zierfischforum.info

Zurück   zierfischforum.info > > >

Hinweise

 
 
Themen-Optionen
Alt 08.10.2011, 22:44   #1
Petri
 
Registriert seit: 17.07.2011
Beiträge: 17
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard Zusammenspiel von KH, PH, CO2?

Hallo Freunde,

trotz googlen habe ich es bisher noch nicht ganz verstanden, in welchem Zusammenhang PH, KH und CO2-Wert stehen?

Habe mir heute im Zoohandel sagen lassen, dass mein KH-Wert von 13° sehr hoch ist, und meine Pflanzen eventuell deswegen braune Spitzen bekommen und schlecht wachsen. Durch das schlechte Wachstum habe ich auch leider viele Fadenalgen im Becken.

Wenn ich jetzt Osmosewasser ins Becken gebe, wie verändern sich dann CO2 und PH-Wert? Bzw. was muss ich dabei beachten? Ist das Osmosewasser mit Leitungswasser zu verschneiden? Wenn ja in welchem Verhältnis?

Ich danke euch für eure Hilfe!:top:

Gruß

Andre
Petri ist offline  
Alt 08.10.2011, 22:54   #2
Knut
Gesperrt
 
Registriert seit: 08.02.2003
Ort: Velbert, NRW
Beiträge: 1.750
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hallo,
Zitat:
Zitat von Petri Beitrag anzeigen
Hallo Freunde,

trotz googlen habe ich es bisher noch nicht ganz verstanden, in welchem Zusammenhang PH, KH und CO2-Wert stehen?
sind zwei Werte bekannt, kann man daraus den dritten bertechnen. Jedenfalls dann, wenn keine weiteren stoffe wesentlichen Einfluß auf den pH ausüben.

Zitat:
Zitat von Petri Beitrag anzeigen
Habe mir heute im Zoohandel sagen lassen, dass mein KH-Wert von 13° sehr hoch ist, und meine Pflanzen eventuell deswegen braune Spitzen bekommen und schlecht wachsen. Durch das schlechte Wachstum habe ich auch leider viele Fadenalgen im Becken.
Nein, der hohe KH Wert alleine ist dafür keine Ursache.

Zitat:
Zitat von Petri Beitrag anzeigen
Wenn ich jetzt Osmosewasser ins Becken gebe, wie verändern sich dann CO2 und PH-Wert? Bzw. was muss ich dabei beachten? Ist das Osmosewasser mit Leitungswasser zu verschneiden? Wenn ja in welchem Verhältnis?
Mit dem osmosewasser senkst du die Härte, also auch die KH. Eine Halbierung der KH senkt den pH um 0,3 Einheiten.

Gruß Knut
Knut ist offline  
Sponsor Mitteilung 08.10.2011   #2 (permalink)
Mister Ad
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

Alt 08.10.2011, 23:12   #3
Petri
 
Registriert seit: 17.07.2011
Beiträge: 17
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hallo,

danke für eure Antworten.

Doch ich bringe CO2 durch einen Außenreaktor ins Wasser ein. Der Dauertest zeigt auch immer schön grün an.
Zudem dünge ich mit dem Dennerle V30 Dünger nach Anleitung alle zwei Wochen. Beleuchtung habe ich 6x 24W T5 Leuchtstoffröhren die 12 Std. am Tag leuchten.

Wüsste nicht was ich sonst noch gegen die braunen Blätter, das schlechte Wachstum und die Algen machen kann, außer vielleicht die Düngedosis zu erhöhen? Bzw. kostant zu düngen, und nicht nur alle zwei Wochen?

Werde trotzdem mal mit Osmosewasser arbeiten. Welcher KH-Wert ist denn optimal? Und was für einen Einfluss hat die KH auf mein Becken?

Gruß

Andre
Petri ist offline  
Alt 09.10.2011, 07:53   #4
Chefarzt
 
Registriert seit: 24.07.2011
Ort: Gütersloh
Beiträge: 107
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hallo
Die idealen Wasserwerte hängen vom Besatz ab
Gruss Olli
Chefarzt ist offline  
Alt 09.10.2011, 09:34   #5
CJS
 
Registriert seit: 04.07.2009
Beiträge: 520
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hallo
Zitat:
Zitat von Knut Beitrag anzeigen
Hallo,
sind zwei Werte bekannt, kann man daraus den dritten bertechnen. Jedenfalls dann, wenn keine weiteren stoffe wesentlichen Einfluß auf den pH ausüben.
Da sollte man aber vielleicht anmerken, das des nur mit exakten Werten funktioniert.
Die Ergebnisse der visuellen Tests (sind ja wohl die gebräuchlichen hier) sind denkbar ungeeignet. Da gibs schnell mal Fehlerquoten von 100%.

Gruß Christian
CJS ist offline  
Alt 09.10.2011, 11:22   #6
Petri
 
Registriert seit: 17.07.2011
Beiträge: 17
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hallo,

was kann man denn noch elektronisch messen außer den PH-Wert?

Also ich verwende Tröpfchentests...

Gruß

Andre
Petri ist offline  
Alt 09.10.2011, 11:43   #7
CJS
 
Registriert seit: 04.07.2009
Beiträge: 520
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hallo,

Tröpfchentests für die KH beispielsweise geht, mit einem kleinen Trick.
Wenn man statt der meist angegenen 5ml Wasser 10 ml nimmt, sind jeder Tropfen nur 0,5 bis zum Farbumschlag....das kann man auch weiter verfeinern mit entsprechend mehr Wasser.

Das eigentliche Problem ist die PH-Messung, das geht eigentlich nur elektronisch. Mach mal beispielsweise deinen Tröpfchentest beim nächsten mal mit ein paar Familienmitgliedern/Bekannten zusammen.......laß alle unabhängig voneinander die Farbtafel auswerten.....da wirst staunen, wie weit die Ergebnisse teilweise abweichen können. Bei mir daheim schwankt so eine Ablesung bei 3 Leuten manchmal zwischen PH 5 und PH 6.......

aber vielleicht sind in meiner Family auch nur alle farbenblind

Gruß Christian

Geändert von CJS (09.10.2011 um 11:51 Uhr)
CJS ist offline  
Alt 31.12.2011, 04:56   #8
steffenvv
 
Registriert seit: 31.12.2011
Beiträge: 1
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hallo,
ich bin neu hier im Forum und habe eine dringende Frage.
Mein MW ist 150l und läuft seit ca. 6 Monaten. KH liegt bei 11.
Leider bekomme ich den PH Wert nicht über 8,2. Selbst nachdem ich
Kalkwasser benutze und damit ca. 2 Liter Wasserverdunstung/tgl ausgleiche, steigt der PH Wert nur kurz an, und fällt dann wieder auf 7,8 ab. Ich benutze kein CO2 und gebe über eine Luftpumpe eine ordentliche Durchlüftung ins Technikbecken. Weiterhin benutze ich Balling per Dosierpumpe und habe mittlerweile CA 440 und MG 1400. Nur der PH Wert macht mich eben schwach. Alle übrigen Werte scheinen auch in Ordnung zu sein: Nitrit nn, Nitrat 5mg/l, Ammo. nn, Phos 0
Besten Dank für Eure Hilfe.
Grüße Steffen
steffenvv ist offline  
 

Stichworte
co2, kh-wert, osmose, ph-wert

Themen-Optionen

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
HMF—Nittrat --- Phosphat: Zusammenspiel und Wechselwirkung WESA Archiv 2002 12 02.09.2002 09:47


Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, vBulletin Solutions, Inc.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 14:35 Uhr.