zierfischforum.info

Zurück   zierfischforum.info > > >

Hinweise

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 04.10.2017, 07:39   #11
Katrin17
Moderator
 
Registriert seit: 24.09.2010
Ort: Schwäbisch Hall
Beiträge: 3.096
Abgegebene Danke: 356
Erhielt: 279 Danke in 192 Beiträgen
Standard

Hallo!

Ich muss da Verena Recht geben, mir wären es auch zu viele Fadenfische.
Ich hatte Mosaikfadenfische in 240l, allerdings nur zur Quarantäne, mir war es zu eng. Ich hätte die da nicht eingesetzt.
Meine hielten sich ausschließlich an der Wasseroberfläche auf, die schwimmen nie runter.

Die Crossocheilus siamensis gibt es nicht. Unter dem Namen werden einfach ein paar verschiedene Rüsselbarben zusammen gefasst, das macht es dem Handel leichter.
Es gibt C oblongus, atrilimes oder manchmal auch reticulatus unter dem Namen zu kaufen... allerdings unterscheiden dich die Haltungsbedingungen nicht besonders.
Aqaurien ab 2m mit starker Strömung, eine Strömungspumpe ist ein Muss. In 1,20m sitzen sie nur herum und werden fett. Auch mit der Ernährung muss man aufpassen, von Flockenfutter werden die ebenso dick. Ich füttere fast täglich Löwenzahnblätter, Kohlrabiblätter oder Salat...

Du solltest darüber nachdenken, sie in ein größeres Aquarium abzugeben, deins ist echt viel zu klein.

Wenn man es genau nimmt, kommt deine Crinum calamistratum aus Afrika. Meine ist riesig. Die Alternanthera und Anubias ebenso.
Falls du Pogostemon quadrifolius brauchst, sag Bescheid, sonst werfe ich es die Tage weg...

Bilder hätte ich auch gerne mal gesehen. Schade.

Viele Grüße Katrin

Danke: (1)
Katrin17 ist offline   Mit Zitat antworten
Sponsor Mitteilung 04.10.2017   #11 (permalink)
Mister Ad
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

Alt 04.10.2017, 15:44   #12
dumdi65
 
Registriert seit: 16.09.2017
Ort: Neuhofen/Pfalz
Beiträge: 3.024
Abgegebene Danke: 1.230
Erhielt: 825 Danke in 612 Beiträgen
Standard

Hallo Katrin,
dann versteh ich nicht warum man auch im web Beschreibungen über Siamesische Rüsselbarbe, Crossocheilus siamensis, findet?
Zu den Fafis, die Beiden Pärchen Honiguramis sind in ein 100 Liter Becken umgezogen und die 4 Mosaik sind jetzt 4cm groß. Bis sie die entsprechende Größe haben, ist das 390 Liter Becken einzugbereit. Womit dann beide Baustellen abgearbeitet wären. Dann haben auch die Barben platz um ihr Gnadenbrot zu bekommen, den beide tiere sind schon 10 Jahre alt

LG Balu
dumdi65 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.10.2017, 17:58   #13
Wasserwelt
 
Registriert seit: 01.11.2009
Beiträge: 3.282
Abgegebene Danke: 13
Erhielt: 748 Danke in 632 Beiträgen
Standard

Hallo Balu

In einem 120x40x50 (240l) Becken, kannst du sehr gut 1 Pärchen, oder 1M/ 2W Mosaikfadenfische halten.
Wenn das Becken dicht bepflanzt ist und es dadurch genug Rückzugs und Versteckmöglichkeiten gibt, funktioniert dies ohne Probleme.
Diese Konstellation hatte ich ebenfalls, ohne das es zu irgendwelchen Problemen kam.
Für diese Konstellation, ist ein 240l Becken (120cm Kantenlänge) ausreichend.
Wasserwelt ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.10.2017, 21:16   #14
Rinkikäfer
 
Registriert seit: 01.03.2015
Beiträge: 2.136
Abgegebene Danke: 821
Erhielt: 252 Danke in 201 Beiträgen
Standard

Hallo Balu,

Katrin liegt aber richtig. Das mit den Beschreibungen im Netz hat so seine Tücken. Zu manchen Arten findet man auf den ersten Seiten der Suchergebnisse nicht die allerbesten Infos.

Wenn ich Fragen zu Schmerlen, Barben und anderen asiatischen Flussbewohnern habe, frag ich Katrin und Philipp Danneberg. Da weiß ich, dass die Informationen sehr gut recherchiert und mit persönlicher Erfahrung geprüft sind.

Liebe Grüße
Annette

Gesendet von meinem SM-G800F mit Tapatalk

Danke: (1)
Rinkikäfer ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.10.2017, 14:04   #15
dumdi65
 
Registriert seit: 16.09.2017
Ort: Neuhofen/Pfalz
Beiträge: 3.024
Abgegebene Danke: 1.230
Erhielt: 825 Danke in 612 Beiträgen
Standard

Hallo,
nachdem bei mir zu Hause heute Nacht mehrere Std. Stromausfall war,und ich arbeiten mußte ohne Kenntnis davon zu haben,hat sich das mit dem Besatz in meinem Becken erst mal erledigt. 5 Kardinälchen und der Zierbinden Zwergschilderwels haben es überlebt,der Rest blieb auf der Strecke.
Jetzt warte ich bis Anfang November mein neues Becken kommt bis ich wieder loslege.

LG Balu
dumdi65 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.10.2017, 19:56   #16
Wasserwelt
 
Registriert seit: 01.11.2009
Beiträge: 3.282
Abgegebene Danke: 13
Erhielt: 748 Danke in 632 Beiträgen
Standard

Hallo Balu

Das ist ja keine gute Nachricht.

Weißt du ungefähr wie lange der Strom ausgefallen ist?
Wasserwelt ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.10.2017, 05:55   #17
dumdi65
 
Registriert seit: 16.09.2017
Ort: Neuhofen/Pfalz
Beiträge: 3.024
Abgegebene Danke: 1.230
Erhielt: 825 Danke in 612 Beiträgen
Standard

Hallo Wasserwelt,
ja, müssen ungefähr 7 Std gewesen sein laut Zeitschaltuhr. Und da meine Frau bei Freunden übernachtet hat, wurde es nicht bemerkt,leider
lg
dumdi65 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.10.2017, 23:41   #18
Wasserwelt
 
Registriert seit: 01.11.2009
Beiträge: 3.282
Abgegebene Danke: 13
Erhielt: 748 Danke in 632 Beiträgen
Standard

Hallo dumdi

Hmmm...bei 7 Stunden Stromausfall und dann tote Fische?
Welche Fische waren das denn?
Bei uns wurde mal wegen Bauarbeiten der Strom für etwa 6 Stunden (+/-) abgeschaltet, passiert war da überhaupt nichts.
Deshalb meine Frage, wie lange der Strom ausgefallen war.
Wasserwelt ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.10.2017, 00:10   #19
Hero
 
Registriert seit: 29.09.2011
Beiträge: 1.144
Abgegebene Danke: 214
Erhielt: 557 Danke in 255 Beiträgen
Standard

Hallo Dumdi,

Ich habe es sogar mal geschafft, die Fische 3 komplette Tage ohne Strom zu lassen. Kurzurlaub übers verlängerte Wochenende, voher noch schnell einen TWW gemacht, Stromkreis, an dem Filter und Heizung hängen, natürlich abgeschaltet. Licht hängt an einer eigenen Steckdose mit LED-Controller.
Ich habe dann vergessen den Strom wieder anzuschalten
Nach mehr als 72 Stunden wieder nach Hause gekommen: Den Fischen ging es gut, die hatten bloss Hunger. Beim Füttern habe ich dann gemerkt, dass sich die Wasseroberfläche nicht bewegt Und das war ein Malawibecken, ohne einen einzigen Grashalm drin, der Sauerstoff hätte produzieren können.

7 Stunden ist wirklich nicht viel, da sollte eigentlich nichts passieren. Zumal Deine Labyrinther ja auch mit wenig Sauerstoff hätten klar kommen sollen.
Hero ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.10.2017, 00:21   #20
Birka
 
Registriert seit: 29.02.2016
Ort: 36041 Fulda
Beiträge: 2.364
Abgegebene Danke: 670
Erhielt: 666 Danke in 498 Beiträgen
Standard

@ Balu hallo ,

ich schließe mich Wasserwelt und Hannes an - auch nach meiner Erfahrung sterben gesund Fische nicht bei einem Stromausfall von ca. 7 Stunden.

Da muß es noch eine andere Ursache gegeben haben - traurig ist es aber auf jeden Fall.
Birka ist offline   Mit Zitat antworten
Sponsor Mitteilung 10.10.2017   #20 (permalink)
Mister Ad
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

Antwort

Themen-Optionen

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Schmerle für 240-Liter-Asien-Becken Algerich Besatzfragen 6 19.09.2017 10:54
Besatzerweiterung 240 Liter Asien Becken welsianer Besatzfragen 6 01.05.2014 11:33
120 Liter Asien-Becken Spelli Becken von 97 bis 160 Liter 5 28.03.2013 21:38
Mein 180 Liter Asien Becken BigRed Becken von 161 bis 250 Liter 2 23.05.2011 21:03
Asien Becken - 54 Liter M@R[ Becken von 54 bis 96 Liter 17 28.11.2009 17:22


Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, vBulletin Solutions, Inc.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2019 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 17:04 Uhr.