zierfischforum.info

zierfischforum.info (https://www.zierfischforum.info/)
-   Becken ab 601 Liter (https://www.zierfischforum.info/becken-ab-601-liter/)
-   -   650 Liter Gesellschaftsbecken (https://www.zierfischforum.info/becken-ab-601-liter/97785-650-liter-gesellschaftsbecken.html)

Holger74 11.11.2016 20:47

Hallo

Es sind bleheris.:)

Wasserwelt 11.11.2016 21:20

Zitat:

Zitat von roble12 (Beitrag 851950)
20% wasserwechsel jede woche? das is aber ne menge


Mir (und den Fische warscheinliche auch) wäre 50% die woche bei großen becken (200L+)definitiv zu viel


Erkläre das doch mal näher, weshalb das "ne Menge" ist.

Und weshalb das den Fischen und dir zu viel ist.

roble12 12.11.2016 11:27

Ich find das is ne Menge, weil man die Fische nie zur Ruhe kommen lässt nur damit das Wasser schön klar ist die pflanzen grün sind sich gar nicht erst Algen bilden dabei sind diese in kleinen mengen nix schlechtes und weil man mit ein bisschen Recherchen davon hört das sich Fische bei Leuten ,die kaum etwas für Aquarium tun z.b grade mal alle 2monate Wasserwechsel, in einem Gesellschaft Aquarium vermehren bei denen man sind immer alles mit geziehlter Zucht macht.
Außerdem wir immer "Dreck" abgesaubt dabei ist z.b. mulm etwas sehr gutes und wenn man es nicht ganz übertrebt und in gewissen maßen hält dann ist es nur positiv für das Klima im Aquarium und hat etwas natürliches, aber leide will jeder und bedingt das perfekte "schöne Aquarium" mit vielen verschiedenen pflanzen ein oder zwei Holz und ohne "dreck" selbst Laub sieht man im Aquarium viehl zu selten

Vanjimmy 12.11.2016 12:24

Hey Holger!

Und das harmoniert im Gesellschaftsbecken? Habe ja identische Maße im Wohnzimmer stehen und im Keller schwimmen Channa andrao, ich würde mich aber nicht trauen, die oben mit einzusetzen. Da hast aber auch keine kleinen beifische, oder?

Holger74 12.11.2016 14:28

Hey

Ich hab nur ein paar kleine Phantomsalmler drin, die aber demnächst abgegeben werden. Ansonsten sind es größere Beifische. Die Schlangenkopffische gehen allen Fischen aus dem Weg, nur untereinander gibt es mal seltene Anbuffer und Verfolgungsjagden. Sie stören sich an den anderen Fischen nicht, und die auch nicht an ihnen. Bei mir hat die Vergesellschaftung sehr gut geklappt. Konnte nie eine Agression der Schlangenköpfe gegenüber anderen Fischen beobachten. Im Netz hab ich auch oft gelesen das eine Vergesellschaftung mit anderen Fischen dann unproblematisch sei wenn das Becken groß genug ist und die Fische sich aus de Wege gehen können.
Da du ein gleich großes Aquarium hast kannst du es ja versuchen. Weiß nicht wie sich 2 dieser Schlangenköpfe in einem 200 Liter Becken mit anderen Fischen verhalten würden. Aber auch wenn ihnen mal ein Antennenwels auf den Nerv geht bleiben sie bei mir ruhig.

LG
Holger

Wasserwelt 12.11.2016 16:54

Zitat:

Zitat von roble12 (Beitrag 851981)
Ich find das is ne Menge, weil man die Fische nie zur Ruhe kommen lässt nur damit das Wasser schön klar ist die pflanzen grün sind sich gar nicht erst Algen bilden dabei sind diese in kleinen mengen nix schlechtes

Der Wasserwechsel hat nichts mit der Optik zu tun, so das anschließend das Wasser wieder klar ist, da liegst du falsch.
Nein, der Wasserwechsel trägt u.a. dazu bei, die Keimdichte und überschüssige Nährstoffe im Aquarium zu verringern und dies ist mit 10% oder 20% wie du es machst nicht getan, damit bewirkst du nichts, dann kannst du es auch gleich ganz seinlassen.
Deshalb, einmal wöchentlich mindestens 50%, damit tust du deinen Fischen und den Pflanzen etwas gutes.

Hannah 12.11.2016 17:24

Zitat:

Zitat von roble12 (Beitrag 851981)
Ich find das is ne Menge, weil man die Fische nie zur Ruhe kommen lässt nur damit das Wasser schön klar ist die pflanzen grün sind sich gar nicht erst Algen bilden dabei sind diese in kleinen mengen nix schlechtes und weil man mit ein bisschen Recherchen davon hört das sich Fische bei Leuten ,die kaum etwas für Aquarium tun z.b grade mal alle 2monate Wasserwechsel, in einem Gesellschaft Aquarium vermehren bei denen man sind immer alles mit geziehlter Zucht macht.
Außerdem wir immer "Dreck" abgesaubt dabei ist z.b. mulm etwas sehr gutes und wenn man es nicht ganz übertrebt und in gewissen maßen hält dann ist es nur positiv für das Klima im Aquarium und hat etwas natürliches, aber leide will jeder und bedingt das perfekte "schöne Aquarium" mit vielen verschiedenen pflanzen ein oder zwei Holz und ohne "dreck" selbst Laub sieht man im Aquarium viehl zu selten

Mein Becken ist alles andere als steril, ich habe noch NIE Mulm abgesaugt, oder jedenfalls sehr selten. Vor ein paar Tagen hab ich mal den Mulm der da mm-dick aufm Boden lag tatsächlich mal abgesaugt. Mein Becken versinkt im Mulm wenn man so will.

Ansonsten geb ich Wasserwelt vollkommen recht. 10-20% ist ein bisschen wenig, vorallem wenn man (wie bei Holger eher diese Woche) Nitrit im Becken hat. Oder meintest du du machst jeden Tag 10%, dann ist das was anderes aber du stresst die Fische viel mehr als wie wenn du einen Großen machst.

Zitat:

Zitat von Holger74 (Beitrag 852006)
Hey

Ich hab nur ein paar kleine Phantomsalmler drin, die aber demnächst abgegeben werden. Ansonsten sind es größere Beifische.
Holger

Hi Holger,

gibt die Phantomsalmler zügig ab, sonst musst du das bald nicht mehr :D (sorry, den Kommentar konnt ich mir leider nicht verkneifen:O)

Groß genug für Schlangenkopffische ist dein Becken ja.

Holger74 12.11.2016 18:15

Hi Hannah
Ja damit hast du möglicherweise sogar Recht. Morgen ist bei uns Zierfischbörse, wenn nicht noch was dazwischen kommt, gehen die morgen weg.:rolleyes:

Hallo roble12
Danke für deine Beiträge. Aber warum glaubst du der TWW würde großen Stress auslösen? Beim großen Becken halt ich nur einen Schlauch mit Mulmsauger in die Ecke, nehm hinterher den Sauger ab und schließe das Schlauchende dann an den Wasserhahn an. Dies ist für die Fische find ich zumutbar und es ist ja auch nur einmal die Woche.
In meinem Lido Becken 120 Liter benutze ich einen Meßbecher. Hier kann ich großen Stress nicht erkennen. Viele Guppys schwimmen gar gern in diesen Becher und behindern mich so beim Wasserwechsel:D

Vanjimmy 12.11.2016 19:15

Zitat:

Zitat von Holger74 (Beitrag 852006)
Hey

Ich hab nur ein paar kleine Phantomsalmler drin, die aber demnächst abgegeben werden. Ansonsten sind es größere Beifische. Die Schlangenkopffische gehen allen Fischen aus dem Weg, nur untereinander gibt es mal seltene Anbuffer und Verfolgungsjagden. Sie stören sich an den anderen Fischen nicht, und die auch nicht an ihnen. Bei mir hat die Vergesellschaftung sehr gut geklappt. Konnte nie eine Agression der Schlangenköpfe gegenüber anderen Fischen beobachten. Im Netz hab ich auch oft gelesen das eine Vergesellschaftung mit anderen Fischen dann unproblematisch sei wenn das Becken groß genug ist und die Fische sich aus de Wege gehen können.
Da du ein gleich großes Aquarium hast kannst du es ja versuchen. Weiß nicht wie sich 2 dieser Schlangenköpfe in einem 200 Liter Becken mit anderen Fischen verhalten würden. Aber auch wenn ihnen mal ein Antennenwels auf den Nerv geht bleiben sie bei mir ruhig.

LG
Holger


Hey!

Naja, bei den Phantomsalmlern würde ich mir keine Gedanken machen. Zu hochrückig.

Leider kann ich den Andraos im Wohnzimmer im Winter keine kühleren Temperaturen bieten, auch habe ich eher flache Beifische... Und Guppyweibchen sind bei denen schon verschwunden.

Shar 12.11.2016 21:55

Servus.

Zitat:

Zitat von roble12 (Beitrag 851981)
Außerdem wir immer "Dreck" abgesaubt dabei ist z.b. mulm etwas sehr gutes und

Ich mache WW normal jede Woche zu ca. >60%. Mulm habe ich dabei jedoch in erwähnenswerten Mengen noch keinen verloren - wie auch, wenn der "Sauger" nicht ansatzweise in die Nähe des Bodens kommt.
Auch kann ich sonst nicht von einer negativen Auswirkung auf Grund meiner WW berichten.


Grüße ~Shar~


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 18:08 Uhr.

Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2021, vBulletin Solutions, Inc.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2021 DragonByte Technologies Ltd.