zierfischforum.info

Zurück   zierfischforum.info > > >

Hinweise

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 11.11.2017, 08:57   #1
MarcBy
 
Registriert seit: 08.11.2017
Ort: Emmering, Bayern
Beiträge: 25
Abgegebene Danke: 3
Erhielt: Ein Danke in einem Beitrag
Standard 200L Südamerikabecken

Hallo zusammen,

ich habe ein 200L Südamerikabecken.
Ein Juwel Trigon Eckaquarium. Ich weiß, nicht ideal, aber platztechnisch geht aktuell nichts anders in der Wohnung.
Höhe 60cm und Schenkel 70cm

Es läuft mit Osmosewasser, welches auf KH6 und GH 8 aufgehärtet ist. PH liegt bei 6,9, geregelt über CO2 Anlage mit PH Sensor. Temp ca 26 Grad. Wöchentlich 80L Wasserwechsel mit Osmosewasser (aufgehärtet). Zudem Erlenzapfen und Seemantelbaumblätter im Becken. Als Untergrund gewaschenen Spielkastensand. Zwei große Talawa Wurzeln und eine mittlere Moorkienwurzel. Zudem diverse Höhlen aus Kokosnuss und Ton. Pflanzen habe ich Anubien, Javafarn, Vallisnerien, Echinodorus und Javamoos
So wie es jetzt ist, läuft es ca ein halbes Jahr.
Gefiltert wird mit einem eheim professionel 3e 450 (2076)
Beleuchtung T5 von Juwel Color und hinten Daylight

Fische:
- 2 Pterophyllum scalare "Red Devil" (Pärchen)
- 7 Corydoras sterbai
- 1M/1W Ancistrus spec.
- 1M/2W Apistogramma cacatuoides + 5 Babies ( ca 3 cm groß)
- 16 Paracheirodon axelrodi
- ca 12 Amanos
- ein paar Rennschnecken, Napfschnecken, PHS, TDS


Aktuell ist noch geplant die Corys auf 10 aufzustocken, damit die Gruppe harmonischer wird, 7 sind ja bei der Haltung schon untere Grenze.
Zudem werde ich die Kakdus abgeben, sobald sie größer sind und Stress machen.

Bild im Anhang

Grüße
Marc
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg 20171013_154154.jpg (118,6 KB, 85x aufgerufen)

Geändert von MarcBy (11.11.2017 um 09:01 Uhr)
MarcBy ist offline   Mit Zitat antworten
Sponsor Mitteilung 11.11.2017   #1 (permalink)
Mister Ad
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

Alt 11.11.2017, 09:27   #2
Algerich
Moderator
 
Registriert seit: 04.03.2014
Beiträge: 2.525
Abgegebene Danke: 658
Erhielt: 745 Danke in 412 Beiträgen
Standard

Hallo Marc,

zunächst einmal natürlich Herzlich Willkommen im Forum! Optisch finde ich Dein Becken sehr gelungen: das Trigon ist einrichtungstechnisch ja immer eine kleine Herausforderung, weil die Form keinen echten Hintergrund zulässt. Das hast Du aber mit einem sehr schönen Tiefeneindruck gelöst.

Zum Besatz nur ein paar Worte:
Corydoras aufstocken ist sicherlich vernünftig, von mir aus auch gern fünfzehn statt zehn Tiere!
Wenn die Kakadus nur vorübergehend da sind, müssen wir uns hier auch keine Gedanken machen. Die Jungtiere aufzuziehen würde ich mir auch nicht nehmen lassen.
Zu den Skalaren in diesem Becken sage ich nichts - da gibt es hier kompetentere Mitarbeiter. Ich selbst habe noch keine Skalare gehalten.

Zu den Ancistrus-Welsen die Standardfrage, wenn ein Paar im Becken sitzt: Hast Du ein Konzept, was mit dem zu erwartenden Nachwuchs geschehen soll? Vielfach wird hier berichtet, dass es nicht ganz einfach ist, die zahlreichen Jungtiere dieser Fische noch angemessen unterzubringen.

Alles in allem gefällt mir das Becken wirklich gut. Bitte halte uns auf dem laufenden, was sich so entwickelt.

Übrigens: Bis zum 19. November findet hier im Forum noch ein Fotowettbewerb ab. Das Thema heißt "Stolz", zielt also auf imposante, sich darstellende Beckenbewohner ab. Vielleicht wäre einer Deiner Skalare da ein gutes Motiv?

Beste Grüße

Algerich
Algerich ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.11.2017, 10:28   #3
Birka
 
Registriert seit: 29.02.2016
Ort: 36041 Fulda
Beiträge: 2.364
Abgegebene Danke: 670
Erhielt: 666 Danke in 498 Beiträgen
Standard

@Marc, hallo

auch von mir ein herzliches Willkommen bei uns im Forum .

Ich finde deine Beckeneinrichtung auf jeden Fall auch gut gelungen.
Genau, vor allem eben auch, weil das Trigon da schon ansprüchlicher ist.

Hm, meinstest du, dass du den kompletten Kakadu Trupp abgeben willst, oder nur die Jungtiere , wenn sie größer sind ?

Weil - diese Fischart passt nicht besonders zum restlichen Besatz, und auch nicht zum zur Verfügung stehenden Platz .

Die Zwergbuntbarsche besetzen ja die untere Beckenregion, da wollen und brauchen sie ihre Reviere.

Du hast da aber schon die Corys - welche ich persönlich eindeutig nur auf 10 Stück aufstocken würde - sooo viel Platz ist halt beim Trigon nicht.
Und die Sterbai's sind keine Winzcorys,sie wollen sich schon bewegen, auch genug Bodenfreiraum zum Gründeln haben.

Zum Ancistruspaar von mir die klare und eindeutige Aussage - ich würde nur ein Tier halten !
Selbst wenn man die Möglichkeit findet, den häufigen Nachwuchs zu vermitteln - er wird sich bei adulten Tieren ganz sicher einstellen - ist es jdesmal ein ziemlicher Akt, die JuFi's aus dem Becken zu fangen - man fängt dann immer wieder neu an einzurichten
Außerdem müssen die gern bis zu 20 kleinen Welse ja auch erstmal eine zeitlang großgezogen werden - Becken ist dann zu voll, Ancistren machen viel Dreck.

Diese Erfahrungen habe ich in 20 Aquiaristikjahren ausreichend gemacht.

Auch erscheint mir der Freiraum für die Corys zu gering, wenn da noch 2 und mehr Antennenwelse am Boden sind - die Kerle werden ja mindestens 12 cm groß.
( meine aktuelle rote Antennenwelsin misst so ca. 14 cm )

Wie sehen denn deine Wasserwerte vom Versorger her aus ?
Ist ja schon ein ganz schöner Akt mit dem vielen Osmosewasser .

Danke: (1)
Birka ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.11.2017, 17:17   #4
Wasserwelt
 
Registriert seit: 01.11.2009
Beiträge: 3.282
Abgegebene Danke: 13
Erhielt: 748 Danke in 632 Beiträgen
Standard

Hallo Marc

Von der Einrichtung her, gefällt mir das Becken.
Zum Besatz, wie du schon geschrieben hast, die Sterbai's auf 10 aufstocken ist ok.
Kakadus und Panzerwelse, hmmm...kann gut gehen, muss aber nicht.
Aber, dass kannst nur du selbst entscheiden, da du ja das "Treiben" im Becken täglich siehst.
Zu den Antennenwelsen, da solltest du darüber Nachdenken, einen von beiden abzugeben, denn irgendwann legen die mit zahlreichem Nachwuchs los...
Zu den Skalaren, die Beckenhöhe von 60cm ist zwar ok, aber der "Rest" der Beckenmaße ist zu klein.
Wenn die beiden mal aneinander geraten (was vorkommen kann/wird), wird's eng, da ist sehr wenig Platz um auszuweichen, bzw. sich aus dem Weg zu gehen, dass könnte dann kein gutes Ende (für den unterlegenen) nehmen. Deshalb würde ich die beiden Skalare abgeben, überleg's dir mal.
Wasserwelt ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.11.2017, 00:06   #5
MarcBy
 
Registriert seit: 08.11.2017
Ort: Emmering, Bayern
Beiträge: 25
Abgegebene Danke: 3
Erhielt: Ein Danke in einem Beitrag
Standard

Hallo zusammen,

danke für eure Antworten.

@Birka: Wieso sollen die Apistogramma cacatuoides nicht zum rest passen? Hatte den Besatz sogar von mehreren langjährigen Südamerika Chichliden Experten empfohlen bekommen (nein, keine Händler!). Die zwei Weibchen haben auch genug Platz um ihre Höhlen und können sich prima aus dem Weg gehen. Aktuell schwimmen die zwei Weibchen aber auch oft zusammen rum und der Bock allein. Das Becken erscheint durch die Perspektive kleiner, als es ist. Abgesehen von den Ancistrus, die hatte ich schon davor. Hab sie aber so lieb gewonnen, da die zwei so lustig zusammen sind.
Wegen den Wasserwerten... tja... haben PH 8,27 KH 14 und GH 7 (ja genau so!). Sehr komisches Wasser hier. Ohne Osmosewasser komme ich daher nie auf einen PH von 6,9 bzw niedrige KH/GH. Hab aber ne ganz gute Osmoseanlage, die 80 Liter hab ich in ein paar Std und dann kommen die Knister in den Keller bis zum nächsten WW.


Sonst mach ich mir wegen der Babies noch keine Sorgen. Ich lasse sie im Becken, also Darwin. Die Ancistrus hatten schon mal Nachwuchs, aber habe nur einen gesehen. Evtl gefressen... keine Ahnung. Bei den Kakadus haben 5 von ca 20 überlebt. Also alles gut. Ich werde bei den Kakadus 1M/2W behalten. Ob Jungfische oder die Eltern, weiß ich noch nicht. Mal schauen, was die Jungfische werden... genau sieht man es noch nicht, wobei ich denke 1-2M und 3-4W vom Aussehen her.

Wegen der Größe. Hinten ist genug Platz, das ist eine Wurzel, die wie eine umgedrehte Hand drin steht, darunter ist alles frei und da sind auch die Corys oft. Aber auch die Skalare sind hin und wieder unter der Wurzel hinten. Streiten tun sich die Skalare nicht, hab sie von einer Auflösung übernommen, die sind seit über einem Jahr zusammen gewesen ohne Stress.

Generell gibt es keinen Stress im Becken. Die Corys wühlen ruhig im Sand, die Ancistrus schwimmen dran vorbei, teils liegen sie auch nebeneinander. Auch die Kakdus sind ganz ruhig. Außer um Lebendfutter streiten sie sich nie. Die Roten Neons sind auch ganz gechillt und schwimmen zwischen den Skalaren rum.

Es funktioniert einfach. Ok als die Kakadubabies kamen, gab es natürlich Dresche von der Mama für alle... egal was gekommen ist. Die hat auch die Skalare vertrieben. Nach ein paar Tagen war es aber vorbei. Links der Stein ist üpbrigens auch hohl... da zeihen sich auch hin und wieder ein paar Fische zurück. Generell gibt es viele Versteckmöglichkeiten. Die Skalare können sich auch so aus dem Weg gehen, dass sie sich gar nicht mehr sehen.

Falls es mal Stress geben sollte, werde ich natürlich reagieren, aber aktuell sehe ich keinen Anlass dazu.

Grüße
Marc
MarcBy ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.11.2017, 14:16   #6
Schneewitchen
 
Registriert seit: 30.10.2014
Ort: Bonn
Beiträge: 2.039
Abgegebene Danke: 399
Erhielt: 269 Danke in 179 Beiträgen
Standard

Hallo Marc!

Herzlich Willkommen im Forum!

Muss leider auch sagen, dass ich dein Becken als zu klein empfinde um dort gleich zwei revierbildende Fischarten drinne zu halten. Zudem wird ja auch von der Kombi Corydoras und Zwergbuntbarsch abgeraten, da die Corydoras nichts mit Reviergrenzen am Hut haben und so die Zwergbuntbarsche immer wieder gestresst werden.

Das du aktuell keinen Anlass zum Handeln siehst, ist leider auch so die typische Aussage eines unerfahrenen Aquarianers... in dem Moment wo du nämlich deinen Fischen anmerkst das es ihnen nicht gut geht sind sie in der Regel bereits krank oder tot. Also zu spät.

Ansonsten ein wirklich sehr schönes Aquarium und auch schön eingerichtet.
Schneewitchen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.11.2017, 15:25   #7
MarcBy
 
Registriert seit: 08.11.2017
Ort: Emmering, Bayern
Beiträge: 25
Abgegebene Danke: 3
Erhielt: Ein Danke in einem Beitrag
Standard

Hallo Andrea,

ist ja ok, wenn ihr eure Meinung äußert. Ich habe den Besatz ja nicht einfach so ausgesucht. Der kommt ja von Südamerikaexperten, die das seit über 20 Jahren machen. Ist ja auch ne übliche Kombi wenn man sich so im Internet umschaut.

Ich möchte einmal erleben, dass sich Aquarianer bei Besatzfragen einig sind Die Fische sind ja auch schon seit über einem halben Jahr so zusammen ohne Ärger.Wieso sollte es plötzlich Ärger geben?

Grüße
Marc
MarcBy ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.11.2017, 15:44   #8
Hero
 
Registriert seit: 29.09.2011
Beiträge: 1.193
Abgegebene Danke: 241
Erhielt: 619 Danke in 271 Beiträgen
Standard

Hallo Marc,

es wird sicher nicht plötzlich Probleme geben, sondern im Laufe der Zeit. Deine Skalare sind noch längst nicht ausgewachsen. Wenn die beiden ausgewachsen kein harmonierendes Paar bilden, kann das für einen von beiden böse ausgehen, das Becken ist dann zu klein für Rückzugsmöglichkeiten.

Der Ancistrus, den man auf den Bildern sehen kann, ist auch noch ziemlich jung. Wenn Du wirklich Männlein und Weiblein hast, dann wird es nicht vielleicht, sondern ganz sicher zu einer Nachwuchsflut kommen.

Auch wenn es im Laufe der Zeit nicht zu Problemen z.B. in Form von frühzeitgen Todesfällen kommt, heißt das ja nicht das alles gut ist. Und wenn es zu Problemen kommt, ist das Kind schon in den Brunnen gefallen. Wenn die Probleme sichtbar werden, ist es meist schon zu spät.

Die Ratschläge, die Du hier bekommst, sind präventiver Natur, damit es nicht dazu kommt.
Hero ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.11.2017, 17:15   #9
Wasserwelt
 
Registriert seit: 01.11.2009
Beiträge: 3.282
Abgegebene Danke: 13
Erhielt: 748 Danke in 632 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von MarcBy Beitrag anzeigen

Falls es mal Stress geben sollte, werde ich natürlich reagieren, aber aktuell sehe ich keinen Anlass dazu.
Hallo Marc

Das ist der völlig falsche Weg.

Weshalb lässt du es erst zum Stress für die Tiere kommen und dann erst reagieren?

Reagiere jetzt, damit es erst gar nicht zum Stress für die Tiere kommt.

Da verstehe ich deine Verhaltensweise nicht.
Wasserwelt ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.11.2017, 17:52   #10
MarcBy
 
Registriert seit: 08.11.2017
Ort: Emmering, Bayern
Beiträge: 25
Abgegebene Danke: 3
Erhielt: Ein Danke in einem Beitrag
Standard

Hallo zusammen,

wie schon gesagt, die Ancistrus waren nicht in der Besatzplanung dabei, die hate ich halt schon und bisher konnte ich mich noch nicht von ihnen trennen. Versteht ihr vielleicht nicht, aber die sind mir ans Herz gewachsen. Und das Pärchen trennen, finde ich auch nicht nett. Wenn gebe ich sie beide zusammen ab. Sie hattzen schon mal Nachwuchs, aber der ist verschwunden, haben evtl die Sklare gefressen!? Wie auch immer, akutell ist noch ein Gleichgewicht da.
Als ich die Skalare bekommen habe, haben sie beim Vorbesitzer schon ein Jahr zusammen gelebt, ganz harmonisch und auch zusammen abgelaicht.

Abgesehen von den Ancistrus, wie viele von euch hatten schon die Kombi mit Sterba Corys und Kakadus? Woher kommt dann die feste Überzeugung, dass es nicht klappt?
Zumal es zig Südamerika Spezialisten mit VdA Sachkundenachweis gibt, die diverse Zwergbuntbarsche zusammen mit Corys halten.

Klar kann es immer zu Problemen kommen. Es kann aber auch sein, dass sich die Kakadu-Zwergbuntbarsche gegenseitig umbringen, weil sie einfach nicht miteinander klar kommen, das Weibachen nicht laichen will oder sonst was

Wenn man es genau nimmt, ist ein Aquarium nie artgerecht, da wir die Tiere in Gefangenschaft halten. Was zusammen passt, fußt ja auch nur auf Erfahrung zb Beobachtungen, was in der Natur zusammen lebt. Und nur weil es bei einem selbst mal nicht geklappt hat, muss es bei anderen ja nicht unbedingt schief gehen. Gibt ja auch viele Haushalte, wo eine Katze mit einem Hund zusammen lebt, wobei viele auch wieder schreien, dass es nicht artgerecht ist, da der Hund die Katze immer jagen und irgendwann töten wird. Ist aber nicht so.

Wie gesagt, habe mir in der Einlaufphase damals viel Gedanken gemacht und mich in diversen Quellen informiert (und nein, nicht beim Baumarkt oder Dehner-Möchtegernhändler). Der Besatz wurde mehrfach geändert und angepasst. Ancistrus ausgeklammert, die aber zumindest aus der selben Region kommen.

Aber die Art, wie man hier direkt zurechtgewiesen wird, ist schon erschreckend.
Ist ja nicht so, als wenn ich 20 Malawis in einem 50L Becken zusammen mit Südamerikanern und Asiaten habe, ganz ohne Steine und mit Glasperlen als Bodengrund.
Habe aber leider in der Aquaristik die Erfahrungen gemacht, dass jeder von sich denkt, dass er alles richtig macht, alles weiß (auch über Fische, die er/sie noch nie hatte) und dann noch andere Leute zurechtweisen können.
Bedenken kann man ja äußern, aber wenn man sich als Oberlehrer aufspielt, sollte man schon Fakten dar legen. Welchen Sachklundenachweis habt ihr, in welchem Verein seid ihr, was züchtet ihr, welche Fische haltet ihr, welche Erfahrungen habt ihr mit dem Besatz, den ihr kritisiert SELBST gemacht. Nur weil man 20 Jahre ein AQ hat, ist man noch lang kein Experte bei allen Fischarten.

Klingt aggressiv oder? Merkt ihr was?

Ihr könnt aber gern weiter motzen, ich weiß, dass der Bestz artgerecht ist und so passt (bis auf die Ancistrus, sobald sie mit Kinderkriegen loslegen und die Babies nicht gefressen werden). Und wie gesagt, das ist nicht meine Meinung, sondern von echten Fachleuten.
Ich akzeptiere aber eure Meinung.

Wenn ihr mich jetzt arrogant und bescheuert findet, ist es für mich auch ok

Wünsche euch aber noch einen schönen Sonntag

Grüße
Marc

Geändert von MarcBy (12.11.2017 um 17:55 Uhr)
MarcBy ist offline   Mit Zitat antworten
Sponsor Mitteilung 12.11.2017   #10 (permalink)
Mister Ad
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

Antwort

Themen-Optionen

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
240 l Südamerikabecken Haifisch1987 Besatzfragen 13 20.03.2016 21:49
200 L Südamerikabecken Tommes Frese Becken von 161 bis 250 Liter 5 10.01.2014 07:04
Mein 200l Südamerikabecken nach Renovierung Instigator Becken von 161 bis 250 Liter 14 15.02.2013 17:39
200l-Südamerikabecken zwergbuntbarsch1000 Becken von 161 bis 250 Liter 13 18.11.2011 16:49
Hilfe bei Besatzung von Südamerikabecken(200l) Reagun Archiv 2011 23 22.05.2011 18:34


Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2020, vBulletin Solutions, Inc.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2020 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 06:54 Uhr.