zierfischforum.info

Zurück   zierfischforum.info > > >

Hinweise

 
 
Themen-Optionen
Alt 25.12.2011, 19:05   #1
Wasserpanscherin
 
Registriert seit: 08.12.2009
Ort: Kreis ROW
Beiträge: 407
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard Probleme wegen Weinrebe im Aquarium ?

Hallo Leute, frohe Weihnachten !

Ich bräuchte da mal wieder einen Rat von Euch...
In meinem Becken, dass nun ca. ein halbes Jahr läuft, habe ich eine Weinrebe als Blickfang. In letzter Zeit sind immer wieder lästige Fadenalgen aufgetaucht, meist an der Rückwand und am Holz. Sie "spinnen" regelrecht das Becken zu, also zupfe ich sie regelmäßig ab. Seit ein paar Tagen habe ich aber auch immer grüner werdendes Wasser.
Da es auch an der Zeit ist den Boden nachzudüngen, was mir auch am langsameren Pflanzenwuchs aufgefallen ist, denke ich, dass die Nahrungskonkurenz für die Algen derzeit nicht groß genug ist.
Nun habe ich vorhin meinen 14tägigen Wasserwechsel gemacht (60-70%) und das Holz etwas mit einer Bürste bearbeitet, weil es auch recht grün geworden ist. Dabei habe ich gemerkt, dass sich die äußere "Haut" des Holzes ablösen lässt. Nun habe ich also noch einen Grund für die Algen, oder ? Das abgammeln kann ja auch nicht gut sein, also habe ich so gut es ging die "Haut" entfernt. Nun ist die Rebe wieder schön hell, aber an jede Stelle bin ich natürlich nicht rangekommen.
Nun die eigentliche Frage : Hat noch Jemand eine Weinrebe im Becken ? Es wäre schade sie rausnehmen zu müssen, weil sie vllt. weiter Schicht für Schicht vergammeln wird...
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg Vermischtes8 001.jpg (128,5 KB, 89x aufgerufen)
Wasserpanscherin ist offline  
Sponsor Mitteilung 25.12.2011   #1 (permalink)
Mister Ad
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

Alt 26.12.2011, 10:53   #2
uja
 
Registriert seit: 17.06.2010
Ort: Konz
Beiträge: 309
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

auch frohe Weihnacht!

Der Weinstock sieht ja urig aus! Mal einen Winzer fragen!

Tja, selbstgesammelte Stöcke sind immer etwas heikel. Man sollte die Rinde abmachen, die vergammelt sonst. Schäfer- und andere Hunde sind gut darin
Dann sollte man das Ding auskochen (Salzbrühe?) und schrubben, alternativ einige Wochen wässern, bevor es ins Aq kommt.

Im Aquarium zersetzt sich Holz sowieso, in ca 10 - 20 Jahre ist so ein dicker Knüppel weg!

Und ich habe mit gekauftem (Moorkien)holz mehr Ärger gehabt als mit Treibholz.

Gruß,
Ulrike
uja ist offline  
Alt 26.12.2011, 13:11   #3
Wasserpanscherin
 
Registriert seit: 08.12.2009
Ort: Kreis ROW
Beiträge: 407
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hallo Ulrike !

Danke für deine Antwort.
Die Rebe ist aus dem Zooladen, aber wohl eher für Terrarien. Da sieht man die ja auch öfter drin... Es wäre schade, wenn ich sie raustun müsste. Ich dünge erst mal meinen Bodengrund nach und warte dann mal ab, was weiter passiert.
Ich habe mich nicht getraut sie zum abpellen rauszunehmen und es direkt im Becken gemacht. Sie ist schon so eingewachsen, dass ich die Pflanzen beim wieder reintun bestimmt verletzt hätte. Na, mal sehen....
Noch einen schönen Feiertag !
Wasserpanscherin ist offline  
Alt 31.12.2011, 23:20   #4
Wasserpanscherin
 
Registriert seit: 08.12.2009
Ort: Kreis ROW
Beiträge: 407
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hallo nochmal...

Das Wasser ist schonwieder grün und trübe
Leider sind die Düngetabletten für den Boden noch nicht da und die Vallisneria haben ihr Wachstum deutlich eingestellt. Sonst sieht man ja sehr gut, wie schnell sie wachsen.
Deshalb vermute ich ja auch eher, dass das die Ursache für die Schwebealgen ist. Zuviel Tageslicht schließe ich aus, denn im Sommer war deutlich mehr Licht auf dem Becken und das Wasser war trotzdem klar.
Bleibt noch die Frage wegen der Weinrebe. Aber Trübung durch Fäulnisse soll doch eher milchiges Wasser machen, statt grünes.
Vielleicht hat ja Jemand einen Rat für mich, ob ich mit meiner Vermutung richtig liege... Hat denn sonst Niemand eine Weinrebe im Becken ? Viele nehmen doch auch Holz aus dem Wald, dann kanns doch nicht so falsch sein...
Guten Rutsch, bis nächstes Jahr !
Wasserpanscherin ist offline  
Alt 03.01.2012, 10:25   #5
uja
 
Registriert seit: 17.06.2010
Ort: Konz
Beiträge: 309
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Überdüngt? Das Grüne ist eine Algenblüte, eventuell hilft da eine UV-Lampe zusammen mit WW. Möglicherweise bildet sich Schaum, diesen abschöpfen, und in einer Woche ist Ruhe.

Die Düngetableten für den Boden gibt es im Fressnapf, Crypto-Dünger. Schmecken aber auch anderen Pflanzen. Eine Rotala hatte sie bei mir mal nach 1 Woche regelrecht mit den Wurzeln umkrallt.

Tja, die Weinrebe würde ich raustun, Holz vom Wald auch nicht einbringen, wenn nur die geringste Wahrscheinlichkeit besteht, dass das noch harzt. Bis die Fische entdeckt haben, dass man das fressen kann... Das mögen Welsbesitzer anders sehen.

Gruß,
Ulrike
uja ist offline  
Alt 03.01.2012, 22:42   #6
Wasserpanscherin
 
Registriert seit: 08.12.2009
Ort: Kreis ROW
Beiträge: 407
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hallo !

Überdüngt, glaube ich nicht. Ich verwende nur Boden-Tabs weil ich auch nur Wurzelzehrer habe. Und diese habe ich heute aufgefrischt, da meine Bestellung endlich eingetroffen ist.
Eine UV-Lampe wäre sicherlich hilfreich, aber ich möchte die Ursache beheben.
Die Weinrebe habe ich herausgenommen, obwohl ich eigentlich nicht glaube, dass sie der Grund für die Schwebealgen ist. Viele Leute haben gesammeltes Holz in ihren Becken und nicht nur die Hölzer für Aquarien aus dem Zooladen. Aber gut, ein wenig gerochen hat sie schon und da ich es nicht ausschließen kann...
Ich denke, wenn meine Pflanzen wieder richtig wachsen werden auch die Algen wieder verschwinden. Na, wird schon noch ein paar Tage dauern.

Geändert von Wasserpanscherin (03.01.2012 um 22:44 Uhr)
Wasserpanscherin ist offline  
Alt 07.01.2012, 16:33   #7
Wasserpanscherin
 
Registriert seit: 08.12.2009
Ort: Kreis ROW
Beiträge: 407
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hallo !

Also die Weinrebe....wie die stinkt ! Ich wollte die restliche "Haut" abmachen, an die ich im Becken nicht rangekommen bin, um sie später als Deko irgendwo hinzustellen. (Ist ja schade um das schöne Stück.) Und obwohl das Holz ja inzwischen trocken ist, müffelt es immernoch. Nun ist mir auch klar, warum ich relativ viele Schnecken habe, obwohl ich sehr wenig füttere. Die waren wohl von der "Gammelhaut" begeistert...
Inzwischen habe ich eine rote Moorwurzel im Becken, und der Lotus ist auch neu. Das Wasser ist immernoch trübe, aber es wird nach dem Wasserwechsel nicht mehr so schnell so grün. Der Boden ist ja bereits nachgedüngt und ich hoffe auf baldiges explosionsartiges Wachstum und dann auf klares Wasser...
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg Vermischtes10 007.jpg (115,7 KB, 26x aufgerufen)
Wasserpanscherin ist offline  
Sponsor Mitteilung 07.01.2012   #7 (permalink)
Mister Ad.
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

 

Themen-Optionen

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
einlaufendes aquarium - probleme MyFish Archiv 2008 8 28.11.2008 22:46
Weinrebe? Subotai Archiv 2004 6 22.05.2004 07:59
Frage wegen gebrauchtem Aquarium musica_latina Archiv 2003 5 08.12.2003 14:48
Wieder mal Streit wegen meinem Aquarium velo Archiv 2003 19 06.06.2003 21:54
Fragen wegen erstem Aquarium Bim Archiv 2001 15 24.09.2001 09:31


Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, vBulletin Solutions, Inc.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2019 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 15:47 Uhr.