zierfischforum.info

Zurück   zierfischforum.info > > >

Hinweise

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 31.12.2014, 17:56   #1
Dumdidum
 
Registriert seit: 12.11.2014
Beiträge: 373
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 60 Danke in 21 Beiträgen
Standard 700l im Aufbau

Hi,

ich hoffe ich bin mit der Art des Threads in diesem Subforum richtig

Ich werde laufend editieren, bis das "Im Aufbau" aus dem Threadtitel verschwinden kann, was nicht lange dauern wird (ca. 2 Wochen).
Ich wandle gerade mein MW-Becken in SW um und stelle somit erstmal die Planung vor.
Da ich neu bin im SW freue ich mich auch über Kritik, falls ich unwissentlich irgendeinen Mist plane.

Also ab dafür:

Maße
160x70x65cm (lxbxh)

Besatz
Gesellschaftsbecken geplant, mäßiger Besatz, kleine Tiere, geplant:
20 Rotflossensalmler
Gruppe C. Panda Welse
Gruppe Dornaugen
Gruppe Hechtlinge (kleinbleibende)
1 Pärchen Zwergbarsche (noch keine Ahnung welche)
später kleinbleibende L-Welse

Bepflanzung
Werde mir wohl auch eine CO2-Anlage zulegen, damit aber noch warten. Für den Anfang kommen nur 10-20 Pflanzen rein zum ausprobieren. Mit Korallen kenne ich mich aus, von Pflanzenpflege habe ich absolut keine Ahnung.

Filterung
Technikbecken 120x50x40 mit Ablaufschacht, 40l Abteil zur Nachfüllung abgeteilt. Nachfüllautomatik, Umkehrosmose mit nachgeschaltetem Mischbettharzfilter vorhanden. Ozonisator und UV-C sind vorhanden, ob der Einsatz im SW überhaupt Sinn macht weiß ich noch nicht. Filterung vorraussichtlich dreistufig feiner werdendes Filtermaterial (Schwamm, Matte o.ä.) in der zweiten Kammer, weitere Kammern halte ich für später eventuell notwendige Maßnahmen erstmal frei.
RFP AquaBee UP 2000/1 Förderhöhe ca 1,50m. Wie sinnvoll das von der Umwälzleistung her ist und wie gut das langfristig funktioniert wird sich zeigen. Wird auf Erfarhungswerte hinauslaufen.

Heizung
AquaMedic TempControl mit Aquatitan 300W Stab und Möglichkeit zum Anschluss einer Kühlung, falls notwendig.
Ob 300W reichen wird sich zeigen, da ich meine Lampe stark drosseln muss und diese dadurch das Becken nicht mehr so stark mitheizen wird wie bisher.

Beleuchtung
ATI Sunpower 8x80W mit Zweikanal-Dimmcomputer und Hochleistungsreflektoren.
Bestellt sind 6x Osram 865 und 2x Osram 830.
Ob das gut ist, wird sich zeigen. Ich probiere es aus, bevor ich Dennerle 260€ schenke. 80W AquaristikRöhren gibt es ja leider nur von wenigen Herstellern.
Kanal 1 bestückt mit 2 Röhren 830, so kann ich diese beiden seperat steuern.
Kanal 2 bestückt mit 6 Röhren 865.
Ich werde die Lampe am Anfang probehalber nur mit 50% fahren um die Pflanzen nicht zu grillen und zudem folgende Zeiten setzen:
9:30-10:30 von 0% auf 30%
10:30-12:30 von 30% auf 50%
12:30-20:30 durchgehend 50%
20:30-21:30 von 50% auf 30%
21:30-22:30 von 30% auf 0%

Deko
Strukturrückwand, die billige 08/15 von Z****. Sieht schei**e aus, hat aber eine sehr raue Oberfläche, auf die ich Aufsitzerpflanzen setzen möchte.
Wurzeln, Pflanzen, wenige Steine, Höhlen für Fische

Bodengrund
50-60l JBL Mandano, ein Teil Flusssand für die Welse. Ob Nährboden oder nicht steht noch nicht fest.


Soweit erstmal, die ersten Fotos folgen Anfang nächster Woche.

Geändert von Dumdidum (01.01.2015 um 17:46 Uhr)
Dumdidum ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.01.2015, 16:46   #2
firewitch
 
Registriert seit: 08.01.2011
Ort: 86***
Beiträge: 488
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 7 Danke in 6 Beiträgen
Standard

Salü,

na - da setze ich doch mal ´nen Anker hier
Bin gespannt, was Du aus dem Projekt machst!

LG
Eva-Maria
firewitch ist offline   Mit Zitat antworten
Sponsor Mitteilung 01.01.2015   #2 (permalink)
Mister Ad
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

Alt 01.01.2015, 17:23   #3
Bifi
 
Registriert seit: 13.11.2013
Ort: Hessen
Beiträge: 849
Abgegebene Danke: 57
Erhielt: 39 Danke in 30 Beiträgen
Standard

Hi Dumdidum ,

Tolles Projekt, das werde ich auch gerne verfolgen und ich freue mich schon auf die ersten Bilder.

Mich würde interessieren, wie Du auf die Rotflossensalmler kamst. Ich bzw. mein Sohn hatte auch mal einen Schwarm, allerdings auf 80 cm. Ich fand sie superschön, könnte immer noch schwärmen. Und bei so viel Platz, toll. Aber meinst Du nicht, 20 Stück verlieren sich in dem Becken?

Dornaugen und C. panda habe ich aktuell auch, allerdings in verschiedenen Becken, auch tolle Fische.
Bifi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.01.2015, 01:52   #4
Dumdidum
 
Registriert seit: 12.11.2014
Beiträge: 373
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 60 Danke in 21 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von firewitch Beitrag anzeigen
Bin gespannt, was Du aus dem Projekt machst!
Ich auch


Ich muss erst mal jede Menge Erfahrungen machen, vor allem mit den Pflanzen, von denen habe ich keinen Plan und habe mich auch früher nie dafür interessiert. Dafür war immer meine Frau zuständig, nachdem mein Vorschlag, den Garten zu asphaltieren und nen Grasteppich aus dem Baumarkt drüber zu legen, abgelehnt wurde. Dabei ist so etwas praktisch, man muss weder Rasenmähen noch gießen, gelegentlich Staubsaugen hätte gereicht.

@Bifi
Ich habe die Rotflossensalmler schon öfters gesehen, fand sie aber immer langweilig.
Das lag daran, daß ich nie gesunde gesehen hatte, sondern immer nur in den großen Ketten war, wo sämtliche Viecher ein sehr elendes Dasein fristen.
Vor ein paar Tagen war ich dann in einem wirklich richtig guten Zoofachhändel für Süsswasseraquaristik. Durchweg gesunde Tiere und Pflanzen und auch recht kompetente Beratung (naja, beim Thema Ozon im SW war er sich unsicher, das lass ich mal durchgehen).
Dort schwammen Rotflossensalmler und ich habe die fast nicht wiedererkannt. Leuchtend rote Flossen und ein fast glasartig transparenter Körper, dazu ein tolles Schwarmverhalten.
Damit stand für mich die erste Art Fisch für mein Becken fest

Zitat:
Aber meinst Du nicht, 20 Stück verlieren sich in dem Becken?
Das will ich hoffen

Durch die Meerwasseraquaristik hat bei mir ein Umdenken stattgefunden.
Ich hatte zuviele Fische in dem Becken und auch Arten, die in 700l nichts verloren haben.
Ich will keine Tiere quälen, sondern vernünftig halten (wirklich artgerecht geht in Gefangenschaft mit keinem Tier, außer Kakerlaken).
Ich hatte u.a. einen Acanthurus Pyroferus, einen Ctenochaetus Tominiensis und einen Putzerlippfisch drin.
Nie wieder.
Der Tomi gehört in mindestens 1.000l, besser mehr und der Acans sollte wenigstens 1.500l haben, besser 3.000+
Ein Putzer braucht ein Becken von 3m und viele große "Patienten".

Wir können zwar viele Fische halten, auch gesund (mein Pyro ist (noch) topfit), aber solche Doktoren sind extrem bewegungsfreudig, und der Putzer sowieso. Ich möchte wetten, mein Putzer ist an Bewegungsmangel und Langeweile eingegangen
Wenn der Acans einmal richtig mit der Schwanzflosse ausholt, knallt er nach 1,60m schon gegen die Scheibe.
Wenn man die Tiere richtig beobachtet, stellt man fest, daß dieser Fisch die Schwanzflosse kaum noch benutzt sondern nur noch mit den Brustflossen manövriert, wodurch seine Muskulatur ungleichmäßig verkümmert.
Hinzu kommt, daß besonders im MW viele Fische erst spät geschlechtsreif werden, und dann können viele Arten äußerst aggressiv reagieren, besonders wenn sie zu wenig Platz haben. Dann kann einem ein Fisch, der vorher 3 Jahre friedlich war, von heute auf morgen das ganze Becken zerlegen.

Anders gesagt:
Tierquälerei.
Auch wenn jeder Händler sagt: Klar geht der in 700l. Logo, die wollen verkaufen.

Hinzu kommt, daß ein Überbesatz mit Fischen (vor allem: zu große) für 90% der Probleme in Aquarien verantwortlich sind.
Als bestes Beispiel nenne ich mal zu hohe Nitrat- und Phosphatwerte, wodurch Tiere sterben (vor allem Korallen), Algen wuchern, plötzlich Cyanos ausbrechen, unerwünschte Bakterienblüten auftreten und und und, die Liste ist lang.

Deshalb werde ich mir keine solche "Fischsuppe" mehr zulegen.
Meine Richtlinie ist:
Kleine Fische, 4-7cm (die Dornaugen werden etwas größer, die zähle ich aber nur halb wegen des sehr schlanken Körperbaus).
Eine handvoll Fische um die 10cm
Vielleicht eine Art L-Welse, aber kleinbleibende von um die 12cm.

Nachdem ich leuchtend bunte Riesen an der Frontscheibe kleben hatte, möchte ich beim kommenden Becken kleinere Fische zwischen der Deko beobachten (falls ich die Dornaugen überhaupt wiederfinde...).
Dann läuft auch das ganze Becken viel stabiler, die Fische sind dementsprechend gesünder und verhalten sich natürlicher und ich habe nicht 3 Tage nach Wasserwechsel schon wieder 100mg/l Nitrat im Wasser.

So, ich geh getz ma Heia machen, muss morgen die letzten Fische in ihr neues Zuhause bringen (u.a. mein Pärchen Synchiropus Splendidus )
Dumdidum ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.01.2015, 09:58   #5
Morfie
 
Registriert seit: 17.11.2012
Beiträge: 660
Abgegebene Danke: 29
Erhielt: 121 Danke in 70 Beiträgen
Standard

Hallo Bjørn,

das hørt sich wirklich sehr gut ueberlegt an. Leider haben die meisten Zoofachhændler bsolut keine Ahnung von Haltungsbedingungen. Da sieht man schonmal zwei Neons, einen Kampffisch und eine einsame Barbe in einem 20 Liter Nano. Da stehen mir die Haare zu Berge. Sei froh, das du einen guten Hændler gefunden hast. Vor langer Zeit (90er Jahre) gab es mal einen wirklich guten Hændler an der Alleestrasse. Leider hat der Laden geschlossen. Das war wirklich ein Verlust.

Auf jeden Fall weiss ich, an wen ich mich wenden muss, wenn ich in ferner Zukunft unser MW Aquarium mit Fischen bestuecken will.

LG, Kirsten
Morfie ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.01.2015, 10:19   #6
ghhe
 
Registriert seit: 31.03.2014
Ort: Wien
Beiträge: 964
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: Ein Danke in einem Beitrag
Standard

Hallo auch in diesem Thread

Die Einstellung mit dem Grasteppich im Garten finde ich klasse. Bei mir finden die Idee allerdings auch immer aller doof =D.

Wie schon in einem anderen Thread herausgekommen ist würde ich auf Ozon und UVC Klärer erst einmal verzichten. Wenn du es brauchst, hast du es ja noch.

Mich würden mal Bilder zu deinem Filterbecken interessieren. Du hast mal gefragt wieso die keiner bei SW verwendet. Ich glaube, dass liegt einfach am Aufwand. Ein Außenfilter ist dann doch praktischer. Bei der Beckengröße würde ich mir aber ein Filterbecken auch überlegen. Glaube nicht, dass du damit Probleme hast ... ganz im Gegenteil.

Dein Besatz klingt ganz gut wobei ich denke, dass sich die 20 Rotflossen in dem Becken verlieren werden. Wenn du Glück hast schwimmen sie aber im Schwarm, dann passt es. Dazusetzen kann man immer noch welche.
Kopfweh bereitet mir nur dein Plan ZBB in das Becken zu setzen. Du hast zwar eine enorme Bodenfläche aber die ZBB werden sich trotzdem mit den Corys und Dornaugen klopfen. Kommt natürlich aber auch drauf an wie viele Corys+Dornaugen du willst. Behalte aber im Hinterkopf, dass sich Apistos und Corys aus dem Weg gehen können müssen. Das setzt auch eine sehr dichte Bepflanzung (bzw. Einrichtung) voraus.

Verzichte auf den Bodendünger und verwende lieber Flüssigdünger bzw. Düngekugeln (je nachdem was die entsprechende Pflanze benötigt). Wenn du wirklich keine Ahnung von Pflanzen hast beschränke dich anfangs auf sehr einfache und schnell wachsende Pflanzen. Dann kannst du erstmal auch auf CO2 verzichten. Anspruchsvollere Pflanzen kannst du dann immer noch rein wenn das Becken stabil läuft.
ghhe ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.01.2015, 10:35   #7
Dumdidum
 
Registriert seit: 12.11.2014
Beiträge: 373
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 60 Danke in 21 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von ghhe Beitrag anzeigen
Mich würden mal Bilder zu deinem Filterbecken interessieren. Du hast mal gefragt wieso die keiner bei SW verwendet. Ich glaube, dass liegt einfach am Aufwand. Ein Außenfilter ist dann doch praktischer.
Welcher Aufwand?
Wenn ich mir angucke, was ein guter Außenfilter für ein großes Becken kostet, ist ab einer gewissen Größe ein TB sinnvoller vom Preis-/Leistungsverhältnis.
Außerdem habe ich damit viel mehr Möglichkeiten und bin auch mit nix an irgendeinen Hersteller gebunden. Die Filterkapazität ist natürlich um ein vielfaches höher als die jedes Außen- oder Innenfilters.

Zitat:
Zitat von ghhe Beitrag anzeigen
Kopfweh bereitet mir nur dein Plan ZBB in das Becken zu setzen. Du hast zwar eine enorme Bodenfläche aber die ZBB werden sich trotzdem mit den Corys und Dornaugen klopfen. Kommt natürlich aber auch drauf an wie viele Corys+Dornaugen du willst. Behalte aber im Hinterkopf, dass sich Apistos und Corys aus dem Weg gehen können müssen. Das setzt auch eine sehr dichte Bepflanzung (bzw. Einrichtung) voraus.
Danke für den Hinweis.
Wirklich gute Tips zur Vergesellschaftung von Tieren sind im SW ja nicht so leicht zu finden, was wohl an der irrsinnigen Anzahl verschiedenster Fischarten liegen wird.

Die Einrichtung wird gut strukturiert.
Allerdings nicht vom ersten Tag an.
Ich werde mit relativ wenig Einrichtung und Pflanzen beginnen und dann schauen, wohin die Reise führt. Völlig überladene Becken mag ich nämlich auch nicht.
3 Wurzeln liegen seit Tagen in einer Wasserwanne, zwei ca. 30cm große und eine 50cm große. Mehr kommen dazu, falls das dann noch aussieht und nicht schon zuviel Holz wird.
Eine Pflanzenliste habe ich mir schon erstellt, da werde ich aber noch alle schwierigen rausfiltern und dann mit dem, was übrig bleibt, ins Geschäft stiefeln.
Dumdidum ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.01.2015, 10:37   #8
ghhe
 
Registriert seit: 31.03.2014
Ort: Wien
Beiträge: 964
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: Ein Danke in einem Beitrag
Standard

Naja mit Aufwand meine ich so Sachen wie Überlauf und co. Bei einem geschlossenen Außenfilter hat man es da einfacher. Anstecken und gut is.
Ich gebe dir aber wie bereits erwähnt Recht. Bei größeren Becken macht ein Filterbecken absolut Sinn.

Na das klingt ja alles ganz gut. Ich bin gespannt auf den weiteren Verlauf und auch mal ein paar Bilder =).
ghhe ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.01.2015, 12:10   #9
Dumdidum
 
Registriert seit: 12.11.2014
Beiträge: 373
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 60 Danke in 21 Beiträgen
Standard

Bilder, ok

Dann halt mir vorher-nachher Bildern.


Wenn ich alles sauber gemacht habe, stelle ich Fotos des TB ein.
Wird etwas dauern. Nachher kaufe ich erstmal 5l Zitronensäure, um die ganzen Kalkrotalgen zu entfernen.
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg CIMG2269.JPG (190,6 KB, 96x aufgerufen)
Dateityp: jpg CIMG2244.jpg (95,4 KB, 76x aufgerufen)
Dateityp: jpg CIMG2241.jpg (90,2 KB, 69x aufgerufen)
Dateityp: jpg CIMG2242.jpg (104,3 KB, 68x aufgerufen)
Dateityp: jpg CIMG2252.jpg (76,3 KB, 62x aufgerufen)
Dumdidum ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.01.2015, 16:34   #10
Danimonster
 
Registriert seit: 14.06.2014
Ort: München
Beiträge: 963
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 3 Danke in 3 Beiträgen
Standard

Hi,
zum Filterbecken: Ich habe eins
Viel einfacher zu reinigen als ein Außenfilter und das sogar bei laufendem Betrieb!
Bei Filterbecken mit Überlaufschacht kannst du sogar vorher die Menge steuern die ausläuft im Ernstfall. Bei mir sind das maximal 36L bei ca. 950L Wassermenge.

Würde auch behaupten das sich viele mit großen Aquarien für diese Lösung entscheiden.

@Dumdidum: Dein Besatz ist nicht so ganz meins aber ich freue mich trotzdem dein Becken zu verfolgen

LG Dani
Danimonster ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
1. Aquarium im Aufbau.... TanneBaum Becken von 54 bis 96 Liter 18 06.11.2011 18:19
Dokumentation AQ aufbau Sunoni Archiv 2004 132 24.05.2004 08:00
Leuchtstoffröhren für 700l Becken Katinka Archiv 2004 6 29.04.2004 14:43
Aufbau Filterkammern Flomon Archiv 2004 5 06.01.2004 23:46
700l Becken im 1.Stock ist das möglich? Tschimmy Archiv 2002 11 13.02.2002 17:03


Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, vBulletin Solutions, Inc.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2019 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 03:42 Uhr.