zierfischforum.info

Zurück   zierfischforum.info > > >

Hinweise

 
 
Themen-Optionen
Alt 17.09.2011, 10:04   #1
Robin
 
Registriert seit: 20.11.2008
Beiträge: 1.119
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard Tuberkolose: Wie Becken desinfizieren?

Hallo,

ich da mal eine Frage zu Fischtuberkolose:
Wie kann man ein Becken von diesen Bakterien befreien? Was für ein Mittel kann ich zur Desinfektion nehmen und wie gehe ich damit um? Im Internet heißt es immer nur, dass man desinfizieren soll, aber da steht nicht mit welchen stoffen und wie genau.

Ich fürchte nämlich, dass ich genau diese Krankheit(chronischer verlauf) in meinem großen Becken habe.. Im großen Becken muss ich das wohl mit der Tuberkolose hinnehmen. Beim chronischen Verlauf ist es ja so, dass Fische nach und nach eingehen und bei mir scheinen nicht alle Fischarten betroffen zu sein. Die neons zum beispiel sind recht stabil und deshalb will ich halt einfach das Becken weiter laufen lassen ohne neue Fische einzusetzen und meinen Fischen noch ein so lange wie möglich gutes leben ermöglichen. Die zweite alternative wäre ja kompletter neustart und das finde ich nicht so gut, oder sieht ihr das anders?

Mein kleines Becken musste ich wegen nem Leck abbauen. Jetzt will ich es aber wieder aufbauen und werde auch einzelne Pflanzen, usw. aus dem großen Becken übernehmen. Deshalb müsste ich es jetzt desinfiieren und dann die Becken völlig getrennt laufen lassen. ich frage mich nur, ob eine Desinfektion überhaupt was bringt, weil doch wohl angeblich 80% aller Fische im handel eh desinfiziert sind. auch wenn sie die Krankheit dann noch unter Kontrolle haben, müsste sie sich aber doch trotzdem schonmal im Becken wieder ausbreiten, oder?

Gruß,
Robin
Robin ist offline  
Sponsor Mitteilung 17.09.2011   #1 (permalink)
Mister Ad
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

Alt 17.09.2011, 12:35   #2
Flarezader
 
Registriert seit: 08.11.2009
Beiträge: 1.514
Abgegebene Danke: 3
Erhielt: 73 Danke in 48 Beiträgen
Standard

Hi.

Ich kann da Arne nur zustimmen. Die Fischtuberkulose ist, wie andere Fischkrankheiten auch, so gut wie immer im Aquarium vorhanden, bzw. tragen viele Fische die Erreger in sich.

Der Grund, warum diese nicht (direkt) ausbrechen ist, dass so lange ein Fisch "gut" gehalten wird diese Erreger nicht die Möglichkeit haben, Den Fisch anzugreifen um so die Krankheit auch (ersichtlich) ausbrechen zu lassen.

Stimmt allerdings von Grund auf im Becken etwas nicht, kann das Imunsystem der Fische die Bakterien/Viren, was auch immer, nicht mehr alleine bekämpfen und es kommt zur richtigen Krankheit.

Eine richtige Desinfektion stelle ich mir im Aquarium allerdings besonders schwierig vor. Sicherlich gibt es Mittel, aber diese sind weder für Fische tauglich, noch sonderlich gesund für den Rest im Aquarium (Pflanzen..). Wirklich helfen würde nur eine komplette Stilllegung des Beckens, komplette Reinigung, den Kies abkochen, sowie jegliche andere Art von Dekoration. Pflanzen wirst du vermutlich ewigkeiten in einem separaten Behälter zwischenlagern oder entsorgen müssen.

Und wie Arne schon sagte, beim nächsten Fischkauf ist die Wahrscheinlichkeit viel zu hoch, dass die Tiere wieder diese Erreger in sich tragen, was ein solches Vorhaben rechtfertigen würde (mal abgesehen vom ganzen Aufwand, der im Grunde genommen so gut wie umsonst wäre).

Ich würde eher Prävention betreiben. Regelmäßige Wasserwechsel, abwechslungsreich füttern und versuchen, die Tiere so gut es geht artgerecht zu halten.

LG
Flarezader ist offline  
Alt 17.09.2011, 14:01   #3
Robin
 
Registriert seit: 20.11.2008
Beiträge: 1.119
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hallo,
erstmal danke für die schnellen antworten!

Zitat:
Zitat von Nieselprim Beitrag anzeigen
Hallo
Wer hat die Diagnose gestellt?
Ehrlich gesagt keiner. Doch vond en Symptomen passt es, dass völlig grundlos nach und nach einzelne Fische versterben, auch wenn die Pflegebedingungen gut sind. Bei nem Gupyy war es außerdem so, dass kurz vor dem Tod die wirbelsäule plötzlich gekrümmt war.

Also macht die Desinfektion wohl eurer Meinung nach keinen Sinn? Ich hatte halt auch schon dran gedacht, dass das nichts bringt, deshalb frage ich ja auch nochmal nach.
Was ich jetzt aber nicht so ganz verstehe, ist, ob es einen Unterschied zwischen "der Fisch ist erkrankt" und "der Fisch trägt die Krankheit in sich" gibt. Denn wenn man Fischtuberkolse mal googelt, findet mal überall Berichte, wo es heißt, dass bei Erkrankung Desinfektion ganz wichtig wäre. Aber Erkrankung beim chronischen Verlauf heißt ja, dass die Fische die "Krankheit in sich tragen", aber sie noch in schach halten(bis es dann zum Todesfall kommt). Ist also dieses Insichtragen nicht so gesehen die Erkrankung, die dann irgendwann zum Tod führt? Aus dieser Sicht bringt Desinfektion also nichts, weil jeder Fisch aus dem Handel eh sozusagen krank ist!

Auf der anderen seite macht das aber keinen Sinn, weil dann ja jeder Fisch direkt zum Tode verurteilt wäre, unabhängig von den Pflegebedingungen(die können den Tod hinauszögern, aber nicht verhindern).
wenn aber alle sagen, dass gute Pflege das verhindert, müsste es ja noch ein zweites Stadium geben, also "Fisch trägt Krankheit in sich", was aber unter guter Pflege egal ist und dann erst "Fisch ist erkrankt und stirbt dann früher oder später". im 2. Stadium würden sich die Bakterien dann im Fisch erst stark vermehren und auch andere Fische befallen.Wenn es also zwei Stadien gibt, macht die Desinfektion ja schon wieder Sinn, weil ein Fisch im 2. Stadium ja andere Fische ebenfalls anstecken kann.


Meine Pflege sollte gut sein und trotzdem habe ich dann irgendwann plötzlich wieder nen Todesfall. Das spricht dafür, dass es dieses 2. Stadienprinzip gibt und bei mir dann stadium 2 vorliegt

ich hoffe, ihr versteht, was ich damit dagen will, weil dieser sachzusammenhang mir noch unklar ist!
Robin ist offline  
Alt 18.09.2011, 14:28   #4
Robin
 
Registriert seit: 20.11.2008
Beiträge: 1.119
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

hat jetzt keiner verstanden, was für ein Problem ich hatte, oder warum keine antwort?
Robin ist offline  
Alt 19.09.2011, 13:32   #5
Otophila
 
Registriert seit: 07.07.2011
Beiträge: 25
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Robin Beitrag anzeigen
hat jetzt keiner verstanden, was für ein Problem ich hatte, oder warum keine antwort?
Hallo Robin!

Doch, ich denke schon, dass verstanden wurde, was Dein Problem ist/war und was Du geschrieben hast. Aber da das meiste schon gesagt worden ist und Dein vorletztes Posting die wesentlichen Punkte ja auch noch mal zusammenfasst, hat sich wohl bisher keiner berufen gefühlt, das zu bestätigen.

Es ist wohl so, wie Du schreibst:
Mögliche Situation:
1. Fisch kerngesund.
2. Fisch trägt Erreger in sich, ist aber nicht krank. Dann zwei Möglichkeiten: a) ist erst ansteckend, wenn selbst krank, b) ist immer ansteckend. (hängt von der Krankheit ab)
3. Fisch ist krank - und ansteckend.

Deine Möglichkeiten:
1. Kompletter Neuanfang, alle Pflanzen immer vorher desinfizieren (soll wohl mit Kaliumpermanganat gehen, aber bitte vorher checken!) und nur definitiv gesunde und krankheitserregerfreie Fische kaufen.
2. Akzeptieren, dass man nur in seltenen Fällen 100% garantieren kann, dass Fische keine Erreger in sich tragen, und sich bemühen, ihnen eine Haltung zu bieten, die sie fit und widerstandsfähig und damit gesund erhält - auch wenn sie selbst Erreger in sich tragen oder aber mit Fischen in Kontakt kommen, die potentiell ansteckend sind.

... um noch mal Deine Zusammenfassung zusammenzufassen und Dir das Feedback zu geben, dass Dein Posting nicht ungelesen verhallt ist.

Liebe Grüße!
Otophila
Otophila ist offline  
Alt 19.09.2011, 14:59   #6
Robin
 
Registriert seit: 20.11.2008
Beiträge: 1.119
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hallo,

okay, danke für die Antwort. Dann werde ich wohl das neue becken einfach ohne Desinfektion wieder in betrieb nehmen. Ich überlge derzeit auch vllt. Garnelen zu halten, weil die wohl angeblich immun gegen Fischtuberkolose sind, aber das problem ist hier halt noch, dass es im Sommer im becken viel zu heiß für die wird. Evt. geht das ja im Keller von den temperaturen, aber ich hab im keller auch mein schlagzeug stehen, was sehr viel Lärm erzeugt...
Robin ist offline  
 

Themen-Optionen

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Aquarium desinfizieren Yvonne K. Archiv 2004 10 01.05.2004 17:07
wie Pflanzen desinfizieren ? Batman Archiv 2004 2 13.04.2004 13:44
Becken bei Welsbesatz "desinfizieren" HOSS Archiv 2003 1 06.08.2003 13:04
Neonkrankheit, und wie richtig desinfizieren :Melanie Archiv 2003 13 02.08.2003 23:14
desinfizieren? petute Archiv 2002 4 13.08.2002 13:22


Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, vBulletin Solutions, Inc.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2019 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 02:17 Uhr.