zierfischforum.info

Zurück   zierfischforum.info > > >

Hinweise

 
 
Themen-Optionen
Alt 12.09.2012, 13:00   #1
Vaxanta
 
Registriert seit: 12.09.2012
Beiträge: 5
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard Wasserwerte-Problem

Guten Tag zusammen

Ich bin heute auf Euer Forum gestossen und habe mich gleich registriert.
In Sachen Aquarium bin ich Anfänger.
Vor etwa 2 Wochen habe ich mein Aquarium neu befüllt. Es ist ein 60 Liter Becken, mit 3 Pflanzen. 9x Roter von Rio, 4x Diamant-Neon, 4x Roter-Neon, 2x Schachbrettschmerlen und 4x Blauer Antennenwels.

Ich hatte erst nur 1 grossen Blauen Antennenwels drin. Das Wasser war super in Ordnung. Habe den Tröpfchentest gemacht und hatte den NO2-Wert auf <0.3.
Als ich dann am nächsten Tag die Fische reingesetzt hatte, (damals nur 4x Roter von Rio, 4x Diamantneon, 4x Roterneon, 2 Schachbrettschmerlen und die 3 kleineren Blauer Antennewels) stieg der NO2 Wert. Er schwankt immer wieder zwischen 0.3 und 0.8. Grade eben hatte ich sogar 1.6 und bin schockiert. Ich habe seit einer Woche täglich WW gemacht, immer zwischen 30% und bis zu 80%. Futter kriegen die Fische 1x täglich und die Welse kriegen alle 2 Tage ihre Futtertabs. Sie schwimmen lebendig umher und es scheint ihnen gut zu gehen. Das Wasser schaut gut aus, ist kein bisschen trüb oder verfärbt. Ich weiss einfach nicht mehr, was ich noch machen soll und kann. Beim Wasserwechsel habe ich Wasserenthärter reingemacht, da wir eher Kalkhaltiges Leitungswasser haben.

Kann mir vielleicht jemand von Euch weiterhelfen oder Tips und Tricks verraten? Ich wäre super dankbar, da ich will, dass es meinen Babys gut geht.

Danke schon im Voraus
Eure Vaxanta
Vaxanta ist offline  
Sponsor Mitteilung 12.09.2012   #1 (permalink)
Mister Ad
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

Alt 12.09.2012, 13:10   #2
muzz
 
Registriert seit: 17.03.2011
Ort: Berlin
Beiträge: 1.443
Abgegebene Danke: 2
Erhielt: 8 Danke in 6 Beiträgen
Standard

Tach,

um es kurz zu machen: Höchstwahrscheinlich Einlaufphase zu kurz, klingt nach Nitritpeak, den du grad hast. Was das ist -> google.de
Zum Besatz: Schlecht und meiner Meinung nach viel zu viel für ein 60er Becken. Neons jeweils zu kleine Gruppen, schachbrettschmerlen und vier(!!!) Antennenwelse haben in einem 60er Becken nichts verloren. Solltest Du den Besatz nicht der AQ-Größe entsprechend anpassen, wirst Du leider immer wieder Probleme und tote bzw. kranke und verkümmerte Fische haben. sry.

Geändert von muzz (12.09.2012 um 13:16 Uhr)
muzz ist offline  
Alt 12.09.2012, 13:15   #3
EN3RGiiEzZzER
 
Registriert seit: 03.06.2012
Ort: 44534 Lünen
Beiträge: 198
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 5 Danke in einem Beitrag
Standard

Hi Vaxanta,

bei einem zu hohem Nitritwert kann ich dir nur raten immer und immer wieder das Waser zu wechseln bis sich dieser normalisiert (nicht nachweisbar ist). Den Enthärter kannst mit Sicherheit auch weglassen, da wäre mal interesant zu wissen wie deine genauen Werte aussehen (GH, KH, etc.).

Zum Besatz vielleicht auch noch ein paar Worte. Die Antennenwelse und Schmerlen werden wohl etwas zu groß für die 60l und die Neons sind Schwarmtiere. Versuch doch bitte den Besatz auf einen Schwarm zu dezimieren und diese Art dann aufzustocken. Anstelle der Antennenwelse würde ich dir zu Panzerwelsen raten. Es sind Gruppentiere und du könntest einen Trupp von ca. 10 Tieren halten.
Zusammengefasst wäre mein Vorschlag dann z.B. 15 rote von Rio und 10-12 Corydoras panda oder eine andere kleinbleibende Panzerwelsart.
EN3RGiiEzZzER ist offline  
Alt 12.09.2012, 13:19   #4
Vaxanta
 
Registriert seit: 12.09.2012
Beiträge: 5
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hallo muzz, danke für die Antwort. Einlaufphase ist seit einsetzen der Fische bis heute gemeint? In der Zoohandlung hab ich alle Fische am gleichen Tag gekauft und gesagt, dass ich bereits einen Antennenwels habe. Die meinten, dass es kein Problem ist in meinem Becken. Die Schmerlen habe ich, damit ich nicht wieder einen Schneckenbefall habe. Die wurden mir empfohlen.

Dann werd ich mal googlen.

danke
lg Vax
Vaxanta ist offline  
Alt 12.09.2012, 13:25   #5
muzz
 
Registriert seit: 17.03.2011
Ort: Berlin
Beiträge: 1.443
Abgegebene Danke: 2
Erhielt: 8 Danke in 6 Beiträgen
Standard

Tach Vax,

Jup. Zwei Wochen ist nicht lange. Zudem könnte zu dem Werte-Problem geführt, dass das du alle Fische am gleichen Tag gekauft und eingesetzt hast. Ein Fisch produziert ja Ausscheidungen, wodurch sich natürlich die Biochemie verändert. Viele Fische auf einmal -> große Veränderung auf einmal -> Gleichgewicht durcheinander. Besser : Nach und nach kaufen und einsetzen. Sonst ist doof. Doof natürlich auch, dass Dir das inner Zoohandlung nicht gesagt wurde, du Arme. Und zum Thema Schmerle und Schnecken: Wenn man anständig und ausgewogen und v.a. nicht zu viel füttert hat man auch kein Schneckenproblem. Ist (leider) ein beliebtes Verkausargument der Händler, aber ein schlechtes. Kein Fisch sollte als "Funktionsfisch" gehalten werden, zumal er diese Funktion eh nie so erfüllt wie gewünscht.
Mein Tipp: Jetzt immer kräftig wasserwechseln bis die Werte wieder im grünen Bereich sind (kann viele Tage dauern, nicht entmutigen lassen!!) und dann mit Hilfe des Forums hier einen passenden Besatz für dein Becken zusammenstellen.
muzz ist offline  
Alt 12.09.2012, 13:33   #6
Vaxanta
 
Registriert seit: 12.09.2012
Beiträge: 5
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hallo

Ich hatte zuvor schon ein Becken, wo ich yellows drin hatte und Antennenwelse. Naja, die Yellows hatte ich dann einem Bekannten gegeben, weil ich ein neues Aquarium zusammenstellen wollte und mir von verschiedenen "Profis" geraten wurde, keine Yellows im 60L Becken zu halten.
Da waren dann nur noch 2 Antennenwelse drin. Ich habe eine neue Pflanzegekauft und kurz darauf hatte ich das Becken voller kleiner Schnecken und die haben sich fast endlos vermehrt. Deswegen wollte ich jetzt von Anfang an dagegen was unternehmen. Daher die Schmerlen.


Ist es generell einfacher, in einem grösseres Becken die Wasserqualität gut zu halten als in einem kleinen?
Mein Freund und ich haben schon überlegt, evt ein grösseres Becken zu kaufen. Aber wir sind noch unschlüssig, da wir nicht soooviel Platz haben. Mal schaun.

ich danke euch auf jedenfall für eure Antworten und werde weiterhin fleissig WW vornehme und die Werte prüfen.

grüsse Vax
Vaxanta ist offline  
Alt 12.09.2012, 13:40   #7
muzz
 
Registriert seit: 17.03.2011
Ort: Berlin
Beiträge: 1.443
Abgegebene Danke: 2
Erhielt: 8 Danke in 6 Beiträgen
Standard

Tach,

na sagen wir so: Ein großes Becken verzeiht Fehler besser als ein kleines Becken. Aber wenn man alles richtig macht ist es realtiv wurscht wie groß oder wie klein ein Becken ist.
muzz ist offline  
Sponsor Mitteilung 12.09.2012   #7 (permalink)
Mister Ad.
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

 

Themen-Optionen

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
kleines problem mit großem becken (wasserwerte und co) Prydwynn Archiv 2009 18 31.07.2009 20:20
JBL 250 Problem Zeppelin Archiv 2004 17 02.03.2004 03:47
Wasserwerte-Problem Jellifish Archiv 2003 6 10.10.2003 12:29
Wasserwerte-Problem Tikky Archiv 2002 17 28.03.2002 04:04
Problem oder nicht Problem :-) Brigitte M. Archiv 2001 11 09.12.2001 23:20


Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, vBulletin Solutions, Inc.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2019 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 10:50 Uhr.