zierfischforum.info

Zurück   zierfischforum.info > > >

Hinweise

 
 
Themen-Optionen
Alt 27.08.2010, 19:07   #11
BLCC
 
Registriert seit: 27.08.2010
Beiträge: 15
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Nach einer Minute zeigt der Streifen wieder alle Werte wie eben an und der pH Wert ist zwischen 6,8 und 7,2 also genau bei 7 würde ich sagen. Trozdem schwimmen die Fische immernoch oben (das ist nun schon eine Stunde her). Ruhen sich die Fische vlt. auch nur aus? Als ich vorhin das Licht kurz angemacht habe sind die Mollys gleich etwas tiefer geschwommen. Schlafen die vlt. bevorzugt oben? Kann es auch durch die Temperaturdifferenz des Wasserwechsels sein (z. B. zur abkühlung/erwärmung)? Ich habe aber versucht das Wasser auf ziemlich genau 27°C zu halten.
BLCC ist offline  
Sponsor Mitteilung 27.08.2010   #11 (permalink)
Mister Ad
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

Alt 27.08.2010, 19:10   #12
Tigerbit
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Wie verhalten sich denn die Fische? Siehe meinen letzten Post!
Bei 27°C ist halt auch der Sauerstoffgehalt im Wasser geringer. ... je wärmer das Wasser, desto weniger Sauerstoff ist drin; je kühler das Wasser, desto mehr Sauerstoff ist im Becken.

Fahr mal die Temperatur auf 25°C runter. Das reicht alle mal ...
Das käme dann dem ganzen wegen dem Nitrit auch zugute, da ja Nitrit den Sauerstofftransport im Blut blockiert. Und wenn dann von Haus auf weniger Sauerstoff im Becken ist, ist es für die Tiere natürlich schlimmer.

Aber wie gesagt, es wäre wichtig, ob sie sich auffällig verhalten.
 
Alt 27.08.2010, 19:32   #13
BLCC
 
Registriert seit: 27.08.2010
Beiträge: 15
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hey, also das Video habe ich vor 15 min gemacht.
YouTube - Fische
Ich nehme derzeit etwas Wasser herraus, und füge ganz langsam kaltes Wasser hinzu. Jedoch war die Heizung auf 26°C eingestellt. Die springt auch mehrmals am Tag für kurze Zeit an, aber beide Thermomether haben eine höhere Temperatur angezeigt. Ich habe die Heizung nun auf knapp unter 25°C gedreht und werde gleich mal schauen ob und wann sie anspringt.
BLCC ist offline  
Alt 27.08.2010, 19:41   #14
Tigerbit
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Teilweise ist es etwas schwierig zu sehen.
Die Guppys schnaufen teilweise schon recht heftig, der Wels scheint auch etwas unruhig zu sein.
Das verstärkte wacheln mit den Flossen denke ich, liegt an der schon etwas kräftigen Strömung.

Ich würd jetzt einfach mal empfehlen, den NO2 und pH weiter im Auge zu behalten und die Temperatur auf 24-25°C runter zu bekommen, so daß etwas mehr Sauerstoff im Becken ist.

Ansonsten beobachte die Tiere auch mal sehr gut, wie sie sich so verhalten.
 
Alt 27.08.2010, 19:58   #15
BLCC
 
Registriert seit: 27.08.2010
Beiträge: 15
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Ok, die Temperatur ist nun bei 25°C angekommen. Den Heizstab musste ich allerdings auf 24°C stellen, sonst geht es an, ist das normal das er 1°C Differenz hat? Ich habe ihn auch einmal ganz hochgedreht und ganz runtergedreht wie es in der Anleitung stand.

Den Wels halte ich eher für "normal", der donnert ab und zu mal durch das becken, das hatten wir zumindest immer so, dann geht er die Scheiben hoch und runter, hoch und runter...

Die Mollys haben sich nun an eine Stelle "gelegt" wo die Strömung kaum noch aufrtitt und schweben auf der Stelle alle 4, mehrere Minuten...

Ein Guppy ist sowieso etwas anders, der ist den ganzen Tag immer damit beschäftigt gewesen an einer Stelle wo die Strömung am stärksten ist dagegen zuschwimmen, habe aber in diversen Foren gelesen das dies normal ist. Dieses ruhige schwimmen an der Oberfläche kenne ich bis jetzt nur noch von dem einen Guppy der ja leider verstorben ist.
BLCC ist offline  
Alt 27.08.2010, 20:56   #16
BLCC
 
Registriert seit: 27.08.2010
Beiträge: 15
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Irgend etwas stimmt da nicht... Die Fische schwimmen immernoch oben... ich glaube morgen sehen die Fische die Sonne nicht mehr... Ich habe gerade gelesen das man Wasser aus der Warmwasserleitung nicht nehmen darf da es evlt. Kupfer enthält? Ich habe aber etwas Warmwasser genommen, da es ja sonst zu kalt wäre
BLCC ist offline  
Alt 27.08.2010, 21:08   #17
Tigerbit
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Kupfer kommt eigentlich wenn dann nur in neuen Rohren vor. Alte Rohre sind schon so belegt mit Kalk etc. daß hier eigentlich kaum mehr Kupfer mitkommen dürfte.

Den Wasseraufbereiter den Du benutzt entfernt im übrigen Kupfer und andere Schwermetalle.

Von daher kann ich mir nicht vorstellen, daß Du Kupfer im Becken hättest.
 
Alt 27.08.2010, 21:19   #18
BLCC
 
Registriert seit: 27.08.2010
Beiträge: 15
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Von den Symptomen her sind wir eben auf Kiemenwürmer auffällig geworden. Aber es sind weder rote Kiemen zu sehen, noch kommen Fäden herraus.

Was uns aber auffällt ist die Einwirkung durch Licht. Wenn wir mit einer Lampe uns dem Aquarium nähern schwimmen die Fische anders, auf einmal sinken sie, gehen auch mal zu Boden, bewegen sich durchs Becken...

Das würde auch zu dem Licht-Aus kurz vor und nach dem Wasserwechsel passen. Wir haben nun einmal ein Tuch über das Aquarium gelegt, dass kein Licht mehr hineinkommt.

Brauchen die Fische auch über längere Zeit absolute dunkelheit? Ich arbeite auch manchmal nachts etwas länger und die PC Monitore leuchten ja auch schon ganz schön.
BLCC ist offline  
Alt 27.08.2010, 21:31   #19
Prydwynn
 
Registriert seit: 05.05.2008
Ort: Wilhelmsthal
Beiträge: 8.363
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 7 Danke in 5 Beiträgen
Standard

´hallo

ich werd das gefühl nicht los, du steigerst dich da ein bisschen rein.

nein das licht vom monitor macht nix aus.. der läuft bei mir rund um die uhr.

auf dem video kann ich nix auffälliges erkennen.

kontrolliere ienfach 2xtgl deinen nitritwert und wenn der zu hoch ist wechselst du großzügig wasser (so 80%). dann ist der spuk namens nitritpeak in ein paar tagen vorbei.
ansonsten gar net großartig an das schlimmste denken. guppys und mollys sind überwiegend im oberen bereich. evtl haste auch ne leichte kahmhauut oder ne kaum sichtbare bakterienschicht an der wasseroberfläche, die grad von mollys gerne abgeweidet wird

gruß
pry
Prydwynn ist offline  
Alt 27.08.2010, 21:45   #20
BLCC
 
Registriert seit: 27.08.2010
Beiträge: 15
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

O.K. das beruhigt zumindest, ich hoffe morgen leben noch alle. Morgen früh werde ich dann direkt ein Nitrit-Tröpfchen Test machen. Ab welchem Wert soll ich anfangen das Wasser zu wechseln, schon ab der Nachweis-Grenze, oder macht es den Fischen sowieso nichts aus das viele Wasser gewechsel und ich kann fröhlich 2x am Tag großzügig 50% wechseln? Ich würde sonst ab 0,1 bis 0,2 ca. 50% das Wasser wechseln. Vielen Dank noch einmal für die tollen Tipps.
BLCC ist offline  
Sponsor Mitteilung 27.08.2010   #20 (permalink)
Mister Ad
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

 

Stichworte
filter, nitritpeak, nitritpeak einlaufzeit, nitrtit zu hoch

Themen-Optionen

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Zu hoher Nitrat-und Nitritwert K.Tina Archiv 2010 8 30.06.2010 13:25
Sehr hoher Nitrit wert ! Cherr Archiv 2009 8 27.09.2009 22:10
Nitritwert schon seit Tagen sehr hoch KleinerGelber Archiv 2009 12 01.04.2009 21:06
hoher nitritwert = tagelanges fütterverbot? sensi Archiv 2003 4 23.11.2003 01:39
sehr hoher GH Wert hilfe flytom Archiv 2003 0 15.10.2003 15:50


Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2020, vBulletin Solutions, Inc.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2020 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 13:45 Uhr.