zierfischforum.info

zierfischforum.info (https://www.zierfischforum.info/)
-   Becken von 401 bis 600 Liter (https://www.zierfischforum.info/becken-von-401-bis-600-liter/)
-   -   *beim Projekt zählt nur das Projekt* - 450 Liter Becken (https://www.zierfischforum.info/becken-von-401-bis-600-liter/61356-beim-projekt-zaehlt-nur-das-projekt-450-liter-becken.html)

Jan-Bionda 21.05.2010 12:56

Mit den Algen kann ich dir nicht helfen, aber dein AQ sieht hammer geil aus.:eek:

Inni 31.05.2010 13:23

Liste der Anhänge anzeigen (Anzahl: 1)
Hoi,

wieder mal ein Update:

- ich habe den HMF seit einer woche raus geworfen, becken laeuft nur noch mit den Pumpen die das wasser umwaelzen. problem ist nur, das die eheim sich schnell zusetzen und ich die atm taeglich von PHS u pflanzenresten befreien muss. werde in richtung coralia gehen und stroemungspumpen einsetzen. welche ist noch nicht raus.
- wasserwerte sind stabil und super:
PH: 6,6
KH: 2,5
NO3: 10-15
NO2: < 0,01
NH4: < 0,05
Fe: 0.2
PO4: nn
- hornkraut und wassernarbel fungiert nur noch als schwimmkraut
- unten bildet sich eine ordentliche portion mulm (hab ja auch den mulm hinter dem HMF ins becken verlagert). nachdem der HMF raus war und der *nebel des grauens* wieder da war, ist das wasser aber erstaunlicherweise klar
- zur *freude* meiner freundin habe ich eine neue WW procedure. ich habe mir ein 200l wassertonne gekauft. in die kommt 25l torfkanonenwasser, rest temp leitungswasser. ca 100ml meiner gemischten HCL-Mischung (Salzsaeure) um die KH von gut4 auf 2 zu druecken. luftsprudler rein um das entstandene CO2 auszugasen. das ganze wird noch mit unten gelinkter duengetabelle aufgeduengt (FE kommt gerade mit EL Profito rein, nicht mit Fetrilonmischung). nach 30min wird das ganze ins mittlerweile leer gelaufene becken gepumt.
- ich habe das subjektive gefuehl das die algen stagnieren. ab u an fadenalgen die ich wegwickel. bart u pinselalgen vereinzelnt auf blaettern. aber sind diese meist aeltere geschwaechte blaetter. mal sehen wie es sich entwickelt
- taegliche duengung von KNO3 und frueh 20ml EL Carbo.
- seit der HMF raus ist muss ich FE nicht so sehr aufduengen und er ist mit mind 0.15 beim messen nachbeisbar (sonst nur um die 0.05)

@Arne:
der rest der pflanzen weist keine welsfrassschaeden mehr auf. die polysperma bekommt aber ab ca dem 5ten blattknoten abwaerts in den blaettern wieder loecher. ein paar tage darauf beginnt sie zu veralgen.
schnippel auch mind 2x die woche die algen angefallenen blaetter ab. will den mist los werden.

Nieselprim 31.05.2010 13:50

Hi Inni

Das wird immer spannender. Das Ganze mit doch recht ordentlichem Besatz ohne Filter zu fahren, echt cool, echt spannend. So wie ich das einschätze wird da ein "Hornkrautklumpen" sicher einiges an "Schlick" ansetzen und dann einen nicht unerheblichen Teil an der Filterleistung liefern.

Hast du jetzt noch Barsche drinne? Mach mal ab und an ne Komplettübersicht über den Besatz. Ich frage gezielt nach den Barschen, weil man immer wieder liest, (und ich so ähnliche Erfahrungen mit Kakadusbb gemacht habe) daß die sehr allergisch auf zu hohe Keimkonzentrationen reagieren.

Deswegen würde ich schauen, daß du wenn es viel Mulm gibt, diesen bewust in an strömungsarmen Stellen absetzen läst. Und daß die Barsche große mulmfreie/mulmarme Flächen haben.

Da du den Mulm, Kot und co. nicht aus dem becken irgendwo hin ziehst / Konzentrierst, macht es nicht unbedingt Sinn das Wasser unten anzusaugen (höchstens wegen der vertikalen Durchmischung). Vielleicht baust du dir einen verkappten Oberflächenabzug. Der sollte nicht so schnell verdrecken und du könntest erst einmal mit den bisherigen Pumpen weiter arbeiten. Wenn einer klappt kannst du ja auch 2 machen, und eben dann einmal Wasser bodennah zurück führen und einmal oberflächennah.

Gruß Arne

Inni 31.05.2010 15:26

Arne & mitleser,

Besatzupdate (keine/kaum aenderungen):
- 30 Rotkopfsalmler
- 10 Glühlichtsalmler
- 2/3 Apistogramma Nijsseni
- 1 L018
- 5 L333
- 4 Prachtschmerlen
- 10 Amanogarnelen (mind 5 Männer u 3 Weibchen)
- ca 4 RF - garnelen


- die Modestaschmerlen sind gleich wieder rausgeflogen. eine hat das umsetzen nicht gewollt (sprung aus dem eimer beim eingewoehnen, lag halb vertrocknet im flur, schwamm nur noch schraeg und nach 3 tagen flossenfaeule). die andere mischte das becken auf und 2 rotkopfsalmler sind nun als *Blinder Jack* unterwegs. die passten nicht in die harmonie.

- ich werde nach und nach dem mulm da reduzieren wo er mich stoert. er bleibt ja eh in stroehmungsarmen bereichen liegen. parallel halte ich die werte im auge ob sich da in sachen NH4/NO2 etwas aendert.
- im hornkraut hangt einiges an mulm, nur sichtbar wenn ich das rausziehe und einkuerze. nach mulm aufwirbeln sind die restlichen pflanzen aber nach ca 3-4 tagen wieder relativ sauber. da haengt nicht so viel dran.
- die apistos durchforsten immer den mulm und auch die schaumrueckwand. ich nehme an das da einiges an kleintier drin ist, auch weil meien amanos ja auch immer dauertragend sind. die werd ich eh auf ca 40 aufstocken. bei langer weile werd ich mal eine tragende raus fangen und eine nachzucht anstreben. aber erst nach dem sommer wenn ich zeit dazu habe. ansonsten scheinen die pandabarsche da stabiler zu sein. vielleicht hab ich auch ein guten stamm erwischt bzw nach der langen zeit ist das becken gut eingefahren das keine *versteckten* ammonium/nitrit peaks die kleinen apistos umhauen.
- oberflaechenabzug, sehr interessant ;): du meinst selbst bauen? eine art box wie eine ritterburg mit zinnen und in der box die pumpe? also so koennte ich mir das vorstellen. atm habe ich eine gute umwaelzung. alle pumpen sitzen links. die eheim 1002 (1000l) treibt immernoch die unterstroemung an (schlauch unter dem kies von links nach rechts und auslass knapp ueber dem boden). eine eheim 1001 haengt ca 5cm unter der oberflaeche und geht an der rueckwand lang, um die PS auf der rechten hinteren seite zu umstroemen. der THL sitzt auch noch links an der seitenscheibe und blubbert, foerdert denke ich mal ca 600l was ca mittig von rechts nach links geht.
so hab ich ein schoenen kreislauf: oben von links nach rechts, unten von rechts nach links.
lediglich rechts hinter dem schwimmkraut bildet sich eine minimale kamhaut.

Nieselprim 31.05.2010 16:42

Hi

Zitat:

- oberflaechenabzug, sehr interessant : du meinst selbst bauen? eine art box wie eine ritterburg mit zinnen und in der box die pumpe? also so koennte ich mir das vorstellen.
*schleimmodus an* Ich bewundere deine Experimentierfreude und die gelungenen Ergebnisse. *Schleimmodus aus* - und genau so mein ich das, vielleicht einfach ein Stück eines nicht mehr benötigten Mulmsaugers zweckentfremden :) (das Stueck wo der Schlauch dran hängt. Wenn die Schlauchdicke passt kann man das mit einem typischen Saugnapf auch noch positionieren.)

Und wegen den Barschen, ich wollte nicht schreiben, daß es nicht geht, nur sensibilisieren, worans liegen könnte, wenn es nicht so läuft wie es laufen sollte.

Gruß Arne

Inni 02.06.2010 08:13

Arne,

ich hab mal wieder gewerkelt - ohne erwuenschten ergebnis.

ich hab lange nach geeigneten buechsen gesucht. denn leider haben die eheim pumpen keine ansaugstelle fuer schlauchanschluss. so wollte ich das alles in eine buechse stecken, bodennahe versenken, seitlich abgedichteten pumpenauslass und rohr nach oben als OF absaugung. dann hab ich angefangen den keller zu durchkramen, meine tuppabuechsen zu sortieren, schon rohre u schlaeuche zugeschnitten - am ende alles verworfen.
die idee ist gut, das ganze aber service und estetik - *unschoen*. man wuerde irgendwie das ganze immer sehen, trotz pflanzenwuchs. wenn mal was zu oder verdreckt ist, muss man alle sraus holen und auf machen. naechstes ist die befestigung - hab keine doppelten saugnaepfe bei uns im *fachhandel* gefunden. somit koennte man es max auf den boden stellen - auch nicht so der brueller ....
ideen kamen mir genug - schoen haette es nicht ausgesehen.

somit hab ich nur vom der restlichen HMF filtermatte ein viereckiges stueck raus geschnitten, in der mitte in groesse der pumpen ein stueck raus geschnitten und ueber die pumpe gestuelpt. die pumpen wieder mit den saugnaepfen an die scheibe gepappt.
was soll ich sagen,funktioniert, setzt sich nicht zu (wird ja nicht nur noch unten angesaugt sondern durch das stueck matte rings um die pumpe verteilt), somit keine blaetter/schnecken und faellt nicht so sehr auf. einfachste variante hier die beste .... leider nicht fuer die aufkommende kamhaut rechts .... aber das findet sich. muss eh wieder mal hornkraut stutzen.

negativ atm: durch das schwimmkraut sitzt die paffrathschale nicht mehr so optimal. um da durch/hinter das hornkraut stroemung ankommen zu lassen, kommt im linken teil meiner meinung nach zu viel oberflaechenbewegung. die haette ich lieber auf der rechten seite, da ja links auch schon der THL sitzt der OFbewegung macht. aber fuer die gesamtumwaelzung ist es so optimal.
flaschen-CO2 waere hier die loesung - aber erst mal kein budget dafuer ;)

gestern und heute frueh wasser gemessen:
leicht erhoehter NO2 wert. liegt zwischen 0.025 - 0.05
hab aber auch vorgestern viel gefuettert. gestern dafuer hungertag.
sonstige werte:
- PH u KH nicht gemessen, dennerle-ei schoen hellgruen
- NH4 = nn
- NO3 = 10
- PO4 = 0.3
- Fe = 0.05
ich habe Fe gleich wieder auf stoss heute morgen aufgeduengt. nicht mit Fetrilon-loesung, sondern mit EL profito (20ml) um auch K und spurenelemente einzubringen. mein NO3 verbrauch liegt in etwa bei 2mg/l am tag. Fe bei ca 0.05.

ach ja, mit HMF rausschmiss hatte ich auch die beleuchtung geaendert. nun ohne mittagspause.
- 2x T8 38W von 10:30 - 20:00 (kleine indirekte Sonnenauf/-untergangssim. Wenn ich gleich die 2x 80W T5 zuschalte sind die Rotkopfsalmler eher Blasssalmler ...)
- 2x T5 80W von 11:00 - 19:00
Ich hatte in einem anderen Fred/forum gelesen, das eine Mittagspause bei CO2 Versorgung keinen Sinn macht, da diese Mittagspause darauf hin ziehlt, bei *unterversorgten CO2 Becken* den CO2 Wert wieder ansteigen zu lassen. Ich hatte vorher:
- 2x T8 38W von 06:00 - 12:00 und 16:00 - 21:00
- 2x T5 80W von 06:30 - 11:30 und 16:30 - 20:00
Ich habe nun auch festgestellt, das bei einer laengeren Beleuchtung die Pflanzen besser assimilieren. Bei der Einstellung mit Mittagspause, ging die Blaeschenproduktion erst gegen Ende der Beleuchtungszeit los. Da war ja fast schon wieder *Lichtaus*.

Jan-Bionda 02.06.2010 11:48

Hast du Bilder ?;)

Inni 19.06.2010 12:33

Liste der Anhänge anzeigen (Anzahl: 3)
Moin,

ja klar, bilder gibts auch ;)

heutiges update:
- vor 2 wochen ist mir eine apisto-dame eingegangen. das war die die kein revier hatte und immer nur weg gejagt wurde. da war also 450l fuer 3 apistodamen zu wenig!!!
- wasserwerte: PH 6.2, KH 1.75, GH 11 (aufgedüngt mit preis mineralsalz), NO3 20, PO4 nn-0.4 (dünge auf stoß auf 0.4 u warte bis es verbraucht ist, 2tage später wieder auf 0.4), Fe 0.1, NH4 nn, NO2 nn
- alles läuft super ohne filter :)
- kämpfe immer noch mit algen: javamoos mit fadenalgen veralgt, vereinzelte lange fadenalgen welche ich versuche täglich abzusammeln, ältere und beschädigte blätter bekommen pinselalgen
- erste cyanos entdeckt. an der paffrathschale links und zwischen sand und front- und seitenscheibe. oben wurde abgesaugt. im sand werde ich erst mal nix unternehmen. vielleicht außen mit schwarzen klebeband bis sandkante abkleben- mal sehen und erst mal beobachten.

hoffe ich hab nix vergessen ;)

Inni 02.08.2010 13:33

so,

heute mal wieder ein update und resume.
vorweg, einige meiner ideen und planungen haben nicht ganz funktioniert oder waren nicht optimal.

der HMF:
---------
ist ja raus geflogen, da ich pflanzenwachstumsprobleme hatte und der HMF sich als ungunstig fuer mein pflanzenbecken erwiesen hatte. er faellte zu viele naehrstoffe aus, die ich ich so nicht permanent kompensieren konnte.
das becken laeuft nun super, stabil und mit guten pflanzenwuchs ohne irgend einer zusaetzlichen filterung.

die schaumwand hinten:
-----------------------
- wollte ich mit pflanzen u moosen bepflanzen. die anubias sind nun gestern endgueltig raus geflogen. die hatten sich zwar festgewachsen, richtig gut sahen sie aber nie aus. so wie ein blatt nach kam, is eins vergammelt.
- die Amanogarnelen weiden permanent die schaumwand ab, die barsche knabbern dran herum. leider sind dadurch die Amanos weniger auf den pflanzen wo sie eigentlich hin sollen. is wohl leckerer ^^
- da die schaumwand bis oben an die querverstrebung der scheibe geht und da auch der obere wasserstand aber in dem schaum keine wasserbewegung ist, bildeten sich blaualgen. diese sauge ich nun immer mit dem WW ab und bespritze die stellen mit einer doppelten tagesdosis EasyLiveCarbo 1:10 mit wasser verduennt.
- ab liebsten wuerde ich die schaumrueckwand raus nehmen, die hatte ich aber mit AQ-silikon eingeklebt und ist nun im laufenden becken nicht einfach zu entfernen. schoen sieht es aber aus, gibt durch die grobe struktur auch etwas tiefe.

CO2:
-----
- ich, als verfechter der bastler und kommerz gegner, gebe mich nun mit dem BIO-CO2 geschlagen. habe am WE eine druckgasanlage bestellt.
- die paffrathschale hat super das CO2 eingewaschen, leider bildete sich dahinter, da sie an der schaumrueckwand anlag, oben besagte blaualgen. sicher resultierend durch fehlende wasserbewegung.
- das gepansche mit den 2 5l CO2 gaehrbehaeltern ging mir mit der zeit auch auf den senkel. wenn im winter die abende laenger sind, sicher kein problem. wenn aber der sommer lockt .....
- ich habe den gaehransatz nicht mehr mit gelantine gemacht. nur eine tuete zucker in den 5l behaelter, danach vorsichtig wasser drauf ohne den zucker zu vermischen, eine tuete hefe rein und ein schluck sonnenblumenoel (wirkt der schaumbildung entgegen) und fertig. funzt und spart das gelantine kochen.
- nachdem die paffrathschale wegen blaualgen raus flog, habe ich den CO2 schlauch unter die ansaugung von der eheimpumpe gelegt, wo das CO2 vom fluegelrad zerhackt wurde und sich auf dem 1.5m bis zur anderen seite gut im wasser loeste. negativer nebeneffekt: ziemlich laut :mad:. zusaetzlich war der 4mmschlauch nach ca 1-2 wochen mit weissen bakterien (nehm ich an) zu gesetzt. musste ich mit holzspiess reinigen.

schwimmpflanzen
-----------------
- alle raus geschmissen, neigte zu kamhaut und blaualgenbildung in nicht bewegten oberflaechenzonen. sicher ausgehend durch die blaualgen hinter der paffrathschle/schaumrueckwand

kiesblende
----------
- hatte ich keine dabei. dadurch entstanden an der frontscheibe im sand auch algen (sahen auch aus wie blaualgen).
- habe eine mattschwarze klebefolie (2mc0.5m bahn aus dem baumarkt) gekauft und ein 7cm dicken streifen geschnitten und rundherum abgeklebt. sieht schick aus und die algen sollten erledigt sein. zur unterstuetzung hab ich noch meine 1:10 ELCarbo mischung in den sand gespritzt.

wasserwechsel:
---------------
- immer noch 50% pro woche
- wechselwasser kommt in ein 200l gartenfass
- darauf kommt 12ml 33% HCL -> danach ist die KH bei 1-1.5, das wird dann so lange belueftet wie das becken leer laeuft
- darauf kommen 25mg Preis Mineralsalz zur spurenelemente anreicherung (GH steigt um 2-3)
- danach wird das wasser aufgeduengt:
- 40ml meiner KNO3 mischung (sind zusaetzlich 10mg/l NO3)
- 20ml Auarebell Micro Spezial
- 4ml meiner PO4 mischung (ergibt 0.4mg/l)
- danach wird alles in das becken gepumt (temp 27-28)
aufwand nur WW (ohne gaertnern wobei das eigentlich woechentlich dran ist) ca 45min


was ich irgendwie noch geloest bekommen sollte / ToDo fuer die zukunft:
================================================== ====
- pumpen haben ein ring aus schaumstoff um schnecken/garnelen/blaetter abzuhalten -> sind woechentlich zu und muessen gereinigt werden -> zu viel gemache, muss ein selbstlaeufer her -> noch keine idee (im moment laufen 2 pumpen und ein TLH)
- event mal eine automatische duengeanlage mit dosierpumpen
- layout so aendern, das die pflanzengattungen gruppenweise zusammen stehen (im moment ist noch durcheinander ^^)
- noch kein guten reflektor fuer die T5 gefunden, die guten sind 8.5cm breit -> zu breit fuer meine leuchtbalken, das passt nicht
- garnelen aufstocken. am liebsten amanos, leider vermehren die sich nicht. ein selbstlaeufer muss ran. es sind ja auch paar RF drin, da schnappt die Apistodame aber oft mal danach, wobei sie aber keine bekommt und die eh zu gross sind. Amanos waeren schon das richtige. aber bei dem grossen becken sind ja 100stk nix ...



ansonsten, fische und pflanzen wohl auf :D

Nieselprim 02.08.2010 13:42

Hallo Inni

Vielen Dank für diesen bericht, und, da es bei vielen "Projekten" fehlt noch einen Besonderen Dank für das Fazit.

Wie wäre es mit ein paar abschliessenden Bildern?
Auf jeden Fall kann man vieles sehen - einige "Befürchtungen" wurden ja leider bestätigt, andere Faulheitsanwandlungen (CO2) finde ich bei mir selbst wieder.

Ein dickes Dankeschön an deine Addresse, und das hätte ich auch geschrieben, wenn ich nicht inzwischen Moderator geworden wäre.

Gruß Arne


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 14:21 Uhr.

Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2021, vBulletin Solutions, Inc.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2021 DragonByte Technologies Ltd.