zierfischforum.info

Zurück   zierfischforum.info > > >

Hinweise

 
 
Themen-Optionen
Alt 22.03.2012, 22:58   #1
Bilbo
 
Registriert seit: 22.03.2012
Beiträge: 5
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard Bisherige Planung neues 200l Becken Anfänger

Ich bin unerfahrener Einsteiger und habe mich ein bisschen in Büchern und im Internet informiert.
Ich möchte ein 200l Becken einrichen, dass ich gebraucht gekauft habe. Einen passenden Außenflter und einen Heizstab habe ich auch schon gekauft. Kies (Körnung 2-4 mm) ist gewaschen und bereits im Becken (kein Bodengrund drunter). Morgen werden erste Pflanzen erst abgewaschen und dann (mit Sträbchendünger?) eingesetzt, Wasser eingefüllt, und dann der Filter und die Heizung angeschmissen. Eine Wurzel war beim Aquarium dabei, habe ich eine Stunde ausgekocht und soll auch ins Becken. Unterstände, Höhlen,will ich selbst töpfern, brennen und dann später (so in 6-8 Wochen) einsetzen. Ein paar Flusslkiesel sollen auch rein. Leuchtstoffröhren habe ich ausgetauscht. Zeitschaltuhr auf 10 Stunden Beleuchtung eingestellt. Dann plane ich das ganze bis mindestens nach den Osterferien (also 3 Wochen ab jetzt) in Ruhe zu lassen und dann einen Wassertest (im Zooladen?)zu machen. Wenn die Werte gut sind sollen Fische einziehen. Unser Wasser ist eher hart, laut Wasserversorger Gesamthärte 14,2.
Die Ideen für den Besatz (der über eeinige Wochen nach und nach einziehen soll?) sehen bislang so aus:

1 junger Antennenwels (geschenkt, Geschlecht unbekannt)
6 ? Panzerwelse (welche?)
1m/2w Schwertträger (geschenkt)
2m/3w Guppys oder Endlers Guppys
ein Schwarm (10?) Neonsalmler

Was haltet ihr von dieser ganzen Planung? Habe ich etwas wichtiges vergessen? Scheint euch etwas blödsinnig? Habt ihr Tipps, Verbesserungsvorschläge oder so?

Danke für eure Unterstützung

Nicole
Bilbo ist offline  
Sponsor Mitteilung 22.03.2012   #1 (permalink)
Mister Ad
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

Alt 23.03.2012, 05:18   #2
Nemo68
 
Registriert seit: 15.05.2011
Ort: NRW
Beiträge: 709
Abgegebene Danke: 1
Erhielt: Ein Danke in einem Beitrag
Standard

Hallo Nocole,

aus meiner Sicht schon ganz vielversprechend.
Soll das denn so schon der Endbesatz sein?
Die Panzerwelse können je nach Art auch von der Stückzahl erhöht werden,desto grösser die Gruppe,desto wohler fühlen die sich.
Auch die Neons können mindetens verdoppelt werden.
2 Arten von Lebendgebärenden würde ich nicht machen,ich würde mich für die Schwertträger entscheiden.
Das Verhältnis der Geschlechtsverteilung bei den Guppies würde ich eher 1M-3W sehen.
Nemo68 ist offline  
Alt 23.03.2012, 15:19   #3
Bilbo
 
Registriert seit: 22.03.2012
Beiträge: 5
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Danke für deine Antwort.
Ja, das sollte so der Endbesatz sein. Ich dachte ein paar Jungfische überleben vielleicht doch und dann werden es von alleine mehr. Außerdem wollte ich das Aquarium nicht überbevölkern, damit es möglichst pflegeleicht läuft. Guppys weglassen und statt dessen mehr Panzerwelse kann ich mir schon vorstellen. Die Kinder finden aber die Guppys so schön, weil sie so farbenfroh sind. Gleichzeitig habe ich aber auch schon gehört, dass die häufig überzüchtet und deswegen anfällig sein sollen?
Hätte ich noch einen Sandbereich für die Welse einplanen sollen? Und könnte ich das wenn ja auch noch nachträglich machen, jetzt wo das Wasser drinn ist?
Danke für alle Meinungen und Kommentare.

Nicole
Bilbo ist offline  
Alt 23.03.2012, 21:43   #4
Patrick2008
 
Registriert seit: 13.07.2011
Beiträge: 147
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hallo Nicole,

die Guppys würde ich auch weg lassen oder wenn Du Deinen Kindern einen Gefallen tun willst nur ein paar Männchen einsetzen. Das Becken wird sonst durch den Nachwuchs schnell übervölkert.

Von den Panzerwelsen würde ich Dir so oder so empfehlen 10 Stück zu nehmen. Bei den Arten steht Dir mit Ausnahme der großen Brocken wie Schabracken- und Smaragd-Panzerwelsen alles offen. Sand ist nett, aber m.E. nicht unbedingt notwendig.

Ansonsten passt das alles ganz gut. Ich wünsche Dir schon mal viel Spass an Deinem Aquarium.

Gruß
Patrick
Patrick2008 ist offline  
Alt 24.03.2012, 08:07   #5
lee2610
 
Registriert seit: 06.02.2012
Ort: Thüringen
Beiträge: 153
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hallo Nicole,
wichtig ist, dass der Kies abgerundet ist, damit sich die Panzerwelse bei der Futtersuche nicht verletzen.
Ich würde dir zu marmorierten Panzerwelsen oder Pandapanzerwelsen raten und ruhig 10 Tiere nehmen.
Mit Antennenwelsen kenn ich mich nicht aus, weiß also nicht, ob man die alleine halten kann.
20 Neons finde ich auch gut für die Aquariumgröße und dann noch die Schwertträger und dann erst mal schauen, je länger man ein Becken hat desto mehr Fische sieht man die soooo toll sind.
Ich habe mit Düngekugeln gearbeitet, die normalen Düngestäbchen trau ich mich nicht...bin aber auch ein kleiner Feigling ))
Der Filter und Heizstab sollte von Anfang an mitlaufen.
Hab viel Spaß und ein schönes Wochenende, Kathrin
lee2610 ist offline  
Alt 24.03.2012, 09:01   #6
Knut
Gesperrt
 
Registriert seit: 08.02.2003
Ort: Velbert, NRW
Beiträge: 1.750
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hallo,
Zitat:
Zitat von lee2610 Beitrag anzeigen
Hallo Nicole,
wichtig ist, dass der Kies abgerundet ist, damit sich die Panzerwelse bei der Futtersuche nicht verletzen.
... jqa, das liest man immer wieder.
Richtig ist, die Panzerwelse können mit scharfkantigen Steinen genau so gut umgehen wie du mit Messer und Gabel beim Essen. Die verletzen sich nicht.

Gruß Knut
Knut ist offline  
Alt 24.03.2012, 11:05   #7
Tetraodon08
Standard

Hallo,

da kann ich Knut nur zustimmen.
Auch in der freien Natur leben sie nicht ausschließlich im Sand.
Schaut euch mal die Links an.

Link

Link
Tetraodon08 ist offline  
Alt 24.03.2012, 14:15   #8
Bilbo
 
Registriert seit: 22.03.2012
Beiträge: 5
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard Vielen Dank für die netten Kommentare und noch einige Fragen...

Der Kies ist ohnehin rund. Wenn ich noch Sand dazugeben will, jetzt wo das Wasser schon drinn ist, wie mache ich das dann am besten?

Was spricht gegen Düngesticks? Das die sich ziemlich schnell auflösen im Wasser?

Warum würdet ihr euch eher für die Schwertträger und gegen die Guppys entscheiden. Sind Schwertträger weniger vermehrungsfreudig?

Ist es OK für Guppys als MännerWG zu leben, hat jemand Erfahrung damit?

Ich habe häufiger gelesen, das blaue Anntennenwelse Einzelgänger sind und am besten alleine oder in der Kombi ein Männcehn mit 1-2 Weibchen gehalten werden können (zumindest in einem Meterbecken wie meinem). Das stimmt doch, oder?
Bilbo ist offline  
Alt 24.03.2012, 17:28   #9
Nemo68
 
Registriert seit: 15.05.2011
Ort: NRW
Beiträge: 709
Abgegebene Danke: 1
Erhielt: Ein Danke in einem Beitrag
Standard

Hi Nicole,

ich hatte geschrieben,daß ich nur eine Art Lebendgebärende nehmen würde,aufgrund der hohen Vermehrungsrate.
Zu den Schwertträgern habe ich geraten,weil ich diese interessanter finde und als den"Hingucker" für dein Becken sehen würde.
Eine reine Männer-WG würde bei den Guppies gehen.
Knut hat vollkommen recht,Sand ist nicht nötig und auch dieses abgerundet ist wohl eine Legende.
Wichtig ist allerdings,daß du den Boden keimarm hälst,damit die Cory`s sich nicht so die Barteln "verpilzen".
Sand ist meiner Meinung nach einfacher abzusaugen,vondaher vermute ich auch,daß viele Aquarianer auf diese Erklärung mit den Sandboden ist Pflicht Legende kommen.
Die Antennenwelse sind eher Einzelgänger,Du brauchst da nicht unbedingt Artgenossen,funktioniert aber bei deiner Beckengrösse schon.
Du solltest schauen,daß Du dann aber nicht unbedingt Männlein und Weiblein hast,die vermehren sich auch sehr gerne...

Geändert von Nemo68 (24.03.2012 um 17:31 Uhr)
Nemo68 ist offline  
Alt 24.03.2012, 20:22   #10
Bilbo
 
Registriert seit: 22.03.2012
Beiträge: 5
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hi Maroni,
vielen Dank. Das kann ich nachvollziehen mit den Schwertträgern als Hingucker.
Den Sand lasse ich dann jetzt vielleicht erstmal weg und peile als Besatz folgendes an:

Neons (20)
Eine Gruppe von 10 Panzerwelsen (weiß noch nicht welche, finde alle hübsch, ein bisschen angetan hat es mir glaube ich der Orangeflossen-Panzerwels (Corydoras sterbai), hab ich im Laden aber noch nicht gesehen.
1 Antennenwels (könnte auch zwei bekommen, sind aber noch klein ich glaube man kann das Geschlecht noch nicht erkennen, Vermehrung will ich auf keinen Fall :-)
1 Schwertträger Männchen mit zwei Damen
Alles weitere verschiebe ich dann mal auf später. Vielleicht sind die Kinder ja auch so zufrieden.

Ich dachte ich könnte mit den Welsen beginnen, dann nach einiger Zeit die Neons dazusetzten und danach den Antennenwels und die Schwertträger abholen. Wie viel Zeit soll ich mir dabei lassen? Oder geht es vor allem darum die Wasserwerte im Auge zu behalten?

Vielen Dank für die hilfreichen Kommentare.

Nicole

Geändert von Bilbo (24.03.2012 um 20:25 Uhr)
Bilbo ist offline  
Sponsor Mitteilung 24.03.2012   #10 (permalink)
Mister Ad
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

 

Stichworte
besatz 200 l, einsteiger, guppy, panzerwels, sand kies bodengrund

Themen-Optionen

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Neues Becken in planung, brauche Anregungen Mollyfisch Archiv 2012 12 07.01.2012 20:05
Planung 200l Becken, Besatz Aqua4Life Archiv 2009 5 15.07.2009 22:44
Neues Becken, aber erst mal Planung (Fragen) TWX Archiv 2004 5 26.05.2004 07:46
dringende Betriebskostenfrage von nem Anfänger, 200l Becken Gambit Archiv 2003 3 24.10.2003 14:33
Neues Becken in Planung De La Ghetto Archiv 2002 4 05.06.2002 16:51


Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, vBulletin Solutions, Inc.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2019 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 01:45 Uhr.