zierfischforum.info

Zurück   zierfischforum.info > > >

Hinweise

 
 
Themen-Optionen
Alt 16.11.2010, 20:09   #1
neumarkt
 
Registriert seit: 28.09.2010
Ort: Oberpfalz
Beiträge: 148
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 4 Danke in einem Beitrag
Standard Wüstengrundel balzt

Hallo,

ich wollte euch mal ein paar Bilder meiner Wüstengrundeln (Chlamydogobius eremius) zeigen. Ein Männchen ist voller Pracht in der Balz und wirbt um die Weibchen. Ich halte die Wüstengrundel in einem 60 Liter Cube von Den.. 2M 2W und habe zwei Tonhöhlen gut getrennt im Aquarium platziert. Die Wüstengrundeln sind wirklich witzig und super interessant zu beobachten. Fressen tun sie fast alles und ziemlich wild, am liebsten hängen sie oben an der Pumpe oder auf Planzen ab und lassen sich von Zeit zu Zeit nach unten fallen, ja sieht eher aus wie fallen. Werde euch weiter informieren.

Grüße

Tom
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg DSC00878.jpg (57,5 KB, 79x aufgerufen)
Dateityp: jpg DSC00893.jpg (51,6 KB, 72x aufgerufen)
Dateityp: jpg DSC00895.jpg (56,0 KB, 69x aufgerufen)
neumarkt ist offline  
Sponsor Mitteilung 16.11.2010   #1 (permalink)
Mister Ad
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

Alt 17.11.2010, 10:16   #2
Uschi9
 
Registriert seit: 08.01.2009
Beiträge: 405
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hallo Tom,
das ist aber sehr interessant.
Wie hälterst du die Grundeln? ich würde mir auch gerne 1 Paar kaufen, habe aber nur ein Gesellschaftsbecken, ein bisschen habe ich gestern gegoogelt.
Macht mir ja nicht viel Hoffnung für mein Becken, ich habe auch Zwerggarnelen dabei.
Sie scheinen sehr räuberisch zu sein?!?, kannst du das bestätigen?.
Freundliche Grüße Uschi
Uschi9 ist offline  
Alt 17.11.2010, 13:52   #3
H-olga
 
Registriert seit: 05.11.2010
Ort: Groß-Gerau
Beiträge: 60
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hallo, sehr hübsche Tiere wie ich finde :-)
H-olga ist offline  
Alt 17.11.2010, 15:25   #4
Ferrika
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Hallo Uschi,

1. sind Chlamydogobius eremius sehr verfressen, 2. haben sie ein sehr großes Maul, in welches eine Zwerggarnele locker reinpasst und 3. werden C. eremius Männchen während der Brut ausserordentlich aggressiv. Sie töten dann auch schon mal Artgenossen. Da sie sich wie die Karnickel vermehren, sitzt so ein Männchen quasi permanent unter einem Gelege. Für ein Gesellschaftsbecken sind die denkbar ungeeignet.

Bei Garnelen im Becken gehen sowieso unter den Grundeln ausschliesslich Allomogurnda nesolepis. Das sind die einzigen Grundeln (ausser Stiphodon), die keine Garnelen fressen.
 
Alt 17.11.2010, 16:12   #5
Servus!
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

hallo tom,

wow! sehr hübsch und sehr interessant!
 
Alt 17.11.2010, 20:04   #6
neumarkt
 
Registriert seit: 28.09.2010
Ort: Oberpfalz
Beiträge: 148
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 4 Danke in einem Beitrag
Standard Wüstengrundel

Hallo und Danke für eure Rückmeldungen. Ich habe zu den Wüstengrundeln nur noch ein paar ausgewachsene Goldringelgrundeln im Becken. Da habe ich keine Probleme untereinander. Die Goldringel sind bei mir ständig im ganz Becken unterwegs. Die Wüstengrundeln haben ihre Plätze, unten am Boden vor den zwei Höhlen, auf der Pumpe (gelegentlich schauen sie sogar aus dem Wasser) und auf den Blättern der Pflanzen (Riesenvalisnerien). Ich halte 2 Mänchen und 2 Weibchen, wobei ein Männchen noch sehr jung ist, mal sehen wie das weiter geht, ich hätte aber jederzeit die Möglichkeit einen Teil in ein anderes Becken zu setzen. Das die Grundeln gefräßig sind kann ich nur bestätigen, Schnecken scheinen sie aber nicht zu interessieren aber Krebse und Garnelen würde ich auf keinen Fall reinsetzen, da waren schon meine Goldringel am anknabbern. Ich habe mal für einen Tag 8 kleine Leuchtaugenfische ins Becken getan um des neue für sie einzurichten, da waren nur noch 5 und ich habe keinen toten Fisch im Becken gefunden! Ich halte die Grundeln nur in normalem Leitungswasser, welches bei mir sehr hart ist und und einen PH Wert von 7,8 - 8,0 hat. Für meine Grundeln sind die Werte optimal. Die Goldringel habe ich schon über ein Jahr, aber die wollen sich bei mir nicht vermehren, was mir aber nur recht ist. Mal sehen ob die Wüstengrundeln Nachwuchs bekommen. Wahrscheinlich werde ich dann das Männchen mit dem Nachwuchs erst mal alleine im Becken halten.

Ich halte euch auf dem Laufenden.

Grüße

Tom
neumarkt ist offline  
Alt 18.11.2010, 15:40   #7
Uschi9
 
Registriert seit: 08.01.2009
Beiträge: 405
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

hallo,
ahhh sooo, danke für die Info.
Ich hab gestern noch mehr gegoggelt und mich dann wieder abgewendet von den Grundeln.
Ich hab das auch gelesen das manche Art durchaus im Süßwasser leben kann wegen ihrer großen Anpassungsfähigkeit.
Mir gefallen die Grundeln sehr, gerade wegen ihrem Gesichtsausdruck auch.
Ich suche halt gerade noch eine Fischart die man in Paarungshaltung halten kann.
Und die sich nicht nur auf dem Boden sondern im ganzen Aquarium aufhalten.
Ich habe ne kleine Truppe von ca. 7 Bitterlingsbarben und 28 Keilfleckbarben, dann tummeln sich noch 5 Honig Guramis, leider sind mir gerade wegen Agressionsverhalten 3 weibliche Honig Guramis verstorben.Daher bin ich eigentlich geheilt mit unverträglichen Fischen.
Die Guppys sind ganz raus, dann gibt es noch eine kleine Antennenwels Frau und ein Trupp von 10 Marmorierten Panzerwelsen.
Naja, und unendlich viele Red Fire.
Aber ich google mal nach den Grundeln die Jutta vorgeschlagen hat, so ganz lässt es mich doch nicht los.
Ich möchte halt gerne was charaktermäßig Interessantes, gerade zum Beobachten auch.
Die eine oder andere Garnele, gerade beim Nachwuchs, wandert schon mal in ein Fischmaul, das ist ja nicht so sehr schlimm.
Aber so radikal und das sich die Erwachsenen dann nicht mehr raustrauen wollte ich dann doch nicht.
Nach dem kleinen Schmetterlingsbuntbarsch hab ich auch schon geschaut, aber da bin ich mir nicht so sicher, weil die brauchen ja auch ne Höhle, es sind zwar welche drinnen, aber irgendwie oft besetzt.
Also mal schauen, ich hab ja Zeit.
Freundliche Grüße Uschi
Uschi9 ist offline  
Alt 18.11.2010, 18:09   #8
Ferrika
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Hi Uschi,

klick einfach mal auf den Link in meiner Signatur ;o) Die Allomogurnda nesolepis sind einfach unglaublich schön und sehr, sehr friedlich. Sie halten sich nicht nur am Boden auf, sind sehr bunt und ausgewachsen entwickeln die Männchen richtige Löwenköpfe. Ich stehe häufig lange vor meinem Becken und schau denen zu, denn losreissen kann man sich nur schwer von ihnen ;o)
 
Alt 19.11.2010, 10:09   #9
Uschi9
 
Registriert seit: 08.01.2009
Beiträge: 405
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hallo Jutta,
hab ich gestern gleich gemacht, das ist ja ein schönes Forum.
Meinste ich könnte mir so ein Pärchen kaufen für mein Becken?.
Ich hab gestern noch die 6-7 Otosinclus unterschlagen, von ehemals 12 Stück, aber die die jetzt überlebt haben scheinen sehr stabil:-).
Interesse hätte ich schon, ich glaube ich mach das, muss mal schauen ob es die bei uns gibt.
Wieviele würdest du denn empfehlen für eine gute Haltung?.
Ich bin bei den Honig Guramis ganz schön angegangen.
Ich hatte mir ja eine Haremshaltung gekauft 3 Böcke und 6 Weibchen.
Die Weibchen hatten nachdem sie ausgewachsen waren ganz schlimme Revierkämpfe, viel heftiger als die Böcke.
Und dann sind mir innerhalb kurzer Zeit 4 verstorben, das war schon heftig.
Mein Becken ist zwar nicht sooo groß aber auch nicht sooo klein bei 120x40x50.
Und Versteckmöglichkeiten gäbe es genug und wenn nicht kaufe ich halt noch was rein. ES sind alleine 3 große Wurzeln-wo sie darauf oder auch darunter sitzen könnten, dann 1kleiner Schiefersteinplattenaufbau, dann die Garnelenröhren-wo keine drinnen wohnen, und dann 2 halbe Kokosnüsse, 2 halbe Tontöpfe und zum Teil dichter Pflanzenbewuchs.
Ahhh, ich seh schon, ich plane.
Freundliche Grüße Uschi

Geändert von Uschi9 (19.11.2010 um 10:11 Uhr) Grund: Schreibfehler
Uschi9 ist offline  
Alt 19.11.2010, 18:14   #10
Ferrika
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Hi Uschi,

für den Anfang würde ich Dir zu 2 Männchen und 4 Weibchen raten. Auf der großen Fläche dürfte das keinerlei Probleme geben.

Allerdings gibt es zur Zeit ein kleines Problem. Die Tiere sind schwer zu bekommen. Bei http://aquaristikhaus.de kannst Du sie bestellen, ich weiß allerdings nicht, ob Dirk sie unpaarig hat und hergibt.

Du kannst natürlich vorerst auch mit 2 Paaren beginnen. Es ist kein Problem, später noch Tiere dazu zu setzen. Mein Jungvolk ist leider erst knapp 1 cm groß und braucht noch gut 4 Monate, bis sie abgabefertig sind.

Wenn Du mehr über sie wissen möchtest und Bilder sehen, schau einfach noch einmal unter http://ferraqua.de.
 
Sponsor Mitteilung 19.11.2010   #10 (permalink)
Mister Ad
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

 

Stichworte
wüstengrundel

Themen-Optionen

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Regenbogenfisch balzt Platyweibchen an???? La-Lico Archiv 2009 8 29.11.2009 20:25
Aulonocara balzt und balzt und balzt und... maze11 Archiv 2008 8 13.11.2008 14:02
Wüstengrundel Mastermind Archiv 2002 6 26.03.2002 09:06
Wüstengrundel hat Eier!!!!!!!!!!!!! Claudi Archiv 2001 1 30.09.2001 02:20


Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, vBulletin Solutions, Inc.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2019 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 09:24 Uhr.