zierfischforum.info

Zurück   zierfischforum.info > > >

Hinweise

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 12.03.2017, 17:14   #21
Vanjimmy
 
Registriert seit: 15.03.2009
Beiträge: 1.042
Abgegebene Danke: 35
Erhielt: 121 Danke in 71 Beiträgen
Standard

Hey!

Naja, Du hast aktuell schon neun Buntbarscharten schwimmen, von denen einige recht groß und andere recht durchsetzungsfähig sind/werden. Ich würde da eher ab statt aufbauen.
Guck Dich doch mal im Cichlidenweltforum um, wie Leute, die ähnlich große Becken haben diese besetzen.

Mir persönlich wären das generell zu viele Arten, ich bevorzuge eher weniger Arten mit dafür größerer Individuenzahl.
Vanjimmy ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 12.03.2017, 18:02   #22
Michabuaka
 
Registriert seit: 31.10.2009
Ort: Quakenbrück in Niedersachsen
Beiträge: 231
Abgegebene Danke: 2
Erhielt: 4 Danke in 4 Beiträgen
Standard

Hallo

Zitat:
Jetzt hast Du ja doch schon recht viele Welse in dem Riesen Becken
Naja keiner ist annährend ausgewachsen mal abgesehen von drei Antennenwelsen. Die Albino Wabis sind nicht größer als 6cm

Durch das große Filterbecken habe ich auch einen recht großen Bakterienhaushalt wie ich meine. Das sieht man wenn gut gefüttert wurde und die "gefürchteten" großen Haufen der Welse überall rumliegen. Diese sind nach ein paar Stunden verschwunden. Also klar belasten große Welse ein Aquarium in Sachen Wasser und einen vollkommenen biologischen Kreislauf bekommt man wohl nie hin aber wir sprechen hier ja auch von einem Hobby und mit einem Hund muss man ja auch rausgehen und unliebsame Pflegearbeiten verrichten.

Zitat:
Wie oft,und welche Menge machst Du Teilwasserwechsel?
So ca. alle zwei Monate 1/3 oder wenn mir das Wasser zu belastet erscheint. Sprich wenn es riecht oder gelb wird. Genau kann man das schwer sagen meine Barsche zerpflücken ganz gerne die Pflanzen und dann "gammeln" diese irgendwo rum. Diese sauge ich dann ab sowie Mulm und fülle das dann mit Wasser auf.
Weitere Sache ist ja wenn man so ein großes Becken offen betreibt verdunstet auch eine nicht unerhebliche Menge Wasser. Das sieht man dann als erstes im Filterbecken. Das fülle ich schonmal öfter ca alle 3 Wochen auf aber das meintest du sicher nicht mit Wasserwechsel im eigentlichen Sinne.

Zitat:
ich bevorzuge eher weniger Arten mit dafür größerer Individuenzahl
Zum Beispiel?

Lieben Gruß
Michabuaka ist offline   Mit Zitat antworten
Sponsor Mitteilung 12.03.2017   #22 (permalink)
Mister Ad
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

Alt 12.03.2017, 18:34   #23
Katrin17
Moderator
 
Registriert seit: 24.09.2010
Ort: Schwäbisch Hall
Beiträge: 3.095
Abgegebene Danke: 355
Erhielt: 279 Danke in 192 Beiträgen
Standard

Hallo!

Ich finde es toll, dass du dich vergrößert hast. Ob 60 oder 100cm Tiefe mach enorm viel aus, ich merke schon die 10cm vom einen zum anderen Aquarium.

Allerdings wäre mir die Liste der Tierarten auch zu viel.
Da würde ich eher die kleinen und großen Barben und die einzelne Prachtschmerle abgeben und es passender für die anderen Arten einrichten.

Irgendwann kommt mir auch ein großes Aquarium ins Haus... ich freu mich schon.

Grüße Katrin
Katrin17 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.03.2017, 18:37   #24
Vanjimmy
 
Registriert seit: 15.03.2009
Beiträge: 1.042
Abgegebene Danke: 35
Erhielt: 121 Danke in 71 Beiträgen
Standard

Hey!

Nun ja, in meinem Falle, mein knapp 700 Liter Becken ist nachher mit Skalaren, Panzerwelsen, zwei Salmlerarten und sechs L-Welsen ( zwei Arten ) fertig.

In Deinem Falle würde ich folgender Maßen vorgehen :

Erstens würde ich mich zwischen Süd- und Mittelamerika entscheiden,darauf aufbauen. Von der Vergesellsxchaftung wird meist abgeraten, da die Temperamente doch im allgemeinen zu unterschiedlich sind. Dazu kann ich aber nicht viel sagen, das einzige, was ich mal zusammen hatte, waren Zwergcrenicichla mit Mittelamerikanern. Und das funktionierte. Aber da waren auch die Mittelamerikaner eher vom ruhigeren Schlag und die Crenis kann man ja durchaus als " Rabauken Südamerikas " einstufen.

Desweiteren würde ich, sobald ich mich für ein Themengebiet entschieden hätte, an die einzelnen Arten herangehen und sagen, was ich unbedingt haben möchte, also eine Art, auf dieser dann aufbauen, sprich Arten dazu suchen, die passen und gefallen. Auch da würde ich im o.G. Board um Rat fragen, da sind einfach leute, die diesbezüglich deutlich mehr auf dem Kasten haben.

Kleine Entscheidungshilfe, auf was man geht, wäre z. b. :

- Mittelamerikaner sind meist deutlich lebhafter, einfacher zu halten was die Ansprüche betrifft, vermehren ( jedenfalls war es bei mir so ) sich auf eher, haben aber den Nachteil, das man Nachzuchten deutlich schwerer loswird. Ist halt eher ein nischenfisch, was auf den schlechten Ruf zurückgeht.

- Südamerikaner sind meist etwas anspruchsvoller, haben sich bei mir nie wirklich vermehrt, sind aber meist als Nachzuchten loszubekommen.

Nur mal paar Denkanstöße, wohin hier ein " Themenaquarium " gehen könnte, sprich paar durchaus interessante Arten, die in diesem Becken super zur Geltung kämen... Uarus, Altum Skalare, Geophagus, Satanoperca, Chaquetaira, Acarichtys...

Wenns meins wäre würde es übrigens defintiv Richtung Rochen gehen...

Vanjimmy ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 02.05.2017, 15:17   #25
Michabuaka
 
Registriert seit: 31.10.2009
Ort: Quakenbrück in Niedersachsen
Beiträge: 231
Abgegebene Danke: 2
Erhielt: 4 Danke in 4 Beiträgen
Standard

Hallo,
nun nach einiger Zeit und ausreichender Einfahrzeit ein kleines Update:

Der Fischbesatz hat sich ein wenig geändert. Leider ist mir der L 108 verstorben was aber auch zu erwarten war. Schätze Broken Heart Syndrom.

Ich habe eine Gruppe von 6 Liniendornwelsen erstanden die meinen Einsiedler gut integriert haben. Alleine sollte er ja auch nicht bleiben.

Ebenso habe ich die Pinselalgenfresser auf 11 Tiere aufgestockt sowie eine Prachtschmerle die ebenfalls alleine gehalten wurde dazugesetzt.

Die Feuerköpfe habe ich um 10 reduziert. Ebenso die Orangesaum haben nun neue Besitzer. Das war vielleicht eine Aktion die herauszubekommen

Am Ende habe ich einen großen Kescher von meinen früheren Angelzeiten genommen. Notiz an mich selbst: Neuen Angelkescher fürs Aquarium besorgen.

An Technik ist nicht viel ausser zwei Strömungspumpen, der Verkleidung und ein Experiment mit Teichpflanzen.

Hier ein paar Bilder:

Das letzte zeigt mein altes Aquarium welches vom neuen Besitzer auseinander geschnitten wurde

Lieben Gruß
euer Micha
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg aq132.jpg (75,2 KB, 40x aufgerufen)
Dateityp: jpg aq2332134.jpg (84,7 KB, 36x aufgerufen)
Dateityp: jpg aq432423.jpg (93,8 KB, 35x aufgerufen)
Dateityp: jpg aq32432423.jpg (83,6 KB, 38x aufgerufen)
Dateityp: jpg aq21321.jpg (86,3 KB, 32x aufgerufen)
Dateityp: jpg aqzerl.jpg (64,3 KB, 34x aufgerufen)
Michabuaka ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
1400 Liter Pott mit Pfauenaugenbuntbarschen Astronotus Becken ab 601 Liter 2 13.08.2016 23:16
Grüße aus dem Pott! Hans T Mitglieder Forum 4 15.08.2015 21:36
Hallo aus dem Pott (Essen) Rejoin Mitglieder Forum 3 18.11.2014 12:17
kennt jemand ne gute adresse im pott? Jones076 Archiv 2004 14 13.03.2004 19:53
Händler im Pott : Puntius denisonii michael aus DO Archiv 2004 4 09.02.2004 20:30


Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, vBulletin Solutions, Inc.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 18:30 Uhr.