zierfischforum.info

Zurück   zierfischforum.info > > >

Hinweise

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 02.11.2016, 17:58   #31
Dumdidum
 
Registriert seit: 12.11.2014
Beiträge: 373
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 60 Danke in 21 Beiträgen
Standard

So kann es gehen, ja.
Im Zweifelsfall: Tier reservieren und zuhause nochmal selber forschen, was es genau ist und wie es sich verhält.
Daß jemand falsche Putzer verkauft, ist aber schon ein Hammer...
Spricht nicht für den Laden.

Putzer sind ohnehin so eine Sache.
Was einem nie gesagt wird, ist nämlich, daß diese Tiere einen irrsinnigen Bewegungsdrang haben und an Unterbeschäftigung eingehen, wenn sie nicht genug zu tun haben.
Auch das ist mir passiert...

Bin gespannt, wie sich Deiner auf Dauer macht.
Ich persönlich würde Labroides nur noch in Becken ab 2.500l empfehlen, am besten mit mindestens 50 anderen Fischen darin.

Meiner wurde am Ende sogar von den Lippfischen und Doktoren verprügelt, weil er putzen wollte, obwohl nix zu putzen war. Meine Fische waren kerngesund, da ist ein Putzer arbeitslos und leidet irgendwann auch wegen des kleinen Beckens unter Hospitalismus.
Er ist leider nach 6 oder 7 Monaten eingegangen
Dumdidum ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.11.2016, 19:14   #32
Marion505050
 
Registriert seit: 24.11.2013
Beiträge: 694
Abgegebene Danke: 4
Erhielt: Ein Danke in einem Beitrag
Standard

Naja, jetzt ist erstmal nur noch einer drin. Und ob der die Attacke von heute Morgen überlebt?
Das steht in den Sternen.

Ich habe im Meerwasserlexikon nachgelesen, dass diese Tiere etwa 10cm +-2cm gross werden und für Becken ab 200Litern geeignet sind. Da sind 840l eigentlich doch nicht zu klein. Oder meinst Du vielleicht einen anderen als ich?
Ich habe einen Labroides dimidiatus. Er ist blausilbern längsgestreift.

Vorhin sah es so aus, als ob es ihm besser ginge. Gegessen hat er auch, aber sowohl der Zwergkaiser als auch der Doc haben ihn angeschwommen und ihn zum Putzen aufgefordert. Aber er hat es leider ignoriert. Durchs Becken schwimmt er ganz munter.

Machen wir es eben wie die Engländer:
Abwarten und Tee trinken.

Was ich dazu noch anmerken möchte: so schlecht kochen die Engländer gar nicht!

Geändert von Marion505050 (02.11.2016 um 20:03 Uhr)
Marion505050 ist offline   Mit Zitat antworten
Sponsor Mitteilung 02.11.2016   #32 (permalink)
Mister Ad
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

Alt 05.11.2016, 15:19   #33
Marion505050
 
Registriert seit: 24.11.2013
Beiträge: 694
Abgegebene Danke: 4
Erhielt: Ein Danke in einem Beitrag
Standard

Hallo zusammen,

ich wollte Euch einfach mal ein paar neue Bilder zukommen lassen.
Ich habe mir heute zwei Riffhummer spendiert, zwei Sechsstreifenlippfische und zwei Kardinalgarnelen.

Die Hummer haben sich gleich dünne gemacht. Die Lippfische haben sich gleich ins Riff verzogen. Die vier sind verschwunden in den unendlichen Weiten der 840 Liter.
Wenigstens sind die Kardinäle zu sehen.

Das erste Bild zeigt eine Gesamtansicht.
Bild zwei ist eine Putzergarnele
Bild drei sind die Nemos und Hubert.
Bild vier: endlich mal ein Nemo ausserhalb seiner Anemone und rechts
daneben ein Feilenfisch.
Bild fünf zeigt zwei Kardinalsgarnelen. Die sehen ganz super aus in ihrem dunklen rot und den weissen Tupfen.
Bild sechs: und nochmal eine Putzergarnele.
Bild sieben: die dritte Putzerin
Bild acht: ein Purpurzwergbarsch, ein Kardinal, ein Keniabäumchen, eine Putzerin, Hubert und nochmal ein Kardinal.

Die Wasserwerte mache ich momentan immer noch jeden zweiten Tag. Sie sind im Normbereich.

Heute habe ich eine Futtertablette an die Frontscheibe geklebt. Die beiden Docs sind sofort drauf los und haben sich den Wanst vollgefressen. Und der kleinen Feilenfischmusste erstmal zugucken, aber als die beiden genug hatten, hat er es beiden ganz schnell nachgemacht.

Dadurch, das auch einiges von der Strömung einfach mitgerissen wurde, haben sich einige Korallen, die Anemone und die Pilzlederkoralle richtig auseinandergezogen und die Polypen ausgestreckt, um ja auch was vom guten Fresschen abzubekommen.

War echt toll denen zuzuschauen.

Zu fressen gibt es dreimal am Tag. Morgens Mysis, mittags dann Futtertabletten mit einigen Flockenalgen und abends dann Plankton. Abends kommt auch noch ein bisschen Granulat für die Garnelen mit dazu. Auch Welstabletten wurden nicht liegen gelassen. Und ab und zu getrocknete Algenbätter mit Knoblauch.
Caulerpa ist noch genügend drinnen. Salat habe ich mehrmals schon reingehängt, aber der wurde von allen bislang verschmäht.
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg IMG_20161105_134351.jpg (75,8 KB, 33x aufgerufen)
Dateityp: jpg IMG_20161105_134423.jpg (76,9 KB, 30x aufgerufen)
Dateityp: jpg IMG_20161105_134607_1.jpg (56,2 KB, 29x aufgerufen)
Dateityp: jpg IMG_20161105_134553.jpg (54,4 KB, 29x aufgerufen)
Dateityp: jpg IMG_20161105_135303.jpg (78,6 KB, 29x aufgerufen)
Dateityp: jpg IMG_20161105_135316.jpg (73,0 KB, 28x aufgerufen)
Dateityp: jpg IMG_20161105_140459_1.jpg (37,8 KB, 38x aufgerufen)
Dateityp: jpg IMG_20161105_140537.jpg (80,8 KB, 28x aufgerufen)

Geändert von Marion505050 (05.11.2016 um 15:43 Uhr)
Marion505050 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.11.2016, 15:31   #34
Dumdidum
 
Registriert seit: 12.11.2014
Beiträge: 373
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 60 Danke in 21 Beiträgen
Standard

Langsam wird´s heikel bei Dir.

Sehr viele Fische in sehr kurzer Zeit in einem frischen Becken.
Halte Nitrat und Phosphat im Auge, das kann schnell kippen.

Der hexataenia ist als Arschloch bekannt. Der kann echt Ärger machen. Wenn Du nicht zufällig ein Pärchen hast, ist es bald eh nur noch einer.

Riffhummer und Garnelen sind eine miese Kombination. Fütter die Hummer am besten täglich, kurz bevor das Licht ausgeht, mit gefrorenen Garnelen und Muscheln, sonst hattest Du mal Garnelen.
Zwei Riffhummer werden sich auch nur selten vertragen. Wahrscheinlich hast Du auch da bald nur noch einen.

Aber vielleicht hast Du Glück und es funktioniert.

Wie viele Fische hast Du jetzt?
Ich würde da auf die Bremse treten, auch ohne SPS sollte bei rund 20 Fischen in 840l Schluss sein.
Dumdidum ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.11.2016, 16:39   #35
Marion505050
 
Registriert seit: 24.11.2013
Beiträge: 694
Abgegebene Danke: 4
Erhielt: Ein Danke in einem Beitrag
Standard

Hallo Björn,

das Ende der Fahnenstange ist erreicht.
Jetzt ist Schluss.

Nächstes Jahr möchte ich noch ein Pärchen Mandarinfische.

Nitrat und Phospat mache ich jeden zweiten Tag. Sollte ich es jeden Tag machen?
Das ist kein Problem.

Mal sehen, wie es mit den Sechsstreifen geht. Momentan sind sie noch zwei Zentimeter gross. Ich hoffe, dass es ein Pärchen ist. War aber nicht auszumachen.

Ich hoffe bei den Debelius mal auf Glück. Momentan sind sie noch ganz klein.

Ich habe mit zwei Meerwasslern gesprochen, die haben keine Probleme. Aber das will ja nix heissen. Sie sind auch weg. Ich denke mal, dass sie im hinteren Bereich unter den Steinen hocken. Da liegen vereinzelt welche, die aber nicht sehr hoch sind.

Hier kann man aber mal sehen, wie unterschiedlich die einzelnen Meinungen sind. Du würdest mir davon abraten. Und Daniel Knop ist der Meinung, dass er ein Tier ist, das nicht aggressiv ist und sich gut vergesellschaften lässt. Allerdings ist er innerartlich nur verträglich, wenn es Männlein und Weiblein in einem grossen Aq. sind.
Bei mir haben sie 1,2 m2 zur Verfügung.

Geändert von Marion505050 (05.11.2016 um 16:49 Uhr)
Marion505050 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.11.2016, 16:50   #36
Dumdidum
 
Registriert seit: 12.11.2014
Beiträge: 373
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 60 Danke in 21 Beiträgen
Standard

Jeden Tag messen ist nicht nötig.
Aber im Auge behalten.

Ein Pärchen Mandarinfische hatte ich auch.
Die brauchen viele Mirkoorganismen zu fressen. Dazu würde ich das Becken nachts beobachten. Wenn Du gutes LS hast, wirst Du viele Flohkrebse, kleine Msysis usw entdecken. Wenn diese Population stabil bleibt, kannst Du Mandarinen holen.
Die gehen leider oft nicht an Ersatzfutter und verhungern dann.
Ich hatte gutes LS und als die beiden sich an´s Becken gewöhnt haben, haben sie irgendwann auch rote Mücken gefressen, sonst aber kein anderes FroFu.
Außerdem muss man darauf achten, kein Arschloch von Händler zu erwischen.
Mandarinengeschlechter sieht man ja gut, in erster Linie am langen Rückenflossenstrahl des Männchens. Und dann gibt es Händler, die Männchen diesen Strahl abschneiden, wenn sie keine Weibchen haben, um Paare verkaufen zu können...
Zwei Männchen bringen sich aber garantiert gegenseitig um, sobald sie sich an ihr neues zuhause gewöhnt haben.
Dumdidum ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.11.2016, 17:45   #37
Marion505050
 
Registriert seit: 24.11.2013
Beiträge: 694
Abgegebene Danke: 4
Erhielt: Ein Danke in einem Beitrag
Standard

Das mit den Mandarinchen habe ich auch gehört. Das ist ein ganz starkes Stück und auch irgendwie kennzeichnend für unsre Gesellschaft.
Aber die stehen ja noch nicht zur Diskussion.

Was ich auch noch gerne hätte, wäre ein Pärchen Spitzkopfkugelfische, Canthigaster Valentinii. Kugelfische sind meine grosse Leidenschaft.

Die Telefonnummer der Giftnotzentrale liegt schon bereit. Wobei es nicht ganz so schlimm ist.

Ich hatte bis Mitte des Jahres ein Aq ( 350l) mit 20 Erbsen, Nadelwelsen, Störwelsen und roten und grauen Hexenwelsen. da es mir mit dem Meerwasser zuviel war, habe ich sie schweren Herzens verkauft.

Ich habe grade mal durchgezählt:

Zwei Gelbschwanzdemoisellen, zwei Kardinalbarsche, Zwei Docs, einen gestreiften Zwergkaiser, einen Algenblenny, einen Feilenfisch, einen Putzer, zwei Nemos, zwei Purpurzwergbarsche und heute die beiden Sechserstreifen.
Die Fische bleiben alle ausser den Docs relativ klein mit acht bis vierzehn Zentimetern. Aber wem sag ich das. Du weisst das ja. Momentan sind alle ausser den Docs etwa vier bis sechs Zentimeter gross.

Eingesetzt wurden sie immer im Zweierpack jeden zweiten Tag.


Zwei Seeigel: einen grabenden und einen schwarzen ( keinen Diadem; einer, der klein bleibt).

Drei Putzergarnelen und heute die zwei Debelius und die zwei Kardinäle.
Marion505050 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.11.2016, 01:47   #38
Dumdidum
 
Registriert seit: 12.11.2014
Beiträge: 373
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 60 Danke in 21 Beiträgen
Standard

Klein ist relativ, warte mal ab
14cm stell Dir mal mit dem dazugehörigen Körperumfang vor.
Dumdidum ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.11.2016, 09:45   #39
Dumdidum
 
Registriert seit: 12.11.2014
Beiträge: 373
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 60 Danke in 21 Beiträgen
Standard

Apropos Diadem:
Ich hatte einen und hatte befürchtet, daß er mir das halbe Becken zerlegt.
Es passiert aber nix. Meiner hatte ca. 15cm lange Stacheln, hat sich aber immer sehr vorsichtig bewegt und nichts beschädigt oder umgeworfen.

Allerdings frisst der Diadem Aufwuchs, vor allem in Form von Kalkalgen, die in Deinem Becken ja noch komplett fehlen. Einen Diadem würde ich frühestens nach einem halben Jahr einsetzen, wenn der Aufbau von Kalkalgen überzogen ist, sonst verhungert er.
Dann allerdings ist er nützlich, weil er Magnesium "recycled".
Magnesium wird i.d.R. relativ wenig vom Becken verbraucht. Hauptsächlich benötigen Kalkalgen das für ihr Wachstum. Diademseeigel recyclen das quasi, eine Teil bleibt im Kreislauf und man muss nur wenig Magnesium nachdosieren.

Anders sieht es bei Calcium und KH aus.
Ich musste vor der Auflösung des Beckens ca. 1.000 - 1.200gr Natriumhydrogencarbonat pro Monat nachfüllen und auch relativ viel Ca (ca. 500gr wenn ich mich recht entsinne).
Mg, Ca und KH also auch immer im Auge behalten.
Wenn das Becken richtig in Gang kommt, kann die KH locker um 1-2° pro Tag fallen, manchmal sogar mehr.
Dumdidum ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.11.2016, 11:04   #40
Marion505050
 
Registriert seit: 24.11.2013
Beiträge: 694
Abgegebene Danke: 4
Erhielt: Ein Danke in einem Beitrag
Standard

Ganz herzlichen Dank für Deine Info.

Wenn die Chemie schwieriger wird, dann tu ich mich doch recht schwer. Geisteswissenschaften sind da schon eher mein Ding.
Das war schon zu meiner Schulzeit nicht der grosse Brüller bei mir.
Es ist wirklich Klasse von Dir, dass Du es mir so erklärst, dass ich es verstehe.

Ich habe dann doch noch eine Frage an Dich. Es gibt Geräte, die automatisch fehlendes Wasser nachfüllen.
Kannst Du mir eines empfehlen?

Einen Diademseeigel wollte ich wegen seiner Endgröße nicht einsetzen. Diese Tier können doch eine Größe von 40 bis 50cm erreichen.
Das Aq ist zwar luftig, 80cm tief, aber das Riff ist trotzdem drin. Ich kann mir gar nicht vorstellen, dass dieses Kerlchen da rein passt.
Schön finde ich sie. Ich habe sie halt bei Whitecoral gesehen. Sie sehen echt super aus.
Marion505050 ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Das Riff des Grauens Michabuaka Becken von 251 bis 400 Liter 3 16.11.2013 19:14
15l Mini Riff bettafan 95 Meerwasser und Brackwasser Forum 10 26.07.2013 21:09
Mein 25l nano Riff bettafan 95 Nano-Becken 23 02.07.2012 14:19
Beleuchtung MINI-RIFF neinkob Archiv 2010 9 21.04.2010 22:41
Nano-Riff yungdo Archiv 2010 0 10.01.2010 12:15


Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, vBulletin Solutions, Inc.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2019 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 09:37 Uhr.