zierfischforum.info

Zurück   zierfischforum.info > > >

Hinweise

 
 
Themen-Optionen
Alt 14.10.2012, 22:36   #11
Knut
Gesperrt
 
Registriert seit: 08.02.2003
Ort: Velbert, NRW
Beiträge: 1.750
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hallo,

ja klar kannst du das Salz verwenden, ca. 1 - 2 Teelöffel auf 100 l Wasser.

Gruß Knut

PS: bei den Billig-Marken wird E 535 und E 536 als Rieselhilfen verwendet. Diese sind aber bei den geringen Konzentrationen und bei seltener Anwendung im Aquarium unbedenklich.
Markensalze enthalten unbedenkliche Rieselhilfen.
Knut ist offline  
Sponsor Mitteilung 14.10.2012   #11 (permalink)
Mister Ad
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

Alt 14.10.2012, 22:37   #12
Tetraodon08
Standard

Hallo,

da habe ich andere Informationen gelesen und mein Wissenstand ist folgender:
die Rieselhilfe E535 soll sich nicht positiv auf Fische auswirken.
Um ganz sicher zu gehen, sollte man auf Salz ausweichen, welches KEINE Rieselhilfe beinhaltet.
Tetraodon08 ist offline  
Alt 14.10.2012, 22:40   #13
Knut
Gesperrt
 
Registriert seit: 08.02.2003
Ort: Velbert, NRW
Beiträge: 1.750
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hallo,

ich weiß nicht, ob überhaupt Speisesalz ohne Rieselhilfen auf dem Markt ist.
Wer ganz sicher gehen will, der kann aber Spülmaschinensalz verwenden, das ist reines NaCl ohne Zusätze.

Alles andere im vorherigen Post.

Gruß Knut
Knut ist offline  
Alt 14.10.2012, 23:07   #14
Banzai
Gesperrt
 
Registriert seit: 14.08.2009
Beiträge: 283
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hallo,

Zitat:
Zitat von Tetraodon08 Beitrag anzeigen
da habe ich andere Informationen gelesen und mein Wissenstand ist folgender:
die Rieselhilfe E535 soll sich nicht positiv auf Fische auswirken.
Um ganz sicher zu gehen, sollte man auf Salz ausweichen, welches KEINE Rieselhilfe beinhaltet.
wer hat denn das wo geschrieben. Sofern es nur im Internet steht ist es ratsam solchen Meldungen keine sonderliche Bedeutung beizumessen.

Es wird in der gesamten Süßwasseraquaristik seit jahren jedes Salz ohne Probleme verwendet. Es gibt wirklich keinen Grund solche Internetenten anzunehmen. Schließlich kann jeder kommen und alles schreiben und es werden sich garantiert Lemminge finden die sich darin gefallen solche Meldungen weiterzutragen.
Banzai ist offline  
Alt 14.10.2012, 23:30   #15
NebelGeîst
 
Registriert seit: 14.02.2012
Ort: Karlsruhe
Beiträge: 3.163
Abgegebene Danke: 34
Erhielt: 130 Danke in 82 Beiträgen
Standard

Hi,

das E535 eine gewisse Toxizität hat, ist keine Ente. Darum ist es auch nur bis 20mg/kg Salz zugelassen, wobei von einer geringen Zusalzmenge von 3 bis 4g maximal bei einem Körpergewicht von 70kg, wenn ich mich nicht irre. Der ADI für alle Ferrocyanide in Summe liegt bei 0,025mg/kg Körpergewicht.
Klar wird keine sofortige Wirkung eintreten und Vergiftungserscheinungen auftreten. Aber heißt das auch, das Folgeschäden bei wiederholtem Kontakt ausgeschlossen werden können? Es ist ein vermeidbares Risiko und sicher kein Beinbruch, auf natriumferrocyanidhaltiges Salz zu verzichten.
NebelGeîst ist offline  
Alt 14.10.2012, 23:42   #16
Knut
Gesperrt
 
Registriert seit: 08.02.2003
Ort: Velbert, NRW
Beiträge: 1.750
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Moin,
Zitat:
Zitat von NebelGeîst Beitrag anzeigen
Klar wird keine sofortige Wirkung eintreten und Vergiftungserscheinungen auftreten. Aber heißt das auch, das Folgeschäden bei wiederholtem Kontakt ausgeschlossen werden können
ich gehe mal davon aus, dass du aus diesem Grund keine Mandeln, Pflaumen, Weintrauben oder andere Cyanidhaltige Früchte verzehrst.

Es besteht kein Grund auf den gelegentlichen Einsatz zu verzichten oder davor zu warnen.
Gruß Knut
Knut ist offline  
Alt 15.10.2012, 00:02   #17
NebelGeîst
 
Registriert seit: 14.02.2012
Ort: Karlsruhe
Beiträge: 3.163
Abgegebene Danke: 34
Erhielt: 130 Danke in 82 Beiträgen
Standard

Ich esse sehr gerne Mandeln, konsumiere Pflaumen, eher selten Weintrauben, aber nicht wegen Blausäure. Die Toxizität der Substanz geht auch nicht von der Blausäure aus, denn diese wird normalerweise nicht frei gesetzt. In dem Fall läge der ADI-Wert ja deutlich niedriger.
NebelGeîst ist offline  
Alt 15.10.2012, 06:27   #18
magdeburger
 
Registriert seit: 03.02.2009
Ort: Magdeburg
Beiträge: 8.177
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 2 Danke in 2 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Banzai Beitrag anzeigen
Hallo,



wer hat denn das wo geschrieben. Sofern es nur im Internet steht ist es ratsam solchen Meldungen keine sonderliche Bedeutung beizumessen.

Moin
Deine gegenteilige Meinung steht nun auch im Internet und ist dann genauso zu bewerten?

Nur so ein Gedankengang.

Nachdem wir nun geklärt hätten daß es völlig Schnuppe ist welches Salz man nimmt können wir ja zum eigentlichen Thema zurückkommen.

250mg Nitrit je Liter scheint mir aber auch ein Messfehler. Das bei solchen Werten noch Fische leben ist eher selten.
Wie lange das Becken nun läuft scheint auch Nebensache, da durch die Verwendung des Medi auch die Filterbakterien geschädigt werden können und somit ein Nitritanstieg, in welcher Höhe auch immer, wahrscheinlich scheint.
Die Frage ob Salz nun sinnvoll ist scheint mir auch nicht ganz geklärt. Tägliche, vieleicht sogar mehrfach tägliche große Wasserwechsel sind nicht nur wegen dem Nitrit sinnvoll, auch wegen Ichtio. (zumindest wäre das mein Weg) Wenn da viel und oft Wasser gewechselt wird, kann man auf das Salz auch ganz verzichten, da der Nitritwert sicher nicht so dramatisch wird, das sich da gefährliche Werte ergeben. Sollten die Fische Symtome wie Atemnot zeigen, kann man genausogut TWW machen. Das zugegebene Salz müsste ja mehrfach nachdosiert werden. Wechselwirkungen mit irgendwelchen Medis sehe ich zwar nicht, aber den Sinn auch nicht.
magdeburger ist offline  
Alt 15.10.2012, 06:39   #19
Mollyfisch
 
Registriert seit: 03.08.2009
Ort: Waghäusel
Beiträge: 1.882
Abgegebene Danke: 5
Erhielt: 6 Danke in 6 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Bobafett Beitrag anzeigen
Hallo,

gäbe es noch eine Alternativmethode zur Behandlung?
Bzw. ein Medikament was sich in der Apotheke oder ähnliches beschaffen lässt?
Hallo,

wenn es gerade um die Behandlung von Ichthyo geht, kannst du Malachitgrünoxalat aus der Apothe nehmen, es sei denn deine Apotheke hat sowas. 1g reicht dir da massig, das löst du dann in 1000ml Wasser auf. Die genaue Dosierung findest du im Internet. Ich glaube es waren 6ml/100L.
Mollyfisch ist offline  
Alt 15.10.2012, 07:50   #20
Knut
Gesperrt
 
Registriert seit: 08.02.2003
Ort: Velbert, NRW
Beiträge: 1.750
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Moin,

gemessen wurde 250 mg/l Nitrat nicht Nitrit.
Die Frage nach der Laufzeit des Aquariums sollte klären ob bereits eine ausreichende Bakterienflora etabliert ist.
Wasserwechsel sind in jedem Fall hilfreich.

Gruß Knut
Knut ist offline  
Sponsor Mitteilung 15.10.2012   #20 (permalink)
Mister Ad
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

 

Stichworte
fischsterben, nitritwert

Themen-Optionen

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Molly-Besatz explodiert Lorelei Archiv 2010 12 26.08.2010 02:10
Eine Bitte an die Besatzfragestellenden - Bitte Maße des Beckens angeben K-town Besatzfragen 1 17.01.2010 13:13
>> heizstab explodiert :( was nun? rudeboy Archiv 2004 2 24.04.2004 14:58
Messgeräte: Was bitte ist der TDS-Wert?? Smaragd Archiv 2002 2 06.08.2002 07:57
Ph-Wert zu hoch/CO2-Anlage?Wie krieg ich d. Wert sonst runte Archiv 2001 12 08.06.2001 23:27


Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, vBulletin Solutions, Inc.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2019 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 18:55 Uhr.