zierfischforum.info

Zurück   zierfischforum.info > > >

Hinweise

 
 
Themen-Optionen
Alt 09.03.2011, 12:15   #1
RedLight
 
Registriert seit: 01.03.2011
Beiträge: 15
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard Toter Guppy

Hallo zusammen =)

Als ich heute Morgen in mein 60 Liter Aquarium geschaut habe, habe ich gesehen, dass ein Guppy Weibchen leblos herumschwamm.

Jetzt mache ich mir natürlich Sorgen und Gedanken, ob die Wasserwerte vielleicht daran Schuld sein könnten oder etwas anderes.

Das Guppy Weibchen war gestern abend noch putzmunter und hat auch normal gefressen, hatte aber an der Schwanzflosse einen Riss. Ob es eine Kampfspur oder ne Krankheit ist, weiß ich leider nicht. Könnte aber vielleicht etwas damit zu tun gehabt haben.

Hier mal meine Wasserwerte:

No2= 0,
No3=0
GH=>6°d,
KH=3°d
pH=7,2
Temp. 25°.

Im Becken befinden sich 6 Platys und nun noch 4 Guppys, zwei Corydoras sterbai und noch zwei Scheibenwelse, glaube es sind Peckoltia.

Was soll ich jetzt tun? Wasserwechsel um mögliche Keime zu vernichten ist logisch.
Könnte der Guppy auch an Altersschwäche gestorben sein?

Liebe Grüße und besten Dank im Voraus!
RedLight ist offline  
Sponsor Mitteilung 09.03.2011   #1 (permalink)
Mister Ad
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

Alt 09.03.2011, 13:47   #2
Miri2010
 
Registriert seit: 28.02.2010
Beiträge: 284
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hi,
mit Wasserwerten kenne ich mich nicht aus aber es kommt eben drauf an wie alt das Guppyweibchen war.

LG
Miri
Miri2010 ist offline  
Alt 09.03.2011, 16:03   #3
sasi94
 
Registriert seit: 11.04.2010
Beiträge: 227
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hi,

Erst mal mein Beileid zu dem verstorbenen Fisch

Also zu den Wasserwerten und der Temperatur kann ich dir sagen,dass diesen AUF KEINEN FALL der Auslöser für das plötzliche Sterben deines Fisches waren.
Die Wasserwerte und auch die Temperatur deines Beckens sind für diese Art bestens geeignet.

Da liegt der Verdacht eher nahe,dass die Dame einfach schon etwas älter war und vielleicht auch dass Immunsystem nicht mehr das stärkste war.Da kann auch ein kleiner Stress schon einen Tod auslösen.

Wie sah sie denn aus als sie gestorben war???Anzeichen einer Krankheit???
Pilze???Wunden???

Ein Wasserwechsel ist bei einem toten Fisch auf jeden Fall zu empfehlen.
Wenn noch ein Fisch deines Besatzes sterben sollte,muss man weitere Nachforschungen machen.Vorerst würde ich mir keinen zu großen Kopf machen,auch wenn es leider sehr schade um den Fisch ist.

Lieben Gruß
Sasi
sasi94 ist offline  
Alt 09.03.2011, 16:53   #4
RedLight
 
Registriert seit: 01.03.2011
Beiträge: 15
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Danke für die ausführlichen Antworten

Naja, also für mich sah sie gut aus. Nur ihre Schwanzflosse wirkte ein wenig wie "abgefressen". Kann auch sein, dass sich da schon ein Wels versehentlich drüber hergemacht hat, weil die da doch in der Nähe herumschwommen die ganze Zeit.

Ich hätte jetzt auch sowas wie ne Krankheit vermutet, weil die Schwanzflosse auch in den Tagen zuvor schon wie abgefressen wirkte. Also da fehlte halt ein Teil, so als ein anderer Fisch mal was abgebissen.
Vielleicht gibt es ja eine Krankheit, die sowas hervorruft. Kann aber natürlich auch von einem Kampf sein.

Ich behalte mein Becken auf jedenfall im Auge und hoffe doch, dass es nur ne Alterschwäche war und nicht etwa ne schwerwiegende Krankheit, die noch mehr Tote fordert!

Nochmals danke für die nette Antwort

Liebe Grüße
RedLight
RedLight ist offline  
Alt 09.03.2011, 19:10   #5
sasi94
 
Registriert seit: 11.04.2010
Beiträge: 227
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hi,

Freut mich wenn ich dir ein bisschen helfen konnte...
Ich wünsch dir auf jeden Fall noch viel Glück und hoffen wir dass es keine Krankheit war die noch weitere Folgen haben wird

Also wie du schon gesagt hast,beobachten ist bei so etwas immer gut :-))
Da kann man nichts bei falsch machen

Lieben Gruß
Sasi
sasi94 ist offline  
Alt 09.03.2011, 20:09   #6
Tetraodon08
Standard

Hallo,

die Werte sind in Ordnung.

Leider ist es nun einmal so, dass die Guppys nicht so stabil sind, wie es allgemein behauptet wird.
Auch kann immer mal ein Fisch sterben, ohne ersichtbare Gründe sterben.
Tetraodon08 ist offline  
Alt 20.03.2011, 11:22   #7
RedLight
 
Registriert seit: 01.03.2011
Beiträge: 15
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Leider habe ich mittlerweile ein weiteres Guppyweibchen, was mir Probleme bereitet.

Und zwar lebt es zwar noch, aber die Schwanzflosse hängt total herunter und es wirkt so als sei es in seinen letzten Zügen.

Ich habe schon oft gelesen, dass Guppys nicht so robust sind wie z.B. Platys. Vor allem die Weibchen scheinen wirklich sehr empfindlich zu sein.

Was für ein Problem könnte mein Guppyweibchen haben? Ich habe es seit etwa 2 Monaten und es war immer gesund und munter. Die Wasserwerte haben sich seit meinem letzten Post nicht geändert und die anderen Bewohner sind nachwievor sehr lebhaft.
RedLight ist offline  
Alt 20.03.2011, 11:50   #8
Krümel:o)
 
Registriert seit: 24.02.2011
Ort: Wadgassen 66787
Beiträge: 40
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hallöchen,

wie alt sind denn deine Schützlinge? Hatte selbst lange Guppy´s und konnte bei meinen Weibchen beobachten das sie im "hohen" Alter oft einen krummen Rücken bekamen und dann nach einiger Zeit auch verstarben.

Grüße und viel Glück
Krümel:o) ist offline  
Alt 20.03.2011, 12:25   #9
daniel88
 
Registriert seit: 21.06.2010
Ort: Kreis Pinneberg
Beiträge: 237
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Zitat:
im "hohen" Alter oft einen krummen Rücken bekamen und dann nach einiger Zeit auch verstarben.
hey

dem kann ich nur zustimmen hatte ich bei einigen meiner weibchen auch bekamen einne krummen rücken und nach 1-2 monaten verstarben sie dann.

gruß daniel
daniel88 ist offline  
Alt 20.03.2011, 14:26   #10
RedLight
 
Registriert seit: 01.03.2011
Beiträge: 15
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Das kann natürlich den krummen Rücken erklären. Dann habe ich wahrscheinlich Pech und genau die Guppys erwischt, die schon etwas älter sind.

Jetzt habe ich noch 3 Guppys übrig. Zwei Männchen und ein Weibchen. Ich würde gerne auf Endler Guppys nach und nach umsteigen. Ist das bedenkenlos möglich oder besteht die Gefahr, dass sich die "normalen" Guppymännchen an den Endlerweibchen vergehen?
RedLight ist offline  
Sponsor Mitteilung 20.03.2011   #10 (permalink)
Mister Ad
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

 

Stichworte
60liter, guppy, krankheit, platys, tot

Themen-Optionen

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
toter guppy onkelz16 Archiv 2010 2 30.01.2010 21:18
Toter Liniendornwels Nr.2 Patman Archiv 2003 2 15.11.2003 09:23
Toter Guppy, rötliche Würmer Jointkiller Archiv 2003 2 03.01.2003 17:29
toter Skalar UUMML Archiv 2002 5 28.06.2002 08:55
Toter Molly mica Archiv 2002 9 04.06.2002 11:25


Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2020, vBulletin Solutions, Inc.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2020 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 18:12 Uhr.