zierfischforum.info

Zurück   zierfischforum.info > > >

Hinweise

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 19.03.2019, 16:33   #1
sundaqua
 
Registriert seit: 17.02.2019
Beiträge: 17
Abgegebene Danke: 4
Erhielt: 8 Danke in 3 Beiträgen
Standard Asiatisches Gesellschaftsbecken 180 Liter

Hallo liebe Foristen,

da mir die Beckenvorstellungen im Forum sehr geholfen haben, möchte ich auch nach und nach die Planung und Entwicklung meines Beckens hier vorstellen. Ich bin quasi Neueinsteiger, mal abgesehen vom 54 Liter Jugendbecken.
Ich hoffe dabei natürlich auf Tipps, Kritik und Anregungen.

Aktuell bin ich noch in der Einrichtungs- und Planungsphase. Daher schreib ich mal auf, wie die Pläne so sind.

Bei dem Becken handelt es sich um ein Eheim Vivaline 180 (100x45x40) mit Unterschrank. Die Filterung läuft über einen Innenfilter Biopower 200 und beheizt wird ein 150W Eheim Thermocontrol. Die Beleuchtung ist 1x13,5W LED Leiste.

Das Becken steht im geheizten Flur des Hauses und ist vor Sonneneinstrahlung und direktem Licht aus dem Fenster geschützt.

Da die Kalk- und Gesamthärte unseres Wassers sehr hoch ist, habe ich mich für ein „asiatisches“ Becken entschieden. In diesem Bereich gibt es einige Fische, die sehr gut zu den Wasserwerten passen. Auch haben mir die asiatischen Fische sehr gefallen.

Die genauen Wasserwerte kommen noch vom Versorger und zeigen sich folgendermaßen:
KH: 12
GH: 23
ph: 7,3
Nitrat: 2,1
Nitrit: <0,01

Zur Einrichtung:
Ich möchte ein Flussbiotop nachstellen. D.h. feiner Kies (0,8-2mm) und Steine. Dazu eine große und mehrere kleinere Wurzeln

Zum Besatz hatte ich schon mal ein Thema unter https://www.zierfischforum.info/eins...serwerten.html

Das ist noch nicht wirklich endgültig gereift. Aber ein Schwarmfisch und etwas schmerlenartiges für den Boden sind gesetzt. Bei den Makropoden für den oberen Bereich zweifle ich noch. Ich denke aber eher nicht.

Aktueller Status und erstes Bild folgen im zweiten Post.


Viele Grüße
Daniel
sundaqua ist offline   Mit Zitat antworten
Sponsor Mitteilung 19.03.2019   #1 (permalink)
Mister Ad
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

Alt 19.03.2019, 17:36   #2
sundaqua
 
Registriert seit: 17.02.2019
Beiträge: 17
Abgegebene Danke: 4
Erhielt: 8 Danke in 3 Beiträgen
Standard

Und nun zum aktuellen Status:
Das Becken steht und der Kies, die Steine und die Wurzeln wurden in einem ersten Entwurf mal positioniert.
Die Pflanzen kommen die Tage an. Nach der Bepflanzung wird sich das Layout dann endgültig zeigen. Der Boden im mittleren und vorderen Bereich soll möglichst frei bleiben um einen guten Blick auf die Bodenbewohner zu haben. Zwischen den Steinen im Hintergrund, sollen die Pflanzen wachsen.
Bestellt habe ich

Cryptocorynen die zwischen den Steinen im mittleren Bereich wachsen sollen.
Vallisnerien für den seitlichen und hinteren Bereich.
Ein bisschen Moos für die Wurzeln
Zwergnadelsimse für den vorderen Bereich
und auch ein paar Anubias, obwohl sie geographisch nicht passen J

Gruß Daniel
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg Schritt1.jpg (71,2 KB, 39x aufgerufen)

Danke: (2)
sundaqua ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.03.2019, 22:56   #3
sundaqua
 
Registriert seit: 17.02.2019
Beiträge: 17
Abgegebene Danke: 4
Erhielt: 8 Danke in 3 Beiträgen
Standard Pflanzen sind eingezogen

Die Pflanzenlieferung ist nach etwas Verspätung endlich angekommen. Um keine weitere Zeit zu verlieren, wurde noch am gleichen Abend gepflanzt.
Die Arbeit hatte ich unterschätzt und dauerte ein wenig. Eingepflanzt bzw. aufgebunden habe ich

12 Bunde Vallisnerien
5 Töpfe Cryptocorynen
6 Töpfe Anubias
1 Dose Zwergnadelsimse
1Portion Javamoos

Durch die lange Lieferung haben die Vallisnerien etwas gelitten und waren an einigen Stellen schon etwas braun geworden. Ich hoffe, dass sie trotzdem wachsen.

Bis zum Morgen hatte sich auch nur eine Vallisnerie "losgerissen". :-)

Bilder des aktuellen Standes im Anhang. Mal schauen ob es wächst. Nach einem Tag möchte ich jetzt mit einem Dünger ohne N und P anfangen. Mit geringer Dosierung, etwa ¼ der angegebenen Dosierung.
Nehme gerne Hinweise an.

Viele Grüße
Daniel
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg Schritt2.jpg (88,4 KB, 38x aufgerufen)

sundaqua ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.03.2019, 23:34   #4
Otocinclus2
 
Registriert seit: 11.07.2015
Beiträge: 2.145
Abgegebene Danke: 452
Erhielt: 1.302 Danke in 747 Beiträgen
Standard

Hallo Daniel,


das sieht vielversprechend aus - hast beim Bepflanzen ein glückliches Händchen bewiesen!


Düngen?
Hmm...wenn überhaupt schon so früh, eher noch weniger, als angedacht. Vielleicht 10 % der Normaldosis.


Das Moos braucht eh keinen Dünger, die anderen Pflanzen sind überwiegend Sumpfpflanzen und damit Wurzelzehrer. Das gilt (etwas eingeschränkt) selbst für die Vallisnerien als "echte" Wasserpflanzen - selbst die ernähren sich zu einem guten Teil über die Wurzeln (anders als die meisten echten Wasserpflanzen, die Nährstoffe hauptsächlich über die Blätter aufnehmen).


Probier mal diesen Wurzeldünger:
https://www.jbl.de/de/produkte/detai...-ferropol-root


Gruß
Otocinclus2
Otocinclus2 ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 22.03.2019, 09:34   #5
radlhans
 
Registriert seit: 15.05.2012
Ort: Nordhessen
Beiträge: 1.172
Abgegebene Danke: 306
Erhielt: 334 Danke in 187 Beiträgen
Standard

Hallo Daniel,

dein Becken mit der Bepflanzung gefällt mir schon sehr gut! Sieht prima aus!

Bezüglich der Düngung volle Zustimmung zu Otocinclus von mir.
Lass sich die Pflanzen erstmal ein paar Tage eingewöhnen. Die Vallisnerien brauchen erfahrungsgemäß eh einige Wochen, bis sie loslegen. Bis dahin zicken sie etwas herum. So war's zumindest immer bei mir.

Grüße,
Gerd
radlhans ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.03.2019, 09:48   #6
dumdi65
 
Registriert seit: 16.09.2017
Ort: Neuhofen/Pfalz
Beiträge: 3.533
Abgegebene Danke: 1.450
Erhielt: 942 Danke in 693 Beiträgen
Standard

Moin Daniel.

Dünger kannst wirklich, aus den genannten Gründen meiner Vorschreiber, erst mal weglassen. Ich würde erst mal nur den Dünger für die Cryptocornen und Vallisnerien in den Boden einbringen und mit der Wasserdüngung 2 Wochen warten. Diese Zeit werden die Pflanzen in etwa brauchen um anzukommen in ihrem neuen Zuhause.
dumdi65 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.03.2019, 23:09   #7
sundaqua
 
Registriert seit: 17.02.2019
Beiträge: 17
Abgegebene Danke: 4
Erhielt: 8 Danke in 3 Beiträgen
Standard

Hallo an Alle Helfenden,

vielen Dank für den Hinweis. Habe heute Wurzeldünger im Kies dicht an den Pflanzen platziert, sodass jede Wurzelbereich eine Dosis bekommen hat.

An den Wurzeln hat sich bereits weißlicher Belag gebildet. Ich denke, dass dies von den Bakterien stammt. Angeimpft hatte ich das Becken mit Starterkulturen.

Ab morgen wird das Wasser regelmäßig getestet ...

Ich werde weiter berichten...

Viele Grüße
Daniel
sundaqua ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.11.2019, 16:01   #8
sundaqua
 
Registriert seit: 17.02.2019
Beiträge: 17
Abgegebene Danke: 4
Erhielt: 8 Danke in 3 Beiträgen
Standard

Hallo an Alle,

nun sind einige Monate vergangen und ich wollte euch endlich mal den aktuellen Stand zeigen. Das ganze in Kurzform. Denn ich habe viel gelernt... Auch durch das Lesen hier im Forum!

Was hat sich getan.
  • In der Startphase hatte ich extrem mit Kieselalgen zu kämpfen, die ich durch Beleuchtungsanpassung und CO2 zurückdrängen konnte
  • Die Startbepflanzung zeigte sich als nicht optimal, da zu wenige schnellwachsende Pflanzen
  • Von der Erstbepflanzung sind nur
    • Cryptocoryne wendtii
    • das Javamoss
    • Vallisneria gigantea
    • Cryptocoryne crispatula var. blansae erhalten geblieben
  • Folgende Fische sind eingezogen:
    • 6x Botia striata
    • 10x Danio rerio
    • 1m 1w Trichogaster trichopterus
    • Amanogarnelen (ja funktioniert mit botia striata)
Da mich die ganze Technik im Becken sehr gestört hat, ist alles ausgelagert worden. Filterung, Heizung, CO2 Einspeisung über Außenfilter.

Die Düngung erfolgt nach anfänglicher Planlosigkeit jetzt auch über Düngeplan und Einzelkomponenten. Damit habe ich einen geringen und kurzzeiten Algenbefall in den Griff bekommen.

Eine Baustelle habe ich aber aktuell. Die Beleuchtung. Wie oben schon angedeutet, habe ich schnellwachsende Pflanzen ergänzt.
  • Limnophila sessiliflora
  • Hygrophila polysperma
  • Pogostemon quadrifolius
  • Alternanthera reineckii "Mini"
Das Problem: Die wachsen nicht so wie ich es erwarte. Hygrophila und Pogostemon wachsen bspw. nicht aufrecht. Und die Wuchsgeschwindigkeit ist auch schlecht. Dies liegt sicherlich in der Bleuchtung begründet.
Die mitgeliefert LED vom Vivaline 180 Set bringt leider nur 1420lm. Also <8lm pro Liter.

Dazu würde ich noch ein gesondertes Thema aufmachen und euch um Hilfe bitten.

Soweit bis hier. Details zu den einzelnen Punkten kann ich gerne "nachreichen". Ihr könnt also gerne Fragen stellen...

Viele Grüße
Daniel
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg IMG_20191022_193543.jpg (94,1 KB, 15x aufgerufen)

Danke: (2)
sundaqua ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.11.2019, 16:11   #9
carpenoctemtom
 
Registriert seit: 14.11.2017
Ort: Seesen
Beiträge: 2.032
Abgegebene Danke: 675
Erhielt: 797 Danke in 530 Beiträgen
Standard

Gute Idee, Daniel. Das Becken an sich sieht gut aus. Zu den Problemen werden dann unsere Pflanzenexperten sicher was zu sagen haben...
Tom
carpenoctemtom ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 11.11.2019, 16:16   #10
dumdi65
 
Registriert seit: 16.09.2017
Ort: Neuhofen/Pfalz
Beiträge: 3.533
Abgegebene Danke: 1.450
Erhielt: 942 Danke in 693 Beiträgen
Standard

Hallo Daniel.

Sieht aber soweit doch wirklich gut aus dein Becken.

Meines Wissens nach wachsen die Hygrophila und Pogostemon aber auch gern in die Breite. Das es aber an Wuchsgeschwindigkeit definitiv fehlt könnte wirklich an der Beleuchtung liegen. Wobei allerdings die Alternanthera reineckii "Mini" ein schönes Rot auf dem Bild zeigt, was auf ausreichende Beleuctung hindeutet. Ich denke aber das ein erhöhen der Lumenzahl bis auf 15 Lumen/Liter kein Problem darstellen sollte.
dumdi65 ist offline   Mit Zitat antworten
Sponsor Mitteilung 11.11.2019   #10 (permalink)
Mister Ad
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

Antwort

Stichworte
180, asien, fluss, kies, schmerlen, steine

Themen-Optionen

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Asiatisches Flußufer auf 840l Schneckinger Becken ab 601 Liter 105 15.10.2017 12:47
Asiatisches Lido-Becken Aon4123 Becken von 97 bis 160 Liter 13 26.07.2016 11:37
Asiatisches 96 Liter Becken (minimaler Technikeinsatz) Fabianosch Becken von 54 bis 96 Liter 12 28.10.2010 17:06
Lavagestein und asiatisches Drachengestein AsiaStylaa Archiv 2010 9 06.06.2010 15:05
Teichlebermoos und Asiatisches Schwimmgras seven Archiv 2004 0 10.05.2004 21:40


Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, vBulletin Solutions, Inc.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2019 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 23:32 Uhr.