zierfischforum.info

Zurück   zierfischforum.info > > >

Hinweise

 
 
Themen-Optionen
Alt 22.09.2012, 23:06   #1
rabbi
 
Registriert seit: 17.09.2012
Beiträge: 5
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard Erfahrungswerte zu Hara Jerdoni

Guten Abend liebe Zierfischforianer,

ich bin momentan dabei mein erstes Aquarium seit Jahren einzufahren und würde mir gerne ein recht dicht bewachsenes Hara-Jerdoni-Artenbecken gestalten, da mich diese winzigen Wels'chen doch sehr faszinieren. Wenn ich vergesellschafte, dann lediglich mit einigen Garnelen.

Nachdem ich mich durch die im Netz recht spärlich vorhandenen Informationen zum Mini-Wels gekämpft habe, interessieren mich jetzt Halter ERFAHRUNGEN.


1. Zunächst die Frage, wie lange deine Hara jerdoni schon leben - ich habe nämlich noch nichts über ihre Lebenserwartung herausfinden können.

2. Für wie relevant hältst du den Bodengrund? Gründeln deine Haras, obwohl es Raubfische sind?

3. Ich lese immer wieder, dass Hara j. Gruppenfische seien, andererseits wird von keinerlei Sozialverhalten berichtet. Wie ist deine Einschätzung dazu?

4. Ich habe auch schon gelesen, dass die Tiere aufgrund ihrer weitgehenden Inaktivität als Lauerjäger auch erfolgreich in kleineren Becken gehalten wurden. Wie denkst du darüber?

5. Gerüchteweise lassen sich die Zwerge auch auf Flockenfutter umstellen. Hast du es versucht, bzw. ist es dir gelungen?

6. Wie oft fütterst du deinen Bestand und mit welchem Futter in welcher Menge?


Für alle Informationen bin ich sehr dankbar.

Herzlichst

der Rabbi
rabbi ist offline  
Sponsor Mitteilung 22.09.2012   #1 (permalink)
Mister Ad
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

Alt 23.09.2012, 08:01   #2
magdeburger
 
Registriert seit: 03.02.2009
Ort: Magdeburg
Beiträge: 8.177
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 2 Danke in 2 Beiträgen
Standard

Hallo und willkommen im Forum an dieser Stelle.
zu1. meine leben jetzt zwei Jahre bei mir, sind also was an 2,5 Jahre. Ich debnke da geht noch einiges und 5 Jahre sollten durchaus drin sein.
zu 2.Im Prinzip ist der Bodengrund egal, wobei sie auf nicht zu hellem Sand am besten wirken. Gründelnd konnte ich sie nie sehen.
zu 3. sozialverhalten kann ich auch nicht erkennen. Gruppenfische, naja ich halte mittlerweile 8 Tiere in ca 50 Liter und jeder geht seinen Weg. Sie also als Gruppe zu halten ist sicher nicht notwendig aber sinnvoll wenn du gelegentlich auch mal am Tage einen zu Gesicht bekommen willst.
zu 4. Kleine Becken? Ich habe 50 Liter. 20 Liter bei zwei bis drei Fischchen und entsprechenden Beckenhygiäne sollten aber auch machbar sein.
zu5. Meine gehen selten an Trockenfutter, müssen sie aber auch nicht, da ständig lebend gefüttert wird. Frostfutter ist eine gute Alternative und funktionierte bei mir auch wenn es mal mit dem Lebenden nicht so geklappt hat, oder ich eine Futtervertretung hatte.
zu6. Wie oft? ein bis zweimal am Tag, wenn ich auf Nachwuchs aus bin. ansonsten einmal am Tag 6 Tage die Woche.
Ich verfüttere sowohl Microwürmchen,Grindal, Artemianauplien und gesiebte Mülas, Wasserflöhe. Seltener auch Frostfutter als Mülas oder Cyclops.
magdeburger ist offline  
Alt 23.09.2012, 11:30   #3
Jessi82l
 
Registriert seit: 22.03.2011
Ort: Bodman
Beiträge: 473
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hi,

1. Meine ersten beiden Haras hatte ich vor ca1,5 jahren von meiner Schwester bekommen,und sie hatte die 2 auch schon 1-2 Jahre, also schätzungsweise sind die 3,5 bis 4 jahre alt,der rest meines 8er-Trupps wird wohl etwas jünger sein.
2. ich würde behaupten, das der Bodengrund relativ egal ist, weil ich meine recht selten auf dem Boden sehe. Wenn sie nicht grad ihre Bahnen ziehen,hängen sie in den Pflanzen oder auf der Wurzel rum.
3. Meine Haras schwimmen hin und wieder mal durchs ecken, das machen dann immer so 3-4 Tiere gemeinsam,ansonsten hängen sie einzeln in den Pflanzen.
4.Meine scheinen da wohl ne Ausnahme zu seinda sie doch öfter mal durchs becken wuseln, würde ich nicht unter ein 54l-becken gehen
5.sie gehen eher zögelich an Flockenfutter.Ich füttere aber grad im Sommer hauptsächlich mit Lebendem, da werden die kleinen Kerlchen so richtig munter,und im Winter gibts dann hauptsächlich Frostfutter.
6. ich füttere 5-6 mal die Woche, 1mal am Tag.Wobei ich jetzt keinen festen Fastentag habe. Bei mir bekommen sie alles was es an Frostfutter so gibt und was der Grösse der Zwerge entspricht. wobei sie auch rote Mülas bewältigen können. Lebendfutter kommt im sommer aus meiner Futtertonne,das sind rote und schwarze Mülas und Wasserflöhe drin.

Grüssle Jessi
Jessi82l ist offline  
Alt 23.09.2012, 14:56   #4
rabbi
 
Registriert seit: 17.09.2012
Beiträge: 5
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hallo ihr beiden,

ganz, ganz herzlichen Dank für eure Halterberichte, das ist sehr interessant für mich.

Zitat:
ein bis zweimal am Tag, wenn ich auf Nachwuchs aus bin. ansonsten einmal am Tag 6 Tage die Woche.
Ist dir denn die Nachzucht schon gelungen? Bisher weiß ich nur von einer Person aus dem englischsprachigen Raum, die das (mehr oder minder zufällig) geschafft hat.

Zitat:
zu5. Meine gehen selten an Trockenfutter, müssen sie aber auch nicht, da ständig lebend gefüttert wird. Frostfutter ist eine gute Alternative und funktionierte bei mir auch wenn es mal mit dem Lebenden nicht so geklappt hat, oder ich eine Futtervertretung hatte.
Darf ich fragen, welches Futter du verwendest, wenn sie dann mal Flockenfutter fressen? Geht nur darum, dass ich meinen Beckensittern kein Lebend-/Frostfutter antun will, wenn ich mal im Urlaub bin und andererseits auch keine verhungerten Miniwelse nach dem Heimkommen vorfinden mag.



Zitat:
4.Meine scheinen da wohl ne Ausnahme zu seinda sie doch öfter mal durchs becken wuseln, würde ich nicht unter ein 54l-becken gehen
Zeigen sie das Verhalten schon die vollen 1,5 Jahre - oder ist das ein neueres Phänomen?

Ich freue mich schon auf weitere Halterberichte!
rabbi ist offline  
Alt 23.09.2012, 21:24   #5
magdeburger
 
Registriert seit: 03.02.2009
Ort: Magdeburg
Beiträge: 8.177
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 2 Danke in 2 Beiträgen
Standard

Moin
Ich hab da keine spezielle sorte, aktuell TetraMin.
Aber sie sollten auch mal ein, zwei Wochen ohne auskommen, das Becken sollte dann nur nicht zu steril sauber sein, dann finden sie auch anderes in allerlei Aufwuchs.
Verhungern werden sie schon nicht.
Die Nachzucht, einmal, hatte ich Nachwuchs, aber mangels Zeit und pflege ist da nicht viel draus geworden. Diesen Winter sind die Haras und Darios dran. Da nehm ich mir dann die Zeit und dann wird datt schon.
magdeburger ist offline  
Alt 23.09.2012, 22:17   #6
Jessi82l
 
Registriert seit: 22.03.2011
Ort: Bodman
Beiträge: 473
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hi,

Das Verhalten zeigen die, seit ich sie habe. Als meine Schwester mir die ersten 2 gebracht hatte, meinte sie auch, das die nie zu sehen sind. Seit sie bei mir sind, schwimmen die öfter mal rum. Auch die anderen machen das. Keine Ahnung wieso
Ist leider sehr wenig über die Zwerge zu finden,aber bisher hatte ich auch immer nur gelesen, das sie recht ruhig sind, bzw das sie so gut wie nie schwimmen.

@Tom: Wie hast du das mit dem Nachwuchs geschafft? Würde mich auch mal reizen, das auszuprobieren;-)

Grüssle Jessi
Jessi82l ist offline  
Alt 23.09.2012, 22:51   #7
rabbi
 
Registriert seit: 17.09.2012
Beiträge: 5
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Zitat:
Die Nachzucht, einmal, hatte ich Nachwuchs, aber mangels Zeit und pflege ist da nicht viel draus geworden.
Zitat:
@Tom: Wie hast du das mit dem Nachwuchs geschafft? Würde mich auch mal reizen, das auszuprobieren;-)
...und an Jessis Frage schließe ich mich auch einfach mal an, v.a. würde mich interessieren, ob du noch Infos zu deinen damaligen Wasserwerten hast. Weniger, weil ich selbst nachzüchten möchte, als vielmehr weil eine Vermehrung ja -afaik- für optimale Haltebedingungen spricht.

Ich habe gerade aus einem englischsprachigen Forum Kontakt zu einer Person bekommen, der die Aufzucht gelungen ist. Hier ist sein Zuchtbericht

Geändert von rabbi (23.09.2012 um 23:01 Uhr) Grund: Noch ein P.S. für Jessi
rabbi ist offline  
Alt 24.09.2012, 21:20   #8
magdeburger
 
Registriert seit: 03.02.2009
Ort: Magdeburg
Beiträge: 8.177
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 2 Danke in 2 Beiträgen
Standard

Moin
Ich habe das Wasser mit Regenwasser verschnitten über Torf gefiltert.
Hatte da noch was zu stehen was ich nicht brauchte und dachte mir probiers mal um zu sehen was geht.
Ich kam dann auf Werte von etwa ph 6,2, KH-3, GH-6.
Temperatur bei 22°C gutes Frostfutter und gut war.
Mooskugeln scheinen wichtig, da sie darin bohren und wohl auch die Eier ablegen. Was man da als Ersatz nimmt muss ich erstmal probieren.
wie wichtig die WW sind kann ich auch noch nicht sagen, manchmal liegts ja auch nur an der Temp. oder am Futter, oder an der Ruhe, oder einen Wasserwechsel mehr, ...
Ich taste mich da im Winter mal genauer ran
magdeburger ist offline  
Alt 26.09.2012, 00:11   #9
rabbi
 
Registriert seit: 17.09.2012
Beiträge: 5
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Okay, ich sehe gewisse Parallelen zwischen den Werten von A.W. Tayler (der Brite (?) der auch schon eine Nachzucht geschafft hat) und deinen.

Er gibt an: "pH 6.8, GH6 and a temperate of 23ºC" und "feeding them thrice daily, and using only live foods(...)"

Offensichtlich bringt neutrales-leicht saueres, weiches Wasser und eine recht niedrige Temperatur die Haras in Schwung.

Ich freu mich schon die kleinen Anker endlich im Becken zu haben


...und hoffe auf weiteren Erfahrungsbericht-Input
rabbi ist offline  
Alt 26.09.2012, 11:34   #10
Jessi82l
 
Registriert seit: 22.03.2011
Ort: Bodman
Beiträge: 473
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hi,

Hmm, wäre ja mal ein versuch wert
die Wasserwerte hab ich fast schon da wir sehr weiches Wasser haben.

Nur die Temperatur müsste ich mal schauen, wie ich die so weit runter bekomm

Mosskugeln sind eh im Becken,da scheinen die auch gern drauf zu liegen

Grüssle Jessi
Jessi82l ist offline  
Sponsor Mitteilung 26.09.2012   #10 (permalink)
Mister Ad
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

 

Stichworte
allgemeine fragen, beckeneinrichtung, ernährung, hara jerdoni, pflege

Themen-Optionen

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Hara Jerdoni - Deltaflügel Zwergwelse Pünktchen Archiv 2012 13 27.07.2012 03:08
Hara hara - Deltaflügel Zwergwels apisto Archiv 2009 0 07.09.2009 13:32
Hara jerdoni / Erfahrungsaustausch Ulrich Rathgeb Archiv 2003 27 17.10.2003 14:00
Hara jerdoni - wer kennt sich damit aus? Schneeball Archiv 2002 7 28.11.2002 09:23
Zucht Hara jerdoni Petra B Archiv 2002 1 13.01.2002 06:36


Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, vBulletin Solutions, Inc.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2019 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 16:14 Uhr.