels.



NO3 = Nitrat

Nitrat Test habe ich leider nicht, ist der wichtig?
Habe mir ein Testset von Tetra gekauft und da war er net bei.

Einen Sud machst wie folgt ...
Du gibts Eichenblätter und / oder Seemandelbaumblätter und / oder Erlenzapfen in ein sauberes Gefäß. Schüttest dann kochendes Wasser drüber 1/2 - 1 Liter dürfte bei Deiner Beckengröße reichen und lässt es 15 Min. ziehen. Danach vorsichtig ins Becken geben - am besten über ein paar Stunden verteilt, da Dir dies die Härte und den pH Wert beeinflußt und die Lebendgebärenden zu abrupte Schwankungen nicht mögen und da sie auch eher härteres Wasser mögen.


Danke für den Tipp, werde ich gleich mal ausprobieren.

Was hälst du von folgender Überlegung:

Wollte mir ohnehin bald ein größeres Becken holen so zwischen 1,50m und 2m!
Geplanter Besatz waren drei Schleierschwanz Goldfische. Da ich nun die Mollys und Platys umsetzen muss wollte ich sie zu den Schleierschwänzen in das Becken tun. Geht das? Oder vertragen die Tiere sich net?

Danke für deine Hilfe.

Ach ja habe eben den Platymann heraus geholt und zu meiner Ma ins Schneckenbecken umquartiert, damit die Weiber sich twas erholen, hoffe es hilft.

Liebe Grüße
Simonola



Simonola ist offline  
Alt 22.08.2010, 23:08   #6
Tigerbit
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Bei nem 2 m Becken mußt aber schauen, daß das Dein Boden aushält!!! Ist nämlich nicht so einfach!

Schleierschwänze / Goldfische sind Kaltwasserfische! Die kannst nicht mit den Mollys vergesellschaften, da sie ganz andere Ansprüche haben.

Guck Dich halt erstmal über Deine jetzigen Fische und deren Ansprüche um ... z.B. hier AQUARIUM GUIDE - Fische - Pflanzen - Technik - Wirbellose

Dann überleg erst wie Du was machen willst. Dann kannst überlegen was noch dazugesetzt werden könnte und das postest dann hier im Forum und man kann drüber quatschen.
 
Alt 23.08.2010, 11:47   #7
Simonola
 
Registriert seit: 09.07.2009
Beiträge: 26
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Guten Morgen,

war gerade bei "aquariumguide". Kann man denn Mollys mit Platys vergesellschaften?Ich frage wegen der Temperatur, bei Platys liegt sie deutlich niedriger als bei Mollys.

Muss ich den einen Platy töten? Er frisst einfach nichts mehr seit letztdem Dienstag, daher ist er schon ausgemärgelt oder kann ich ihn irgendwie füttern!

Will nicht das er verhungert oder leidet!

Schau heute oder morgen mal nach einem größeren Becken.

Liebe Grüße und einen guten Start in die Woche
Simonola
Simonola ist offline  
Alt 28.08.2010, 17:38   #8
karlo
 
Registriert seit: 21.08.2010
Beiträge: 876
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hi,


ich würde ihn erstmal in ruhe lassen und beobachten und ins nächste zoogeschäft gehen und mich informieren wenn du hier keine antwort findest.
Aber wenn er in den nächsten drei tage nichts zu sich nimmt dann muss es wohl so sein.(wie viele tage frisst er jetzt nichts mehr?)
karlo ist offline  
Alt 28.08.2010, 19:49   #9
Tetraodon08
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Hallo,

man kann Mollys und Platys zusammen halten. Evtl. die Temperatur auf 26° Grad einstellen.
Black Mollys sind wärmeliebender als andere Mollyarten.
Wenn der Fisch nicht mehr frisst und abmagert, solltest du ihn erlösen. Da hat das Warten dann keinen Sinn mehr.

@ karlo

Bei Infos aus dem Fachgeschäft wäre ich vorsichtig. Leider haben viele Verkäufer keine Ahnung und beraten dem entsprechend. Man kann aber auch Glück haben und auf einen kompetenten Mitarbeiter treffen.
 
Sponsor Mitteilung 28.08.2010   #9 (permalink)
Mister Ad.
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

 

Stichworte
60l auqarium, mollys sterben, platy krankheit

Themen-Optionen

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Über Nacht: Zwei tote Kaiserbuntbarsche und ein toter Leopardskalar mpower Archiv 2008 0 16.09.2008 17:42
unbekannte krankheit corv4 Archiv 2008 12 16.07.2008 06:19
Zwei tote Antennenwelse!! mecosa Archiv 2003 7 04.07.2003 13:27
Zwei tote Neons ????? HELP toljaga Archiv 2002 11 15.05.2002 10:45
Hat mein Black-Molly eine mir unbekannte Krankheit ??? Damian Archiv 2002 15 17.01.2002 14:52


Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2021, vBulletin Solutions, Inc.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2021 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 03:51 Uhr.