zierfischforum.info

Zurück   zierfischforum.info > > >

Hinweise

 
 
Themen-Optionen
Alt 30.06.2012, 08:10   #1
Leo M.
 
Registriert seit: 30.06.2012
Beiträge: 7
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard Einsteiger-Planung: 240l Raumteilerbecken

Hallo zusammen,

Malwieder die typischen Fragen eines Neueinsteigers:

Nachdem ich als Kind immer mit Aquarien in der Familie groß geworden bin,
wollten wir uns jetzt endlich eins zulegen.
Hierzu haben wir uns ein 240 l Becken mit prismenförmiger Front ausgeguckt.
Die Grundabmaße: 120 L x 42 B x 60 H

Bevor wir nun das Becken aufstellen und die Einrichtung Planen wollte ich erstmal abklären ob meine Besatzvorstellungen realisierbar sind.
Hierzu hätte ich bisher 3 Varianten, bin aber für neue Vorschläge offen.

Variante 1: MalawiBecken
Als Artenbecken mit Labidochromis caeruleus
(hab davon auch mal ne blaue Variante gesehn,
finde aber den Namen nicht)

Oder: obengenannten mit einer zweiten Sorte vergesellschaften.

Variante 2: Skalare
vl. mit Flaggenbuntbarschen vergesellschaftet

Variante 3: Gesellschaftsbecken + Wirbellose
da es bei den beiden oberen Varianten vermutlich nur den Fischen Freude macht die Garnelen zu mampfen, hier eine Variante bei denen Garnelen eine Chance hätten.

Vl. Crystal Red- oder Hummergarnelen
und ein Schwarm Neons
... und was noch?

Die Werte unsere Leitungswassers hab ich bei den Stadtwerken recherchiert:
pH 7,52
Gesamthärte 18,6 °dH
Carbonathärte 12,4 °dH
Nitrat 26,7 mg/l
Chlorid 41,1 mg/l
Natrium 25,2 mg/l
Calcium 96 mg/l

Nun zur Frage:

Da wir relativ hartes haben weis ich nicht in wie weit sich meine Besatzideen sinnvoll umsetzen lassen, oder ob ich in ne ganz andere Richtung planen sollte.
Würde mich über reichlich Anregungen, Ideen & Vorschläge freuen.

Vielen Dank und viele Grüße

Leo M.

Geändert von Leo M. (30.06.2012 um 12:25 Uhr)
Leo M. ist offline  
Sponsor Mitteilung 30.06.2012   #1 (permalink)
Mister Ad
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

Alt 30.06.2012, 09:50   #2
Labrinth-Freak
 
Registriert seit: 20.06.2012
Ort: 32457
Beiträge: 519
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hi erstmal,

also ich habe ein Gesellschaftsbecken mit paradiesfischen, kupfersalmlern und panzerwelsen (wobei ich mich eher auf paradiesfische konzentriere).

Vielleicht könnte man bei dir auch Paradiesfische hineinsetzen. Ich finde die auf jedenfall super.

Ansonsten gefällt mir auch dein 3.Vorschlag. ich mag eher Gesellschaftsbecken (ist meiner Meinung nach nicht soo langweilig).

Bei uns ist das Wasseer auch sehr hart. meine Fische haben sich daran aber schnell gewähnt, denn die sollen alle drei sehr robust seien.

Hoffe ich konnte ein bisschen helfen.

Gruß Labrinth
Labrinth-Freak ist offline  
Alt 30.06.2012, 10:12   #3
Mollyfisch
 
Registriert seit: 03.08.2009
Ort: Waghäusel
Beiträge: 1.891
Abgegebene Danke: 9
Erhielt: 7 Danke in 7 Beiträgen
Standard

Hallo,

zu Variante 1 kann ich leider nichts sagen, da ich von Malawis Null Ahnung habe.

Variante 2:

Skalare finde ich persönlich immer toll, aber mehr als ein ausgewachsenens Pärchen wird da nicht Platz finden, für eine Gruppenhaltung finde ich dein Becken etwas zu klein. Zu den Skalaren würde ich einen großen Schwarm (30) Salmler oder einen anderen Schwarmfisch setzen und dann noch 15 Panzerwelse für den Boden. 1-3 L-Welse wären dazu auch noch denkbar.

Variante 3:

Ein Bekannter von mir hat ein Becken mit etwa der gleichen größe mit NUR Red fire, wer denkt sowas ist langweilig hat sich geirrt. Ich liebe dieses Becken, vor allem da sie sich da drin Super vermehren und sichtlich wohlfühlen. Neons werden deine Garnelen aber leider auch mampfen...da müsste man sich etwas anderes einfallen lassen.
Mollyfisch ist offline  
Alt 30.06.2012, 10:29   #4
Volki
 
Registriert seit: 17.05.2012
Ort: Schweiz
Beiträge: 159
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hallo,

Zu Variante 3:
Man könnte auch garnelen mit minifischen halten, z.B Danio margaritatus, Nannostomus
marginatus, Danio erythromicron,...
Die 2 Danios kann man gut bei 18°dH halten, sie sind auch Wunderschön

Gruss
Volki
Volki ist offline  
Alt 30.06.2012, 12:30   #5
Leo M.
 
Registriert seit: 30.06.2012
Beiträge: 7
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Vielen Dank schonmal für die ersten Anregungen,

scheint, als gänge die Tendenz eher in Richtung Variante 3:
Gesellschaftsbecken.

Musste gerade eben feststellen, dass ich mich bei der Themeneröffnung vertan habe, laut Verkäufer ist das Becken mit 240 l bemessen anstatt wie anfangs geschrieben 200 l.

Würde mich über paar zusätzliche Kommentare zur Ersten und Zweiten Variante freuen, egal ob pro oder contra, möchte mich dann bevors losgeht gut vorbereiten und erstmal alles durchstudieren.

Viele Grüße,

Leo
Leo M. ist offline  
Alt 04.07.2012, 19:24   #6
Alli
 
Registriert seit: 30.11.2011
Ort: Soest
Beiträge: 45
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hallo,
unser Leitungswasser ist ähnlich.
Ich habe die letzten Jahre ein Malawibecken gehabt und die haben das Wasser gut vertragen.
Für einsteiger ist ein Malawibecken sehr einfach zu pflegen, da z.B. keine bis wenig Pflanzen.
Artenbecken mit Yellows sowieso.
Die blaue Variante könnte Pseudotropheus pindani/socolofi sein. Aber bei Malawis auch gefühlte 100 andere
Zu den Yellows passen auch wunderbar Pseudotropheus demasoni, die werden auch nicht allzu groß.
2 Gruppen auf 240 Liter passt da optimal.
Alli ist offline  
Alt 04.07.2012, 20:58   #7
funnyfisch
 
Registriert seit: 17.05.2012
Beiträge: 1.870
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 2 Danke in 2 Beiträgen
Standard

Hallo Leo,

also ich finde das Becken für Malawis und Skalare zu klein, eigene Erfahrungen! Du und deine Fische würden nicht wirklich Freude daran haben. Meine Malawis haben ein 450 L Becken, und selbst das ist mir schon zu klein. Skalare hatte ich mal am Anfang im 240 L Becken, später dann im 450 L, dort sind die wirklich erst richtig aufgeblüht. Vorher ging zwar auch, aber im großen Becken waren die richtig happy, und das hat man denen auch angemerkt. Pfercht doch die großen Fische nicht in so kleine Becken, ich finde das wirklich schlimm. Die verbringen ihr ganzes Leben darin.

Variante 3 wäre super. Ich könnte dir dazu den Sichelfleckpanzerwels (hastatus) empfehlen, ich fahr grad voll auf den ab. Oder den Chaetostoma. Es sind beides klein bleibende Arten. Gibt aber auch andere Arten dieser Größe. Natürlich kannst du da auch normale Antennenwelse reinpacken, aber nicht zu viele. Wie wäre es mit Kardinalfischen, und/oder Apfelschnecken?

Geändert von funnyfisch (04.07.2012 um 21:03 Uhr)
funnyfisch ist offline  
Alt 04.07.2012, 21:57   #8
Leo M.
 
Registriert seit: 30.06.2012
Beiträge: 7
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Vielen dank für die weiteren Beiträge,

Mir hätte zwar ein Malawibecken gut gefallen, da es mich, warum auch immer an meerwasserbecken erinnert, ..... aber die Dame des Hauses wills mit Skalaren versuchen. Würde mir auch lieber ein deutlich Größeres Becken wünschen, aber fürs erste muss ich mit dem 240er auskommen.
Wir haben über nen bekannten die Möglichkeit ne Gruppe jüngere Skalare zu bekommen, sobald sich ein Paar findet können wir die anderen abgeben. Dazu wurde uns ein Schwarm Rotkopfsalmler empfohlen und ggf, Netzpinsel- oder Panda Pracht-Algenfresser.
Wenns mit der Wasserhärte nich klappt kommt ne Osmose-Anlage her, ... dann schmeckt der Kaffee auch mal besser ...

Was meint ihr dazu, bevor ich in irgendwas reinstolper ? Bin ich damit einigermaßen gut beraten oder renn ich in ne Sackgasse ?


Gruß Leo
Leo M. ist offline  
Alt 04.07.2012, 23:35   #9
Alli
 
Registriert seit: 30.11.2011
Ort: Soest
Beiträge: 45
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hey,
Netzpinsel- oder Panda Pracht-Algenfresser?? Was sind das? Klingt interessant
Alli ist offline  
Alt 05.07.2012, 05:51   #10
Leo M.
 
Registriert seit: 30.06.2012
Beiträge: 7
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

@ at Alli: für die Netzpinselalgenfresser hab ich mal den lateinischen Namen gefunden: crossochelius reticulatus.
Für die andern muss ich noch suchen.

Die Tiere wurden bei nem Händler in nem Schaubecken bei Skalaren eingesetzt.
Und ich fand die auf Anhieb super intressant.

Gruß Markus
Leo M. ist offline  
Sponsor Mitteilung 05.07.2012   #10 (permalink)
Mister Ad
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

 

Stichworte
200l, besatz, einsteiger, raumteiler, wasserwerte

Themen-Optionen

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Bisherige Planung neues 200l Becken Anfänger Bilbo Archiv 2012 11 25.03.2012 22:29
200l-Gesellschaftsbecken :: Planung, Umsetzung, Betrieb mi_wagi Becken von 161 bis 250 Liter 34 05.09.2011 13:40
Neu Einsteiger Robse2010 Archiv 2010 2 23.05.2010 10:44
Planung 200l Becken, Besatz Aqua4Life Archiv 2009 5 15.07.2009 22:44
Re-Einsteiger christitus Archiv 2004 13 12.02.2004 11:45


Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2020, vBulletin Solutions, Inc.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2020 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 22:23 Uhr.