zierfischforum.info

Zurück   zierfischforum.info > > >

Hinweise

 
 
Themen-Optionen
Alt 26.10.2011, 13:16   #1
GreenMira
 
Registriert seit: 25.02.2011
Ort: Kreis Lichtenfels/Franken
Beiträge: 460
Abgegebene Danke: 14
Erhielt: 12 Danke in 6 Beiträgen
Standard Laichen meine Borara Micos?

Hi

Ich hab grade meine am Freitag neu eingezogenen Borara Micros gefüttert. Dabei konnte ich beobachten, wie sich zwei von ihnen etwas merkwürdig verhielten.

Ich schätze, es waren ein Männchen (rote Punkte auf den Flossen) und ein Weibchen (keine roten Punkte). Sie standen unter der Wurzel (etwas düster) über dem eingebrachten Laub (ca. 3 bis 5cm über dem Boden). Erst standen sie parallel nebeneinander und dann sind sie seitlich "zusammengeschwommen". So als würden sie sich kurz aneinander die Flanken reiben. Das hat aber nich lange gedauert. Eine Sekunde vielleicht, aber es hat sich ein paar mal wiederholt.

Jetzt meine Frage an alle Halter von diesen oder vergleichbaren Minibärblingen und an alle, die sich damit auskennen, sieht so ein Laichvorgang bei denen aus? Oder erhoff ich mir da zu viel von?

Noch kurz zum Becken: Es ist ein 54L Becken, schön verwachsen, kaum Strömung und ich hab die letzten Tage mit Mikrowürmchen und Flockenfutter gefüttert. Wasserwerte muss ich wiedermal messen, aber so ganz sauer und ganz weich (wie ich bis jetzt immer gelesen hab) dass sie in Laichstimmung kommen, ist es eigentlich nicht. Abfallenden Laich hab ich auch keinen gesehen bei der Aktion. Aber wie gesagt, sie standen grad im dunkelsten Eck und sind ja auch winzig...

Besten Dank schon im Voraus!

Liebe Grüße

Mareike
GreenMira ist offline  
Sponsor Mitteilung 26.10.2011   #1 (permalink)
Mister Ad
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

Alt 31.10.2011, 11:06   #2
BlueFire
 
Registriert seit: 13.09.2011
Ort: Hamburg
Beiträge: 18
Abgegebene Danke: 3
Erhielt: 2 Danke in einem Beitrag
Standard

Zitat:
Zitat von GreenMira Beitrag anzeigen
Erst standen sie parallel nebeneinander und dann sind sie seitlich "zusammengeschwommen". So als würden sie sich kurz aneinander die Flanken reiben. Das hat aber nich lange gedauert. Eine Sekunde vielleicht, aber es hat sich ein paar mal wiederholt.
Hallo,
genau das habe ich bei meinen Boraras Brigittae Männchen und Weibchen auch schon häufiger beobachtet.
Nachwuchs hat es nie gegeben, allerdings liegt der ph auch bei 7.
Wären Eier abgeworfen worden, hätte ich das gesehen, bei den Dario Dario sehe ich es auch.
Gruß, BlueFire
BlueFire ist offline  
Alt 31.10.2011, 20:54   #3
GreenMira
 
Registriert seit: 25.02.2011
Ort: Kreis Lichtenfels/Franken
Beiträge: 460
Abgegebene Danke: 14
Erhielt: 12 Danke in 6 Beiträgen
Standard

Hi BlueFire

Danke erstmal für deine Antwort.
Mittlerweile hab ich herausgefunden, dass das schon Laichverhalten ist. Aber ob da was bei rumkommt, keine Ahnung.

Du musst schon echt gute Augen haben um abfallenden Laich zu sehen ^^ Die sind doch sooooo winzig! Gut, bei meinen Darios seh ich die Paarung auch, aber die is direkt im Moos. Manchmal ist danach ein Eipaket im Moos zu erkennen (oder zu erahnen) aber die Darios sind ja doch schon größer als die kleinen Bärblinge.

Naja, jedenfalls weiß ich nun, dass die am balzen sind. Muss die mal richtig ansetzen und dann sehen was bei rumkommt
GreenMira ist offline  
Alt 02.11.2011, 23:49   #4
BlueFire
 
Registriert seit: 13.09.2011
Ort: Hamburg
Beiträge: 18
Abgegebene Danke: 3
Erhielt: 2 Danke in einem Beitrag
Standard

Hallo,
kommt denn bei dir Dario Nachwuchs hoch?
Ich habe bei mir noch keinen Nachwuchs entdecken können, obwohl es häufig Paarungen gibt.
Allerdings habe ich auch schon beobachtet, wie kurz nach dem Ablaichen die Darios an ihrem Laich vorbeikommen und ihn fressen.
Überhaupt sind die Darios ja immer am Nahrung suchen im Becken, es ist zwar sehr verkrautet, aber ich befürchte, dass sie den gesamten Laich auffressen.
BlueFire ist offline  
Alt 03.11.2011, 08:15   #5
GreenMira
 
Registriert seit: 25.02.2011
Ort: Kreis Lichtenfels/Franken
Beiträge: 460
Abgegebene Danke: 14
Erhielt: 12 Danke in 6 Beiträgen
Standard

Hi

Also ich hatte mir Anfang Juni ein Pärchen gekauft und die vorerst im 20L Nanobecken untergebracht. Schön verkrautet, wenig Strömung, normales Leitungswasser. Eine Woche nachdem sie eingezogen waren, hab ich die ersten Larven an der Scheibe sitzen sehen.

Irgendwann hab ich dann das große Becken für die eingerichtet (125L) und sie da rein gesetzt. Auch da nach schon zwei (!!!) Tagen Larven an den Scheiben. Im Nano hab ich nicht weiter gefüttert. Irgendwann hab ich dort einen einzelnen Jungfisch gesehen und mich riesig gefreut. (War so verkrautet, dass man kaum was gesehen hat da drin) Dann wurden es immer mehr und vor ein paar Wochen hab ich das Becken komplett leer gemacht und die Jungen rausgefischt. Waren sage und schreibe 30 Jungtiere in den verschiedensten Größen. Die sind nu auch erstmal ins 125L Becken umgezogen. Die ersten Männchen haben sich eingefärbt, die Kleinsten sind ca. 7mm.

Weiteren Nachwuchs hats erstmal nicht gegeben, da mein Männchen gehimmelt ist.

Wie lange hast du deine Darios denn schon? Und sind sie im Artenbecken? Und mit was/wie oft fütterst du sie?

Ich hab bei mir noch nicht beobachten können, dass sie an ihren Nachwuchs gehen. Und ich fütter ca. 2 bis 3 Mal die Woche mit Mikrowürmchen, Essigälchen oder Artemianauplien. Auch mal Mülas wenn ich welche hab.

Eigentlich kann ich dir gar nich genau sagen, wie ich das gemacht hab, ich hab nämlich rein gar nix dazu getan, um den Nachwuchs groß zu bekommen. Ich hab sogar recht wenige Wasserwechsel gemacht, da ich gelesen hab, dass die Darios das lieber haben. Ob das stimmt, weiß ich nicht. Aber es geht ihnen sichtlich gut.

Mehr fällt mir dazu im Moment nicht ein. Aber wenn du noch Fragen hast, dann stell sie, vielleicht kann ich dir ja doch weiter helfen.

LG
Mareike

Ach doch, eins hab ich noch vergessen. Bei mir hats eben ne Weile gedauert, bis ich die Jungfische im Kraut gefunden hab. Nach dem Larvenstadium waren sie auch erstmal "verschwunden" bis sie dann irgendwann wieder aufgetaucht sind.
GreenMira ist offline  
Alt 27.11.2011, 14:31   #6
BlueFire
 
Registriert seit: 13.09.2011
Ort: Hamburg
Beiträge: 18
Abgegebene Danke: 3
Erhielt: 2 Danke in einem Beitrag
Standard

Hallo,

nachdem ich einige Zeit das Forum und die Becken etwas vernachlässigt habe, was meinen Becken jedoch nicht schadet (sind filterlose Dschungel-Selbstläufer mit reichlich Lebendfutter drin), schaue ich Donnerstag Abend kurz in eines der Otocinclus-Becken, in dem ich die Darios für zwei Wochen einquartiert hatte im Oktober, und denke: was ist denn das für ein länglicher Wasserfloh vorne oben an der Scheibe? Schaue genau hin: ein Dario-Baby!
Ich habe mich unglaublich riesig gefreut, da ich die Hoffnung ja schon aufgegeben hatte, da ich so viele Paarungen und Eiabwürfe, aber nie Larven an den Scheiben gesehen hatte.

Der Mini-Dario ist seit Donnerstag, als ich ihn das erste Mal sah, schon etwas gewachsen. Das Verhalten ist genau wie bei den großen Darios: minutenlang in die Luft starren, dann vorstoßen und zuschnappen.

Das Becken ist zwar sehr verkrautet, ich habe jetzt aber stundenlang davor gesehen und keinen weiteren Nachwuchs sehen können. Schade, aber dass es überhaupt mit Nachwuchs geklappt hat, finde ich schon schön.

In dem weiteren Dschungel-Becken, in dem die Dario auf für zwei Wochen saßen, ist kein Nachwuchs hochgekommen. Daher vermute ich, dass die Otocinclus in dem anderen Becken zuminest nicht nachteilig für die Dario-Vermehrung sind. Die Otos ka**en ja sehr viel, so daß sehr viel Mulm in dem Becken ist. Ich denke, dass so genug Kleinstlebewesen vorhanden sind, um die Larven nach Aufzehren des Dottersacks zu ernähren.

Zitat:
Zitat von GreenMira Beitrag anzeigen
Wie lange hast du deine Darios denn schon? Und sind sie im Artenbecken? Und mit was/wie oft fütterst du sie?
Ich habe die Darios seit Mitte August. Zuerst waren sie in einem Artbecken, dann in dem anderen mit Otocinclus (dort ist der Baby-Dario), und dann in einem Becken mit Boraras Brigittae zusammen. In dem Becken ist ein ca. 15 cm hoher Rasen aus Neuseelandgras, der den gesamten Boden bedeckt, so dass ich dachte, dass die Darios ihre dort abgeworfenen Eier nicht wiederfinden zum Fressen.
Momentan sitzen sie wieder in Becken 1 (Artbecken), da ich befürchte, dass die Boraras jede Larve aufspüren würden.

Gefüttert werden sie nicht. In allen Becken schwimmen reichlich Wasserflöhe, Cyclops und Co.

Jetzt werde ich in den nächsten Tagen ein weiteres Becken einrichten, da das eine ja nun durch den Mini-Dario blockiert ist. Man soll ja keine unterschiedlichen Altersgruppen zusammenhalten, da dieses zu viel Streß für die schwächeren bedeutet.
In der Zwischenzeit hoffe ich, dass in Becken 1 etwas hochkommt. Wahrscheinlich muss ich dazu aber nach dem Ablaichen die Eltern-Darios wieder zu den Brigitten setzen.

Nun haben wir deinen Boraras-Beitrag in einen Dario-Thread gewandelt
BlueFire ist offline  
Sponsor Mitteilung 27.11.2011   #6 (permalink)
Mister Ad.
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

 

Themen-Optionen

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Laichen meine Disken ab? calvin Archiv 2010 6 25.12.2010 22:12
Wo werden meine Apfelschnecken laichen??? xcatx Archiv 2003 24 13.09.2003 20:18
Juhu, meine Keilfleckbärblinge laichen! JoyW Archiv 2002 3 14.08.2002 13:12
Warum laichen meine Schwertträger nicht ab Roland S. Archiv 2002 10 24.02.2002 06:03
Laichen meine Zebrabärblinge???? Wer weiß Rat??????? Partrick Archiv 2001 3 26.12.2001 01:44


Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2020, vBulletin Solutions, Inc.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2020 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 20:39 Uhr.