zierfischforum.info

Zurück   zierfischforum.info > > >

Hinweise

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 11.10.2015, 20:20   #41
Shar
 
Registriert seit: 26.03.2014
Ort: Bayern
Beiträge: 1.833
Abgegebene Danke: 212
Erhielt: 306 Danke in 193 Beiträgen
Standard

Servus.

Geniale Tiere, diese "Aliens".
Wollen die eigentlich nicht sauerstoffreiches Wasser mit guter Strömung?
Drücke auf jeden Fall die Daumen, daß es vielleicht sogar Nachwuchs gibt.


Grüße ~Shar~
Shar ist offline   Mit Zitat antworten
Sponsor Mitteilung 11.10.2015   #41 (permalink)
Mister Ad
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

Alt 11.10.2015, 20:32   #42
Schneckinger
Teilzeitmoderator
 
Registriert seit: 08.10.2012
Ort: 86641 Rain
Beiträge: 5.141
Abgegebene Danke: 304
Erhielt: 1.457 Danke in 640 Beiträgen
Standard

Hi Shar,

jau wollen sie.
Ich hoffe aber, dass sie das bei mir bekommen. In beiden hinteren Ecken steht ja ein HMF mit je einer 1600l Pumpe. Macht ja immerhin rein rechnerisch ca. 4x Wasserumwälzung pro Stunde. Zum Teil fetzt die Strömung schon ganz ordentlich ;-)

Ich muß mich übrigens wahrscheinlich bei der Benennung der Tiere korrigieren:
Wenn ich mir Merlins/Dianas Sewellias ( http://www.zierfischforum.info/becke...tml#post822893 ) so anschaue, sollte ich meine wohl auch korrekter mit Sewellia spec. spotted anreden ;-) Vielleicht äussert sich ja Diana sogar mal kurz dazu. Ich hab sie schon drum gebeten.

Tschüß,
Schneckinger
Schneckinger ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.10.2015, 01:45   #43
merlins
 
Registriert seit: 20.09.2015
Beiträge: 302
Abgegebene Danke: 20
Erhielt: 78 Danke in 57 Beiträgen
Standard

Hi Schneckinger,

gratuliere dir zu den hübschen Fischlein und hoffe du wirst genau so viel Spaß mit ihnen haben, wie ich auch habe.

Was die exakte Bestimmung angeht, habe ich dir im anderen thread bereits alles gesagt, worüber ich mir sicher bin.

Wenn du mir erlaubst, würde ich dir ein paar Vorschläge zu deinem Becken machen.
Wenn du die Sewellia wirklich oft und gut sehen willst, würde ich dir raten die Steinhaufen etwas zu vergrößern und auch ein paar einzelne Steine und kleine Kiesel hier und da im Vordergrund zu plazieren. Auf komplett freien Flächen halten sie sich nur kurz und ungerne auf, dafür "turnen" sie gerne auf Steinen, Wurzeln und größeren Pflanzenblättern, sogar höher im Becken herum.
Es wäre vorteilhaft wenn die Strömung ordentlich nach unten gerichtet ist und auch die Steine ein bisschen durchflutet (ich weiss jetzt nicht, ob du das nicht schon längst getan hast).
Wenn die Steinhaufen größer sind und gerne auch in HMF Nähe, also dort wo sich auch Mulm und Kleinstlebewesen ansammeln, hast du trotz Beifische gute Chancen auf NW. Die Larven und Kleinstfischlein wachsen erst in den engen Zwischenräumen auf, wo sich auch Futtereste sammeln und sie kaum erreichbar sind. Sie verlassen ihre Verstecke und trauen sich raus, erst wenn sie groß und flink genug sind, um Jägern zu entkommen.

Meine Sewellia kriegen massiv Frofu und Lefu und nicht ganz so viel Trofu. Bin gespannt, wie du aber das Futter an den Makropoden vorbei schmuggeln wirst. Ich könnte in dieser Hinsicht auch noch ein paar Tipps gebrauchen, denn meine schlauen und gierigen Makropoden haben längst gelernt auch vom Bodengrund zu fressen.


Apropos Makropoden, du hast scherzend erwähnt, dass deine womöglich auch homosexuell werden könnten. Ich hatte es aber wirklich ernst gemeint, also keine harmlosen Berührungen beim aneinander vorbeischwimmen, sondern eindeutig bewiesene Männchen, die plötzlich zueinander finden und dann über Monate zusammen Schaumnester bauen und sich richtig Umschlingen, nach allen Regeln der Schaumnestbauerliebe.
Guck mal hier ein Bsp., habe aber zich weitere Videos mit den beiden (sind nicht alle auf youtube hochgeladen)


Na, lachst du jetzt immer noch?

MfG
Dana
merlins ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.10.2015, 05:09   #44
Schneckinger
Teilzeitmoderator
 
Registriert seit: 08.10.2012
Ort: 86641 Rain
Beiträge: 5.141
Abgegebene Danke: 304
Erhielt: 1.457 Danke in 640 Beiträgen
Standard

Guten Morgen Dana,

Danke für Deine Tips!

-Dann werde ich meine Ufos zur Identifizierung auch mal auf seriouslyfish einstellen. Aber erst nach dem Urlaub!

-Strömungsmässig sollte es eigentlich schon passen. Der rechte HMF pustet genau nach unten, schräg Richtung Frontscheibe. Deswegen ist der Sand vorne links auch so "dünn". Die Strömung hat ihn dort "weggeblasen". Der rechte pustet etwas mehr Richtung Oberfläche um einen Teil der Oberfläche in Bewegung zu halten.
-Die Kieselsteinhaufen unrahmen beide HMF´s 3 Etagen hoch als Sandsperre und fast die ganze Rückwand 2Etagen hoch. Plus 3 längliche Hügel von der Rückseite bis fast nach vorn. Einen Großteil dieser Steinaufbauten wird auf meinen Übersichtsfotos von den Wurzeln verdeckt. Muß ich mal Detailfotos nachliefern. Insgesamt sind im Becken 5x20l (Mörteleimer) Kiesel. Ich hoffe vorerst, dass das reicht. Notfallls ist die Kiesgrube nicht weit ;-)

Diese Kiesbereiche werden von den Tieren momentan sehr gut angenommen. Immer wieder sieht man es in den Spaltenräumen wuseln. Dein Vergleich mit Mäuschen ist dort sehr passend ;-) Aber sie nutzen mitttlerweile auch die Sandflächen dazwischen -trotz der noch kurzen Eingewöhnungszeit- schon erstaunlich oft. So bin ich ja zu meinen ersten Pics gekommen ;-) Auf den Sandbereichen, die Deckung nach oben haben (Wurzeln) ruhen sie sogar schon manchmal länger.
Auffällig ist, dass man -schmerlentypisch- selten einen Sewellia allein sieht.Sie treten fasst immer in kleinen Grüppchen zu (2)3-4 auf.

-Futtermäßig sind sie vom Vorbesitzer wohl nur Tabs und ähnliches gewohnt :-( Ich habe aber schon die erste Tubifexportion per Schlauch zwischen die Steinritzen rutschen lassen. Da konnnten die Makros dann nur doof gucken ;-)

Tschüß,
Schneckinger
Schneckinger ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.11.2015, 13:36   #45
Schneckinger
Teilzeitmoderator
 
Registriert seit: 08.10.2012
Ort: 86641 Rain
Beiträge: 5.141
Abgegebene Danke: 304
Erhielt: 1.457 Danke in 640 Beiträgen
Standard

Hi,

einfach mal nur ein Lebenszeichen ;-)

Ich hab eben nach dem Mittagessen eine halbe Stunde vor dem Becken gehockt und konnte sichere 9, wahrscheinlich sogar 10 Flossensauger zählen. Das hat mich sehr beruhigt. Vor allem nachdem ich in den letzten 14 Tagen selten mehr als 4-5 auf einmal sehen konnte. Ich hatte schon Angst größere Eingewöhnungsverluste (kommen bei mir eigentlich sehr selten vor) gehabt zu haben. Aber jetzt werden sie sichtbar zutraulicher und flüchten auch nicht mehr sofort, wenn jemand ins Zimmer kommt.

Tschüß,
Flossinger
Schneckinger ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.11.2015, 20:23   #46
Schneckinger
Teilzeitmoderator
 
Registriert seit: 08.10.2012
Ort: 86641 Rain
Beiträge: 5.141
Abgegebene Danke: 304
Erhielt: 1.457 Danke in 640 Beiträgen
Standard

Hi,

einfach mal nur ein paar Flossenbilder ohne viele Worte:

Click the image to open in full size.

Click the image to open in full size.

Click the image to open in full size.

Click the image to open in full size.

Click the image to open in full size.

Click the image to open in full size.

Ich kann übrigens mittlerweile regelmässig bei der Fütterung alle 10 Sewellias zählen und sie sind auch deutlich gewachsen, besonders die kleineren holen gerade kräftig auf ;-) Wenn man sich nicht zu schnell vor dem Becken bewegt, sind sie auch überhaupt nicht mehr scheu.

Tschüß,
Schneckinger

Danke: (1)
Schneckinger ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.11.2015, 20:52   #47
firewitch
 
Registriert seit: 08.01.2011
Ort: 86***
Beiträge: 488
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 7 Danke in 6 Beiträgen
Standard

Hihallo,

verzücktes "Haaaach! Sind diiieee süüüüüß!"

Wie groß ist denn Dein Bewegungsradius um das Becken? Meiner wäre ziemlich klein...
Danke für die knuffigen Bilder!

LG
Eva-Maria
firewitch ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.12.2015, 00:32   #48
Schneckinger
Teilzeitmoderator
 
Registriert seit: 08.10.2012
Ort: 86641 Rain
Beiträge: 5.141
Abgegebene Danke: 304
Erhielt: 1.457 Danke in 640 Beiträgen
Standard

Guten Abend miteinander!

Heute bin ich mal eine ganz mutige Schnecke und zeige Euch mal ein paar etwas unorthodoxe Bilder.

Kurze Erläuterung zum Beginn:
Das Becken war ja von Anfang an als Low-Tech-Anlage geplant.
-Keine Heizung
-Minimale Beleuchtung, nur 60W LED
-Dafür reichlich Tageslicht
-Zum Start relativ wenige und eher langsam wachsende Pflanzen.
-Kein Pflanzendünger
-Einzige Eingriffe ins System sind Fütterung und Wasserwechsel (1x die Woche ca. 50%).

Was war da wohl zu erwarten? Natürllich eine Menge Algen. Ich hatte mir aber ganz bewusst vorgenommen in diesem Becken Algen nicht oder nur minimal zu "bekämpfen" Ich wollte einfach mal zuschauen, wie sich so ein Becken entwickelt, wenn man nicht ständig optimiert und statt dessen die Natur machen lässt.

So schaut mittlerweile die Gesamtansicht aus:
Click the image to open in full size.

Und hier ein Detail einer der "schlimmsten" Algenzonen:
Diese Pflanzen samt Bewuchs stehen knapp vor dem linken Mattenfilter. Ziemlich viel Licht, kräftige Strömung. Anfangs dachte ich, die Algen würden die langsamen Anubias völlig ersticken. Aber mittlerweile schaffen sie es, erste junge Blätter über den Algenteppich hinauszustrecken, ohne das sie gleich wieder einen Pelz bekommen ;-)

Click the image to open in full size.

Noch ein bischen näher ans grünbraune Unkraut:
Click the image to open in full size.

Und mal ganz nah an die Algen rangezoomt. Leider kann ich mit unserem lahmen Netz das Hochladen von Videos vergessen. Sonst könntet ihr sehen, wie "malerisch" sich die Algen in der Strömung "wiegen"
Click the image to open in full size.

Aber gerade in den übelsten Algenteppichen kämpfen sich die Anubias dann doch wieder hoch. Anubias sind nicht gerade Schnellwachser. Aber dafür extrem zäh. Dieses Pflänzchen war beim Beckenstart nur ein 10cm lages Rhizomstück ohne ein einziges Blatt.
Click the image to open in full size.


Eine der wenigen (halbwegs) "schönen" Pflanzen. Ein verzweigtes Ästchen mit Javafarnen. Ziemlich zentral im Becken und stark beschattet durch bepflanzte Wurzeln von oben.
Click the image to open in full size.


Die einzigen wirklich algenfreien Pflanzen gibt es in diesem Becken zur Zeit nur über Wasser. Hier Zyperngras und "Glücksbambus".:
Click the image to open in full size.

Dieser Kater dürfte den größten Inddoortrinknapf im Dorf haben ;-)
Click the image to open in full size.

Ich weiß, das sieht alles recht gruselig aus. Begnadete Unterwassergärtner wie Sonne oder Bülent werden nur den Kopf schütteln. Aber mich fasziniert es gerade, einmal der Natur ihren Lauf zu lassen und (fast) nicht einzugreifen.

Ich entferne nur Algen, die direkt an der Frontscheibe wachsen und extrem lange Fadenalgen, die die Sicht auf die Hauptfutterplätze der Fische behindern.

Interessant find ich übrigens, dass die Algen sich fast ausschließlich auf den (reichlich vorhandenen) Hölzern und den Pflanzen ansiedeln. Steine und Bodengrund sind 100%ig algenfrei.

Dieses Becken im aktuellen Zustand sollten sich mal die Foris anschauen, die wegen 2 Bartalgen Riesenthreads in der Algenhilfe auf machen ;-)

Jetzt ist es halt interessant, wie sich die Sache weiterentwickelt.
Die Riesenvalisnerien vor dem rechten HMF schieben mittlerweile kräftig durch und haben auch schon einige Ableger gebildet. Selbst die einsame Riesenvalisnerie ganz links schiebt mittlerweile neue Blätter und setzt gerade das erste Tochterpflänzchen an. Wenn die Valisnerien erst einmal an der Oberfläche entlang fluten und dadurch für etwas Schatten sorgen (+Nährstoffentzug) werden die Algen eventuell von ganz allein zurückgedrängt.

Die Schwimmpflanzen haben leider (bis auf die Wasserlinsen) fast gar nicht funktioniert.

Indsesamt auf jeden Fall mal eine ganz andere Optik ;-)

Übrigens:
Das Wasser ist glasklar. Man kann problemlos längs -von Seitenscheibe zu Seitenscheibe- durchs Becken schauen (2m). Ohne die geringste Sichtbehinderung durch Trübstoffe.

Und den Fischen gehts bisher prima:
-Die Kardinäle wachsen wie die Weltmeister. Mittlerweile balzt schon die erste Nachzuctgeneration im Becken. Abgelaicht wird dann morgens -wo wohl?- in den Algenbüscheln. Es kommt allerdings (fast) kein Nachwuchs
durch.
-Die Flossensauger haben in der kurzen Zeit bei mir um mindestens 50% zugelegt und werden immer zutraulicher.
-Auch die Makropoden kommen immer besser zurecht. Normalerweise halten sie sich in den strömungsärmeren Bereichen auf. Nur wenn die Sewellias ihre Tabs bekommen, spielen sie Bodenfisch ;-)

Wenn es interessiert, werde ich die weitere Entwicklung meiner Algenzucht immer mal wieder dokumentieren.

Tschüß,
(Faden-)Alginger

Danke: (4)
Schneckinger ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.12.2015, 07:24   #49
Rinkikäfer
 
Registriert seit: 01.03.2015
Beiträge: 2.135
Abgegebene Danke: 821
Erhielt: 251 Danke in 200 Beiträgen
Standard

Hallo Schneckinger,

eine Algenzucht habe ich auch, nur gefällt sie mir nicht so gut wie deine.
Dann werde ich gerne mal dein Algenprojekt verfolgen.

Liebe Grüße
Annette

Gesendet von meinem GT-I8190 mit Tapatalk
Rinkikäfer ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.12.2015, 09:16   #50
Sitha
 
Registriert seit: 04.05.2014
Ort: Raum Aachen
Beiträge: 779
Abgegebene Danke: 21
Erhielt: 19 Danke in 14 Beiträgen
Standard

Guten Morgen!

Ich bin begeistert :-)
Der Ansatz mal gar nicht einzugreifen gefällt mir sehr.
Und das Becken ehrlich gesagt auch. Selbst mit den Algen. Bin eh' der Meinung dass Algen auch irgendwie dazugehören.
Ich freue mich drauf zu verfolgen welch ein Gleichgewicht sich am Ende einstellen wird.

Liebe Grüße
Sitha
Sitha ist offline   Mit Zitat antworten
Sponsor Mitteilung 12.12.2015   #50 (permalink)
Mister Ad
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

Antwort

Stichworte
asien, kaltwasser, macropodus opercularis, rhinogobius mekongianus, zimmertemperatur

Themen-Optionen

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
840l Gesellschaftsbecken Michabuaka Becken ab 601 Liter 20 04.05.2014 09:45
840l Aquarium aufstellen Redül Archiv 2013 23 26.10.2012 12:44
Asiatisches 96 Liter Becken (minimaler Technikeinsatz) Fabianosch Becken von 54 bis 96 Liter 12 28.10.2010 16:06
Lavagestein und asiatisches Drachengestein AsiaStylaa Archiv 2010 9 06.06.2010 14:05
Teichlebermoos und Asiatisches Schwimmgras seven Archiv 2004 0 10.05.2004 20:40


Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, vBulletin Solutions, Inc.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2019 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 18:02 Uhr.