zierfischforum.info

Zurück   zierfischforum.info > > >

Hinweise

 
 
Themen-Optionen
Alt 03.10.2010, 21:46   #1
Miss_Bluesky
 
Registriert seit: 03.10.2010
Ort: Berlin
Beiträge: 33
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard stachelaale

hi,
könnt ihr mir vllt. helfen meine/n aal zu identifizieren?

ich habe vor ca. einem halbenjahr einen stachelaal von einer bekannten übernommen, die ihn unbedingt loswerden wollte, als ich ihn sah hab ich mich sofort in ihn verliebt.
leider habe ich bis heute noch nicht herausgefunden, was für ein stachelaal das ist, ich fand bisher noch keinen der ihm besonders ähnlich sieht.
er ist mitlerweile 35cm groß und fühlt sich scheinbar wohl in meinem 300l AQ.
er ist sehr friedlich und total neugierig.


vor kurzem habe ich mir noch einen 2. stachelaal gekauft, der verkäufer meinte, es ist ein pfauenaugen-stachelaal, doch ich bin mir da nicht so sicher.
er ist auch sehr friedlich, nur relativ scheu und hab ihn nur selten gesehn, mein großer ignorierte ihn so ziehmlich, schwimmt sogar einfach an ihm vorbei.
auch hier konnte ich nicht herausfinden, was für einer es ist.
doch leider ist er eine woche später plötzlich verschwunden und in meinem becken ist eine krankheit ausgebrochen und es sind viele fische gestorben, deswegen vermute ich, das er es auch ist, hab aber nichts gefunden.
als ich dann in den laden wieder gegangen bin, war das becken, in dem mein aal war unter quarantäne gesetzt worden und die meinten sie haben "die pest". somit dachte ich mir, das der aal diese krankheit wohl mitgebracht hat.
und die anderen aale sahen auch ganz anders aus als meiner, denn die haben schon die pfauenaugen am schwanz gehabt, meiner aber nicht, meiner war auch eher etwas gelblich als grau.

ich danke schon mal im vorraus.


1. bild: mein großer stachelaal - keine ahnung was für einer
2. der kleine - auch hier weis ich nicht was für einer, war gelblich
3. sein schwanz hatte wie eine schwanzflosse (wie fische)
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg DSCN0914.jpg (56,0 KB, 49x aufgerufen)
Dateityp: jpg DSCN1365.jpg (54,8 KB, 42x aufgerufen)
Dateityp: jpg DSCN1363.jpg (51,9 KB, 38x aufgerufen)
Miss_Bluesky ist offline  
Sponsor Mitteilung 03.10.2010   #1 (permalink)
Mister Ad
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

Alt 03.10.2010, 23:02   #2
HQ_seppel
 
Registriert seit: 28.08.2010
Beiträge: 842
Abgegebene Danke: 1
Erhielt: 9 Danke in 4 Beiträgen
Standard

Hallo,
beim großen dürfte es sich um einen Mastacembelus armatus handeln.


http://upload.wikimedia.org/wikipedi..._Track_Eel.jpg


Ein Pfauenaugen-Stachelaal ist der kleine garantiert nicht, wie man an den Flossen erkennen kann !


Gruß Sebastian

Geändert von DarkPanther (04.10.2010 um 15:35 Uhr) Grund: Bild gelöscht und verlinkt. Denkt an das Copyright
HQ_seppel ist offline  
Alt 03.10.2010, 23:16   #3
Miss_Bluesky
 
Registriert seit: 03.10.2010
Ort: Berlin
Beiträge: 33
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

hi,

danke das du mir so schnell geantwortet hast, das freut mich

ja das mit dem Mastacembelus armatus könnte wirklich sein, aber es sind keine zacken bei meinem zu sehen, kann es sein, dass diese zacken verblassen können?
und wenn ich diesen "namen" google eingebe, finde ich dauernd aale, die eine sehr ausgeprägte zeichnung aufweisen, die meiner nicht hat.
obwohl das foto was du hier hast meinem ziehmlich ähnlich sieht.

ich finde der kleine sieht wirklich aus wie ein stachelaal, der kopf bwz. die "nase" ist genauso "länglich"/"spitz" wie bei meinem großen.
ein flösselhecht hat ja eher eine runde (wie ich finde: schlangen ähnliche) kopfform, oder?

Gruß sky
Miss_Bluesky ist offline  
Alt 03.10.2010, 23:22   #4
HQ_seppel
 
Registriert seit: 28.08.2010
Beiträge: 842
Abgegebene Danke: 1
Erhielt: 9 Danke in 4 Beiträgen
Standard

Hallo,

sei mir nicht böse, aber das wird daran liegen, das dein Becken für diese Art viel zu klein ist und er sich einfach nicht wohlfühlen kann.

Bei dieser Art ist eine Größe von 600L das unterste Minimum, ich würde eher noch zu 1000L+ tendieren, damit sie sich richtig entfalten können.


Gruß Sebastian
HQ_seppel ist offline  
Alt 04.10.2010, 09:48   #5
Ferrika
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Moin,

bei dem Kleinen dürfte es sich um Macrognathus lineatomaculatus handeln. Die bleiben sehr klein, sind allerdings recht gesellig.

Was den M. armatus und die Beckengröße angeht: da solltest Du Dir wirklich in absehbarer Zeit ein größeres Becken anschaffen, weil der ansonsten Wachstumsprobleme bekommt. Ausserdem wird der, wenn er größer wird, Fische und ähnliches fressen. Die M. armatus gehören zu den größeren Räubern.
 
Alt 05.10.2010, 18:39   #6
Miss_Bluesky
 
Registriert seit: 03.10.2010
Ort: Berlin
Beiträge: 33
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

danke für eure antworten!^^

oh... ich muss mir wohl wirklich ein größeres anlegen, wenn das so ist..
Miss_Bluesky ist offline  
Sponsor Mitteilung 05.10.2010   #6 (permalink)
Mister Ad.
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

 

Stichworte
stachelaal

Themen-Optionen

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Flösselhechte, Stachelaale Falli Archiv 2003 10 09.08.2003 20:09
Stachelaale Christian E. Archiv 2002 8 07.10.2002 17:43
Stachelaale Verhalten kuki Archiv 2001 4 12.11.2001 13:18


Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, vBulletin Solutions, Inc.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2019 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 02:12 Uhr.