zierfischforum.info

Zurück   zierfischforum.info > > >

Hinweise

 
 
Themen-Optionen
Alt 13.07.2012, 20:26   #1
Trimmy
 
Registriert seit: 13.07.2012
Beiträge: 4
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard Goldene SBB

Hallo ich habe ein Pärchen Goldene Schmetterlingsbuntbarsche.Mein Weibchen hat jetzt schon seit 3 Tagen die Legeröhre "draußen" sie und er Putzen auch öfter am Tag einen Flachen Stein.Ein Revier haben sie auch schon gefunden das sie auch stark verteidigen.Wie lange dauert es bis sie Eier legen und legen sie überhaupt? L.g Trimmy
Trimmy ist offline  
Sponsor Mitteilung 13.07.2012   #1 (permalink)
Mister Ad
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

Alt 13.07.2012, 22:02   #2
Pauli V.
 
Registriert seit: 21.05.2012
Ort: Wien, Österreich
Beiträge: 662
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hallo Trimmy!

SBB laichen vor allem nach dem Einsetzen und auch später öfters mal ab.
Manchmal zieht sich der Akt über Stunden, und bis der Stein mal so passt (die lassen da kein Sandkörnchen zu) kann es auch Tage dauern.

Vor allem wenn mit sie in Aquarien mit höherer Besatzdichte setzt, brauchen sie meist einige Zeit um den anderen Fischen zu signalisieren: "Halt, unser Revier, da darf keiner rein". Irgendwann werden es sich die anderen merken.In kleinen Becken ist dann oftmals eine Seite bis auf das Paar komplett leer und in der anderen Ecke tummeln sich geradezu die Fische.

Vor dem eigentlichen Ablaichen wird das Laichsubstrat gründlich geputzt, und wenn sich die Partner ihre Laichbereitschaft durch heftiges Kopfzucken signalisieren, dauern es meist nicht mehr lang.
Das Weibchen klebt das Gelege auf das Substrat, welches anschließend vom Männchen befruchtet.
Sind die Eier ungefähr 1 Tag nach dem Ablaichen durchsichtig- gelblich, sind sie befruchtet. Sind sie jedoch weiß, sind sie verpilzt. Daraus schlüpft nichts mehr.

Mach dir nix draus, wenn das Gelege verpilzt oder aufgefressen wird. Es ist recht schwierig, gut harmonisierende Paare zu finden, die sich vom Stress der anderen Bewohner nicht unterkriegen lassen. Das ist nämlich einer der Gründe, warum die Gelege meist wieder von ihnen oder den anderen Fischen verspeist werden.
Abgesehen davon ist die Aufzucht im Gesellschaftsaquarium nahezu unmöglich.
Und auch in einem separaten Becken gelingt sie nur mit guten Futter, weichem Wasser und penibelster Sauberkeit.
Pauli V. ist offline  
Sponsor Mitteilung 13.07.2012   #2 (permalink)
Mister Ad.
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

 

Themen-Optionen

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Goldene Körbchenmuscheln Skaly Archiv 2012 4 08.01.2012 16:50
Goldene Antennenwelse. E-v-a Archiv 2009 4 17.04.2009 12:13
Goldene Kugel auf dem Aquariumboden diddy2 Archiv 2004 2 14.04.2004 13:15
Hälterungsbedingungen für goldene Saugschmerle Siggi111 Archiv 2002 9 26.11.2002 12:40
Blaue/Goldene Antennenwelse Mastermind Archiv 2001 2 09.11.2001 17:59


Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2020, vBulletin Solutions, Inc.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2020 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 20:29 Uhr.