zierfischforum.info

Zurück   zierfischforum.info > > >

Hinweise

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 09.06.2016, 23:47   #11
little-joe
 
Registriert seit: 17.10.2012
Beiträge: 263
Abgegebene Danke: 15
Erhielt: 54 Danke in 41 Beiträgen
Standard

Hallo

Eine Echinodurus major( heutzutage marthii) würd dir an der Pfütze die Abdeckung abheben.
Kleinere Schwertpflanzen sind immer n Hingucker, nur Echi in XL is wohl eher nicht.

Grüssle
Jörg
little-joe ist offline   Mit Zitat antworten
Sponsor Mitteilung 09.06.2016   #11 (permalink)
Mister Ad
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

Alt 10.06.2016, 00:48   #12
Hannah
Moderator
 
Registriert seit: 21.02.2003
Ort: Stuttgart
Beiträge: 3.713
Abgegebene Danke: 184
Erhielt: 358 Danke in 250 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Fisch-Suppe Beitrag anzeigen
@ Hannah
in meinen vorherigen Aquascapes hatte ich nur mit co2 Erfolg und das lässt mich nicht so ganz los ^^
welche Dünger benutzt du denn so , wenn ich fragen darf ?
Wasserpest und co. sind nicht gerade meine Lieblinge unter den Pflanzen , muss ich gestehen aber an eine "xxl" Schwertpflanze hab ich auch schon gedacht
Wenn das Erfolg gebracht hat mit der CO², warum denn nicht. Bei mir war immer die Flasche leer bevor ich sie auffüllen konnte

Ich benutze den EasyCarbo von EasyLife. Ich weiß er ist umstritten weil nicht drauf steht was drin ist, aber ich bin wirklich zufrieden damit.

Wasserpest gefällt mir auch nicht wirklich aber es geht darum dass die Pflanze schnell wächst, um das Algenwachstum zu hindern. Nach einer Weile kannst du sie aus dem Becken verbannen.

Echinodoren hatte ich früher, sind immer gewachsen. Bis ich mir in den neuen Becken Welse zugelegt habe, die sie über Nacht abgefressen haben
Vor einigen Wochen habe ich in meinem 240er einen gefunden, den ich ohne große Hoffnung eingepflanzt habe, aber sich erholt.

Was hälst du von Cryptocoryne parva für den Vordergrund? Es dauert eine Weile aber bei bildet sich nach über 3 Jahren langsam ein Rasenteppich.

Wie ich bei dir heraus gelesen habe geht dir eher ums Aquascaping als um die Fische? Dann ist der Besatz doch eher nebensächlich und würde dir zu kleinen Fischen raten.
Hannah ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.06.2016, 08:21   #13
Algerich
Moderator
 
Registriert seit: 04.03.2014
Beiträge: 2.521
Abgegebene Danke: 655
Erhielt: 737 Danke in 402 Beiträgen
Standard

Hallo Marie,

zu den Themen Pflanzenpflege und Dünger möchte ich mich nicht weiter äußern - da ist Hannah eindeutig die kompetentere Gesprächspartnerin.

Erlaube eine kleine Anmerkung zur Gestaltung: der Zentralkomplex aus Stein und Wurzel ist sehr gelungen. Vor diesem Artekfakt können natürlich nur sehr kleinbleibende Pflanzen gesetzt werden, um ihn nicht zu verdecken.

Für mich stellen sich hier zwei stark miteinander verbundene Fragen: wie nutzt Du die Beckenhöhe optimal aus und was machst Du mit dem Hintergrund.

Beide Fragen ließen sich durch einen kleinen Wald von Stengelpflanzen gut beantworten. Wenn Dir die Cabomba zu zickig sein sollte (mir ist sie es) ist die Limnophilia sessiliflora oft eine gute Alternative. Es kann aber sein, dass das einem Anhänge des Aquascaping zu unordentlich wirkt. Dann solltest Du (vor allem vor dem Filter) vielleicht hochragende Wuzeln in Erwägung ziehen (vielleicht mit aufgebundenem Moos?) und auf der linken hinteren Seite eine etwas größere Pflanze (Crpytocoryne wendtii?) setzen.

Den Gedanken mit der kleinen Schwertpflanze finde ich problematisch. Zugegeben: sie passt von der Größe und sie ist immer ein Hingucker. Gerade hier liegt aber das Problem: Du hast mit dem Artefakt schon einen Höhepunkt im Becken. Platz vor dei Schwertpflanze sähe ich theoretisch nur auf der linken Seite: in der vorderen linken Ecke würde sie das Becken optisch dominieren und in der hinteren linken Ecke würde sie nicht richtig zur Geltung kommen, sondern gerade wegen der jetzt links neben dem Artefakt stehenden Pflanze eher "hineingepresst" aussehen. Das ist natürlich nur meine Assoziation und vielleicht muss ich mich eines besseren belehren lassen.

Die Beantwortung dieser Fragen ist natürlich eng mit dem Besatz verbunden. Der Rote Neon ist fraglos ein wunderschöner Fisch. Die Gruppengröße sollte wohl nicht unter 10 Tieren liegen. Bei 70 cm Kantenlänge und 10-15 Tieren gilt für ihn aber ähnliches wie für die Schwertplfanze: Er wirkt in diesem Becken keinesfalls klein und würde den optischen Eindruck dominieren. Die meisten Halter würden das auch anstreben, bei einem Aquascaping-Projekt bin ich mir aber nicht sicher, ob die Landschaftsgestaltung dann nicht zu sehr in den Hintergrund träte.

Gleichgültig, ob Du bei dem Roten Neon bleibst, oder Hannahs Rat von den "kleinen Fischen" aufgreifst: wenn Du Fische einsetzt, sollte es im Hintergrund nicht nur etwas grüner werden, sondern die Pflanzen sollten den Fischen auch Rückzugsmöglichkeiten und Unterstände bieten.

Bei einer kargeren Beckengestaltung, die ich optisch sehr reizvoll fände, könntest Du aber auch an Wirbellose denken, vor allem an Zwerggarnelen. Vielleicht darf ich hier eine meiner Lieblingsgarnelen ins Spiel bringen: die caridina babaulti var. green. Sie ist farblich sehr variabel und knallt nicht so heraus wie Sakura-Garnelen. Auch ist sie, gerade wenn sie ohne Fische im Becken gepflegt wird, recht schwimmfreudig. Wenn Du für etwas Laub im Hintergrund sorgst, würden sich auch genügend Mikroorganismen bilden, um die manchmal etwas tückische Vermehrung bei den babaultis in Gang zu bringen.

Generell hast Du eine wirklich schöne Beckengestaltung vorgelegt und ich bin sehr gespannt, wie sich das Becken entwickelt.

Gruß!

Algerich

Danke: (1)
Algerich ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.06.2016, 13:16   #14
Rinkikäfer
 
Registriert seit: 01.03.2015
Beiträge: 2.134
Abgegebene Danke: 821
Erhielt: 254 Danke in 201 Beiträgen
Standard

Hallo Marie,

deine Gestaltung würde gut vor einer 'Mono-Hintergrund-Pflanzen-Rüvkwand' zur Geltung kommen. Ich habe auf Facebook so tolle Bilder von Becken, bei denen Hygrophila Arten die komplette Rückwand erobert haben und oben rausgewuchert sind gesehen.

Liebe Grüße
Annette

Gesendet von meinem GT-I8190 mit Tapatalk
Rinkikäfer ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.06.2016, 14:54   #15
Fisch-Suppe
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

So der Beitrag könnte jetzt etwas länger werden...
@ little-joe:
Da hast du recht , hab mich durch deinen Beitrag über die Pflanze (Echinodurus major;marthii) informiert und meine Abdeckung sollte besser nicht angehoben werden.
Über kleinere Schwertpflanzen werd ich mir noch ein paar Gedanken machen . Hab da schon Tips bekommen

@Hannah:
Das Hauptproblem sind die Kosten für eine CO2 Anlage in der Größe . Bisher hab ich nur überteuerte und qualitativ nicht unbedingt 100%tig überzeugende Anlagen von den altbekannten Aquaristik Marken gefunden und Bio-CO2 kommt für mich nicht in frage kleinen Tip diesbezüglich für mich ?

Zu EasyCarbo von EasyLife ...ja ich gehörte bisher auch zu der Fraktion mit Zweifeln an diesem Produkt ^^ aber es erstaunt mich immer wieder , wie viel positives man doch darüber hört.

Ich verstehe die Vorzüge bezüglich Algen und Wasserpest aber ich suche mir Alternativen , ich glaube niemand wird es schaffen mich dafür zu begeistern . Sei es noch so ein kurzer Zeitraum
Echinodoren hatte ich auch mal in meinen vorherigen Becken und durch keinerlei Welse hielten sie sich bis zum Ende gut . Aber ich wäre ordentlich Sauer auf meine "Schützlinge" gewesen wenn sie alles abgefressen hätten , zum Glück haben sich deine im anderen Becken erholt

Cryptocoryne parva besitze ich schon in meinem Becken , guck mal vorne links . Sind auch schon um die 2 Jahre alt und alles aus einem Becher . Ein Rasen hat sich allerdings nie zu vollster Zufriedenheit gebildet ( trotz CO2) Geschmacklich finde ich sie zwar leicht zu halten aber als kompletten Rasen finde ich sie jetzt nicht ganz geeignet .
HCC ( Hemianthus callitrichoides Cuba) wäre perfekt aber momentan wegen fehlendem co2 nicht machbar ...

Ja eher Richtung Aquascaping . Hab mir auch schon schöne Salmler ( Pfeffersamlmer) rausgeguckt
  Mit Zitat antworten
Alt 10.06.2016, 15:27   #16
Fisch-Suppe
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Nicht zu vergessen
@ Rhinkikäfer:
Ich selbst habe kein Facebok und verstehe nicht ganz was es mit "Mono-Hintergrund-Pflanzen-Rückwand" auf sich hat . Meinst du so eine Art 3D Rückwand ?

@Algerich:
Erstmal möchte ich mich herzlich für deinen äußerst konstruktiven und hilfreichenden Beitrag bedanken !

Nun kommen wir zu deinen angesprochenen Themen :
Vor dem Zentralkomplex aus Steinen und Wurzel war von Anfang an geplant nur klein bleibende Pflanzen einzusetzen . Auch weitere Wurzeln und Gestein würde ich eher hinten platzieren .

Zu deinen zwei miteinander verbundenen Fragen muss ich zugeben , dass mir genau die selben in den Sinn kamen nachdem das Hardscape positioniert wurde .
Die Idee mit dem kleinen Wald finde ich recht gut , muss mir im Laufe des Tages noch deine Pflanzenvorschläge genau anschauen . Allerdings kann ich jetzt schon sagen , dass ich Cambomba vermeiden wollte und sessiliflora wie du schon sagtest , recht unordentlich für das Scape wirkt .
Die Idee mit den hochragenden Wurzeln (eventuell mit Moos oder Aufsitzerpflanzen) finde ich sehr gut. Um Symmetrie zu vermeiden (links und rechts jeweils eine ) wollte ich fragen an wie viele du gedacht hast .

Bezüglich der Schwertpflanzen gebe ich dir schon recht und heute Abend mache ich mir über das "Problem" Gedanken .

Wie oben schon beschrieben habe ich mir den Pfeffersalmler ausgeguckt um die Landschaftsgestaltung im Vordergrund zu lassen. Die Kombi Erdbeersalmler und Aquascaping spricht mich gleichzeitig auch sehr an .
Der rote Neon rückt erstmal in den Hintergrund .
Zu Rückzugsmöglichkeiten (für die Fische) würde dann ja die wurzel-Idee dienen und wie du schon sagst die hinteren Pflanzen .

Deine Garnelenempfehlung finde ich sehr schön , allerdings bin ich des öfteren an Garnelen (leider) gescheitert und wollte deshalb entweder Amanos reinsetzen oder eben gar keine.
Im Schrank habe ich übrigens noch einige Seemandelbaum-Blätter liegen aber diese wären zum jetzigen Zeitpunkt nicht sinnvoll für das Becken , oder doch ?

Zum Schluss freut es mich sehr , dass dir meine Beckengestaltung zu sagt und werde regelmäßig in Bilderform weiter berichten .

Lieben Gruß Marie
  Mit Zitat antworten
Alt 10.06.2016, 18:03   #17
Rinkikäfer
 
Registriert seit: 01.03.2015
Beiträge: 2.134
Abgegebene Danke: 821
Erhielt: 254 Danke in 201 Beiträgen
Standard

Hi,

sorry ich habe mich mit dem Handy auch noch vertippt.

Ich meinte Hydrocotyle tripartita und Hydrocotyle leucocephala. Damit war dort die Rückwand komplett zugewuchert und rausgewachsen. Ob das bei dir funktioniert weiß ich nicht, ich hatte einfach dieses Bild im Kopf, weil ich es megachic fand. In der Google Bildersuche finde ich das aber auch nicht.

Liebe Grüße
Annette
Rinkikäfer ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.06.2016, 19:10   #18
Algerich
Moderator
 
Registriert seit: 04.03.2014
Beiträge: 2.521
Abgegebene Danke: 655
Erhielt: 737 Danke in 402 Beiträgen
Standard

Hallo Marie,

vielen Dank für Deine Rückmeldung:

Wenn Du den Wurzel-Gedanken aufgreifen möchtest sehe ich bei nur 70cm Kantenlänge eigentlich nur Raum für 2 oder 3 Wurzeln, wobei ich eine sehr längliche und hohe Wurzel vor dem Filter postieren würde und die beiden anderen von links gesehen auf 20 und 30 cm. Damit wäre das Symmetrie-Problem umgangen. Zwei Wurzeln würden dann gehen, wenn sie sich in der Form deutlich unterscheiden. Falls Du etwa ein bogenförmige Wurzel als gekehrtes U einstellen könntest, oder ein Y-förmiges Produkt fändest, sollte der Untrschied der Form die unschöne Parallele der Symmetrie aufheben. In der Mitte bliebe dann sogar noch ein Ansatz für einen Kleinstwald übrig.

Wenn es um Stengelpflanzen geht verwende ich meist bacopa monnieri, die grundsätzlich wegen ihrer kleinen Blätter sehr filigran wirkt, schnell wächst und so gut wie keine Ansprüche stellt. Das Problem ist, dass diese Pflanze wie die meisten Stengelpflanzen ihre Nahrung über die Wassersäule aufnimmt und deshalb zumindest bei mir dazu neigt, längere weiße Schwimmwurzeln auszubilden, die wohl nicht unbedingt in Dein Konzhept passen.

Wegen er Aufsitzerpflanzen werde ich mich bei meinem nächsten Projekt einmal um Bucelephalandra bemühen, kann zu denen aber noch nichts sagen. Die Pfeffersalmler waren mir noch gar nicht präsent: ich finde sie sehr schön, vor allem dürften sie einerseits Farbe in das Becken bringen und doch einigermaßen dezent sein.

Seemandelbaumblätter würde ich einbringen, wenn die Bepflanzung abgeschlossen ist: entweder zusammen mit den Tieren oder ein bis zwei Tage vor deren Einzug, weil sie ihre Wirkung dann sinnvoll entfalten, wenn die heikle Umgewöhnungsphase einsetzt.

An welchen Garnelen bist Du denn gescheitert? Leider sind die meisten Zuchtformen ja ausnahmslose Weichwasser-Spezialisten geworden. Für meine babaultis gilt das eigentlich nicht - da liegt das Problem eher darin, dass die Larven kleine sind als bei anderen Tieren und deswegen manchmal schwerer hochkommen.
Eine unverwüstliche Garlene soll die Sulawesi-Inlandsgarnele (caridina parvidentata) sein, dazu vermehrungsfreudiger als selbst die allgegegenwärtige neocaridina davidii. Ich hatte hier seinerzeit den Fehler gemacht, sie mit Knurrenden Zwergguramis zu vergesellschaften, was ich keiner Garnele mehr antun werde.
Amanos wären mir für Dein Becken fast schon zu groß (nicht aus halterischen, sondern aus optischen Gründen). Mir selbst behgt zudem der Gedanke an tausende wegen fehlenden Salzwassers verendeter Larven nicht, aber das ist natürlich nur ein persönlicher Vorbehalt, kein Argument.

In jedem Fall freue ich mich auf die angekündigten weiteren Berichte.

Gruß!

Algerich
Algerich ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.06.2016, 16:33   #19
Fisch-Suppe
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Hallo zusammen ,
Ich bedanke mich nochmals bei allen , die mir geholfen haben mit ihren wertvollen Vorschlägen und hab mir vor allem gestern noch intensiv Gedanken gemacht .
War folglich heute noch im Zoofachhandel und nach "langer Odyssee" durch die Aquaristik-Abteilung hab ich folgendes gefunden und eingesetzt
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg image.jpg (86,2 KB, 38x aufgerufen)
  Mit Zitat antworten
Alt 11.06.2016, 16:35   #20
Hannah
Moderator
 
Registriert seit: 21.02.2003
Ort: Stuttgart
Beiträge: 3.713
Abgegebene Danke: 184
Erhielt: 358 Danke in 250 Beiträgen
Standard

Hübsch

Wielange läuft das Becken eigentlich schon?
Hannah ist offline   Mit Zitat antworten
Sponsor Mitteilung 11.06.2016   #20 (permalink)
Mister Ad
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

Antwort

Themen-Optionen

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Gesellschaftsbecken 206 Liter - nummer 3 "holidaybecken" webersheim Becken von 161 bis 250 Liter 6 27.09.2010 09:35
Gesellschaftsbecken - 63 Liter "Fischsuppe" neon 666 Becken von 54 bis 96 Liter 7 16.01.2010 12:40
"Gesellschaftsbecken" - 30 Liter einengelweint Nano-Becken 4 27.10.2009 19:13
"Lepidurus apus" in der Pfütze (Achtung lang) Stefan Archiv 2002 0 24.05.2002 08:41
Meine "Pfütze" ist fertig! isis Archiv 2002 3 18.03.2002 15:30


Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2021, vBulletin Solutions, Inc.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2021 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 11:18 Uhr.