zierfischforum.info

Zurück   zierfischforum.info > > >

Hinweise

 
 
Themen-Optionen
Alt 09.09.2011, 16:57   #1
xXbellaXx
 
Registriert seit: 04.05.2011
Ort: Deutschland
Beiträge: 163
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard Wildes Ratten Baby :-(!!! HILFE

Hallo! Als ich heut nach hause kam, begrüßte mich mein Kater mit lautem mauzen. Als er nach mehrfachen rufen nicht kam, suchte ich nach ihm. Er saß im Gebüsch und vor ihm lag ein kleines Ratten Baby! Mir zerbrach fast das Herz denn es sah Leblos aus, doch dann bemerkte ich das es sich bewegte!
Ich lobte meinen Kater, lenkte ihn ab und schnappte mir das Rättchen.
Ich brachte es rein und packte das unterkühlte Geschöpf sofort in einen Karton. Jetzt liegt er da kuschelig eingemummelt in Klopapier auf warmer Wärmematte (natürlich hat ein Terrianer/Aquarianer sowas immer im haus :-D)! Zu essen gab es schon angewärmte Katzenmilch - UND ER FRISST!
Ich bin nur verzweifelt weil ich keine Ahnung habe was ich mit dem Winzling tun soll! Er ist ca. 7-10 Tage alt und hat nochnicht einmal die Augen geöffnet! Ich kann ihn doch nicht umbrigen! Oder in die Kälte setzten!!! Sonst lenke ich mich meinen Mäusefänger immer ab, nehm hin mit rein und setzte Maus/Ratte/Volgel ect. wieder in unseren Garten. Aber bei einem Rattenbaby???
Was soll ich bloß tun :-(!?
xXbellaXx ist offline  
Sponsor Mitteilung 09.09.2011   #1 (permalink)
Mister Ad
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

Alt 09.09.2011, 17:10   #2
Jazzey_F
 
Registriert seit: 17.01.2011
Ort: 78250
Beiträge: 2.179
Abgegebene Danke: 2
Erhielt: Ein Danke in einem Beitrag
Standard

Hi,
so hart es sich anhört. Ich hätte es dem Kater gelassen. Vermutlich wird der Kleine nicht überleben.
Es wird auch niemand geben, der das Tier aufziehen würde/könnte. Die Eltern selber werden den Kleinen auch nicht mehr annehmen. Zuviele fremde Gerüche.
Vielleicht gibts bei dir ne Zoofachhandlung mit Reptilien, wo sie Mäuse/Ratten verfüttern können. Oder vielleicht ein Rattennest sogar haben.

Du kannst es zwar selber versuchen, kann mir aber fast nicht vorstellen das es klappt.

Jazzey
Jazzey_F ist offline  
Alt 09.09.2011, 17:50   #3
xXbellaXx
 
Registriert seit: 04.05.2011
Ort: Deutschland
Beiträge: 163
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Ich weiß ich weiß... Ich weiß wie die Regeln in Wirklichkeit ablaufen. Aber es tat mir sooo leid... Ich denke auch das er es nicht schaffen wird, aber wenigstens schläft er dann in einem warmen nest ein, als im Mauel einer Katze (die ihn vorher noch ne Stunde tot spielt). Ich hatte früher in meiner "wilden jugend" :-D mir auch lange Raten und Mäuse gehalten. Die Tiere sind in dem sinne "nichts Wert". Rein theoretisch könnte ich ihn in ca. 6Wochen wieder auswildern, dummerweise muss ich aber zuwischendurch auch mal arbeiten :-D
xXbellaXx ist offline  
Alt 09.09.2011, 19:46   #4
Jazzey_F
 
Registriert seit: 17.01.2011
Ort: 78250
Beiträge: 2.179
Abgegebene Danke: 2
Erhielt: Ein Danke in einem Beitrag
Standard

Hi,
nichts wert kann man auch nicht sagen. Es gibt viele Leute die sich diese Tiere halten.
Aber sie werden oft als Futtertiere genommen.

Naja man kann das auch anders sehen, vieleicht stirbt er jetzt erst recht quahlvoll weil er innere Verletzungen hat oder gar Schmerzen die du nicht erkennen kannst.
Man weiß es nicht.
Im Grunde ist es deine Entscheidung. Ich glaub nicht, das dir jemand sehr helfen kann.

Jazzey
Jazzey_F ist offline  
Alt 09.09.2011, 21:06   #5
CJS
 
Registriert seit: 04.07.2009
Beiträge: 520
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hallo,

ich persönlich würd da auch einen Unterschied sehen zwischen Zucht-/Farb-Ratten und wildlebenden Tieren....bei letzteren würd ich mir Gedanken machen wegen Krankheitserregern.

Gruß Christian
CJS ist offline  
Alt 09.09.2011, 21:54   #6
Anni89
 
Registriert seit: 27.04.2011
Ort: NRW
Beiträge: 224
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von CJS Beitrag anzeigen
Hallo,

ich persönlich würd da auch einen Unterschied sehen zwischen Zucht-/Farb-Ratten und wildlebenden Tieren....bei letzteren würd ich mir Gedanken machen wegen Krankheitserregern.

Gruß Christian
Hallo,
genau daran hab ich auch als erstes gedacht, wo ich das hier gelesen habe.
Aber wenn ich in deiner Situation wäre, wüsste ich nun ehrlich gesagt auch nicht was ich machen würde.

Liebe Grüße Anni
Anni89 ist offline  
Alt 09.09.2011, 21:58   #7
Babsy
 
Registriert seit: 19.08.2011
Ort: Krefeld
Beiträge: 108
Abgegebene Danke: 2
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hallo Retterin!

Ich hätte genauso gehandelt - weiblicher Instinkt....
Im Fressnapf-Forum ist eine, die Ratten hält und sich ruührend um sie kümmert - soll ich sie mal fragen? Oder bist Du vielleicht selber dort angemeldet?
Babsy ist offline  
Alt 09.09.2011, 22:29   #8
Tetraodon08
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Hallo,

man sollte der Natur ihren Lauf lassen.
Das Baby wird kaum überleben.
Es ist nun einmal so, dass nicht jedes Tier in der Natur überlebt. Es gibt Jäger und Gejagte.
Bei dem Kater wäre es schneller gegangen. Wer weiß, ob das Kleine nicht nachher leidet. Wie sieht es evtl. mit inneren Verletzungen aus?
Was ist mit Krankheiten (allerdings selten in dem Alter).
Ich lasse grundsätzlich die Mäuse vom Hund fressen. Oder ich nehme sie als Schlangenfutter.
Klingt hart, ist aber Natur.
Wenn der Hund die Nester zerstört hat, würde das Junge so wieso eingehen. Dann lieber ein Biss und das war es.
 
Alt 10.09.2011, 13:29   #9
xXbellaXx
 
Registriert seit: 04.05.2011
Ort: Deutschland
Beiträge: 163
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hallo!
Heute ist Tag 2 und ich konnte es kaum glauben : ER LEBT!!!
Er hat die nacht überstanden und trinkt Tropfen für tropfen seine Milch. Urin hat er mit hilfe einer "Wattestäbchen massage" auch schon abgesetzt! Sonst macht er einen Relativ guten eindruck soweit ich das beurteilen kann.
Ich habe mir über Krankheitserreger keine Sorgen gemacht. Wass soll er den haben außer Pestflohe :-D!? Ich wasche mir jedesmal bevor und nachdem ich ihn angefasst habe, die Hände und lasse ihn mit nichts anderem in Kontakt kommen.. Davor habe ich keine Angst! Er scheint keine inneren Verletztungen zu haben.

Ich habe jedoch keine Ahnung ob er überlebt. Sein zustand kann sich ja binnen weniger Stunden ändern...

Wenn irgendwer jemanden kennt, der solche Wildtiere aufnimmt/abholen kann - dann meldet euch!
Ich habe einfach zuviel mitleid mit diesem zerbrechlichen Geschöpf. Er soll eine Chance bekomen, wenn er sie nicht nutzt, dann wurde eben so entschieden. So sehe ich das... auch wenn ich selber merke, wie bescheuert das ist, ne wilde Baby Ratte aufzuziehen...


...
Ich stoße leider in meinem Freundes und Bekanntenkreis nur auf Missverständnis und Ablehnung... Ich weiß nicht was ich machen soll...

Geändert von xXbellaXx (10.09.2011 um 13:47 Uhr)
xXbellaXx ist offline  
Alt 10.09.2011, 15:37   #10
Gary
 
Registriert seit: 31.08.2011
Ort: Bodensee
Beiträge: 79
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hallo Bella,

erstmal, ich finde es nicht bescheuert, ein wildes Rattenbaby aufzuziehen.
Warum solltest du das nicht machen, wenn es dir am Herzen liegt?

Ich finde es traurig, dass sich Leute gemeldet haben die überhaupt nicht auf deine Frage eingegangen sind sondern nichts übrig hatten als Kritik oder Ratschläge die ohnehin zu spät kamen weil du es anders gemacht hast. Du hast doch nicht um Kritik gebeten, sondern um Hilfe.

Zu schreiben 'ich hätte' und 'ich würde' alles anders machen ist doch überflüssig, denn Du, Bella, hast es eben auf deine Art gemacht.
Dein Rattenbaby lebt noch, von dem her machst du doch so weit alles richtig.
Übers Wochenende hast du bestimmt Zeit dich um das Baby weiterhin so zu kümmen wie bisher, oder? Konzentriere dich erstmal immer auf die nächste Fütterung und Wattestäbchenmassage, denk noch nicht zu weit voraus.

Wirklich weiterhelfen kann ich dir leider auch nicht, das tut mir Leid.
Ich wollte nur mal erwähnt haben, dass mir in diesem Forum inzwischen aufgefallen ist, dass es sowas wie eine 'Unart' zu sein schein, wenn jemand hilfesuchend eine Frage postet erstmal negativ dagegen zu halten anstatt auf die eigentliche Frage einzugehen. 'Konstruktive Kritik' mögen es diese Schreiber dann nennen, ich würde eher sagen 'Wenn ich nichts nettes/hilfreiches sagen kann, einfach mal die Klappe halten, bzw. die Finger still'.

Ich drück dir fest die Daumen, Bella!

Grüßle
Chris
Gary ist offline  
Sponsor Mitteilung 10.09.2011   #10 (permalink)
Mister Ad
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

 

Themen-Optionen

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
ein baby???? jule2702 Archiv 2010 1 16.01.2010 19:05
Baby-WG buchholzi Archiv 2009 9 14.11.2009 20:05
Brauche ganz schnell Hilfe! (Guppy-Baby) lila-zwillis Archiv 2003 3 19.01.2003 12:21
Hilfe, ein Baby!!! jorg Archiv 2002 12 29.04.2002 23:08
Hilfe!!! Wer mit wem? Guppy-Baby und Molly-Baby in 'ner WG - Sunnymelory Archiv 2001 8 30.09.2001 03:32


Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2021, vBulletin Solutions, Inc.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2021 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 15:14 Uhr.