zierfischforum.info

Zurück   zierfischforum.info > > >

Hinweise

 
 
Themen-Optionen
Alt 11.05.2012, 12:27   #1
Colour
 
Registriert seit: 04.12.2002
Ort: Bochum
Beiträge: 5
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard Passender Fressfisch für Jungfische

In meinem Malawi/Tanganjika Becken (320 l) lief bislang alles sehr unkompliziert und erstaunlich friedlich. Problematisch ist es, seit drei Feenbuntbarsche (Lamprologus Brichardi)(2f, 1m) regelmäßig brüten. Regelmäßig trifft es eigentlich schon gar nicht mehr, sie machen quasi nichts anderes mehr. Der erste Wurf ist mittlerweile 2cm groß und ein ansässiger Aquarienhändler nimmt mir die Jungfische glücklicherweise ab. Aber es folgen schon die nächsten Generation, die ja bekanntlich die darauffolgenden mit groß ziehen. Es wird zu viel....
Zwar betreiben die Eltern die Brutpflege nur solangen die Jungen sehr klein sind, allerdings reicht dies aus, Teile des Beckens für die anderen Fische "unbewohnbar" zu machen. Ob es nun tatsächlich so ist oder ob meine Interpretation falsch ist weiss ich nicht genau, aber ich beobachte Agressivitätspotentiale bei Fischen, die früher einträchtig miteinander klar kamen, insbesondere ein dominanter Delphinbuntbarsch gebärdet sich derart agressiv, daß es kaum anzusehen ist.

Ich würde es sehr begrüßen, wenn große Teile der Jungfische den anderen Fischen zum Opfer fallen würden, aber leider, leider, leider ist entweder die Brutpflege zu gut oder die Fressmotivation fehlt. Es überleben viel zu viele, ein Schwarm Frischgeschlüpfter kann den ganzen Tag unbehelligt über dem Lochgestein chillen und die Jugend genießen :-)

Hat jemand einen Tip, mit welchem Fressfisch ich dieses Problem ein wenig in den Griff bekommen könnte?

Sonstiger Besatz:

3 Feenbuntbarsche
1 Türkisgoldbarsch
2 Delphinbuntbarsche
2 Julidochromis Regani
2 Maulbrüter, gelb, friedlich, kenne leider den Namen der Art nicht.


Vielen Dank schon mal für Tips und Hilfe,

Colour
Colour ist offline  
Sponsor Mitteilung 11.05.2012   #1 (permalink)
Mister Ad
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

Alt 11.05.2012, 20:15   #2
Valour
 
Registriert seit: 18.12.2011
Ort: Renchen
Beiträge: 275
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hallo!

Grundsätzlich ist es wahrscheinlich sinnvoll einen nachtaktiven Fressfisch zu haben, da dann die Eltern und auch Jungtiere "hilfloser" sind.

Da würde ich jetzt einfach mal sagen eine größere Welsart könnte den Trick erledigen..

Oder wenn ich an das Becken meines Schwiegervaters denke... da holen sich immer die Gara Rufas alle Eier der Disken, egal wie sehr die aufpassen.
Sind halt ruppige Gesellen

Grüße
Sebastian
Valour ist offline  
Sponsor Mitteilung 11.05.2012   #2 (permalink)
Mister Ad.
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

 

Themen-Optionen

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
passender unterschrank? olilxi Archiv 2010 27 01.09.2010 18:53
Passender Bodengrund(Vor Lebendgestein) *.*tiki*.* Archiv 2008 0 22.05.2008 20:06
Wasserwerte und passender Fischbesatz Wuslon Archiv 2004 2 25.01.2004 00:09
passender Wels gesucht Steini Archiv 2003 3 14.10.2003 08:24
Passender Maulbrüter? Andras Archiv 2002 2 18.12.2002 17:10


Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2020, vBulletin Solutions, Inc.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2020 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 08:20 Uhr.