zierfischforum.info

Zurück   zierfischforum.info > > >

Hinweise

 
 
Themen-Optionen
Alt 05.04.2012, 14:04   #1
Sausi
 
Registriert seit: 03.04.2012
Beiträge: 6
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard Großes Fischsterben nimmt kein Ende

Hallo ihr Lieben,

Wir haben vor ca. 2 Wochen zwie Schwertträgerpärchen gekauft und ein wibchen war nach einem Tag in unserem AQ sehr Verhaltensauffällig. Sie hing immer an der Wasseroberfläche und hat dort "gejapst" wie ein Fisch der zu wenig Sauerstoff abbekommt und lag dann am Nächsten Tag tot zwischen einer Wurzel. Als ich sie fand hing ein lannger weißer Faden aus ihrem After wir haben si so gleich entfernt und uns nix weiter dabei gedacht.
Aber letzen Donnerstag hing dann auch ein Skalar an der Wasseroberfläche mit einem weißen Faden aus dem After, ich beobachtete ihn und vereinbarte mit meinem Mann das er morgen in den Zoofachhandel fährt und dort nachfragt was man dort machen kann.
Am nächsten morgen mein kleiner Liebling tot am Boden gelegen!
Drei andere Skalare auch weiße Fäden am After und fressen nicht mehr, aber ansonsten ganz fit, weiter beobachtet, Mann parallel zum Zoohandel gefahren. Dann ist mir noch aufgefallen das die Skalare leicht zucken beim schwimmen, nicht stetig aber immer wieder mal.
Als mein Mann dann da war meinte er das das Personal davon ausgeht unsere Fische haben Bandwürmer und die Erreger haben alle Fische immer in sich und können durch Stress oder schlechte Wasserwerte ausbrechen.
Aber meiner Meinung nach ist so weit alles Bestens (Führe die Wasserwerte später mal auf) Also stimmt das so wie die das meinten?
Naja auf anraten haben wir dann das Medikament gekauft und direkt rein gemacht ( Sera Tremazol ) wie es im Beipackzettel steht dosiert und dann Licht aus Klappen auf und 6 Stunden einwirken gelassen. Dann ca. 80 % Wasserwechsel gemacht. Fische hatten keinerlei veränderung im Verhalten.
Das einzige was ersichtlich war war das weiße Fäden aus dem After kamen so ca. 2-3 lange aus den 3 von 4 Skalaren die noch da waren.
Naja aus Unwissenheit haben wir gedacht das diese Würmer jetzt wohl abgestoßen werden und dann wieder alles gut wird. Aber Pustekuchen am Montag alle 3 Skalare tot.
Also ich Dienstag in den Zooladen und keine brauchbaren Infos bekommen und nach meinem eigenen logischen Zusammenschluss einfach noch mal Medi gekauft und wieder Anwendung, Wasserwechsel.
Nun so weit schien alles überstanden doch gestern das gleiche Verhalten wie Anfangs bei dem Schwertträger bei einer meiner Prachtschmerle und nachdem der Zustand sich bis heute morgen nicht besserte und die arme sich quälte erlöste ich sie . Jetzt ist mir gestern auch schon aufgefallen das der 1 übriggebliebene Skalar einen leichten dickeren Bauch hat als sonst und das Futter was er aufnimmt wieder auspuckt so als müsse er husten.
Was kann das sein? Soll ich noch mal eine Behandlung machen?
Wie ist das überhaupt mit diesen Bandwürmern wann kommen die, wie gehen die Erfolgreich weg, was hat es mit so genannten Zwischenwitren auf sich, kann der bauch bedeuten das dort Eier drin sind von den Würmer und bald schlüpfen?
Und was ist nun mit unserem einsamen Skalar wie lange hält er es alleine aus, immerhin ist er nicht mehr so oft vorne seit dem die anderen tot sind?!
Ich verzweifle langsam Bitte helft mir!

Messe jetzt noch mal die Wasserwerte und führe sie euch auf
Danke schon mal fürs lesen
Lieben Gruß Mara
Sausi ist offline  
Sponsor Mitteilung 05.04.2012   #1 (permalink)
Mister Ad
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

Alt 05.04.2012, 14:09   #2
RobertChaca
 
Registriert seit: 09.06.2004
Ort: Spremberg PLZ03130
Beiträge: 567
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 38 Danke in 21 Beiträgen
Standard

Hi!

Von welcher Beckengröße reden wir denn hier? Wie viel Besatz hast du drin?

Hast du mal die Wasserwerte prüfen lassen? Nicht das du einen zu hohen Nitritwert hast und die Fische ihn nicht verkraften.

Düngst du mit Co2? Haut da alles hin?

Gruß Robert
RobertChaca ist offline  
Alt 05.04.2012, 14:10   #3
Sausi
 
Registriert seit: 03.04.2012
Beiträge: 6
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Wasserwerte PH 6.8 - 7.2 , KH 6 d , GH >10 d , NO2 0 , NO3 10

Falls ihr noch fragen zum AQ beantworte ich sie euch gerne
Sausi ist offline  
Alt 05.04.2012, 14:16   #4
Sausi
 
Registriert seit: 03.04.2012
Beiträge: 6
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

wir haben ein ca 250 l EckAQ
Fischbesatz aktuell 10 Sternfleckslamer , 3 Prachtschmerlen , 3 Antennenwelse (und unbestimmte anzahl an Nachwuchs frisch geschlüpft) , 3 Schwertträger , eine handvoll redfire Garnelen und Orangene Zwergflusskrebse , 2 Helena Schnecken

Was heiß mit CO2 düngen? habe leider nicht so große Erfahrung mit AQ! Wir haben einen Sprudler eingesetzt für mehr Sauerstoff meinst du so was?

Unsere Wasserwerte prüfen wir mind. 1 mal die woche und es ist bis jetzt immer alles okay gewesen
Sausi ist offline  
Alt 05.04.2012, 14:27   #5
RobertChaca
 
Registriert seit: 09.06.2004
Ort: Spremberg PLZ03130
Beiträge: 567
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 38 Danke in 21 Beiträgen
Standard

Hi!

Ne, so ein Sprudlerstein bringt mehr Sauerstoff ins Becken und treibt Co2 aus.

Ist das ein Teststreifen gewesen?

Also von den geschriebenen Werten her ist es ok. Hat man euch vielleicht kranke Fische angedreht oder habt ihr sie nicht eingewöhnt ans neue Wasser?

Gruß Robert
RobertChaca ist offline  
Alt 05.04.2012, 14:32   #6
Sausi
 
Registriert seit: 03.04.2012
Beiträge: 6
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Ja wir haben so Teststreifen gekauft weil das für mich eine kleine Wissenschaft für sich ist und das einfach am schnellsten geht. oder sind die nicht so gut?
Also ich habe die Fische im becken im Zoofachhandel beobachtet (mache ich immer bevor ich welche kaufe) und da waren alle okay also für mich als Laien nicht auffällig.
Wenn wir neue Fische kaufen dann machen wir sie in der Tüte ins Wasser und schöpfen so im 5-10 min. Takt AQ-Wasser rein und nach 30 bis 45 min. lassen wir sie dann sachte aus der Tüte schwimmen ist das falsch?
Sausi ist offline  
Alt 05.04.2012, 14:34   #7
Sausi
 
Registriert seit: 03.04.2012
Beiträge: 6
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

achso wassertemperatur immer zwischen 26 u. 27 C
Sausi ist offline  
Alt 05.04.2012, 14:48   #8
RobertChaca
 
Registriert seit: 09.06.2004
Ort: Spremberg PLZ03130
Beiträge: 567
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 38 Danke in 21 Beiträgen
Standard

Hi!

Zitat:
Zitat von Sausi Beitrag anzeigen
Ja wir haben so Teststreifen gekauft weil das für mich eine kleine Wissenschaft für sich ist und das einfach am schnellsten geht. oder sind die nicht so gut?
Also ich habe die Fische im becken im Zoofachhandel beobachtet (mache ich immer bevor ich welche kaufe) und da waren alle okay also für mich als Laien nicht auffällig.
Wenn wir neue Fische kaufen dann machen wir sie in der Tüte ins Wasser und schöpfen so im 5-10 min. Takt AQ-Wasser rein und nach 30 bis 45 min. lassen wir sie dann sachte aus der Tüte schwimmen ist das falsch?
Nö das passt auch. Nur was mir nicht so gefällt, ist nur meine Meinung, das anscheinend das Transportwasser mit ins Becken gekippt wird. Lieber die Fische aus der Tüte keschern und ins Becken setzen, das Transportwasser wegschütten, da du ja eventuell dir Krankheitserreger aus dem Laden holst und die dann bei dir ausbrechen.

Teststreifen geben auch nur so den ungefähren Wert wieder. Kannst du im Laden mit Tröpfentests messen lassen?

Sera bietet auch einen guten, günstigen Testkoffer an mit Tröpfchentests, kostet um die 40€.

Am Fischbesatz könnte man einiges ändern. Skalare sind für solch kleine Becken nicht geeignet und Prachtschmerlen erst recht nicht. Prachtschmerlen sind Gruppentiere und brauchen Becken ab 500L. Skalare so ab 300L, da sie hohe Becken brauchen mit mindestens 60cm Grundhöhe.

Gruß Robert
RobertChaca ist offline  
Alt 05.04.2012, 14:51   #9
Heikow
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Hi Mara,

genug des Rätselratens. Mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit bist Du einem indifferenziertem Massensterben aufgrund wechselseitiger Keimunverträglichkeiten des Altbesatzes mit den dazugesetzten Schwertträgern aufgesessen. Das passiert leider sehr oft, insbesondere bei Besatzergänzungen von Lebendgebärenden.

Lies dich mal durch diese Links:

http://scalare-online.de/aquaristik/...ensterben.html
http://scalare-online.de/aquaristik/...arantaene.html

Viel machen kannst Du nicht. Täglich sehr viel Wasserwechsel, bündelweise Ambulie, Seemandelbaumblätter in sehr hoher Anzahl und dann die Sache aussitzen.

Es liegt weder an den Wasserwerten, noch daran, daß die neuen Fische krank gewesen wären.

Gruß

Heiko
 
Alt 05.04.2012, 18:49   #10
simplex
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Jo, Heiko
ein ganz alter Hut. Immer wieder beschrieben und verlinkt.
Und kaum begriffen.
Spätestens nächste Woche geht das von vorne los....
 
Sponsor Mitteilung 05.04.2012   #10 (permalink)
Mister Ad
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

 

Themen-Optionen

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Nitritpeak nimmt kein Ende... Arni Archiv 2003 10 25.12.2003 21:20
großes Fischsterben :-(( Samu Archiv 2003 4 21.02.2003 20:55
Großes Fischsterben Det Archiv 2001 6 21.12.2001 18:30
Großes Fischsterben vetter Archiv 2001 7 07.07.2001 04:14
Großes Fischsterben! sami75 Archiv 2001 6 01.07.2001 15:54


Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2021, vBulletin Solutions, Inc.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2021 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 12:06 Uhr.