zierfischforum.info

Zurück   zierfischforum.info > > >

Hinweise

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 26.01.2018, 20:42   #1
Ubiview
 
Registriert seit: 28.12.2017
Ort: Großraum Stuttgart
Beiträge: 46
Abgegebene Danke: 6
Erhielt: 7 Danke in 6 Beiträgen
Standard Mein zukünftiges Labyrinterbecken

Hallo zusammen,

ich lese schon eine Weile mit, ohne mich bzw mein 1. Aquarium vorgestellt zu haben.

Die Tage zwischen den Jahren habe ich damit verbracht, das AQ einzurichten und in der Nacht auf 31.12. um kurz vor 2:00 Uhr war die letzte Pflanze gesetzt

Das AQ hat die Maße 1,20 x 0,40 x 60. Es steht im Wohnzimmer, ist unbeheizt und soll irgendwann mit ca. 30 Kardinalfischen und 2 Paar Macropodus Opercularis besetzt sein.

Letzten WE habe ich sogar schon das erste Mal gegärtnert und den Wasserfreund leicht gekürzt. Außerdem habe ich auf der Oberfläche noch Brasilianischen Wasserfreund nachgelegt. Ursprünglich hatte ich da einfach zwei Bund Hornkraut, dazu Froschbiss und Azolla. Eigentlich wollte ich noch etwas zusätzliches Hornkraut fluten lassen, hab's aber in zwei Geschäften nicht bekommen.

Dieses Wochenende will ich ein paar Lehmkugeln (JBL 7 + 13) im Boden versenken, noch etwas gärtnern, damit ich in den nächsten Wochen möglichst wenig im Aquarium machen muss. Nächstes WE möchte ich die ersten Kardinälchen einsetzten und die sollen sich erst mal in Ruhe einleben können.

Ach ja: ich habe einen HMF über Eck eingebaut und bis jetzt weder gedüngt noch CO2 zugeführt. Da ich blutiger Anfänger bin möchte ich alles nach Möglichkeit so einfach wie möglich halten. Und wenn's ohne CO2 gut läuft kann ich darauf gut verzichten.

Hier sind die Bilder am 1. Tag, noch ohne Schwimmpflanzen, die hab ich erst danach rein.

Viele Grüße

Bettina
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg thumb_IMG_2051_1024.jpg (76,6 KB, 72x aufgerufen)
Dateityp: jpg thumb_IMG_2056_1024.jpg (103,8 KB, 55x aufgerufen)
Dateityp: jpg thumb_IMG_2057_1024.jpg (97,8 KB, 51x aufgerufen)
Dateityp: jpg thumb_IMG_2058_1024.jpg (120,2 KB, 42x aufgerufen)
Ubiview ist offline   Mit Zitat antworten
Sponsor Mitteilung 26.01.2018   #1 (permalink)
Mister Ad
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

Alt 26.01.2018, 20:59   #2
Ubiview
 
Registriert seit: 28.12.2017
Ort: Großraum Stuttgart
Beiträge: 46
Abgegebene Danke: 6
Erhielt: 7 Danke in 6 Beiträgen
Standard

Hallo nochmal,

gleich im Anschluss die Bilder vom letzten Wochenende. Beim Betrachten der Bilder war ich erstaunt, wie sehr die Pflanzen schon gewachsen sind in diesen drei Wochen.

Viele Grüße Bettina
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg thumb_IMG_2076_1024.jpg (75,2 KB, 55x aufgerufen)
Dateityp: jpg thumb_IMG_2077_1024.jpg (116,6 KB, 46x aufgerufen)
Dateityp: jpg thumb_IMG_2078_1024.jpg (105,0 KB, 42x aufgerufen)

Danke: (2)
Ubiview ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.01.2018, 21:40   #3
dumdi65
Moderator
 
Registriert seit: 16.09.2017
Ort: Neuhofen/Pfalz
Beiträge: 3.712
Abgegebene Danke: 1.521
Erhielt: 984 Danke in 719 Beiträgen
Standard

Hallo Bettina.

Zuerst einmal herzlich willkommen im Forum.

Ich finde, der Anfang ist schon mal gelungen. Da werden sich die Kardinäle wohlfühlen. Für die Macropoden sollten die Pflanzen in einer Ecke aber noch etwas dichter und höher wachsen. Dazu kannst z.B den Wasserfreund bis nach oben wachsen lassen, oder noch eine andere Pflanze setzen die nach oben strebt.

Aus reiner Neugier, was hast du für den unteren Beckenbereich geplant?

Gruß Balu
dumdi65 ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 26.01.2018, 22:32   #4
Ubiview
 
Registriert seit: 28.12.2017
Ort: Großraum Stuttgart
Beiträge: 46
Abgegebene Danke: 6
Erhielt: 7 Danke in 6 Beiträgen
Standard

Hallo Balu,

schön, dass dir mein Aquarium gefällt, uns gefällt es auch. Wobei die Bilder ziemlich dunkel rüberkommen, real ist es schon deutlich heller.

Bis die Macropoden einziehen wird es sicherlich März, bis dahin sind auch die Pflanzen nochmal deutlich gewachsen. Dann müsste es für die Macropoden auch passen. Bis jetzt habe ich nicht unbedingt Bodenbewohner vorgesehen. Erst mal abwarten, wie es sich entwickelt.

Ich habe bei meinen Recherchen nicht so viele Fische für den Bodenbereich gefunden die mir gefallen, die nicht allzu groß werden und die bei diesen Temperaturen gut klar kommen. Corydoras paleatus gefallen mir, es besteht aber wohl insbesondere mit den Macropoden die Gefahr des Verhungerns, das Risiko möchte ich als Anfänger nicht eingehen. Die Australische Wüstengrundel/Chlamydogobius eremius würde wohl auch gehen. Na ja, ich warte mal ab. Kommt Zeit kommen vielleicht auch Bodenbewohner

Viele Grüße Bettina
Ubiview ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.01.2018, 22:58   #5
Sonnentänzerin
 
Registriert seit: 08.06.2013
Beiträge: 3.591
Abgegebene Danke: 199
Erhielt: 843 Danke in 424 Beiträgen
Standard

Hallo und herzlich willkommen Bettina

WOW!

Blutiger Anfänger? Das Becken sieht aber überhaupt nicht so aus.

Und du weißt alle Pflanzennamen und Du hast Dich vorher! über die Bewohner informiert, Du scheinst Dich vorher extrem eingelesen und in Ruhe damit befasst zu haben und:
Du hast so viel Geduld, das Becken so lange einfahren zu lassen.

Das hat ja heute fast keiner mehr (mich eingeschlossen, ich muss immer mindestens Schnecken oder wenige andere Bewohner schon mal schwimmen sehen, um dann weiter abwarten zu können).

Ein sehr schönes positives Beispiel bist Du.

Gruß Sonne

Danke: (1)
Sonnentänzerin ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.01.2018, 09:45   #6
Schneckinger
Teilzeitmoderator
 
Registriert seit: 08.10.2012
Ort: 86641 Rain
Beiträge: 5.141
Abgegebene Danke: 304
Erhielt: 1.465 Danke in 640 Beiträgen
Standard

Hi Bettina,

auch von mir ein: Herzlich Willkommen!

Und ich stimme Sonne voll zu: Absolut nicht anfängerhaft, dieses tolle Projekt, dass Du da am Start hast.
Layout, Pflanzen, geplanter Besatz, alles sorgfältig aufeinander abgestimmt.

Auch die Technik passt prima. Für das was Du vorhast, brauchst Du definitiv kein CO2 (ist ja auch nicht ganz unproblematisch bei Labyrinthern...) und wahrscheinlich kannst Du auch auf Dauer weitestgehend auf Düngung über die Wassersäule verzichten.

Ich würde Deinen Thread allerdings gerne aus dem Anfängerbereich zu den Beckenvorstellungen verschieben. Wenn Du noch ergänzt, welche Technik hinter Deiner HMF-Matte steckt, würde der Thread dort perfekt reinpassen und sicher noch mehr der verdienten Aufmerksamkeit bekommen. Wäre Dir das recht?

Tschüß,
Schneckinger

Edit:
Zwei Paare Makropoden finde ich bei dem Beckelayout und der (gelanten) Bepflanzung durchaus angemessen. Du hast ja immerhin 120cm Länge und durch die großen Wurzeln mehre, einzelne Reviere. Die so oft beschriebene (und durchaus vorhandene) Aggressivität der Makropoden beruht meist auf Platzmangel und falschem Beckenlayout.

Die Bedenken bei Panzerwelsen zu diesem Besatz würde ich durchaus auch teilen. Sowohl die Makropoden als auch die Kardinälchen (trotz ihrer geringen Größe) sind SEHR gierige Fresser. Da müsste man sich schon speziell bemühen um hungrige Kardinäle satt zu bekommen...

Geändert von Schneckinger (27.01.2018 um 12:59 Uhr)
Schneckinger ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.01.2018, 10:58   #7
Nordlicht1
 
Registriert seit: 03.10.2014
Ort: Hamburg
Beiträge: 291
Abgegebene Danke: 48
Erhielt: 87 Danke in 58 Beiträgen
Standard

Hi,

das ist doch ein super Anfang! Gerade die aufrechten Wurzeln sind für die Makropoden eine tolle Sichtbarriere, wenn das ordentlich zuwächst ein tolles Becken für Makropoden und Kardinäle. Ich habe dieselbe Kombi in 180 Litern, mit einer bepflanzten aufrechten Wurzel in der Mitte. Und ich habe Paleatus am Boden, aber die müssen da raus, passt wirklich nicht so gut wegen des fressens.

Ich würde an deiner Stelle aber nur ein Paar Makropoden nehmen, in einem Jahr hast du dann nach meiner Erfahrung ohnehin 10 :-)
Wenn du 2 Paare nimmst kann es sein, dass das eine Paar dir den Nachwuchs des anderen wegfrisst, das habe ich noch nicht probiert. Was bei mir jedenfalls nicht geklappt hat war die (emfohlene) Kombi 1,2. Das zweite und unterlegene Weibchen hat trotz guter Versteckmöglichkeiten nicht lange durchgehaten, wurde von beiden anderen gejagt.

Wünsche dir viel Freude mit deinem Becken und leseweiter interessiert mit.

Gruß
Angelika
Nordlicht1 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.01.2018, 11:39   #8
Mattenpaule
 
Registriert seit: 06.11.2016
Beiträge: 482
Abgegebene Danke: 124
Erhielt: 142 Danke in 104 Beiträgen
Standard

Hallo, Bettina,

es ist absolut bewundernswert, wie bedacht, geduldig und verantwortungsbewußt Du an die Aquaristik herangehst!
Da kann ich mir nur eine positive Scheibe von abschneiden.

Bei der Besatzidee mit den beiden Makropodenpärchen war mein erster Gedanke allerdings, "oh, hoffentlich ist das nicht zu optimistisch gedacht!"
Angelikas Erfahrungen mit der Art lassen sich ja auch so interpretieren, daß man es in vergleichbar großen Behältnissen besser mit nur einem Paar versucht.

Außer bei Macropodus ocellatus im arteigenen Kübel hab ich persönlich Makropoden in Zimmeraquarien immer nur als Einzelpaare zusammen mit anderen Bewohnern gepflegt.

Eigentlich hätte ich gedacht, daß Corydoras paleatus bei gezielter Fütterung gut mit den wendigen Kardinalfischen und den robusten Makropoden zurechtkommen dürfte.
FALLS man sich denn überhaupt für die Corydoras als Bodenbesatz entscheiden sollte ...

Alles Gute wünscht Dir
Frank

Geändert von Mattenpaule (27.01.2018 um 11:44 Uhr)
Mattenpaule ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.01.2018, 11:45   #9
carpenoctemtom
 
Registriert seit: 14.11.2017
Ort: Seesen
Beiträge: 2.125
Abgegebene Danke: 707
Erhielt: 833 Danke in 559 Beiträgen
Standard

Moin Bettina,

bewundernswerter Einstieg. Kann mich da den Vorschreibern nur anschließen...

Ich würde als einziges erstmal nicht weiter gärtnern und sich die Pflanzen entwickeln lassen. Aber das ist Geschmackssache...

Gruß Tom
carpenoctemtom ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 27.01.2018, 12:18   #10
Hero
 
Registriert seit: 29.09.2011
Beiträge: 1.154
Abgegebene Danke: 217
Erhielt: 578 Danke in 261 Beiträgen
Standard

Hallo Bettina,

da muss man nicht mehr viel sagen. Einen besseren Einstieg kann man kaum hinlegen. Ich ziehe den Hut.
Hero ist offline   Mit Zitat antworten
Sponsor Mitteilung 27.01.2018   #10 (permalink)
Mister Ad
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

Antwort

Stichworte
beckenvorstellung, kardinalfisch, labyrinthfisch, macropodus opercularis, paradiesfisch, tanichthys albonubes

Themen-Optionen

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
25 liter zukünftiges betta zuhause kufu-fan Nano-Becken 15 30.06.2014 20:18
Suche Besatz für mein zukünftiges 450l-Becken Hannah Besatzfragen 15 10.03.2013 22:25
Mein zukünftiges 300 Liter Malawibecken Zoolook Aquarien Einrichtungsratgeber: Pflanzen und Dekoration 8 10.02.2013 18:53
MP 200L zukünftiges Gemeinschaftsbecken Blubberblase Becken von 161 bis 250 Liter 1 18.05.2012 18:41
Mein zukünftiges Becken 375l Valour Archiv 2012 1 21.02.2012 11:11


Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, vBulletin Solutions, Inc.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2019 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 14:29 Uhr.