zierfischforum.info

Zurück   zierfischforum.info > > >

Hinweise

 
 
Themen-Optionen
Alt 09.11.2011, 15:19   #1
markusSBG
 
Registriert seit: 18.10.2011
Beiträge: 5
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard LIDO 120 "Notstart" - Was noch machen / optimieren?

- Größe des Beckens?
Antwort: 61 x 41 x 58 cm | 120 Liter

- Wie lange läuft das Becken?

Antwort: 5 Tage

- Wasserwerte (pH-Wert, Nitritwert, KH-Wert, Gesamthärte, Nitratwert und Temperatur)
Antwort: PH 7 | NO² 0-0,5 | NO³ 0-25 | GH ca. 14 | Cl² 0 | 23° C

Eigene Beschreibung / derzeitiger Besatz / Fragestellung:
Ich hatte zuvor ein relativ gut laufendes Becken bis es letztes WOE ausgelaufen ist. Offenbar ein Leck an der Rückseite. Auf alle Fälle kam es absolut plötzlich und 1/3 des Wassers war binnen Sekunden raus. Dann ging es langsamer und zum Glück waren wir zu Hause und haben das alles sofort bemerkt.

Es war 16:15h und die Geschäfte sperren um 17h zu....also Alarmeinsatz. Meine Frau hat noch gerettet was zu retten war (Fische und Wasser), ich bin los und hab ein Aquarium besorgt. Gerade noch rechtzeitig und mangels großer Auswahl ist es das Juwel Lido 120 geworden. Wieder express nach Hause.

Meine Frau hat einstweilen die Fische in einen Eimer mit dem restlichen Aquariumwasser gegeben, dazu Filter und Heizung. Auch hat sie den Rest des Wassers in Eimer gefüllt um das Wasser später ins neue Becken einzubringen. Danach machten wir eine Expresseinrichtung des neuen Beckens und haben dabei alle verwertbaren Dinge wie Boden, Pflanzen usw. rausgenommen und in das neue Becken eingesetzt.

Click the image to open in full size.

Es hat jetzt wie das Alte Becken den Bodengrund sowie diese kleinen, feinen Granulatkügelchen (beides alt und frisch gemischt) für die Welse. Dazu ein paar Pflanzen mehr, ein paar Verstecke und zwei Wurzeln.

Click the image to open in full size.

Der aktuelle Besatz sieht so aus:

  • 18 Neons
  • 10 Rote von Rio
  • 7 Metallpanzerwelse
  • 1 Tüpfelantennenwels

Mit der Technik sieht es nun so aus:


  • JBL Cristal Profi i60 mit zweiter Filtereinheit (Schwammfilter) - der war schon im Alten Becken und lief auch durch (AQ - Eimer - AQ), also die Bakterien sollten überlebt haben.
  • JBL Cristal Profi e701 Micro Mec (neu, Starterbakterien und Filter-Turbo-Granulat eingefüllt)
  • Original Juwel Bioflow 3.0 Filter (neu, Starterbakterien eingefüllt)
  • Original Juwel 100 Watt Heizer (war beim Becken dabei - macht es Sinn bzw. hat es Vorteile den alten Heizer dazuzugeben oder ist einer ausreichend? - Temperatur passt)
  • 30cm Luftblasenstein mit entsprechender Pumpe
  • Juwel High Lite Leuchten (2x 24W) + je ein Originalreflektor
Der Luftblasenstein hängt an einer Zeitschaltuhr und läuft genau dann, wann das Licht aus ist. Das Licht hängt ebenso an der Zeitschaltuhr und läuft von 7-13h und von 17-23h.

Mein Plan sieht jetzt so aus, dass ich noch 2 bis 3 Wochen den i60 Filter drinnen lass, damit sich in den anderen beiden Filtern die Bakterien bilden können. Dann kommt der i60 raus und der Aussenfilter sowie der eingebaute Filter bleiben aktiv. Filtern kann man ja vermutlich nicht genug und je mehr Filterfläche, desto mehr bessere Bakterien - oder wie seht ihr das?

Click the image to open in full size.

Wie ihr seht, hab ich euch ein paar Fotos reingestellt damit ihr euch ein Bild von der Sache machen könnt. Uns gefällt das AQ jetzt soweit recht gut, allerdings "verlaufen" sich die Fische da drin ziemlich.

Die Frage wäre nun was ihr zum folgenden Themen meint:


  • Besatz - was tun? Einfach Anzahl etwas erhöhen, wenn ja wieviele oder noch eine oder gar mehrere Arte dazu? Was uns etwas fehlt sind Fische die in den oberen Regionen schwimmen da das Becken doch recht hoch ist. Vor allem auch WANN neue Fische dazu, weil das Becken ist noch nicht wirklich stabil.
  • Technik - Was sagt ihr zu der Abstimmng. Gibt es hier irgendwo noch Handlungsbedarf?
  • Sonstiges - Die Notübersiedlung ist natürlich Mist, auch die Werte sind noch nicht total stabil aber wir hoffen das so gut wie nur irgendwie möglich gemacht zu haben. Haben wir noch was vergessen bzw. können wir das noch irgendwie optimieren?

Was uns aufgefallen ist:

Die Fische sind viel aufgeweckter im neuen Becken - ich hab ja die Vermutung das es unter anderem mit dem besseren Licht zu tun hat - und einfach aktiver. Wir haben subjektiv den Eindruck, dass es ihnen trotz den noch leider etwas instabilen Wasserwerten besser geht als im alten Becken (da waren die Werte stabil und gut). Sie sind auch nicht dauernervös oder ähnliches. Waren nur am Anfang die ersten 2 Tage im neuen Becken etwas schreckhaft. Manchmal spielen sie jetzt wie irre rum und dann liegen sie wieder faul in der Gegend rum. Dazwischen gibt es auch noch ein paar Abstufungen. Wirkt also alles sehr ausgewogen. Auch den Tüpfelantennenwels sehen wir jetzt deutlich mehr, der hat sich im alten Becken quasi nur verkrochen und den hat man oft tagelang nicht gesehen. Jetzt hängt er sogar an der Frontscheibe öfters rum und mit seinen Wurzeln (eine hatte er im alten Becken auch schon) schein er total glücklich zu sein und "zutzelt" (daher haben wir ihn "Wurzenzutzler" getauft ) da oft rum.

Auf alle Fälle ist es schön anzusehen, dass es trotz der Katastrophe letztes WOE den Fischen scheinbar besser geht als zuvor. Vielleicht haben sie das Becken ja selbst sabotiert um ein schöneres zu Hause zu bekommen...

Danke schon mal für eure Hilfe!

NACHTRAG: Fast vergessen....gestern haben wir am i60 Filter sogar LAICH entdeckt...33 kleine weisse Kügelchen die sehr verdächtig nach Metallpanzerwels aussehen.

Geändert von markusSBG (09.11.2011 um 15:29 Uhr)
markusSBG ist offline  
Sponsor Mitteilung 09.11.2011   #1 (permalink)
Mister Ad
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

Alt 09.11.2011, 15:33   #2
Flarezader
 
Registriert seit: 08.11.2009
Beiträge: 1.514
Abgegebene Danke: 3
Erhielt: 73 Danke in 48 Beiträgen
Standard

Sers.

Wenn derweil bzw. nach 5 Tagen alles gut läuft, ist die Chance das was negatives passiert eher gering. Dadurch das ihr alles übernommen habt von Wasser über Bodengrund bishin zum Filter ist die Biologie im Becken ja vorhanden und läuft ja offensichtlich.

Wenn ich das richtig gelesen habe, habt ihr im Becken ja jetzt 3 Filter laufen, was eindeutig zu viel ist. Wenn der integrierte Bioflow eingefahren ist (was du mit dem ausdrücken der Filtermedien der beiden anderen Filter beschleunigen kannst) reicht dieser alleine vollkommen aus um das Becken zu filtern. Das Teil hat schon ordentlich Leistung.

Die Heizung die beim Becken dabei ist reicht auch alleine aus um genug Wärme zu bringen. Erfahrungsgemäß solltest du aber die andere Heizung behalten, um bei einem Ausfall eine parat zu haben. Sicher ist sicher.

Was den Besatz angeht, so bist du was Salmler bzw. "Schwarmfische" angeht schon soweit abgedeckt. Was noch gehen würde, wäre ein Pärchen von kleinen Barschen oder Zwergfadenfische. Da am besten mal die Weiten des Internets abgründeln und schauen was für dein Becken, Werte & Geschmack in Frage kommt.

Was die Einrichtung angeht so steht dir ja noch alles offen. Ich würde die ganzen Stengelpflanzen in den hinteren Bereich setzen und noch was schönes für den mittleren Bereich holen (z.B. Cryptocorynen, die machen sich in dem Becken echt schick). Vorne in der Mitte ne kleine Lücke lassen wo die Panzerwelse etc. genug Platz zum rumwuseln haben.

Hatten bis Anfang des Jahres auch ein Lido 120. Mit deinem Kauf hast du da nichts falsch gemacht.

LG
Flarezader ist offline  
Alt 09.11.2011, 15:51   #3
markusSBG
 
Registriert seit: 18.10.2011
Beiträge: 5
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Danke für die schnelle Antwort.

Wegen Filter: WIESO zu viel? Die Strömung ist recht gering eingestellt, dürfte die Fische also nicht stören, sieht auch nicht so aus und Ruhebereiche gibt es auch. Mir wurde nämlich gesagt, das es umso besser ist, je mehr Filterfläche man hat. Und der i60 soll etwas später eh raus.

Alte Heizung ist klar, die kommt nicht weg. Eben als Reserve.

Wegen Besatz: Wieviele Neons machen Sinn? Weil du gemeint hast, dass wir da schon ziemlich ausgelastet sind.
markusSBG ist offline  
Alt 09.11.2011, 15:57   #4
Oleger
Gesperrt
 
Registriert seit: 25.06.2011
Ort: Ca. 30 km entfernt von Hamburg
Beiträge: 379
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hallo,
schön das wir mal wieder was von dir hören.
Zu der Technik ich würde den Bioflow raus nehmen da 3 Filter doch ein bischen zu viel ist-zwei Filter würde ich erstmal lassen und dann irgendwann den Filter vom 60 l Becken raus nehmen und dann KÖNNTEST du wenn das Wasser wirklich nicht klar ist den Bioflow wieder in Betrieb nehmen.

Zu deinem Besatz:
Ich würde an deiner Stelle keine andere Art mehr an Salmlern oder Schwarmfische rein setzen da es sonst zu viel wird da man Salmler ja ab 10 Tiere halten soll.
Was ich noch machen würde wäre ein Pärchen Zwergfadenfische reinzusetzen da du ja gerne was für weiter oben haben willst und Zwergfadenfische sind dafür gut geeignet da sie sowohl in der obersten Beckenregion sich aufhalten und auch in der mittleren und auch gerne mal unten.
Dann könnte man nochmalüberlegen ob man nichtt noch Wlse haben will.
Ich sehe da zum Beispiel kleine Welse wie der Pitbullwels (Lda25) oder Otocinclus Affnis da sie nicht zu groß werden würde ich da ruhig 5 Exemplare on reinsetzen.

Das deine Fische aufgeweckter sind kann natürlich am Licht liegen da sie sich bei helleren Licht natürlich sich mehr Bewegen als beim Dämmerrungslicht.
Und der Laich an dem Filter kommt Höstwarscheinlich von den Mettalpanzerwelsen.
Da musst du dann wissen ob du sie aufziehen möchtest und in einem eigenen Becken sie groß ziehen oder ob du sagst das dir das egal ist und was Durchkommt kommt durch und der rest dann halt nicht.Und im Elternbecken werden sie sicherlich sterben.
Also da würde ich ein neues Becken kaufen ein kleines muss es ja nur sein.

Ich wünsche dir viel Glück mit deinem Becken und mit den Eiern.
Beste Grüße
Ole
Oleger ist offline  
Alt 09.11.2011, 16:11   #5
Flarezader
 
Registriert seit: 08.11.2009
Beiträge: 1.514
Abgegebene Danke: 3
Erhielt: 73 Danke in 48 Beiträgen
Standard

Hi.

Zitat:
Wegen Filter: WIESO zu viel?
Die 2 Filter die nicht zum Becken gehören, nehmen einfach nur unnötig Platz weg. Der Bioflow ist schon so abgestimmt, dass das Filtervolumen und Leistung für die Beckengröße angemessen ist.

Zitat:
Mir wurde nämlich gesagt, das es umso besser ist, je mehr Filterfläche man hat.
Jain. Das kannst du nicht pauschal damit gleichsetzen wie ... "je mehr Filter umso besser". Mit zu viel Leistung oder zu vielen Filtern kannst das Wasser auch überfiltern. Wichtig sind die Filtermedien die in den Filtern drin sind. Es gibt da gefühlte tausend verschiedene Mittel. Je poröser ein Medium ist, bzw. je mehr Fläche in cm² vorhanden ist, umso mehr Platz haben die nützlichen Bakterien um sich dort anzusiedeln. Weniger ist eben manchmal mehr. Ob Tonröhren (alá Siporax) oder normale Lava ist egal. Wichtig ist eben nur, dass sich Bakterien ansiedeln können. Es muss noch nicht mal das v.g. sein, selbst in Filterschwämmen entstehen Bakterien die für den Schadstoffabbau im Becken notwendig sind (oder auch auf der Dekoration, Wurzeln, Pflanzen, Bodengrund etc.).

Was deinen Besatz angeht, so wie er ist, ist er ok. Da muss nicht zwangsweise noch was dabei. Da du ja noch nach Alternativen suchst die noch in dein Becken einziehen sollen, würd ich erst mal abwarten bis du was passendes gefunden hast um dann zu sehen wie die Gesamtkonstellation in deinem Becken funktioniert.

LG
Flarezader ist offline  
Alt 09.11.2011, 17:23   #6
markusSBG
 
Registriert seit: 18.10.2011
Beiträge: 5
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hi Flarezadar,
kurze Zwischenfrage: Deine Meldung wegen Platz bezieht sich auf Platz IM AQ? Weil der 701er ist ein Aussenfilter. Und der blöd rumhängende i60 fliegt eh in absehbarer Zeit raus.
markusSBG ist offline  
Alt 09.11.2011, 17:53   #7
Flarezader
 
Registriert seit: 08.11.2009
Beiträge: 1.514
Abgegebene Danke: 3
Erhielt: 73 Danke in 48 Beiträgen
Standard

Hi,

ja, ganz genau, auf den Platz im Becken.

Das dieser 701er ein Außenfilter ist wusste ich nicht, sorry.

Sicherlich könnstest du den auch gedrosselt weiterlaufen lassen, so würden sich zumindest die Wartungsintervalle verlängern. Auf voller Leistung würde ich jedoch beide dann nicht laufen lassen.

Beim Bioflow hast du technisch gesehen leider keine Möglichkeit was zu regulieren, du kannst da lediglich den Ausströmer so einstellen, dass er in eine andere Richtung feuert.

LG
Flarezader ist offline  
Sponsor Mitteilung 09.11.2011   #7 (permalink)
Mister Ad.
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

 

Themen-Optionen

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Komisches "Ding" im (noch) unbewohnten Aquarium Kulturchaotin Archiv 2011 26 03.04.2011 00:13
Kann man Mooskugeln "selber machen"? schnecki82 Archiv 2009 2 10.11.2009 14:45
Willkommen bei "Ich werde noch verrückt" oder (Fot Mavo460 Archiv 2004 7 27.04.2004 12:16
80 cm Becken "schon" voll oder ist da noch was mög Wolly Archiv 2004 8 14.04.2004 00:19
Gibts eigentlich noch das Projekt "Filterlos" ???? michael aus DO Archiv 2003 13 11.11.2003 23:04


Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, vBulletin Solutions, Inc.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2019 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 01:51 Uhr.