zierfischforum.info

Zurück   zierfischforum.info > > >

Hinweise

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 06.08.2020, 22:08   #1
Arno_Loewe
 
Registriert seit: 21.06.2020
Ort: Mannheim
Beiträge: 34
Abgegebene Danke: 11
Erhielt: 24 Danke in 12 Beiträgen
Standard 250 Liter Gesellschaftsbecken Südamerika

Hallo Zusammen,

wie am Wochenende versprochen, gibt es jetzt endlich mal meine Beckenvorstellung. Wie bereits beschrieben, möchte ich gerne ein Südamerikabecken mit Fokus auf Salmlern haben. Zusätzlich sind noch Panzerwelse und 2 Peckoltias geplant, sowie eine bunte Mischung an Neocardinas (nicht ganz Regionengetreu, aber spannend anzusehen). Ich gehe hier mal Stück für Stück meine Reise zum (hoffentlich) Wunschbecken durch. Viel Spaß beim Lesen und wer mir Tips und Kniffe geben kann, ich freue mich auf alles, was ich dazulernen darf!

Fangen wir erstmal mit den Grunddaten an:
Maße: 100*50*50 cm
Filterung: Eheim Professional 4+ 350
Heizung/Temperatur: JBL ProTemp e300 ;Zieltemperatur 25 °C; Zur Zeit 2-3 Grad drüber dank des "tollen" Wetters...
Beleuchtung: Eheim - 2 Standard LED Leisten

Bepflanzung: Echinodorus Rot, Sagittaria subulata, Eleocharis parvula, Bacopa australis, Valisneria americanis, Echinororus palaefolius (glaube ich), Alternathea Reineckii und Riccia Moos

Deko: 2 große Mangrovenwurzeln, diverse Steine und Kiesel

Bodengrund: Feiner, heller Kies (approx. 1 mm)

Wasserwerte: Nitrat 18 mg/l, Nitrit 0,25 mg/l, CO2 15 mg/l, pH 7, GH 9, KH 6, Chlor 0 mg/l

Wunschbesatz: 40 Neocardinas, 20 Hyphessobrycon Griemi, 12 Corydoras Reticulatus, 20 Hyphessobrycon rosaceus und 2 Peckoltia Vittata
Wie lange läuft das Becken: 5 Tage

Nun Erstmal zum Hardscape. Ich hatte im Aquaristikgeschäft meiner Wahl zwei sehr schöne Mangrovenwurzeln gefunden, die ich als die beiden Kernstücke des Beckens haben wollte. Dazu noch ein paar runde Steine im Vordergrund und im Hintergrund einen "Steinhaufen", da es sonst etwas leer aussah. Darin habe ich dann noch eine Welshöhle gepackt, um den ganzen noch etwas Struktur zu geben.
Nach dem Dichtetest und dem Wässern der Wurzeln ging es dann am Freitag endlich los. Kies wurde gewaschen und eingefüllt und wir haben ca 2 Stunden alles hin und her geschoben, bis wir zufrieden waren. Das vorläufige Resultat gibt es in den Bildern im Anhang zu sehen.
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg 20200731_220308.jpg (84,2 KB, 23x aufgerufen)
Dateityp: jpg 20200731_220319.jpg (48,6 KB, 14x aufgerufen)
Dateityp: jpg 20200731_220323.jpg (52,4 KB, 11x aufgerufen)
Arno_Loewe ist offline   Mit Zitat antworten
Sponsor Mitteilung 06.08.2020   #1 (permalink)
Mister Ad
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

Alt 06.08.2020, 22:22   #2
Arno_Loewe
 
Registriert seit: 21.06.2020
Ort: Mannheim
Beiträge: 34
Abgegebene Danke: 11
Erhielt: 24 Danke in 12 Beiträgen
Standard Es wird grün

Und weiter geht's!

Wir sind dann Samstag in den Kölle-Zoo getingelt und haben uns erstmal eine Auswahl an Pflanzen zugelegt. Hier auch wieder eine Weile überlegt und dann mal angefangen einzupflanzen.
Die Valisnerien, Bacopas und die Alternatheas sollten in den Hintergrund, die Echinodorien in den Mittelgrund, und die Nadelsimsen und die Sagittarien habe ich in den Vordergrund, bzw. vor die Wurzeln gepackt, weil sie da schön ausgesehen haben.

Das vorläufige Resultat ist in den Bildern 1-3 zu erkennen. Auch sieht man, dass ich total vergessen hatte, dass man die Riccia noch irgendwie irgendwo befestigen sollte . Also hängen die jetzt erstmal wirr in der Gegend herum.
Zusätzlich hat sich die rechte Wurzel auch noch entschieden, dass schwimmen besser als auf dem Boden sitzen ist. Deshalb die vielen Steine auf der Wurzel...
Um das mit dem Moos zu beheben, habe ich noch Kleber besorgt und die Moose sehr dilettantisch auf Steine und eine Wurzel geklebt (muss das wohl nochmal machen...)

Bild 4 ist das fertige Resultat mit aufgeklebtem Moos und deplazierten Steinen. Das werde ich die Tage nochmal testen, ob die Wurzel jetzt da bleibt, wo sie hin soll.

So und nun schon mal eine Frage: Meint ihr, dass die Bepflanzung ausreichend ist? Ich wollte den Pflanzen etwas mehr Fläche bieten, glaube aber, dass mann im Hintergrund noch etwas nachsetzen könnte. Wie ist eure Einschätzung dazu?

Viele Grüße

Jochen
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg 20200801_153505.jpg (90,6 KB, 20x aufgerufen)
Dateityp: jpg 20200801_153513.jpg (60,9 KB, 16x aufgerufen)
Dateityp: jpg 20200801_153518.jpg (55,2 KB, 14x aufgerufen)
Dateityp: jpg 20200804_204205.jpg (82,0 KB, 21x aufgerufen)

Arno_Loewe ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.08.2020, 22:25   #3
Otocinclus2
 
Registriert seit: 11.07.2015
Beiträge: 2.445
Abgegebene Danke: 461
Erhielt: 1.624 Danke in 895 Beiträgen
Standard

Hallo Arno,

eine kleine Anmerkung zum Hardscape:

Die linke Wurzel ist nach meinem ästhetischem Empfinden (so ich denn ein solches überhaupt habe ) etwas zu sehr in die hintere linke Ecke "gedrückt".
Nur ein wenig mehr in die Mitte und ein kleines Stück nach vorne gerückt, sollte sie m.E. doch etwas besser wirken.


Gruß
Otocinclus2

Edit:

Ups!
Ich habe meinen Beitrag geschrieben, bevor ich deinen Post #2 lesen konnte.

Das Verrücken der linken Wurzel könnte jetzt nach weitgehender Einrichtung des Beckens vielleicht etwas schwierig werden bzw. mit Kollateralschäden verbunden sein. Ist aber eh deine Entscheidung.

Danke: (1)

Geändert von Otocinclus2 (06.08.2020 um 22:30 Uhr)
Otocinclus2 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.08.2020, 22:37   #4
dumdi65
Moderator
 
Registriert seit: 16.09.2017
Ort: Neuhofen/Pfalz
Beiträge: 7.654
Abgegebene Danke: 2.629
Erhielt: 2.206 Danke in 1.566 Beiträgen
Standard

Ich muss mal sagen: Erstversuch gelungen!

Vor allem für die Welse ist es so geschickter wenn die Wurzeln etwas weiter auseinander sind

Nur rechts hinter dem Thermometer würde ich noch etwas an Pflanzen einsetzen um den Salmlern etwas mehr Deckung zu bieten. Hinten wächst es von alleine zu dank der Vallisnerien.

Ansonsten abwarten wie sich die Pflanzen entwickeln

Danke: (1)
dumdi65 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.08.2020, 07:30   #5
Arno_Loewe
 
Registriert seit: 21.06.2020
Ort: Mannheim
Beiträge: 34
Abgegebene Danke: 11
Erhielt: 24 Danke in 12 Beiträgen
Standard

Hallo Oto, hallo Balu,

Vielen Dank für die Kommentare!

Zitat:
Zitat von Otocinclus2 Beitrag anzeigen
Hallo Arno,
eine kleine Anmerkung zum Hardscape:
Die linke Wurzel ist nach meinem ästhetischem Empfinden (so ich denn ein solches überhaupt habe ) etwas zu sehr in die hintere linke Ecke "gedrückt".
Nur ein wenig mehr in die Mitte und ein kleines Stück nach vorne gerückt, sollte sie m.E. doch etwas besser wirken.
Ja die Linke Wurzel hat uns auch eine Weile beschäftigt. Sie stand erst um 60° gg den Uhrzeigersinn gedreht deutlich weiter in der Mitte. Das hat aber ziemlich seltsam ausgesehen und dem Becken die Tiefe genommen. Also mehrmals gedreht und verschoben und das war dann das beste Ergebnis. In meinem Kopf sah das auch besser aus . Was man auf den Bildern leider nicht sieht, ist dass die Wurzel einen relativ breiten Fuß hat, was den Spielraum leider zusätzlich eingeschränkt hat.

@Balu: Die Ecke ist wirklich noch etwas leer. Ich hatte mir überlegt noch eine Cabomba da einzusetzen. Allerdings werden die ja ziemlich groß, also konsultiere ich nochmal mein Pflanzenbuch und schaue was passen könnte.

Viele Grüße

Jochen
Arno_Loewe ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.08.2020, 07:53   #6
dumdi65
Moderator
 
Registriert seit: 16.09.2017
Ort: Neuhofen/Pfalz
Beiträge: 7.654
Abgegebene Danke: 2.629
Erhielt: 2.206 Danke in 1.566 Beiträgen
Standard

Moin Jochen.

Diese Pflanzen könnte ich mir da auch gut vorstellen: Ludwigia "Rubin", Mayaca sellowiana, Rotala sp. "Cambodia" oder Lindernia sp. "India"

Danke: (1)
dumdi65 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.08.2020, 09:23   #7
Öhrchen
 
Registriert seit: 17.02.2013
Beiträge: 3.624
Abgegebene Danke: 706
Erhielt: 820 Danke in 514 Beiträgen
Standard

Hallo,


keine Pflanze mehr da hin, einfach abwarten - die Echi wird groß genug Die könnte man aus dem Grund auch noch etwas nach hinten, näher an die Wurzel, setzen (noch geht es...)



Die Wurzeln gefallen mir gut. Was ich nicht so schön finde, ist die Mischung aus verschiedenen Steinarten und Formen, das wirkt unruhig. Aber das ist meine persönliches Empfinden, gefallen muß es dir (und den Fischen)



Solltest du nochmal Eleocharis einpflanzen - solche aus vielen kleinen Halmen oder Stängeln bestehenden Pflanzen zupft man besser auseinander und pflanzt die kleinen Büschel im Abstand von ca 1 cm ein. Das hält besser im Boden, und wächst auch schneller an. So, wie sie jetzt steht, wird es eine Weile dauern, bis sie sich ausbreitet.
Selbiges für die Sagittaria. Die könnte zu hoch werden für den Vordergrund, und die Wurzel verdecken - aber das siehst du ja dann.

Danke: (1)
Öhrchen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.08.2020, 20:00   #8
Arno_Loewe
 
Registriert seit: 21.06.2020
Ort: Mannheim
Beiträge: 34
Abgegebene Danke: 11
Erhielt: 24 Danke in 12 Beiträgen
Standard Spätes Update

Hallo Zusammen,

jetzt sind wieder zwei Wochen rum gegangen und ich schaffe es endlich mal wieder, mich an den Rechner zu setzen. Ich hoffe, dass ich das in Zukunft häufiger auf die Reihe bekommme

So jetzt mal wieder zum lieben Becken, denn seit dem letzten Post ist relativ viel passiert:
- Ich hatte in den letzten Wochen ziemliche Probleme, die Temperatur stabil zu halten. Durch die Hitze draußen und nach kurzer Zeit auch 32-34 °C in der Wohnung ging auch die Beckentemperatur durch die Decke. Bei 31 °C habe ich dann mit Kühlakkus versucht den Temperaturanstieg zu verlangsamen (Becken war noch ohne Bewohner), mit mäßigem Erfolg. Unter 30 °C bin ich vor letztem Mittwoch nicht mehr gekommen... Für nächstes Jahr muss eine Alternative her (Tauchcryostat?)
- Habe zweimal 40% WaWe nach 7 und dach 14 Tagen gemacht. Die Mangrovenhölzer färben das Wasser schon ordentlich bräunlich, also werde ich erstmal beim wöchentlichen WaWe bleiben. Wasserwerte sind sehr stabil. GH ist etwas abgesackt auf 8-7, was aber daran liegt, dass ich es mit dem Osmosewasser etwas zu gut meine, wenn ich die Kanister auffülle. Nächstes Mal dann wohl wieder etwas mehr Leitungswasser... Nitrit ist unter Nachweisgrenze und Nitratwerte sind soweit auch in Ordnung. Lediglich CO2 scheint laut Teststreifen zu wenig gelöst zu sein, trotz Anlage
- Am Becken habe ich erstmal nichts weiter verändert, werde aber den Steinhaufen beim nächsten WaWe noch etwas umgestalten. Habe passendere Steine gefunden, dann siehts auch etwas runder aus.
- Die Pflanzen wachsen auch super, nur die Althernathea sieht etwas schwach aus. Ich habe ja noch die Standard LED Leisten drin, vielleicht müssten stärkere her, aber das überlege ich mir noch.
- Und letzten Freitag war es dann endlich soweit. Die ersten (legalen) Bewohner sind in das dann mal auf 27 °C abgekühlte Becken eingezogen: 45 Neocardinas Eine bunte Truppe wuselt seit einer Woche im Becken herum und hat das beginnende Algenproblem ziemlich flott behoben . Dann wurde es wieder warm draußen und somit auch im Becken Habe im Verlauf der Woche 3 tote Garnelen rausgefischt. Häuten und die Temperatur waren für die armen wohl etwas zu viel... Dem Rest geht aber unverändert gut und seit 4 Tagen keine Ausfälle mehr gehabt, dafür aber eine trächtige Garnele gesichtet!

Die Bilder Zeigen den aktuellen Stand des Beckens (etwas bräunlich, Wasserwechsel kommt übermorgen) und ein paar der Garnelen.
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg 20200820_194629.jpg (95,6 KB, 15x aufgerufen)
Dateityp: jpg 20200820_194643.jpg (47,2 KB, 12x aufgerufen)
Dateityp: jpg 20200820_194808.jpg (77,0 KB, 13x aufgerufen)
Dateityp: jpg 20200820_194730.jpg (49,5 KB, 12x aufgerufen)
Arno_Loewe ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.08.2020, 20:13   #9
Arno_Loewe
 
Registriert seit: 21.06.2020
Ort: Mannheim
Beiträge: 34
Abgegebene Danke: 11
Erhielt: 24 Danke in 12 Beiträgen
Standard Und noch ein paar weiterführende Gedanken

Weiter geht's:
Erstmal zu den Bildern: Das erste zeigt meine erste Bewohnerin, die in den letzten zwei Wochen kräftig gewachsen ist. Ein paar kleinere Schnecken habe ich auch beobachten können, allerdings nur sporadisch und vereinzelt.
Das zweite Bild ist leider mega unscharf, zeigt aber, was ich heute beobachtet habe: Weißliche Würmer an der Frontscheibe. Von der Bewegung her denke ich, dass es eine Egelart sein könnte? Ich muss mal recherchieren, aber kennt die oder ähnliche Würmer jemand von euch? Können das Parasiten sein?

Mein Fischbesatz wird auch noch etwas warten. Ich werde noch bis Mitte September warten, keine Lust auf noch mehr Hitzetote (Ist ja schon wieder heiß...). Dann können die Pflanzen auch noch ein bisschen das Becken zuwuchern.
Die Hyphesobricon Griemi werden es wohl leider nicht, da die fast nicht zu bekommen sind. Ich schwanke gerade zwischen Rotblauen Kolumbianern oder gelben Phantonsalmlern. Also mal sehen wie es weitergeht.
Ich halte euch auf dem Laufenden!

Viele Grüße

Jochen
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg 20200820_194648.jpg (65,8 KB, 10x aufgerufen)
Dateityp: jpg 20200820_173625.jpg (56,6 KB, 11x aufgerufen)
Arno_Loewe ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.08.2020, 20:17   #10
dumdi65
Moderator
 
Registriert seit: 16.09.2017
Ort: Neuhofen/Pfalz
Beiträge: 7.654
Abgegebene Danke: 2.629
Erhielt: 2.206 Danke in 1.566 Beiträgen
Standard

Nur kurz:

denke das es ganz normale Scheibenwürmer sind. Die gibt es in jedem Becken

Danke: (1)
dumdi65 ist offline   Mit Zitat antworten
Sponsor Mitteilung 20.08.2020   #10 (permalink)
Mister Ad
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

Antwort

Themen-Optionen

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Besatzempfehlung 180 l Südamerika / Gesellschaftsbecken Nadka Besatzfragen 15 13.05.2019 13:09
Gesellschaftsbecken Südamerika 200l Roggason Besatzfragen 14 23.01.2014 16:22
Südamerika-Gesellschaftsbecken 200 Liter MarianneW Becken von 161 bis 250 Liter 6 14.01.2013 23:22
Gesellschaftsbecken - 200 Liter - Südamerika Fos.sil Becken von 161 bis 250 Liter 16 01.02.2011 00:10
Gesellschaftsbecken (Südamerika) - 240 Liter Mike73 Becken von 161 bis 250 Liter 17 11.04.2010 02:49


Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2021, vBulletin Solutions, Inc.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2021 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 05:34 Uhr.