zierfischforum.info

Zurück   zierfischforum.info > > >

Hinweise

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 09.10.2013, 23:39   #41
Finn
 
Registriert seit: 28.07.2013
Beiträge: 80
Abgegebene Danke: 7
Erhielt: 19 Danke in 9 Beiträgen
Standard

So alles klar. Ich hab mal weiter gegoogelt. Es ist zu 100% der Hundeegel.

Bei diesen Egeln hilft Panacur auch. Nur dauert es ungefähr 5-6 Wochen bis sie wirklich hinüber sind.

Erst werden die Hundeegel langsamer, rollen sich irgendwann ein und schließlich sterben sie ganz.

Angeblich versuchen sie auch sich an die Wasseroberfläche zu begeben und dort zu verweilen.

Ich bin gespannt. Ich würde jetzt ungern solange auf Wasserwechsel verzichten, deshalb noch eine Frage.

Wenn ich 25% Wasser Wechsel alle 2 Wochen. Dann dosiere ich auch nur für 25% nach, richtig?

Oder baut sich das Panacur irgendwie ab?

LG
Finn
Finn ist offline   Mit Zitat antworten
Sponsor Mitteilung 09.10.2013   #41 (permalink)
Mister Ad
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

Alt 10.10.2013, 13:15   #42
Katrin17
Moderator
 
Registriert seit: 24.09.2010
Ort: Schwäbisch Hall
Beiträge: 3.096
Abgegebene Danke: 356
Erhielt: 279 Danke in 192 Beiträgen
Standard

Hi!
gibts hier keinen Ekel-Smilie? Ich hab nen Kindheitstrauma mit so Viechern. Es ekelt mich auch total die lebenden Würmchen zu verfüttern, bäh!
Dann ist ja aber auch gut, dass du jetzt weisst, was es ist.
Wo wohnst du denn?
Vielleicht kann dir jemand ein Ersatz-Becken ausleihen?
(ich zB hab zwei unbenutzte im Keller stehen)
Gruß Katrin
Katrin17 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.02.2019, 09:31   #43
Finn
 
Registriert seit: 28.07.2013
Beiträge: 80
Abgegebene Danke: 7
Erhielt: 19 Danke in 9 Beiträgen
Standard

So! Moin Leute.

Es geht an alter Stelle wieder los.

Folgende Sachlage. Nachdem ich damals das Becken wegen Umzug an meinen Bruder abtreten musste, ergibt sich jetzt der glückliche Umstand, dass ich in das Haus einziehe, in dem er gewohnt hat.

Dementsprechend steht das Becken dort noch und bleibt auch da.

Da er sich jetzt bereits über 1 Jahr nicht mehr wirklich darum gekümmert hat ist das Becken in einem verheerenden Zustand.

Das Becken ist völlig vermulmt und die Planzen, die es geschafft haben, wuchern durchs ganze Becken.

Was ich bisher erkennen konnte sind Restbestände von Javafarn vorhanden, ein Tigerlotus, eine kleine Echinodorus Reni, diverse Vallisneria und exorbitant viele Anubias. Welche Sorte genau kann ich leider nicht sagen.

Der Filter lief schon lange nicht mehr, dementsprechend war auch der Durchlauferhitzer aus --> Temperatur etwa 20°C

Ein letzter Überlebender ist anscheinend ein Antennenwels. Hut ab für die Unverwüstlichkeit.

Ich werde zwar erst im Mai dort einziehen, allerdings hatte ich gestern Gelegenheit, mich dem Aquarium mal zu widmen.

Auweia kann ich nur sagen. Ich habe zuerst den Filter gereinigt, Zu- und Ablauf sauber gemacht, die Co2 Anlage wieder in Betrieb genommen (neue Flasche) --> kurz gesagt die Technik erstmal auf Vordermann gebracht. Technisch ist noch alles in Ordnung.

Dann hab ich 60% Wasser gewechselt und begonnen die Pflanzen zu sortieren.

Beim ersten zuppeln an dem Javafarn, der ziemlich eingegangen war, konnte ich dann auch fast nix mehr sehen, da der Mulm schön aufgewirbelt ist.

Davon hab ich mich nicht aufhalten lassen und die Anubias in Einzelteile zerlegt.

Jetzt habe ich um die 30-40 Einzelpflanzen, die erstmal lose im Becken rumschwimmen, weil ich nicht weiß wohin damit.

So 10-15 werde ich wohl selbst behalten. Wer Interesse hat im Raum Lüneburg, kann sich aber gerne melden.

Am Ende hab ich noch ein paar Makro und Mikro Basics von AR gedüngt.


--------------


Mein Plan für den nächsten Einsatz sieht eigentlich vor, den Mulm abzusaugen und den Sand mit der Glocke zu reinigen. Es sind zwar noch viele TDS drin, aber dennoch oder gerade deswegen hat sich offensichtlich Mulm im Sand breit gemacht.

Wenn alles soweit sauber ist, werde ich alles bis auf den Sand rausnehmen und die Pflanzen erstmal irgendwie wieder einpflanzen, sodass diese bis Mai überleben. Dann werde ich das Becken erst so richtig einrichten.


Jetzt Frage an euch: Würdet ihr anders vorgehen? Sand mit raus und neu?

Also zur Not stünden mir noch 6 x 54L und 1x 240L mit Beleuchtung aber wohl ohne Filter zur Verfügung. Das muss ich alles erst noch sortieren, was da so im Keller rumlungert. Und alles nicht gereinigt *Hände übern Kopf zusammenschlag*

Ich freue mich auf Antworten und werde auf jeden Fall berichten, wie es sich entwickelt. Vielleicht stell ich euch bei Zeiten auch nochmal vor, was aus dem Becken mal werden soll. Hab da ja schon so meine Vorstellungen.

Ein kleines Foto gibt es natürlich von dem aktuellen Zustand auch noch.

LG

Finn
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg UNADJUSTEDNONRAW_thumb_1f07.jpg (70,7 KB, 22x aufgerufen)

Finn ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.02.2019, 10:07   #44
dumdi65
Moderator
 
Registriert seit: 16.09.2017
Ort: Neuhofen/Pfalz
Beiträge: 3.716
Abgegebene Danke: 1.523
Erhielt: 984 Danke in 719 Beiträgen
Standard

Moin Finn.

Ich würde, wenn überhaupt, nur etwa 1cm vom Sand abtragen und erneuern. Schließlich sitzt da eine enorme Menge an guten Bakterien drin. Lieber mit der Glocke arbeiten, so verbleibt auch noch genügend gutes im Sand.

Stimmt, Antennenwelse sind unverwüstlich. Solange sie etwas zum fressen haben halten sie solche Umstände noch viel länger aus.

Bin schon gespannt wie es weitergeht.

Danke: (1)
dumdi65 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.02.2019, 10:42   #45
carpenoctemtom
 
Registriert seit: 14.11.2017
Ort: Seesen
Beiträge: 2.127
Abgegebene Danke: 707
Erhielt: 837 Danke in 560 Beiträgen
Standard

Heftiger Schwimmpflanzenwuchs, gefällt mir....

Danke: (1)
carpenoctemtom ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 16.02.2019, 10:48   #46
Finn
 
Registriert seit: 28.07.2013
Beiträge: 80
Abgegebene Danke: 7
Erhielt: 19 Danke in 9 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von carpenoctemtom Beitrag anzeigen
Heftiger Schwimmpflanzenwuchs, gefällt mir....
Nur, dass es sich nicht um Schwimmpflanzen im eigentlichen Sinne handelt!


Was die Bakterien angeht, gebe ich dir vollkommen recht. Deswegen wollte ich auch absaugen. Andererseits läuft der Filter bis zum Absaugen noch ein paar Tage und bis das erste Tier abgesehen vom Antennenwels da einzieht, werden auch noch 3 Monate vergehen.

LG
Finn
Finn ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.02.2019, 11:26   #47
dumdi65
Moderator
 
Registriert seit: 16.09.2017
Ort: Neuhofen/Pfalz
Beiträge: 3.716
Abgegebene Danke: 1.523
Erhielt: 984 Danke in 719 Beiträgen
Standard

In dem Fall würde ich den Sand im Becken lassen und nur absaugen. In diesem Zeitraum sollte es locker wieder stabil laufen das Becken.

Sollte wohl kein Problem für die überschüssigen Pflanzen einen Abnehmer zu finden, auch hier im Forum.

Danke: (1)
dumdi65 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.02.2019, 21:34   #48
Finn
 
Registriert seit: 28.07.2013
Beiträge: 80
Abgegebene Danke: 7
Erhielt: 19 Danke in 9 Beiträgen
Standard

So. Ich war spontan doch schon wieder am Werk und hab mal ein bisschen abgesaugt. Zumindest schon mal das gröbste.

Das Wasser war dank des Filters schön aufgeklart. Und wo ich so dabei war, habe ich anscheinend einen Seitentrieb des Tigerlotus entdeckt. Hat zwar nur 2 Blätter, aber ich hoffe der wird trotzdem noch was.

Ansonsten habe ich erfreulicherweise noch eine größere Cryptocoryne wendtii gefunden. Irre, was sich in dem Chaos alles verbirgt.

Dann habe ich die Anubias gezählt - ganze 40 Einzelpflanzen von klein bis groß. Diese habe ich eben gleich mal bei Kleinanzeigen reingesetzt.

Guckst du hier!

Nachdem ich abgesaugt habe, habe ich sämtliche Dekoelemente wie Wurzeln und Steine entfernt. Die bleiben auch erstmal draußen.

Anschließend noch ein paar Pflanzen sortiert und neu eingepflanzt.
Dann war meine Zeit auch schon wieder rum. Mal eben fix 4 Stunden.

Da steckt noch viel Arbeit drin. Demnächst werde ich mir wohl mal einen ganzen Tag Zeit nehmen müssen um die Pflanzen in ein anderes Becken auszulagern und den Sand mal komplett zu reinigen. Solange noch Pflanzen drin sind, wird nichts. Dafür is zu viel Dreck drin, der sich nicht einfach absaugen lässt.

---------


Nun mach ich mir schon Gedanken, wie ich das Becken später einrichten werde. Da mir Steine aus dem AQ Fachhandel doch etwas teuer sind und ich mir größere Aufbauten vorstelle, die nachher bepflanzt werden sollen, habe ich mich woanders nach schwarzer Lava umgesehen und bin dabei auf folgende Quelle gestoßen:

Kiesdirekt

Da werde ich mir wohl mal 40 kg bestellen. Dann hab ich genug um mir das richtige zusammenzulegen. Und später für weitere kleinere Becken noch was übrig.

Dann werde ich wohl noch zusätzlichen Sand benötigen um noch Pflanzmöglichkeiten in der oberen Hälfte des Beckens zu schaffen. Aquariensilikon habe ich noch liegen, um Lücken mit kleinen Lavasteinen zu schließen, damit mir der Sand nicht abhaut.

Die ein oder andere Wurzel soll auch noch dazwischen.

Die richtige Bepflanzung werde ich dann aber erst im Mai vornehmen, wenn ich auch da wohne. Sonst hab ich keine Kontrolle über das, was passiert. Solange reichen die Planzen, die ich eh schon habe um das Becken stabil zu halten.

Dann sollen auch die ersten Bewohner in Form von Neocaridina davidi var. "Bloody Mary" einziehen. Da werde ich mich im örtlichen AQ-Verein mal nach qualitativ hochwertigen Stämmen umsehen. Oder von euch, hat da im Raum Lüneburg Bezugsquellen, die er empfehlen kann.

Einige Amanogarnelen dürfen vielleicht schon früher einziehen. Für den Fall, dass ich Probleme mit Algen bekommen sollte, was aber eigentlich nicht zu erwarten ist.
(Da werde ich früher oder später bestimmt mal einen Nachzuchtversuch unternehmen. Wollte ich immer schonmal, hatte aber leider nie Platz dafür)

Und wenn das alles reibungslos läuft, dürfen irgendwann Caridina mariae 'Blue Tiger' und ein paar Rennschnecken einziehen. Fische sind erstmal nicht geplant.

Ich hoffe, das klappt alles so wie ich mir das vorstelle.

Sollte ich Grund für Einwende gegeben haben, haltet euch nicht zurück. Deswegen mach ich das unter anderem ja auch hier ;-)

LG

Finn
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg F1BE7C70-8614-42B1-AFBC-FD1DB5E07D6C.jpg (98,4 KB, 15x aufgerufen)
Dateityp: jpg 34B541AE-62D7-49CC-8F88-B947E8FE8B9E.jpg (109,3 KB, 10x aufgerufen)
Dateityp: jpg EDA71AF3-5880-4EEF-8F28-E7D04484B865.jpg (110,8 KB, 10x aufgerufen)


Geändert von Finn (17.02.2019 um 21:52 Uhr) Grund: Bilder vergessen
Finn ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Beckenvorstellung Volki Becken von 54 bis 96 Liter 18 16.08.2012 18:25
Beckenvorstellung und Einrichtungshilfe I GOT FISH Archiv 2010 1 19.12.2010 21:41
Beckenvorstellung Snowy Archiv 2010 1 09.04.2010 10:30
beckenvorstellung heiko22091971 Archiv 2009 23 16.07.2009 09:26


Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, vBulletin Solutions, Inc.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2019 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 09:04 Uhr.