zierfischforum.info

Zurück   zierfischforum.info > > >

Hinweise

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 31.05.2016, 21:01   #81
Schneckinger
Teilzeitmoderator
 
Registriert seit: 08.10.2012
Ort: 86641 Rain
Beiträge: 5.141
Abgegebene Danke: 304
Erhielt: 1.455 Danke in 640 Beiträgen
Standard

8!
Schneckinger ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31.05.2016, 23:22   #82
Caillean
 
Registriert seit: 30.12.2013
Beiträge: 494
Abgegebene Danke: 8
Erhielt: 12 Danke in 10 Beiträgen
Standard

Traumhaftes Becken! Ich bin gelb vor Neid, jedes deiner Aquarien ist ein voller Erfolg,...und gibt's eigentlich Tiere die sich bei dir nicht vermehren (obwohl du es willst)?
Caillean ist offline   Mit Zitat antworten
Sponsor Mitteilung 31.05.2016   #82 (permalink)
Mister Ad
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

Alt 01.06.2016, 07:14   #83
Berlin42
 
Registriert seit: 25.07.2010
Ort: Berlin
Beiträge: 1.309
Abgegebene Danke: 65
Erhielt: 10 Danke in 9 Beiträgen
Standard

Super Becken, Glückwunsch auch zum Nachwuchs. Die kleinen Flossensauger sehen ja genial aus
Hab dein Becken natürlich voll auf dem Schirm, weil es genau mein Thema ist. Biotop-Aquarien reizen mich einfach ungemein. Dann noch dasselbe Thema wie mein Becken, wunderbar.

Was mich interessieren würde, wäre eine neue Gesamtansicht des Beckens. Wie hat sich das Algenwachstum entwickelt, hast Du außer den Saugern noch andere Algenfresser wie Garnelen oder Schmerlen drin?

Ich habe seit Jahren wirklich null Algen im Becken (kein Dünger, schwache Beleuchtung), keine Ahnung woran es liegt aber ich habe selbst die Scheiben seit Monaten nicht geputzt. Offenbar stimmt das biologische Gleichgewicht (obwohl ich aktuell auch keine schnellwachsenden Pflanzen mehr drin hab, nur Javafarn und Anubias).

Übrigens sei noch angemerkt: Sehr bemerkenswerte Entscheidung von Dir, dass Du bei der enormen Beckengröße nur Tiere hältst, die manche auch in 60 Liter-Pfützen quetschen! Großes Lob dafür, vor allem wenn man sich vorstellt was in 840 Liter so für Brocken Platz hätten.

Geändert von Berlin42 (01.06.2016 um 09:13 Uhr)
Berlin42 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.06.2016, 21:00   #84
Schneckinger
Teilzeitmoderator
 
Registriert seit: 08.10.2012
Ort: 86641 Rain
Beiträge: 5.141
Abgegebene Danke: 304
Erhielt: 1.455 Danke in 640 Beiträgen
Standard

Hi,

mal wieder Danke für das viele Lob (rotwerd).

Gesamtansicht kommt, sobald ich meinen Foto wieder in Gang habe. Der hat im Moment einen Schluckauf.
Der extreme Algenwuchs ist mittlerweile stark zurückgegangen, ohne Eingriffe meinerseits. Ich entferne nur regelmässig überschüssige Wasserlinsen und ein einziges mal habe ich die Frontscheibe gereinigt. Weitere Algenfresser sind nicht im Becken, bis auf einen kleinen (noch, wächst langsam aber stetig) Bestand an Redfire. Wenn ich mal günstig an eine größere Gruppe Amanos kommen kann, werde ich aber sicher zuschlagen. Weniger zur Algenbekämpfung, sondern mehr, weil ich sie einfach klasse finde ;-)

Wobei ich auch die Flossensauger definitiv nicht als Algenbekämpfer empfehlen würde. Ich würde sagen, die sind wirklich nur auf den Aufwuchs IN den Algenteppichen scharf. Auf jeden Fall haben sie bei mir bisher jegliches "Gemüse"futter konsequent verweigert.
(Feines) /Frost/Lebendfutter dagegen wird begeistert angenommen.

Größere Fleisch"brocken" (Fischfleisch, zerquetschte Schnecken, Muschelfleisch...) widerum ignorieren sie fast. Meine Antennenwelse können stundenlang an solch einem Leckerbissen herumraspeln. Die (auf den ersten Blick so ähnlichen) Flossensauger kommen vom Duft angelockt sofort herbeigeschwebt. Aber wenn sie merken, dass der Bissen nicht unzerkleinert ins Maul passt, sind sie auch genauso schnell wieder weg. Selbst ihre geliebten Tabs zerraspeln sie nicht in erster Linie. Sie halten sich eher im "Strömungsschatten der Tabs auf und fressen dann die kleinen Partikel, die ihnen entgegentreiben.

Tschüß,
Schneckinger

Edit:
Versuch einer zusammengesetzten Panoramaaufnahme:
Click the image to open in full size.

Tschüß,
Flossinger

Geändert von Schneckinger (03.06.2016 um 19:50 Uhr)
Schneckinger ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.06.2016, 07:10   #85
momo0
 
Registriert seit: 20.08.2014
Beiträge: 776
Abgegebene Danke: 91
Erhielt: 94 Danke in 77 Beiträgen
Standard

Wow, das ist ja die grüne Hölle

Wirklich wunderschön!
momo0 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.06.2016, 10:23   #86
Schneckinger
Teilzeitmoderator
 
Registriert seit: 08.10.2012
Ort: 86641 Rain
Beiträge: 5.141
Abgegebene Danke: 304
Erhielt: 1.455 Danke in 640 Beiträgen
Standard

Guten (noch) Morgen,

mittlerweile bin ich bei 10 sicheren Babys und ich konnte auch alle 10 Alttiere abzählen. Damit hat sich mein Bestand immerhin verdoppelt

Und eine neue Futterquelle für die jungen Sewellias habe ich auch entdeckt:
Nudeln.
Am Wochenende habe ich zwei "Zöpflis" in einer Futterschale angeboten um Turmdeckelschnecken anzulocken/abzufischen. Neben vielen Schnecken und Garnelen waren auch ruckzuck 5-6 kleine Sewellias da. Und die haben die Nudeln dann auch fleissig bearbeitet. Die Elterntiere dagegen haben überhaupt keinen Appetit auf Pasta

Diesen Unterschied zwischen adulten und jungen Tieren finde ich recht interessant. Zumal ansonsten Vegetarisches von allen meinen Sewellias weitestgehend ignoriert wird.

Tschüß,
Flossinger
Schneckinger ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.06.2016, 21:12   #87
Öhrchen
 
Registriert seit: 17.02.2013
Beiträge: 3.204
Abgegebene Danke: 559
Erhielt: 556 Danke in 375 Beiträgen
Standard

Hi,
Pasta-Fans, ist ja wie bei Menschenkindern Meine (ausgewachsenen) Flossensauger gehen zum Teil an Zucchini.
Öhrchen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.08.2016, 20:49   #88
Schneckinger
Teilzeitmoderator
 
Registriert seit: 08.10.2012
Ort: 86641 Rain
Beiträge: 5.141
Abgegebene Danke: 304
Erhielt: 1.455 Danke in 640 Beiträgen
Standard

Guten Abend,

heute konnte ich definitiv 12 "Jung"tiere zählen + alle ursprünglichen Adulten. Jung in "" weil mittlerweile die 2-3 größten Jungtiere annähernd die größe der kleinsten gekauften erreicht haben.

Spätestens in 1-2 Monaten werde ich die Generationen nicht mehr sicher unterscheiden können ;-)

Gute Nacht,
Flossinger
Schneckinger ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.11.2016, 21:54   #89
Schneckinger
Teilzeitmoderator
 
Registriert seit: 08.10.2012
Ort: 86641 Rain
Beiträge: 5.141
Abgegebene Danke: 304
Erhielt: 1.455 Danke in 640 Beiträgen
Standard

Hi Allerseits ;-)

Nachdem ich hier ewig nicht mehr aktualisiert habe, jetzt mal ein kurzes Update mit ein paar Übersichtsbildern.

Besatzmässig hat sich nur wenig getan: Nachdem die Makropoden sich bei mir offensichtlich nicht so wohl fühlten, habe ich die überlebenden Männchen verschenkt. Die Grundeln sind doch im Artbecken geblieben, da sonst vermutlich von Flossensaugernachwuchs und Garnelen nicht viele übrig bleiben würden.

Der aktuelle Bestand sieht folgendermassen aus:
-Sewellia spec. spotted (Gepunkteter Flossensauger): 10 Alttiere und ca 12-14 Eigene Nachzuchten, die grössenmässig teilweise kaum noch von den Eltern unterscheidbar sind. Die größten Nachzuchten sind mittlerweile größer als die kleinsten "Alten".
-Tanichthys albonubes (Kardinalfisch): Nach diversen Nachzuchtaktionen und einigen Abgaben dürfte sich der Bestand auf gut 150 Stück eingependelt haben. Darunter 13 Terrassenurlauber, die erst am Wochenende ihre Sommerfrische beendet haben.

Keine weitere Fischart, aber dafür:
-Neocaridinia davidii var. Redfire/Red sakura: Vermehren sich mittlerweile erstklassig. Kaum exakt zählbar, aber definitiv im dreistelligen Bereich.
-Melanoides tuberculata (Indische Turmdeckelschnecke): Haben sich auch gut vermehrt. Da habe ich gerade eine gute Portion verschickt.
-Melanoides maculata (Schwarze Turmdeckelschnecke): Eine kleine aber stetig wachsende Population. Die Starttruppe verdanke ich unserem Algerich.
-Melanoides granifera (Genoppte Turmdeckelschnecke): Siehe M.maculata.
- Planorbarius corneus (Posthornschnecke): Reichlich in allen Farbvarianten.
- Planorbis planorbis (Tellerschnecke): Einzelne Tiere.
- Lymnea stagnalis (Spitzschlammschnecke). Ein munteres Trüppchen von ca. 10 Stück. Im Terrassentümpel sind noch mehr davon.
- Pomacea brigdesi (Apfelschnecke). Da genießen ca. 10 Tiere ihr Gnadenbrot bei mir. Und ich habe natürlich alle drei Gelege, die sie mir in den letzten 14 Tagen geliefert haben sofort EU-Konform vernichtet!

Und jetzt ein paar Pics. Denn wie heisst es so schön: 1 Bild sagt mehr als 1000 Worte ;-)

Eine Gesamtübersicht. Wie man sieht, die Pflanzen haben sich kräftig entwickelt. Wobei der Lebnsraum der Sewellias (der Boden) bewusst weitestgehend freigehalten wurde. Bis auf die Vallisnerien wurzelt ja keine Pflanze direkt im Boden.:
Click the image to open in full size.

Das ist die Anubia, die unsere Sonne in Post 52 dieses Threads zum Kreischen brachte, weil sie in den Algen ums Überleben kämpfen musste. Immerhin erfolgreich ;-)
Click the image to open in full size.

Eine Teilübersicht des linken Beckendrittels. Die große Anubia ganz links ist widerum Sonnes "Kreischerle".
Click the image to open in full size.

Ein Blick auf den Hauptfutterplatz. Im Übersichtsfoto ganz in der Mitte vorne. Heute gab es nur 3 Futtertabletten.
Click the image to open in full size.

Etwas näher dran.
Click the image to open in full size.


Und noch mal ganz nah. Wie man sieht, lassen sich die Sewellias mittlerweile vom Kardinälchengewusel nicht mehr abschrecken;-)
Click the image to open in full size.

Und dann natürlich noch meine Müllmänner. Korrekt in roter Uniform.
Click the image to open in full size.

Wie man auf den Bildern gut sehen kann:
Das Becken ist natürlich alles andere als algenfrei. Das wäre von mir auch absolut nicht gewünscht. Für die Sewellias und die Garnelen sind die Algen beliebte Weidegründe. Die Algenexplosion der Anfangszeit ist aber weitestgehend verschwunden. Und das mit minimalen Eingriffen meinerseits:
-Null Düngung
-Auch sonst null Chemie
-Geringe Beleuchtung
-Anfangs maximal alle 4-6 Wochen manuelle Entfernung der gröbsten Algenbärte. Alle 1/4Jahr mal Abkratzen der Frontscheibe.

Natürlich sind auch nur recht genügsame Pflanzen im Becken:
-Anubia nana
-Vallisneria gigantea
-Microsorum pteropus
-Pistia stratiotes
-Wasserlinsen (reichlich!)
-Zypergras
-Efeutute

Es war also aus meiner Sicht richtig, das Becken sich einfach entwickeln zu lassen und nicht oder nur minimal einzugreifen. Der aktuelle Zustand gefällt mit recht gut. So dürfte es jetzt bleiben.

2 Kleine Besatzwünsche hätte ich eventuell noch:
Amanogarnelen und Halbschnabelhechtlinge. Aber das habe ich aus Zeitmangelgründen erst mal zurückgestellt. Vielleicht bleibe ich auch dauerhaft bei meinem minimalem Fischbesatz. Dank der vielen Wirbellosen und dem interessanten Verhalten der vorhandenen beiden Fischarten kann ich auch so sehr lange vor dem Becken sitzen ohne mich auch nur ansatzweise zu langweilen.

So das war es erst mal. Die Finger tun weh und ich bin müde ;-)

Gute Nacht,
Schneckinger

Danke: (3)

Geändert von Schneckinger (22.11.2016 um 11:19 Uhr)
Schneckinger ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.11.2016, 22:53   #90
Birka
 
Registriert seit: 29.02.2016
Ort: 36041 Fulda
Beiträge: 2.364
Abgegebene Danke: 670
Erhielt: 665 Danke in 498 Beiträgen
Standard

@Schneckinger, hi
danke für Bericht und Fotos - so ein richtiges urwüchsiges großes Becken - mehr brauchts nicht für waschechte Aquarianer

Aber :

"Bis auf die Valisnerien"
"Valisneria gigantea "


O Ton , äh, O Schreib Schneckinger - ts, ts !!
Siehste, hatte ich doch von dir, die falsche VALLISNERIEN Schreibweise -
ha, aber mich verwirrst du nicht mehr
Birka ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Stichworte
asien, kaltwasser, macropodus opercularis, rhinogobius mekongianus, zimmertemperatur

Themen-Optionen

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
840l Gesellschaftsbecken Michabuaka Becken ab 601 Liter 20 04.05.2014 09:45
840l Aquarium aufstellen Redül Archiv 2013 23 26.10.2012 12:44
Asiatisches 96 Liter Becken (minimaler Technikeinsatz) Fabianosch Becken von 54 bis 96 Liter 12 28.10.2010 16:06
Lavagestein und asiatisches Drachengestein AsiaStylaa Archiv 2010 9 06.06.2010 14:05
Teichlebermoos und Asiatisches Schwimmgras seven Archiv 2004 0 10.05.2004 20:40


Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, vBulletin Solutions, Inc.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2019 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 09:09 Uhr.