zierfischforum.info

Zurück   zierfischforum.info > > >

Hinweise

 
 
Themen-Optionen
Alt 23.01.2011, 21:04   #1
Naru
 
Registriert seit: 03.04.2010
Beiträge: 250
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard aggressiver Ancistrus

Hallo ihr Lieben,
also nochmal kurz zu meinem Becken:
112L,

Besatz:
8 Corys
1 Antennenwels-Männchen
Platys
1 Apfelschnecke
1 Fächergarnele.

Mein Problem ist, dass mein Ancistrus immer aggressiver wird. Ich hatte ursprünglich 2 drin, es stellte sich aber heraus, dass beides Männchen waren, also gab ich einen ab.

Mein jetztiger, jetzt schon ca.7-8cm groß, wird allerdings immer aggressiver meinen Corys gegenüber. Am meisten natürlich beim Füttern. Ich gebe schon immer mehrere Tabletten verteilt ins Becken, aber er zickt trotzdem rum. Nur wenn es Grünzeug gibt, macht er keinen Stress, weil das ja auch sonst nur die Schnecke haben will, und die wird von ihm ignoriert.

Auch wenn es kein Futter gibt, es darf ihm meist kein Cory zu Nahe kommen.

Ist diese Aggressivität normal? Ich dachte, Ancistren lassen andere Fische
weitgehend in Ruhe und zeigen nur untereinander Aggressivität. Woher kommt sie? Kann man sie irgendwie eindämmen?

Auch wenn es nicht ganz hier reinpasst:
Nun habe ich gesehen, dass ein Cory (einer der ältesten) kaputte Flossen hat, als hätte man sie eingeschnitten. Dies betrifft die Rückflosse und die Seitenflosse. Als Angreifer kommt aber nur mein Antennenwels in Frage. Machen die sowas? Oder denkt ihr eher es ist eine Krankheit? Weitere Anzeichen kann ich nicht erkennen, es scheint ihm trotzdem gut zu gehen und fressen tut er auch.

Vielen Dank schonmal für das Lesen, und vielleicht kann mir auch jemand helfen
Liebe Grüße und schönen Abend noch
Franzi

Geändert von Naru (23.01.2011 um 22:06 Uhr)
Naru ist offline  
Sponsor Mitteilung 23.01.2011   #1 (permalink)
Mister Ad
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

Alt 24.01.2011, 15:26   #2
Naru
 
Registriert seit: 03.04.2010
Beiträge: 250
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hallo,
vielleicht habe ich noch etwas vergessen: Mein Ancistrus verfärbt sich sehr schnell und oft, so richtig dunkel ist er fast nie. Ich glaube, er hat Streß, ich weiß nur nicht warum.
LG
Naru ist offline  
Alt 24.01.2011, 17:11   #3
kassandra
 
Registriert seit: 27.07.2010
Ort: Regensburg
Beiträge: 83
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hallo!

Ich hab auch einen ausgewachsenen Antennenwels-Männchen in einem ca. 110 Liter Becken.

Früher hatte ich noch 5 Metallpanzerwelse, musste alle abgeben, weil mein Antennenwels sehr aggressiv war. Er verteidigt seinen Revier (den ganzen Boden und Höhlen) gegen alle Bodenfische und gegen anderen, die zu nah kommen. Außerdem hasst er meine Apfelschnecken, weil sie ständig zu ihm in der Höhle möchten. Er schmeißt sie einfach mit seiner Schwanzflosse raus. So... Ich habe meine Apfelschnecken heute abgegeben. Die armen...Das ist meine persönliche Erfahrung. Mein Antennenwels ändert auch die Farbe, wenn er gestresst ist.

Gruß Kassandra
kassandra ist offline  
Alt 24.01.2011, 17:37   #4
Naru
 
Registriert seit: 03.04.2010
Beiträge: 250
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hi,
danke für deine Antwort!
also du hast alles abgegeben für deinen Antennenwels? Ich würde eher ihn abgeben wenn es sein müsste.. Ich hänge zu sehr an den Panzerwelsen.

Meine Apfelschnecke und meine Garnele lässt er aber soweit ich das sehe in Ruhe, er lutscht nur ab und an das Schneckenhaus an

Kann ich es ihm nicht irgendwie angenehmer machen? Die Kombination Antennenwels und Corys gibt es doch öfter und funktioniert? Oder handelt es sich da eher um Weibchen..

Liebe Grüße
Naru
Naru ist offline  
Alt 24.01.2011, 17:57   #5
MichiundIrene
 
Registriert seit: 12.08.2009
Beiträge: 920
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hallo !
Wir haben 2 Becken, überall sind 2 Antennenwelse und Corys drin- aber es gibt wirklich nirgendwo Probleme, das konnte ich noch nie beobachten. Natürlich schießen sie raus wenns Futter gibt und grapschen sich die Tablette - aber wenn sie dann die eine haben ist Ruhe und die Corys teilen sich den Rest.

LG
MichiundIrene ist offline  
Alt 24.01.2011, 18:18   #6
Naru
 
Registriert seit: 03.04.2010
Beiträge: 250
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hi.
Hm, ich finde das auch etwas komisch.. Was soll ich denn machen? Meint ihr, es ist besser, ihn abzugeben?
Oder vielleicht kann ich ihn gegen ein Weibchen tauschen. Denkt ihr, das klappt besser? eigentlich will ich ihn nicht abgeben, aber im Moment ist schon mehr Streß als nötig im Becken...
Besorgte Grüße
Naru
Naru ist offline  
Alt 24.01.2011, 18:30   #7
Zwergkugi
 
Registriert seit: 29.12.2010
Beiträge: 117
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hallo
Ich hab ein Weibchen, und keinerlei Probleme mit Pwelsen usw.
Zwergkugi ist offline  
Alt 24.01.2011, 18:43   #8
h-andi
 
Registriert seit: 02.10.2010
Ort: Bayern
Beiträge: 3.044
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hallo
Logisch ist da Stress für den Antenni. Betrachte das Mal von der anderen Seite. Die Panzerwelse interessiert das Revier des Antenni´s nicht, die kreuzen eben durchs ganze Becken. Es kommt aufs selbe raus wie bei den Schmetterlingsbuntbarschen, nur ist der Antenni um ein vielfaches robuster und wird sich auch zur Wehr setzen, sobald Eindringlinge auftauchen. Ich halte jede Menge und auch verschiedene Arten von Ancistren, kann aber nicht im geringsten mit Schwierigkeiten klagen. Ich habe auch einige Arten Cory´s, ALLERDINGS halte Ich diese nicht mit den Saugmäulern zusammen.
Grüsse Andi
h-andi ist offline  
Alt 24.01.2011, 18:46   #9
Klein-Susi
 
Registriert seit: 16.01.2011
Beiträge: 18
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Ich kenn dein Problem... Mein Rabazzo (auch Antennenwels, meine Mutter hat ihn so getauft) jagt die Mollys und das Schwertiweibchen auch, wenn sie ihn nicht in Ruhe lassen.
Die Guppys und Salmler haben mit ihm nichts am Hut.
Mein eines Platyweibchen hat sich neulich auch bei ihm unter der Wurzel versteckt und er hat absolut nichts gemacht. Genauso mit den Jungfischen. Die können ihn sogar an den Antennen zupfen, er wackelt nicht mal mit dem Kopf.
Aber die Mollys... Da ist er ganz anders. Vllt liegts daran, dass gerade die Mollys sehr dunkel und sehr penetrant sind, gegen das Schwertiweibchen hat er so offensichtlich nichts, aber beim Fressen ist die meist bei den Mollys mitbei.

Aber meine sind z.Zt. auch in einem 50l Aq, ziehen aber bald in ein 160lAq um.

@all:
Mein ihr, ich könnte, wenn alle im großen Aq sind, einen L38 Wels miteinsetzen, oder lieber für Rabazzo ein Weibchen?

Geändert von Klein-Susi (24.01.2011 um 18:49 Uhr) Grund: Etwas zugefügt
Klein-Susi ist offline  
Alt 24.01.2011, 18:47   #10
Tetraodon08
Standard

Hallo,

bei mir gibt es auch keine Probleme.
Evtl. möchte der Antennenwels sein Revier gegen die Panzerwelse verteidigen.
Wenn es sich nicht bessert, muss der Antennenwels raus. Ansonsten hast du nur noch Stress im Becken. Das ist nicht gut.
Tetraodon08 ist offline  
Sponsor Mitteilung 24.01.2011   #10 (permalink)
Mister Ad
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

 

Stichworte
aggressivität, ancistrus, antennenwels, corydoras

Themen-Optionen

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Aggressiver Sumatrabarbe Pii Archiv 2010 4 17.06.2010 14:47
Aggressiver Guppy? Jeannie30 Archiv 2009 2 13.10.2009 19:52
Aggressiver Antennenwelsmann Thomas Reiche Archiv 2003 1 11.01.2003 20:39
wer ist aggressiver ? Christoph Arens Archiv 2001 8 05.12.2001 02:30
SOS...Aggressiver Diskus Andy aus Bremen Archiv 2001 5 03.12.2001 14:33


Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2020, vBulletin Solutions, Inc.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2020 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 19:33 Uhr.