zierfischforum.info

Zurück   zierfischforum.info > > >

Hinweise

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 05.11.2016, 13:38   #1
Schneckinger
Teilzeitmoderator
 
Registriert seit: 08.10.2012
Ort: 86641 Rain
Beiträge: 5.141
Abgegebene Danke: 304
Erhielt: 1.465 Danke in 640 Beiträgen
Standard 300l Terrassentümpel 2016, Kurzbericht

Hi Leute,

das wird jetzt mal ein etwas kürzerer Thread;-)

Bedingt durch hohe zeitliche Belastung in Arbeit und Familie hatte ich dieses Jahr keine Zeit für ein größeres Terrassen-Projekt.

Also habe ich es Anfang März einfach wieder mit Weidenstecklingen bestückt und ein paar Pflanzen aus dem nächsten Entwässerungsgraben dazugegeben. An weiteren Pflanzen kamen Ende Mai noch ein paar Muschelblumen dazu, sonst nichts.

Mitte April habe ich dann noch 13 Kardinälchen aus dem Wohnzimmerbecken dazugesetzt.

Und dann haben wir einfach abgewartet, wie sich das ganze entwickelt. Verdunstetes Wasser wurde nur aufgefüllt. Teils aus der Regentonne, teils aus dem Hahn. Gefüttert wurde alle 2-3 Wochen mal eine Portion Wasserflöhe. Auf Technik (Filter, Licht, Belüftung, Heizung...) wurde komplett verzichtet.

Im Becken tauchten dann im Laufe des Sommers immer mal wieder "Gäste" auf.
-Die Schnecken (Posthörner, Schlammschnecken, Blasenschnecken, Tellerschnecken) sind vermutlich mit den Pflanzen gereist.
-Immer wieder tauchten einzelne Mückenlarven (rot und schwarz) auf. aber da sorgten die Kardinäle schon dafür, dass keine adulten Stechmücken entstanden.
-Immer wieder gab es ein paar Libellenlarven. Die lebten offensichtlich mit den Kardinälchen in friedlicher Koexistenz. Die Kardinälchen wurden nicht weniger und die Libellenlarven wuselten ab einer gewissen Größe unbelästigt durchs Becken. Beim Abfischen habe ich alle separiert und in den (fischlosen) Gartenteich des Nachbarns transferiert.
-An Bachflohkrebsen konnte sich eine sehr kleine aber stabile Population über die gesamte Zeit halten. Die meisten Jungtiere verschwanden vermutlich in Fisch- und Libellenlarvenmäulern.
-Ein sehr großer Gelbrandkäfer wollte auch dieses Jahr bei uns unterkriechen. Der wurde aber den übrigen Bewohnern zuliebe von meinen Jungs per Fahrrad in den Lech umgesiedelt.
-Dazu kam eine Vielzahl von (mit dem bloßem Auge) kaum sichtbaren Kleinstlebewesen aus der Wasserfloh/Hüpferling/Cyclops-Klasse.

Heute habe ich das Becken aufgelöst. Die Muschelblumen lebten noch, alles ziemich veralgt und Anfangs nur 2-3 Kardinäle sichtbar. Nach kompletten Ausräumen und Ablassen des meisten Wassers konnte ich exakt 13 Kardinälchen abfischen. Also null Verluste in der Freilandsaison aber auch kein überlebender Nachwuchs. Dafür haben wohl sowohl die hungrigen Eltern als auch die sonstigen Mitbewohner gesorgt.

Die Schneckenpopulation hat sich auf einem eher niedrigem Niveau eingependelt. Die 2-3 schönsten jeder Art werden mit ins Wohnzimmerbecken umziehen. Der Rest reist ins Nachbarbundesland und besucht Katrins Schmerlen ;-)

Jetzt stehen die Kardinäle im Wohnzimmer und passen sich tropfenweise an das Wohnzimmerbecken an. Vor allem der Temperaturunterschied ist ja doch heftig. Auf jeden Fall haben die Kardinäle mal wieder ihre Anpassungsfähigkeit bewiesen. Im Sommer hatte es (Im Wohnzimmer und auch auf der Terrasse) zeitweise knapp 30°C Wassertemperatur. Jetzt draussen 8°C! Und die Tiere waren immer gleich vital. Im Moment balzen die Männchen sogar in dem kleinen Anpasseimer!

Ich glaube ich werde den Kardinälen demnächst mal einen eigenen Vorstellungsthread widmen. Mittlerweile ist es ja fast eine ausgestorbene Art in unseren Aquarien. Dabei hätten sie viel mehr Aufmerksamkeit verdient.

So das war es eigentlich schon mit meinem Terrassen"projekt" 2016. Von mir aus wird nichts mehr dazu kommen. Auf Fragen reagiere ich selbstverständlich gerne. Vielleicht bringe ich ja 2017 wieder etwas aufwändigeres zustande ;-)

Tschüß,
Schneckinger
Schneckinger ist offline   Mit Zitat antworten
Sponsor Mitteilung 05.11.2016   #1 (permalink)
Mister Ad
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

Alt 05.11.2016, 15:37   #2
Captain_Charisma
 
Registriert seit: 01.01.2014
Ort: NRW
Beiträge: 153
Abgegebene Danke: 42
Erhielt: 22 Danke in 11 Beiträgen
Standard

Hi Schneckinger,

krass, ich dachte dein Terassentümpel-Projekt wäre schon längst ad acta gelegt. Noch dazu kommt, dass du ja im Süden der Republik wohnst und dort tritt der Herbst/Winter ja bekanntlich schon etwas vorzeitiger ein. War dein Froschprojekt noch in diesem oder bereits letztes Jahr?

Dennoch interessant zu wissen, dass deine kleinen Asiaten den Temperaturen trotzen. Habe mich mit Kardinalfischen noch nie beschäftigt, hast aber mein Interesse für diese Fischchen geweckt.

Meinst du, sie könnten zu den Fischen gehören, die bei Auswilderung problemlos bei uns überleben könnten? Und damit meine ich jetzt nicht in einem Gewässer, welches durch die Abwässer einer Fabrik künstlich aufgeheizt wird. Frag nur rein aus Interesse - nicht mit dem Hintergedanken unsere heimische Fauna durcheinander zu bringen.

Ein Bild hast du nicht zufällig noch von deinem Tümpel? Habe meiner Freundin schon angedroht, dass ich sobald wir gebaut haben, ähnliche Projekte, inspiriert durch dich und Tommuh, starten werde.

Bin schon gespannt was du 2017 aus dem Hut zaubern wirst, ich werde es sicherlich verfolgen.
Captain_Charisma ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.11.2016, 17:13   #3
Schneckinger
Teilzeitmoderator
 
Registriert seit: 08.10.2012
Ort: 86641 Rain
Beiträge: 5.141
Abgegebene Danke: 304
Erhielt: 1.465 Danke in 640 Beiträgen
Standard

Hi Max,

Die Frösche waren 2014 ( http://www.zierfischforum.info/becke...entuempel.html ), letztes Jahr dann die Erdkröten ( http://www.zierfischforum.info/aquar...ht=erdkr%F6ten ).

Bilder vom diesjährigen "Projekt" gibt es keine. Die Gesamtansicht war eher "interessant" als fotogen ;-) Und für zeitaufwendige Detailaufnahmen der diversen "Einwanderer" fehlte mir einfach die Zeit. Es sollte ja definitiv ein Zeitspar-becken werden.

Was die Temperatur"Härte" der Kardinäle angeht: Ich könnte mir schon vorstellen, dass einzelne Tiere bei uns den Winter überstehen. In meinem Terrassenaquarium definitiv nicht. Das würde aufgrund seiner exponiertenLage und geringen Größe vermutlich zeitweise komplett durchfrieren, bzw. vorher durch den Eisdruck platzen.

Es gibt im Internet immer wieder Berichte über erfolgreiche, ganzjährige Teichhaltung im Freien. Z.B. Hier:
- http://www.cichliden-forum.de/wbb/in...threadID=29763

Tschüß,
Schneckinger
Schneckinger ist offline   Mit Zitat antworten
Sponsor Mitteilung 05.11.2016   #3 (permalink)
Mister Ad.
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

Antwort

Themen-Optionen

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
OAM September 2016 Otocinclus2 Allgemeines 0 07.09.2016 23:25
Terrassentümpel z 3. Zuchtversuch m Tanichthys albonubes u Macropodus opercularis Schneckinger Aquaristische Versuche und Experimente 45 06.11.2015 20:44
300l-Terrassentümpel reloaded, diesmal mit Bufo bufo, der Erdkröte Schneckinger Aquaristische Versuche und Experimente 110 29.06.2015 12:42
300l Terrassentümpel Schneckinger Becken von 251 bis 400 Liter 82 12.04.2015 18:42
Kurzbericht vom 2. Österreichischem Meerwassertreffen Fritz R Archiv 2001 0 24.10.2001 00:40


Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, vBulletin Solutions, Inc.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2019 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 17:43 Uhr.