zierfischforum.info

Zurück   zierfischforum.info > > >

Hinweise

 
 
Themen-Optionen
Alt 29.04.2012, 11:20   #1
Blub74
 
Registriert seit: 01.04.2012
Ort: Niedersachsen
Beiträge: 145
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard Hilfe für meine Frau(Gubbys)

Liebe Mitglieder

Wir haben Gubby-Fischbabys und meine Frau wollte erhalten.Sie hat sich deshalb ein kleines Mini-Becken (25 Liter gekauft)in erster Linie für die Babys damit sie nicht gefressen werden.
Wir waren gestern in einem speziellen Aqariengeschäft,dort sagte man uns daß die Lebenserwartung der blauen Gubbys die wir haben sehr übel sei.
Die Begründungie Fische stammen aus Asien,dort fließt der Süsswasserfluß ins Meer so daß hier Salz-und Süsswasser aufeinander treffen. Oft wird festgestellt das Gubbys heutzutage schnell versterben in Aqarien,der Grund sei da das Salz fehlt.
Wenn es leuchtend extreme Gubbys sind(extrem bunt,glänzend)wären es im Regelfall Brackwasser-Gubbs.
Meine Frage:Soll da Salz jetzt rein ins seperate Becken

Er sagte die roten Gubbys waren deutsche Gubbys daher auch nicht ganz so schillernd und die Brackwassergubys haben ein anderes Imunsystem und teilweise auch Krankheiten die die deutschen Gubbys nicht kennen oder net abgehärtet sind -daher die Todesfälle.
Ist das richtig?
Er sagte die blauen würden wahrscheinlich Salz brauchen und er würde daher nur deutsche nehmen-er hätte deshalb auch nur deutsche. Leider würden die blauen die so schillern gerne genommen aber sterbnen sehr schnell,zumeist innerhalb 6 Wochen-meine Frau wollte dort Gubbys kaufen für das Zuchtbecken. Er lehnte ab und sagte warten sie 6 Wochen dann sind die anderen eh tot sonst sterben alle.
Er war also scheinbar nicht auf einen schnellen Gewinn aus.

Oft wird in Foren auf das Sterben von Gubbys hingewiesen zum Erstaunen vieler aqarianer da ja die Tiere eigentlich als sehr robust beschrieben werden. Ist das der Grund?Hat der Mann recht?

Soll sie zur rettung der blauen nun Salz in das Wasser geben oder nicht und wenn ja wieviel auf 25 Liter.
Blub74 ist offline  
Sponsor Mitteilung 29.04.2012   #1 (permalink)
Mister Ad
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

Alt 29.04.2012, 11:31   #2
Schnubbi1711
 
Registriert seit: 22.12.2011
Beiträge: 437
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Huhu,

ich würde in das Aufzuchtbecken kein Salz geben. Sie sind ja nun in Süßwasser geboren.
Meine Schwester hatte sich auch so tolle "Glitzer-Guppys" gekauft und auch die sind innerhalb der ersten Wochen alle verstorben. Sie hatten aber auch geworfen und ich habe die Babies aufgezogen. Habe nun einen schönen stabilen Stamm von den Guppies.
Schnubbi1711 ist offline  
Alt 29.04.2012, 11:36   #3
Blub74
 
Registriert seit: 01.04.2012
Ort: Niedersachsen
Beiträge: 145
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hallo Schnubbi

Also überleben die Babys,aber die gekauften großen sind an Salz gewohnt und sterben deshalb bei der Umstellung?
Ist das so korrekt?
Blub74 ist offline  
Alt 29.04.2012, 11:41   #4
Jazzey_F
 
Registriert seit: 17.01.2011
Ort: 78250
Beiträge: 2.179
Abgegebene Danke: 2
Erhielt: Ein Danke in einem Beitrag
Standard

Hi,
lass die Babys ab besten im Elternbecken oder wenn du sie unbedingt trennen willst in ein ganz normales Becken mit Aquarienwasser.
Der blaue Guppy ist sicherlich eine einfache Zuchtform.
Guppys gibts in allen möglichen Farben.

Jazzey
Jazzey_F ist offline  
Alt 29.04.2012, 11:52   #5
Schnubbi1711
 
Registriert seit: 22.12.2011
Beiträge: 437
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

ja genau. die Babies überleben.....und es muss auch nicht sein, dass deine großen Guppies sterben oder zeigen sie schon irgendwelche Symptome?
Schnubbi1711 ist offline  
Alt 29.04.2012, 11:54   #6
Tetraodon08
Standard

Hallo,

oft sind die importierten Guppys schnell hochgezogen und leben in Becken mit Medikamentenzusätzen, damit sie nicht erkranken.
Kommen diese Guppys dann in Becken mit anderen Keimen, können sie schnell sterben.
Deshalb sind die eigenen Nachzuchten meist stabiler, robuster und langlebiger.
Sie brauchen auch nicht unbedingt einen Salzzusatz.
Tetraodon08 ist offline  
Sponsor Mitteilung 29.04.2012   #6 (permalink)
Mister Ad.
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

 

Themen-Optionen

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Rechtschreibung (Suche gubbys und black mollys) mamabalu Archiv 2004 129 30.05.2004 03:07
Meine Frau, mein Haus, mein Aquarium... JFK80 Archiv 2002 2 21.08.2002 00:39
gubbys beissen sich bibi Archiv 2002 1 15.02.2002 03:48
Pünktchen auf den Gubbys Archiv 2001 3 02.11.2001 19:37
Hilfe, meine Apfelschnecke frisst meine Garnelen! Thomas11 Archiv 2001 7 01.07.2001 02:09


Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, vBulletin Solutions, Inc.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2019 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 12:18 Uhr.