zierfischforum.info

Zurück   zierfischforum.info > > >

Hinweise

 
 
Themen-Optionen
Alt 24.06.2011, 16:27   #1
1silon1
 
Registriert seit: 09.04.2010
Beiträge: 97
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard Wasser trotz Torf viel zu hart ?!

Hallo ,
Obwohl ich mit Torf filtere liegt die Gesamthärte im Aquariumwasser bei 20GH.Im Moment leben Panzerwelse und Amanogarnelen im Aquarium ,denen macht das jetzt auch nicht allzuviel aus. Da ich den Bestand aber auch mal mit Neons aufstocken möchte wird dann höchstwarscheinlich die Gesamthärte im Becken zum Verhägnis.
Ich habe schon von Umkehr-osmoseanlangen gehört aber gibt es vielleicht noch einfachrere Hausmittelchen ?

Danke schon mal voraus für eure Antworten.
1silon1 ist offline  
Sponsor Mitteilung 24.06.2011   #1 (permalink)
Mister Ad
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

Alt 24.06.2011, 16:37   #2
CJS
 
Registriert seit: 04.07.2009
Beiträge: 520
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hallo,

grundsätzlich erstmal sollte man Torf außerhalb des Beckens verwenden. Also das Wechselwasser vorher mit Torf vorbereiten. Im Becken über Torf filtern hat weniger Erfolg und das Problem des JoJO-Effekts beim Wasserwechseln.

Dazu kommt bei dir wohl, das dein Wasser mit 20 GH viel zu hart ist für eine Bearbeitung mit Torf.

Hausmittelchen gibs schon, wenn man sich die Arbeit machen mag. Manchmal stelle ich auch Weichwasser/Schwarzwasser aus unserem Leitungswasser (GH 16/KH 10) her........da vernichte ich zuerst die KH mit Salzsäure, und bereite dann das Wasser mit Torf auf. Ist nicht sooo kompliziert, wie es sich vielleicht anhört, erfordert eigentlich nur exaktes Arbeiten/Abmessen.

Gruß Christian
CJS ist offline  
Alt 24.06.2011, 17:40   #3
Woifgnag
 
Registriert seit: 20.07.2009
Ort: Bayerischer Wald
Beiträge: 545
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hi;
Stimme da dem Vorschreiber zu.
Tipp von mir: wenn du dir die Arbeit nicht machen willst und keine Osmoseanlage anschaffen willst (da hättest du noch das 3-5 fache an Abfallwasser) dann such dir Fische, die für dein Becken und dein Wasser passen.
Gute Seite ist da aquarium-guide.de
Grüße
Wolfgang
Woifgnag ist offline  
Alt 24.06.2011, 17:47   #4
Joachim-007
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Hallo Henning
Du soltest Tiere halten die den Leitungswasserwerten entsprechend näher kommen.
Ansonsten ist es etwas aufwendiger ein geeignetes Wasser aufzubereiten.
Das arbeiten mit Säuren und PH- ist für einen Anfänger nicht geeignet,da es eine Wasseraufbereitung auserhalb des Beckens notwendig macht.
Schau einfach mal bei den Malawiseecichliden rein.
Gruß Joachim
 
Alt 24.06.2011, 19:19   #5
Knut
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Hallo,
Zitat:
Zitat von Joachim-007 Beitrag anzeigen
Das arbeiten mit Säuren und PH- ist für einen Anfänger nicht geeignet, ...
Was bitte ist am Arbeiten mit Säuren so schwierig, dass es für Anfänger nicht geeignet ist?
Schüler, auch Hauptschüler lernen doch bereits in der Schule den Umgang mit Säuren und Laugen!

Gruß Knut
 
Alt 24.06.2011, 20:08   #6
Joachim-007
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Hallo
Deswegen rufen sie ja auch ständig" Hilfe meine Fische sterben".
Joachim
 
Alt 24.06.2011, 20:13   #7
CJS
 
Registriert seit: 04.07.2009
Beiträge: 520
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hallo,

naja.....aber du kannst doch nicht bestimmen, wer mit welcher Erfahrung welche Fische halten darf.....

Die Fragestellung war: Gibt es "Hausmittel" zum ändern der Härte.....
Darauf hab ich geantwortet, nicht mehr und nicht weniger...

Gruß Christian
CJS ist offline  
Alt 24.06.2011, 20:16   #8
Knut
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Halo Joachim,

damit beantwortest du leider nicht meine Frage.
Du unterstellst den Anfängern schlicht zu dämlich zu sein!

Gruß Knut
 
Alt 24.06.2011, 20:52   #9
L129
 
Registriert seit: 12.01.2010
Ort: Peine
Beiträge: 1.915
Abgegebene Danke: 13
Erhielt: 3 Danke in 2 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von 1silon1 Beitrag anzeigen
Hallo ,
Ich habe schon von Umkehr-osmoseanlangen gehört aber gibt es vielleicht noch einfachrere Hausmittelchen ?
Falls du nciht gerade in einer Stadt wohnst, kannst du auch mit Regenwasser verschneiden!!!

Zitat:
Zitat von Joachim-007 Beitrag anzeigen
Das arbeiten mit Säuren und PH- ist für einen Anfänger nicht geeignet, ...
Gruß Joachim
Wenn man nie mit den Säuren und pH- anfängt, dann bleibt man auf diesem Gebiet immer Anfänger!!!

Zitat:
Zitat von Knut Beitrag anzeigen
Du unterstellst den Anfängern schlicht zu dämlich zu sein!
Gruß Knut
Damit hast du völlig recht!!!
L129 ist offline  
Alt 25.06.2011, 16:46   #10
1silon1
 
Registriert seit: 09.04.2010
Beiträge: 97
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hallo,
ich habe mal auf Empfehlung von einem Verwandtem das Wasser aus unserem Brunnen getestet und folgendermaßen siehts darin aus :
ph:6,0
GH:3
Kh:2
Nirit:0
Das sind wiederum zu niedrige Werte.Eigentlich könnte ich das soch mit dem Leitungswasser im passendem Verhältnis vermischen um einigermaßen passende Werte zu bekommen oder ???(Leitungs/Aquarium-wasser ph:8 , Gh:21 ,Kh:11,Nitrit:0)
1silon1 ist offline  
Sponsor Mitteilung 25.06.2011   #10 (permalink)
Mister Ad
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

 

Themen-Optionen

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Wasser zu Hart franzizicker Archiv 2010 3 03.05.2010 18:31
Wasser zu hart Tina! Archiv 2009 14 21.10.2009 18:56
Wasser zu hart Aley Archiv 2009 0 16.05.2009 19:25
Wasser zu hart was machen? braut-g Archiv 2004 4 04.02.2004 19:01
ist das Wasser viel zu hart für die Fische?? dennis.kondrat Archiv 2002 6 28.10.2002 12:54


Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2021, vBulletin Solutions, Inc.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2021 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 01:59 Uhr.