zierfischforum.info

Zurück   zierfischforum.info > > >

Hinweise

 
 
Themen-Optionen
Alt 17.10.2011, 14:13   #1
argev
Standard Einstieg mit Nano Aquarium

Hallo zusammen!

Ich wollte schon immer ein Aquarium haben, da ich aber sehr wenig Zeit habe, habe ich mir keine angeschaft.

Jetzt hab ich mal einen kleinen Nano-Aquarim mit 35 Liter gesehen. Es war ein Komplettangebot mit Schrank, Pumpe usw.

Jetzt will ich es natürlich kaufen, sonst wäre ich nicht hier

Ich möchte wenig Arbeit damit haben, es soll gut aussehen UND die Fische sollen nicht leiden

Daher dachte ich mir, ich kaufe Schleierschwanz-Goldfische, weil die angeblich nicht so sensibel sind. Stimmt das?

Und evtl. ein paar Bodenfische dazu.

Ich habe gelesen, je weniger Fische im Aquarium sind, desto weniger Pflege braucht es. Stimmt es?

Wie viele Goldfische sollten idealer weise in einem 35 L Aquarium sein?

Danke schon mal für eure Antworten!


P.S. Einige dumme Fragen folgen noch bestimt noch
argev ist offline  
Sponsor Mitteilung 17.10.2011   #1 (permalink)
Mister Ad
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

Alt 17.10.2011, 14:24   #2
Lothar-Harald
Standard

Schleierschwanzgoldfische dürften etwas zu groß werden für 35 Liter, außerdem drecken sie mit ihrem Kot das Becken sehr schnell zu!
Wenn du wirklich sehr wenig Zeit hast solltest du dir überlegen ob du wirklich ein Aquarium möchtst!
Lothar-Harald ist offline  
Alt 17.10.2011, 14:26   #3
argev
Standard

Ich dachte da an ca. 3 Stück.

Wenig Zeit ist relativ.
Also ich möchte nicht alle 2 Wochen das Wasser wechseln müssen, Scheiben reinigen usw.

Oder ist das zu unrealistisch?
argev ist offline  
Alt 17.10.2011, 14:29   #4
Lothar-Harald
Standard

Ein Nano-Becken ist recht klein und sensibel und macht auch Arbeit!
Lothar-Harald ist offline  
Alt 17.10.2011, 14:36   #5
Gary
 
Registriert seit: 31.08.2011
Ort: Bodensee
Beiträge: 79
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hallöchen,

so ein kleines Becken macht ebenso Arbeit wie ein großes, man ist nur früher fertig.
Sprich, einmal wöchentlich solltest du dich schon eingehend darum kümmern, für wenigstens 1, 2 Stündchen.

Für Goldfische ist es viel, viel zu klein. Ein Betta splendens wäre nach genügend langer Einfahrzeit und Check der Wasserwerte drin, mehr geht da nicht an Fisch.

Grüßle
Chris

Edit: Verzeihung, vergessen, es gibt noch Nano-Fischchen die vielleicht in Frage kämen, aber vielleicht weiß da jemand anders mehr drüber, ob die sich in 35 Litern wohl fühlen. Goldfische jedoch definitiv nicht!

Geändert von Gary (17.10.2011 um 14:40 Uhr) Grund: Was vergessen
Gary ist offline  
Alt 17.10.2011, 14:43   #6
Flarezader
 
Registriert seit: 08.11.2009
Beiträge: 1.514
Abgegebene Danke: 3
Erhielt: 73 Danke in 48 Beiträgen
Standard

Hi.

Zitat:
Oder ist das zu unrealistisch?
Deine Besatzvorstellung oder das Thema an sich?

Jedes Haustier macht Arbeit, egal ob Fisch, Katze, Hund oder Hamster.

Wenn du nicht dazu bereit bist, Zeit in das von dir gewünschte Hobby zu investieren, rate ich dir, die Finger davon zu lassen. Auch den Tieren zu liebe.

Einzigst Ecospheres könnten da für dich interessant sein... da musst du dich nur immer um ein Plätzchen mit nicht zu viel und nicht zu wenig Licht kümmern..

LG
Flarezader ist offline  
Alt 17.10.2011, 15:49   #7
argev
Standard

Ohje... ich glaub es läuft hier in die falsche Richtung.

Mir ist schon klar, dass Haustiere Arbeit machen.
Hab ja schon welche, nur keine Fische.

Meine Grundgedanke war, dass ein 35 L Aquariom mit ~3 Fische weniger Arbeit macht als ein 350 Liter mit 30 Fischen.

Meine Frage war ja, ob das so richtig ist.
Und was für Fische rein sollen, bzw. ob die kleine Schleierschwanz-Goldfische die richtigen wären.
argev ist offline  
Alt 17.10.2011, 16:09   #8
argev
Standard

Ich glaube ein Betta Splendens wäre eine bessere Wahl, oder?
argev ist offline  
Alt 17.10.2011, 16:25   #9
Harlekin_85
 
Registriert seit: 17.09.2011
Ort: 63303
Beiträge: 658
Abgegebene Danke: 2
Erhielt: 15 Danke in 13 Beiträgen
Standard

Hallo,

so ein Betta wäre def die klügere Wahl - wenn es umbedingt ein Nano Cube sein muss Wenn du allerdings den Platz hast, dann würde ich zum größeren Becken ... so ab 120L greifen. Damit kannst du einfach viel mehr anstellen.

Und mit entsprechenden Filtern und Besatz muss man garantiert nicht alle 2 Wochen sauber machen.....

Gruß
Sascha
Harlekin_85 ist offline  
Alt 17.10.2011, 17:24   #10
Jessi82l
 
Registriert seit: 22.03.2011
Ort: Bodman
Beiträge: 473
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

hi,

Also die Scleierschwänze vergisst du am besten ganz schnell.
Für 35l ist ein Betta splendens sinnvoll oder ein paar garnelen, mehr ist da nicht drin.
Ausserdem sind kleine Aquarien meistens empfindlicher wie grosse.
Arbeit hat man gleich viel, Wasserwechsel, Füttern, Scheiben reinigen, egal ob grosses oder kleines Becken, das musst du überall machen.
Aber bei nem grossen Becken hast du den Vorteil, das du vom Besatz her viel mehr Möglichkeiten hast, und das es stabiler läuft, gerade wenn du Anfänger bist.
Da verzeiht dir ein grösseres Becken eher nen Fehler.

Grüssle Jessi
Jessi82l ist offline  
Sponsor Mitteilung 17.10.2011   #10 (permalink)
Mister Ad
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

 

Themen-Optionen

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Aquarium (Nano Cube) sauber, dreckig??? Corydoras27 Archiv 2011 3 31.03.2011 20:20
Brauche Hilfe zum Nano Aquarium (12l) erich Archiv 2009 24 08.05.2009 17:47
Nano Aquarium Pati92x Archiv 2008 12 15.08.2008 23:29
Nanoriff als Einstieg??? Sascha M. Archiv 2004 0 10.06.2004 00:05
Tips für den HQI-Einstieg plz ! Klabautermann Archiv 2002 4 15.09.2002 13:48


Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, vBulletin Solutions, Inc.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2019 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 21:42 Uhr.