zierfischforum.info

Zurück   zierfischforum.info > > >

Hinweise

 
 
Themen-Optionen
Alt 15.11.2010, 19:15   #1
Niclas
 
Registriert seit: 15.11.2010
Beiträge: 18
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard Fragen zu Biofilter in Technikbecken

Hi,

ich habe schon seit einigen Jahren ein 160L Becken (100x40x40).
Vor einigen Wochen bin ich im Internet auf einen Biofilter gestoßen. Ich habe mich viel mit diesem Thema beschäftigt und habe zu ein paar Fragen einfach noch keine Antworten gefunden. Hoffe mal ihr könnt mir weiterhelfen:-)

Ich hab es mir so vorgestellt, dass Wasser aus meinem Aquarium über einen Überlauf in das Technikbecken fließt und dort mehrere Kammern mit Filtern durchläuft. Am Ende wird es von einer kleinen Pumpe mit 30-80L/h wieder hochgepumpt. Zusätzlich kann ich die Heizung in dieses Becken verlegen.

Meine Fragen:
Rentiert sich eine Biofilteranlage bei einem 160L Becken? Real sind etwa 125L drin.
Ich hab ein kleines Quarantänebecken mit 30x20x20. Dieses würde ich dazu gerne benutzen. Das müsste nach meinem Wissenstand ausreichend groß sein, was meint ihr dazu?
Können irgendwelche negativen Effekte auftretten?
(damit mein ich nicht das mein Zimmer geflutet wird;-))
Ich hab gelesen, dass die Bakterien einen enormen Sauerstoffkonsum haben und man eine Sauerstoffpumpe installieren muss. Damit wäre meine CO2 Anlage für die Katz, da das ganze Gas entweicht.
Mache ich einen Logikfehler oder besteht dieses Problem?

Meine Eheim pumpe würde ich gerne zusätzlich dazu betreiben, um groben Dreck aus dem Aquarium zu filtern, also als rein mechanischer Filter(ist er glaub ich sowieso, weil die Durchflußgeschwindigkeit zu hoch ist).
Den Ausgang, der bisher an der Wasseroberfäche ist, würde ich bis zum Boden verlängern, sodass es eine leichte Bodenströmung Richtung Pumpenabsauger gibt. Durch Fische Aufgewirbelter Dreck/Kot schwebt dann nach und nach Richtung Absaugstutzen und nimmt(so die Theorie) mehr Dreck auf als zuvor.
Somit wäre das Wasser ordentlich mechanisch und biologisch gefiltert.

Funktioniert das so wie ich es mir vorstelle?

Würde mich über Anregungen, Fragen, Kritik und ganz viel Hilfe fischig freuen:-D
Niclas
Niclas ist offline  
Sponsor Mitteilung 15.11.2010   #1 (permalink)
Mister Ad
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

Alt 15.11.2010, 19:25   #2
h-andi
 
Registriert seit: 02.10.2010
Ort: Bayern
Beiträge: 3.044
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hallo
Ich frage mich halt, wozu dieser Aufwand in einem 160er Becken. Leute mit seperatem Filterbecken kenne Ich nur noch Diskuszüchter oder Halter. Normalerweise verrichtet ein guter Aussenfilter seine Arbeit auch Ordentlich. Ist meine Meinung, aber es werden sicher auch noch andere Aquarianer Antworten.
Grüsse Andi
h-andi ist offline  
Alt 16.11.2010, 09:37   #3
Inni
 
Registriert seit: 03.09.2009
Ort: nähe Dresden
Beiträge: 1.003
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Niclas,

die frage ist, welchen besatz hast du, das du solch eine filterleistung brauchst?
Inni ist offline  
Alt 16.11.2010, 15:37   #4
Niclas
 
Registriert seit: 15.11.2010
Beiträge: 18
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hi,

danke erstmal für die Antworten.
Besatz hab ich grad recht wenig, aber das möchte ich gerne Ändern.
Aktuell hab ich 7 etwa 6cm große Antennenwelse, 6 Amanogarnelen, 3 siamesische Rüsselbarben und 4 tja, Name vergessen, 3,5cm große Fische (Mänchen rot, weibchen dicker mit leicht roten flossen und schwarzem und gelbem Strich).
Ich bin grad auf der Suche nach einem neuen Besatz, hätte gern Diskusfische gehabt, aber dazu ist mein Becken zu klein und die sind wie ich gelesen habe auch recht schwer zu halten...

Wie auch immer, das war nur so ein Gedanke mit dem Biofilter, baue generell sehr gerne nützliche Sachen. Macht mir halt Spaß.
Außerdem würde ich mich freuen wenn ich seltener Wasserwechsel machen müsste bzw. es meinen Fischen besser geht.

Also ihr haltet das für sinnlos?
Niclas
Niclas ist offline  
Alt 16.11.2010, 16:51   #5
Inni
 
Registriert seit: 03.09.2009
Ort: nähe Dresden
Beiträge: 1.003
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

niclas,

disken ab 150cm beckenlänge und entsprechende höhe. aber was ist das leben ohne träume

zum filter, das lohnt nicht. also technik becken. bei einem 150er mit disken wäre das OK. aber nicht bei deinem.
googel mal nach technikbecken. du brauchst eine bestimmte größe, das *xyz* liter rein passen, falls die pumpe mal ausfällt (was zurück laufen kann) und falls der ablauf mal verstopft. da sind deine 12l zu wenig. und die pumpe muss auch so kräftig sein, das du das wasser von unten (wird ja sicher in unterschrank rein sollen) bis in das becken bringen kannst. also bei 1.50m höhe noch 400l/h bringen soll.
Inni ist offline  
Alt 16.11.2010, 18:36   #6
Eggi
 
Registriert seit: 20.03.2010
Beiträge: 2
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard Biofilter - Hamburger Matten

Hallo Niclas,

schau mal bei www.d*****-ing.de/Filtertechnik/Mattenfilter.htm
oder hier im Archiv 2003 "Hamburger Filtermatten" an.

Bastel schön
Eggi ist offline  
Alt 17.11.2010, 16:56   #7
Niclas
 
Registriert seit: 15.11.2010
Beiträge: 18
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hi,

danke für den Link.

also falls die Pumpe mal ausfällt hab ich noch genug reserve, darauf hab ich schon geachtet.
Stimmt, kommt in den Unterschrank. Aber warum 400l/h?
Ich hab gelesen das Aquarium soll nur alle 2 bis 3 Stunden einmal umgewälzt werden.
Aber ich seh schon, es macht keinen Sinn.
Vielleicht in ein paar Jahren...ein schönes 2m Becken wollt ich schon immer mal

aber wie ist das jetzt mit der Sauerstoffzufuhr, dass wüsst ich noch gerne.
Dann ist bzw. wäre meine CO2 anlage sinnlos.

Danke für eure Hilfe
Niclas
Niclas ist offline  
Alt 17.11.2010, 21:19   #8
Inni
 
Registriert seit: 03.09.2009
Ort: nähe Dresden
Beiträge: 1.003
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

alos,

umwälzung 2-3 mal pro stunde, nicht 1x aller 2-3 h
un der rest is reserve. mit der zeit setzen sich auch mal die schläuche etc zu ...

geringe oberflächenbewegung reicht zur sauerstoffzufur. mehr ist nicht nötig. die pflanzen produzieren ja bei *licht an* auch sauerstoff.
co2 ist immer sinnvoll um deine pflanzen zu ernähren.
Inni ist offline  
Sponsor Mitteilung 17.11.2010   #8 (permalink)
Mister Ad.
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

 

Stichworte
biofilter technikaquarium

Themen-Optionen

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Technikbecken DarkPanther Archiv 2009 23 29.10.2009 09:24
technikbecken! steffen daniel Archiv 2004 5 13.05.2004 22:52
BIOFILTER mp1704 Archiv 2004 3 05.03.2004 19:08
Biofilter Neonfisch Archiv 2003 3 25.04.2003 14:02
BioFilter Florian D. Archiv 2001 1 22.10.2001 00:35


Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2021, vBulletin Solutions, Inc.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2021 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 11:13 Uhr.